Sonntag, 5. März 2017

♀ Paper Princess: Die Versuchung (Erin Watt) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Ich lese so gut wie nie unfantastische Bücher, doch der Hype um die „Paper Princess“ brachte auch mich in „Versuchung“.
Ich wollte wirklich nur hineinlesen, aber Ellas Art hat mich dann doch soweit fasziniert, dass ich das Buch binnen kürzester Zeit verschlungen habe.

Ich habe nicht sehr viel Erfahrung in dem Genre, aber Ella hat mich fasziniert. Sie ist kein klischeehaftes Mauerblümchen, sondern hat Ziele. Seit ihre Mutter tot ist, schlägt sie sich mit ihren 17 Jahren allein durchs Leben, strippt, um die Wohnung zu bezahlen (alles mit dem Ausweis ihrer Mutter) und irgendwann aufs College gehen zu können, um ein vernünftiges Leben zu führen.

Als Callum Royal in ihrem Leben auftaucht und davon erzählt, dass er der beste Freund ihres verstorbenen Vaters war (den Ella nur vom Namen her kennt) und sie als Mündel aufnehmen will, sieht sie alles skeptisch. Letztendlich ist es aber das Geld, was sie anzieht. 10.000 Dollar pro Monat, den sie bei den steinreichen Royals verbringt und zur Schule geht. Geld, mit dem Ella das spätere College finanzieren könnte.

Sie weiß, dass es in dem Moment aussieht, als wäre sie eine Schlampe und käuflich, doch mit der Antipathie, die ihr die Söhne von Callum entgegenbringen, hat sie nicht gerechnet und erst ganz langsam lernte ich gemeinsam mit ihr die Gründe hierfür kennen.

Natürlich ist das alles nur die begleitende Geschichte und die Kulisse für die wohl bestaussehendsten Typen auf dem Planeten. Die Royal-Jungs sind heiß. Das wird auch sehr, sehr oft erwähnt. Allen voran Reed Royal, der zweitälteste der Brüder und der älteste im Haus (weil der große Bruder im College ist). Er ist der Anführer seiner jüngeren Geschwister und macht Ella das Leben zur Hölle – von der ersten Sekunde an.
Dabei knistert es zwischen den beiden so oft, dass man als Leser über die Seiten fliegt und einfach nur … hofft. Auch wenn Ella etwas an ihrer Stärke verliert, mochte ich sie trotz der inneren Schwärmerei und jeglicher Kontakt wurde von dem Autorenduo Erin Watt gut begründet. Ella setzt mehr als einmal ihren begehrenswerten Körper als „Waffe“ ein, um die Jungs und auch gegnerische Mädchen aus dem Konzept zu bringen.
Die Entwicklung und Dynamik der Neu-Geschwister hat mir sehr gut gefallen, auch wenn zahlreiche (natürlich dunkle!) Geheimnisse der Familie Royal noch nicht gelüftet wurden.

Das Ende ist dann wie ein Paukenschlag und ich musste sofort zumindest die ersten Kapitel von Band 2 lesen, damit ich eine Erklärung für diese Entwicklung bekommen habe.
„Paper Princess – Die Versuchung“ des Autorenduos Erin Watt hat mich als absolute Wenigleserin in diesem Genre positiv überrascht und absolut gefesselt. Ich war fasziniert von Ella, liebte jeden verstrittenen, neckenden oder knisternden Moment zwischen ihr und den Royal-Jungs und stand am Ende einfach nur mit offenem Mund da. Ich verzichte aus Mangel an Vergleichsmöglichkeiten auf eine Wertung, aber jeder, der meinen Lesegeschmack teilt, sollte vielleicht mal ein paar Seiten lesen.
1. Paper Princess – Die Versuchung
2. Paper Prince – Das Verlangen
3. Paper Palace – Die Verführung

Kommentare:

  1. Hey Steffi,

    ich mochte die Geschichte auch richtig, richtig gerne und freue mich schon sehr auf Band 2. Zum Glück erscheint dieser schon bald.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste tatsächlich gleich in die Leseprobe von zwei hineinlesen. Ich brauchte Aufklärung :-D
      So ein fieses Ende :-)

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

      Steffi

      Löschen
  2. Hey Steffi,

    ich hatte in die Leseprobe reingelesen und war leider so gar nicht angetan. Allerdings habe ich es nun überraschenderweise dennoch zugesandt bekommen und werde mal schauen, ob es mich vielleicht nicht dennoch begeistern kann. :D

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese in diese Richtung auch sehr sehr selten, meist, weil die Leseprobe einfach nicht neugierig genug macht.
      Hier war es eine absolute Ausnahme. Aber aus dem Grund ist meine Begeisterung vermutlich auch nur an diejenigen gerichtet, die da genauso wenig Erfahrung haben und daher ist es ohne Wertung :-)

      Ich hätte vermutlich nicht reingelesen, wäre es nicht überraschenderweise hier angekommen :-)

      Ganz liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  3. Halli hallo

    Ich lese ja ab und zu in dem Genre, muss dann aber schon echt in Stimmung sein ansonsten " nerve" ich mich teilweise einfach zu sehr ;)

    Die Geschichte hat schon irgendwie eine Sogwirkung, das muss ich gestehen trotz vieler Klischees, Fremdschäm- und Augenverdreh- Momenten ;)Es ist halt echt als würde man so ne Gosship- Girl- Folge gucken....

    Abgesehen von diesen Punkten fand ich die Charaktere ausser Ella aber doch etwas blass und mir fehlte auch eine gewisse Tiefe, die Story kratzt doch eher an der Oberfläche.
    Da fand ich Vergleich dazu " The Deal" von Elle Kennedy als Soloautorin doch um einiges besser!

    Trotz aller Kritik bin ich auf alle Fälle neugierig..obwohl am Ende dachte ich schon " Was für ein A....."

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube die Tiefe bekommen die anderen Figuren erst in den Folgebänden. Ich hab Paper Prince ja wegen des fiesen Endes direkt angelesen und das ist dann - zumindest so weit wie ich gelesen habe - aus der Sicht von Reed.

      Die Sogwirkung trotz allem, was du aufgezählt hast, kann ich aber bestätigen :-)

      Ganz liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
    2. Yep darauf hoffe ich ;)
      Aha habe ich mir schon vom Titel her gedacht, dass da Reed zum Zug kommt.
      DER hat ja jetzt so Einiges gut zu machen bei mir ;)

      Löschen
    3. Oh ja :-D
      Die Erklärung war nicht schlecht. Aber gutzumachen hat er definitiv einiges :-)

      Löschen
    4. Welche Erklärung?
      Habe ich was überlesen....

      Löschen
    5. Ich habe gleich danach die ersten drei Kapitel von Band 2 gelesen, weil ich nicht anders konnte :-D
      Also du kannst dich darauf freuen :-)

      Löschen
  4. Ella ist einfach der Hammer! Und bei dem Ende hatte ich wirklich Herzrasen, das habe ich nicht kommen sehen. Ich verschlinge gerade schon Teil 2 und die Sogwirkung ist ungebrochen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die ersten drei Kapitel oder so gelesen, damit ich eine Antwort habe.
      Danach wollte ich es dann doch besser sein lassen. Band 2 soll ja noch fieser enden als Band 1 - das wollte ich dann doch nicht...

      Liebe Grüße und weiterhin ganz viel Spaß!

      Steffi

      Löschen
  5. Ich habe das Buch anders als du als relativ schwach empfunden. Meiner Meinung nach war vor allem das Ende nicht besonders und auch an den Charakteren musste ich einiges aussetzen. Falls sich mal eine andere Meinung interessiert schau doch mal bei meiner Rezension vorbei: https://buecherfieber.blogspot.de/2017/03/paper-princess-erin-watt.html
    Mich hat es allerdings sehr gefreut auch mal eine andere Meinung zu hören und ich finde den Aufbau deiner Rezension sehr gelungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese ja eigentlich nur im phantastischen Bereich und da nehme ich vielleicht auch einfach mehr als gegeben hin. Daher hat das Buch auch lediglich eine Meinung bekommen und keine Bewertung, weil mir hier die Vergleichswerte fehlen.
      Wenn ich es mit sonstigen gelesenen Büchern vergleiche, war es sehr unterhaltsam, leicht zu lesen und ich hätte jetzt auch vermutet, dass die Sprache im Vergleich zu vielen anderen in dem Genre noch absolut okay ist :-)
      Ich habe da schon so viele weitaus schlimmere Sachen als Foto auf FB und Co gesehen. :o
      Zum Ende: mein Happyend-Romantasy-Herz hätte sich das so nicht gewünscht - daher vermutlich der "Schock" :-)

      Ganz liebe Grüße und ich finde es toll, mal eine andere Meinung zu lesen. Ich kenne bisher nur Begeisterung. Auch von Viellesern in dem Genre :-)

      Steffi

      Löschen
  6. Hey Steffi,

    cool dass du mal ein anderes Genre gelesen hast...uuuund es hat dir sogar gefallen. Ich bin ja auch meist fantastisch unterwegs, aber ab und an mal Romance oder New Adult taugt mir schon.
    Paper Princess steht ganz oben auf meiner Liste. Wenn ich nur mehr Zeit hätte...;-)

    Sonnige Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht wäre es aber gerade dieses Buch, das dich endlich wieder flashen kann :-)
      Mich hat es berauscht und ich habe einfach immer und überall Weiterlesen müssen :-D

      Ganz liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  7. Heyyy :)

    Mir ging es bei dem Buch ganz ähnlich wie dir. Ich war sehr froh über Ella als Protagonistin, fand es aber schade, dass sie am Ende etwas von ihrer stärke eingebüßt hat. :/
    Trotzdem macht das Buch einfach süchtig, weswegen ich ein wenig Angst vor dem 2. Band habe. Aktuell hab ich ein wenig die Befürchtung, dass es so wie bei 'Royal Passion' wird, wo ich den ersten Band durchgesuchtet hab und der 2. dann nicht mehr mein Fall war.

    Liebe Grüße
    Alli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weigere mich Band 2 weiterzulesen (nachdem ich nach dem Ende wissen müsste, was da los ist!), ehe der dritte da ist. Das Ende von Band 2 soll noch viel mieser sein >.<

      Ganz liebe Grüße

      Steffi

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay