Sonntag, 5. Februar 2017

(L) Herz aus Nacht und Scherben (Gesa Schwartz) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

„Sie zog ihren Koffer die Ponte Marcelo hinab und beobachtete, wie ein Schemen, der gerade noch Ähnlichkeit mit einem Kobold gehabt hatte, als Katze aus einem Hauseingang sprang.“ (Seite 11)

 „Und was ist mit dir? Streunst du jede Nacht durch die Gassen und rettest unvorsichtige Mädchen?“  
Die Glut in seinem Blick glomm auf, und er lächelte unmerklich. „Es gäbe Schlechteres, das man mit seiner Zeit anfangen könnte, nicht wahr?“(Seite 41)
Milou soll die Ferien bei ihrer Großmutter in Venedig verbringen, doch alles kommt ganz anders. Ein seltsamer Nebel überfällt die Stadt, Kinder verschwinden und mit ihnen die Erinnerung an sie. Auf der Suche nach Antworten triff Milou auf Nív, einen Rabenwandler aus der Welt der Scherben in der ein böser König alles zu zerstören droht. Doch Milou ist die Hoffnung der Rebellen, sie kann es schaffen, den geheimnisvollen Pala´Dhey zu finden, der allein im Stande ist den König der Scherben zu vernichten.
Gleich auf den ersten Seiten, musste ich ein bisschen schmunzeln. Der Schreibstil von Gesa Schwartz ist einfach einzigartig und hat so einen krassen Wiedererkennungswert, wie kaum ein anderer. Allerdings muss man diese Art wirklich mögen und man muss sich Zeit nehmen. Bei dieser Autorin sind die Bücher mit so vielen Details gefüllt, dass ich persönlich manchmal echt Probleme hatte Schritt zu halten und ich dann mal den Faden verloren habe, überhaupt nicht mehr wusste, wo sich die Protagonistin gerade befindet. Es ist für mich kein Mal-eben-Buch auch kein Zugfahrt-Buch, sondern eher etwas für „Ich bin mal gerade vier Stunden weg, tschüß Welt“.
Das solltet ihr auf jeden Fall beachten, wenn ihr euch dieses Buch kauft.

Cover und Titel finde ich wunderschön und allein das Wort „Rabenwandler“ im Klappentext hat mich magisch angezogen.

Die Geschichte selber geht rasend schnell voran, schon nach den ersten 100 Seiten liegt die ganze Welt der Protagonistin in Trümmern und musste gerettet werden. Die Welt der Spiegel hatte sie fest im Griff und ihr Ziel, den einen zu finden, der das Böse aufhalten kann, scheint unerreichbar.

Ich mochte die Figur von Milou sehr gerne. Ein Büchermädchen, eine Träumerin, ein bisschen mollig, ein bisschen weltfremd, angetrieben von dem Wunsch ihre Großmutter zu retten. Ihr Mitspieler Nív taucht auch sehr schnell auf, ein gütiger Krieger mit dunklen Kräften, der alles daran setzt sie zu retten. Auch er ist wirklich toll, kein Bad Boy oder süßer Love Interest, sondern wirklich ein Krieger, mit viel Dunkelheit in sich selber. Er ist kein Mensch, was ihm sehr zu schaffen macht, das Schicksal lastet sehr schwer auf ihm und er weiß, dass Milou sie alle retten kann, aber gleichzeitig hat er tierische Angst, dass ihr etwas passiert.
Die anderen Figuren in der Geschichte waren toll ausgemalt und durchdacht, selbst der kleine Kapitän, der nur zwei Mal auftaucht, wird in bleibender Erinnerung bleiben und der sagenumwobene Pala´Dhey hat ein bisschen was von den alten Helden, wie Old Firehand oder Robin Hood und damit kriegt man mich nun mal immer.

Ich muss aber sagen, dass ich nicht SO sehr mitgefiebert habe und mich nicht SO in die Figuren verliebt habe, wie in anderen Büchern. Irgendwie konnten sie mir nicht richtig ans Herz wachsen.

Die Welt der Scherben fand ich wahnsinnig spannend! Diese Kleinigkeiten wie Funken, die die Hoffnung sind, verlorenen Gedanken, zerschlagene Träume, unvollendete Geschichten und vergessenen Wünsche, die richtige Gestalten angenommen haben, das war einfach irre. Auch die Entstehung des Bösen, fand ich sehr schön durchdacht und die Geschichte war so traurig, dass man schon fast wieder mitfühlen konnte.

Aber das Buch hat sich auch gezogen. Es gibt unglaublich viele Details, das ist einfach der Stil der Autorin. Es ist sehr dunkel teilweise, was will man bei einer „Scherbenwelt“ auch viel anderes erwarten. Die Idee der Geschichte, die ganze Handlung, alle Figuren waren wirklich toll. Die Umsetzung hätte ich mir ein klein wenig anders gewünscht, um wirklich volle Punktzahl vergeben zu können.

Aber ich habe riesigen Respekt vor der Autorin, die sich all das zusammengereimt hat und bereue es kein bisschen dieses Buch gelesen zu haben! Wahnsinn, wirklich! Es ist ein unglaubliches Konstrukt aus Einzelteilen und so genau beschrieben, als wäre sie selber in der Scherbenwelt gewesen. Was ich nicht hoffe, denn der Gedanke daran, dass die echt sein könnte, wird mich niemals wieder schlafen lassen!

Wer eine süße Liebesgeschichte, zeitgenössischen Humor oder glitzernde Leichtigkeit erwartet, ist hier absolut falsch. Das Buch ist eher schwere Kost (gar nicht böse gemeint) mit viel Dunkelheit und einem riesigen Haufen Scherben, Irrungen und Wirrungen. Es gibt eine Liebesgeschichte und viele Heldenmomente, aber die sind nicht im typischen Jugendroman Stil. Nach diesem Buch ist man erst mal ein bisschen fertig mit der Welt und ich werde jetzt definitiv etwas Seichteres für mein Herz brauchen.
Das Buch ist definitiv gewöhnungsbedürftig und nicht für jeden Leser etwas, aber Fans von Gesa Schwartz oder auch Jenny Mai Nuyen werden sich hier wohl fühlen und darum gebe ich der Geschichte gutgemeinte vier Bücher.




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Hey Steffi,

    das Buch klingt interessant und auch die Beschreibung hatte mich schon neugierig gemacht. Dennoch habe ich die Befürchtung, dass es wohl nicht wirklich meins sein wird. Daher lasse ich doch mal die Finger davon. Aber trotz allem fällt es mir immer wieder auf. :D

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  2. Hu Ruby (: es ist wirklich ein spezielles Buch, das kann man nicht anders sagen und wenn du Zweifel hast, ist es definitiv klüger es zu lassen ;) Es gibt ja noch so viele andere Buchstabenschätze ♡ aktuell lese ich Trust Again von Mona Kasten, vielleicht spricht dich ja meine Rezi dazu dann an ^-^

    AntwortenLöschen
  3. Hey Lizzy,

    normal hab ich vor deinen Rezis ja fast schon Angst, weil ich dann immer kaufen muss xD (Ich hab leider immer noch nicht mit Throne of Glass begonnen, shame on me)...aber bei Gesa Schwartz ist das so ne Sache. Ich hab ein wunderschönes, signiertes Exemplar von "Nacht ohne Sterne" hier stehen, und werde auch nicht so recht warm damit.
    Aber sowohl "Nacht ohne Sterne" als auch dieses Buch hier, haben echt tolle Cover, das muss ja auch mal gesagt werden *g*

    LG aus dem frostigen Wien
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Haha danke Kerstin :D :D Aber ja, shame on you, du sollst es lesen ^-^ oh wow signiert?! ×.× awesome! Ich weiß halt genau, was du meinst. Ihr Schreibstill liegt eher schwer auf der Seele, als sowas wie Zimt und weg oder Plötzlich Fee oder so. Man muss sich echt drauf einlassen, gar keine Frage. Aber ich finde es echt krass, was alles in ihren Geschichten drin ist und ja, die Covern die sind echt der Wahnsinn ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab es beim Release auf ihrer FB Seite gewonnen, sie hat mir sogar Glückwünsche zu meinem Geburtstag reingeschieben xD.
      Ja, man muss in der Stimmung dafür sein...für sowas wie "Plötzlich Fee" bin ich z.B. immer in Stimmung. Hihi.

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay