Montag, 20. März 2017

♂ Schatten über Elantel (Brandon Sanderson) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

„Dann ließ sie ihn vorsichtig los, trat an die Kante, beugte sich vor und spähte in die neblige Tiefe. Dort unten dümpelten Lichter – Kutschen, Straßenlaternen und Lampen, die von Dienern hochgehalten wurden. Im Nebel schien alles nur aus Blasen und Schatten zu bestehen.“
(S.196)
Mit seiner Gabe der Allomantie gelingt es Waxillium auch gefährlichste Verbrecher dingfest zu machen. Die Jahre im Rauland haben ihn ebenfalls geprägt. Doch seine jetzige Aufgabe stellt alle bisherigen Gefahren in den Schatten. Sein Gegner scheint übermächtig und ihm immer einen Schritt voraus zu sein. Gemeinsam mit Wayne und Marasi stellt sich Wax der Aufgabe. Denn wenn die Gefahr nicht gebannt werden kann, droht noch weitaus größeres Unheil.
„Schatten über Elantel“ schien für mich der perfekte Einstieg in die „Nebelgeborenen“-Welt werden zu können. Auch wird das Buch genau damit beworben, für Neueinsteiger in diese Welt geeignet zu sein. Nachdem das Buch nun bei mir angekommen war, stürzte ich mich also gleich in die Seiten.

Tatsächlich begann die Geschichte bereits mit dem Prolog sehr turbulent. Ich hatte das Gefühl, dass ich mich hier wohlfühlen würde. Etwas entgeistert war ich, als ich das erste Mal mit der Gabe von Wax konfrontiert wurde, denn die Anwendung dieser war für mich zumindest anfangs etwas schwer vorstellbar.

Insofern dauerte es dann doch ein wenig Zeit, bis ich mich an die Gegebenheiten in der von Brandon Sanderson erdachten Welt zurechtfinden konnte. Die Geschichte schritt voran, wobei ich kleinere sich anbahnende Längen übersehen konnte. Hin und wieder erstaunten mich die Gaben und Eigenschaften einiger Charaktere, doch ich gewöhnte mich immer besser ein. Auch dachte ich mitunter, dass mir vielleicht einige Puzzleteile fehlten, aber ich wurde weiter durch die Geschichte getrieben.

Brandon Sanderson präsentiert seine Geschichte in dritter Person Vergangenheit aus dominierender Sicht von Wax. Doch auch anderen Perspektiven gestattet er hin und wieder einen Auftritt.

Und so war ich dann irgendwann wirklich in der Geschichte drin, erlebte gefährliche Situationen und sah immer gespannt dem weiteren Fortgang entgegen.

Wax selbst zeigt keine übermäßigen Emotionen. Auch die geplante Hochzeit lässt ihn irgendwie kalt. Allzu gern nimmt er die neue Aufgabe an und stellt sich lieber Gefahren, denn an die Hochzeit zu denken. Als ich später erfuhr, welche Erlebnisse diese Fassade ausgelöst hatten, konnte ich das Verhalten dann besser nachvollziehen. Und ab und an zeigt auch Wax plötzlich Gefühle.

Auch Wayne, der an der Seite von Wax kämpft, ist jemand, an den man sich erst langsam herantasten muss. Im Verlauf der Geschichte gab es dann noch manchen bissigen Dialog gerade zwischen Wax und Wayne, so dass eine Auflockerung der Handlung spürbar wurde. Komplettiert wird das Männerduo durch Marasi, die mir von allen Charakteren her am meisten ans Herz gewachsen ist. Sie hat es wirklich nicht einfach und wird oftmals wie Luft behandelt. Doch Marasi gibt nicht auf und stellt sich den Herausforderungen.

Nachdem ich so einige Kämpfe und Gefahren in der Geschichte erlebt hatte, steigert sich das Tempo gen Showdown nochmals merklich. Brandon Sanderson setzt hierbei auch auf überraschende Elemente und der Lesesog wurde immer größer. Spätestens jetzt konnte mich der Autor von seiner Idee überzeugen und mich in seinen Bann ziehen. Die Erkenntnisse, die ich nun hier zum Ende hin ziehen konnte, waren so jedenfalls nicht absehbar und konnten mich wirklich begeistern. Brandon Sanderson beschließt seine Geschichte dann auch folgerichtig und lässt mich nach den letzten Seiten nun lesebefriedigt zurück.
Schatten über Elantel“ ist eine nicht gewöhnliche Geschichte, die mich mit den enthaltenen Handlungsbahnen, einer immensen Skurrilität und interessanten Charakteren gut unterhalten konnte. Meine Lesestunden in der „Nebelgeborenen“-Welt sind mir deshalb 4 Bücher wert.

Für alle, die sich in ungewöhnlichen Handlungen zurechtfinden, dabei den Charakteren immer zur Seite stehen können und vor Gefahren nicht zurückschrecken. 
1. Kinder des Nebels
2. Krieger des Feuers
3. Herrscher des Lichts
4. Jäger der Macht
5. Schatten über Elantel
6. The Bands of Mourning (OT)
7. The lost Metal (OT)



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Klingt echt mega spannend. Ist wirklich eine Überlegung Wert sich die Reihe anzuschaffen, vor allem da ihr die Bücher so gut zusammenfasst.

    Danke für die tolle Rezension :)

    Gruß

    Jannes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jannes,

      freut mich, dass ich dich neugierig machen konnte ☺️ Die Geschichte ist schon ein Erlebnis 👍🏻 Viel Spaß, wenn es soweit ist!

      Liebe Grüße

      Kay

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay