Sonntag, 19. Februar 2017

♀ Nightmares! Die Stunde der Ungeheuer (Jason Segel) [Rezension]



Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Zunächst scheint alles gut. Der Turm der Zwillinge ist zerstört, die Welten sind sicher. Doch Charlie "erwacht" ständig in einem fremden Albtraum und der Turm, in dem sich das Portal zur Anderwelt befindet, ist abgesperrt, weil ICK ständig dort auftaucht. Und eines Tages auch ihre Schwester INK, die einbricht, um ihren Zwilling zu retten.

In der Schule gibt es eine neue Lehrerin, mit der Charlie zufolge etwas nicht stimmt. Und es gibt INK, die plötzlich ebenfalls zur Schule geht und alle Mitschüler erschreckt, weil sie plötzlich ihrem Albtraum gegenüberstehen...
Die beiden Vorgänger habe ich nahezu verschlungen, daher war ich gespannt, wie die Reihe rund um das Albtraumland enden wird.

Erneut gelingt der Einstieg in Jason Segels Welt wie von selbst. Etwas Normalität, dann erste Stolpersteine, ehe die Freunde hinter das große Geheimnis kommen.

Durch diesen dritten Band ziehen sich zahlreiche falsche Fährten, denen der Leser auf den Leim geht, die die Geschichte jedoch konstant am Laufen halten - oder auch den Fokus von der Haupthandlung nehmen. Leider ging für mich stellenweise der Kampf gegen die Antagonisten etwas unter und die Spannung verloren, behandelt aber gleichzeitig wichtige Themen für die Zielgruppe.

Denn neben der Bekämpfung der Bedrohung, die immer mal wieder präsenter und tatsächlich auch größer wird, erlebt Charlie typische Situationen im Alter der Zielgruppe: Familienstreitigkeiten, Unstimmigkeit mit Freunden, Mädchen, ... alles ebenso Quellen für Ängste und Sorgen, die sehr gut ausgearbeitet sind und authentisch rüberkommen.

Der Schreibstil ist der Zielgruppe angemessen, kleine humorvolle Dialoge lockern das Buch auf und machen es zu einem gelungenen Leseerlebnis.

Gegen Ende hin nimmt die Spannung dann noch einmal zu, ehe Jason Segel die Reihe um die Albträume zu einem gelungenen Ende führt, das auch die Zielgruppe mit den Albträumen abschließen lässt.
Nachdem der Kampf gegen die eigentlichen Albträume längst abgeschlossen ist, bringt Autor Jason Segel im finalen Band seiner „Nightmares“-Trilogie noch einmal alles unter, was der Zielgruppe Angst oder Sorgen machen kann. Real werdende Albträume, Streit mit Familie und Freunden und natürlich das andere Geschlecht. Mit einer Portion Humor gewürzt wird so auch der Reihenabschluss zu einem Leseerlebnis, bei dem die Spannung jedoch ein wenig auf der Strecke bleibt. Sehr gute 4 Bücher für „Die Stunde der Ungeheuer“.
1. Nightmares – Die Schrecken der Nacht (Rezension)
2. Nightmares – Die Stadt der Schlafwandler (Rezension)
3. Nightmares – Die Stunde der Ungeheuer



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Schöne Rezension :) Ich lese eure Meinungen immer so gerne; sogar, wenn mich das Buch selbst eigentlich gar nicht so sehr interessiert. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach. Du bist ja süß.
      Die Reihe ist aber wirklich gut, halt ein wenig jüngeres Zielpublikum als sonst :-)

      Ganz liebe Grüße

      Steffi

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay