Samstag, 11. Februar 2017

♀ Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge (Mary E. Pearson) [Rezension]

Im Rahmen des Blogspecials dürfen wir unsere Meinung vorab veröffentlichen.
Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Um ihrem Schicksal, dem ominösen Prinzen des Königreichs Dalbreck zu entkommen, flieht die Erste Tochter Lia kurz vor ihrer Hochzeit mit ihrer Bediensteten Pauline in deren ursprüngliche Heimat.

Der Prinz lässt sich dies nicht gefallen und nimmt auf eigene Faust die Verfolgung auf.

Und dann ist da noch ein Attentäter, der darauf angesetzt ist, die bereits angespannte Lage der zwei Königreiche auszunutzen. Die Flucht der Prinzessin ist wie ein Geschenk, das er mit ihrem Tod zu revanchieren erhofft.

Doch keiner der Männer hat Lia vorher kennengelernt...
Der Inhalt des Buches machte mich vom ersten Moment an neugierig und ich habe mich schnell in die Seiten gestürzt.

Die Autorin Mary E. Pearson hielt sich nicht mit einem langwierigen Einstieg auf, sondern warf mich direkt in die letzten Vorbereitungen für die Hochzeit von Lia. Sie erhält das königliche Kavath, eine festliche Körperbemalung, ehe sie die allerletzte Chance des Alleinseins nutzt und aus dem Palast flieht - kurz vor ihrer Hochzeit.
Gemeinsam mit ihrer Freundin schlägt sie sich durch das Königreich und lernt die ersten Entbehrungen kennen. Dabei nutzt sie ihr Wissen, um falsche Fährten zu legen. Denn sie weiß, was sie mit ihrer Flucht riskiert hat: die Vernichtung des zarten Bündnisses zwischen zwei Königreichen, die nur Hand in Hand dem Feind der Vendaner entgegentreten können.

Ihre Flucht hat natürlich für Aufsehen gesorgt und gleich zwei Menschen folgen ihrer Spur...

Hier liegt eins der mich am meisten begeisternden Elemente des Buches. Die Autorin schildert die Geschichte aus mehreren Ich-Perspektiven, manche Kapitel tragen als Überschrift "Kaden", "Rafe" oder auch "Der Attentäter" und "Der Prinz". Eine sehr lange Zeit erfährt der Leser nicht, wer der beiden Jungs besagter Attentäter und welches der verschmähte Prinz ist, denn Namen und direkte Verbindungen werden nur in den "Namenskapiteln" genannt, Hintergründe und Lebensumstände über die anderen Königreiche erfährt man nur in den "Prinz" und "Attentäter"-Kapiteln.

Eins haben beide Jungs jedoch gemeinsam: sie hatten sich die entlaufende Prinzessin definitiv anders vorgestellt und der Attentäter beginnt zu zögern und auch der Prinz wirft seine ursprünglichen Pläne, die Prinzessin nur anzusehen - oder sie vielleicht mit der Wahrheit zu konfrontieren - über Bord.
Während der gemeinsamen Zeit kommen sich Lia und Rafe näher, jedoch auch gegen Kadens Charme ist Lia nicht immun.
Stopp! Der Gedanke an eine klischeehafte Dreiecksgeschichte kann nahezu gestrichen werden, denn Lia ist sich ihrer Gefühle bewusst.
Als dann eine tragische Nachricht eintrifft, muss Lia all ihren Mut zusammennehmen und sich ihrem Schicksal stellen - doch ihre Pläne hat sie ohne den Attentäter gemacht...

Die Komplexität des Weltenentwurfs von Mary E. Pearson wird in diesem Auftaktband nur angeschnitten. Eine dunkle Geschichte der Welt, die immer nur in kleinen Episoden erwähnt wird, alte Götter, besondere Gaben und mehr werden nur angedeutet und der Leser muss mit Lia gemeinsam herausfinden, was sie wirklich bedeuten. So klangen die vereinzelten Zitate aus diversen Quellen der dortigen Welt anfangs verwirrend, ergaben erst später etwas mehr Sinn, doch in Gesamtheit bleibt die wahre Vergangenheit noch verschleiert und wird sich hoffentlich in den Folgebänden weiter offenbaren.

Der Leser nimmt nahezu haarklein an allem Teil, was Protagonistin Lia widerfährt. So kommt es leider hin und wieder zu Längen, die nicht ganz durch das Rätselraten um Prinz und Attentäter ausgeglichen werden konnte. Insbesondere nachdem dieses Rätsel gelöst war, zog sich die Geschichte für meinen Geschmack zu sehr in die Länge, auch wenn die Entwicklung der Figuren so natürlich besser dargestellt werden konnte.

Gegen Ende gibt es keinen großen Showdown, aber eine Entwicklung, die mich neugierig auf die Fortsetzung macht, die bereits im Sommer 2017 erscheinen wird.
Mary E. Pearse hat mir mit "Der Kuss der Lüge" einen gelungenen Start in "Die Chroniken der Verbliebenen" beschert. Trotz der teils vorhandenen Längen überwogen die positiven Eindrücke der Geschichte: Eine komplexe Welt in einer Zeit nach den alten Göttern und der Magie, die immer noch nachwirkt, eine gute Inszenierung des Rätselratens um gewisse Charaktere und eine zarte, glaubhafte Lovestory, die mich für sich einnehmen konnte.

4 Bücher für den Auftakt der Tetralogie!
1. Die Chroniken der Hinterbliebenen - Der Kuss der Lüge
2. Die Chroniken der Hinterbliebenen - Das Herz des Verräters
(Mai 2017)
3. Die Chroniken der Hinterbliebenen - Die Gabe der Auserwählten
(voraussichtlich Herbst 2017)
4. Die Chroniken der Hinterbliebenen - Der Glanz der Dunkelheit
(voraussichtlich Frühjahr 2018)



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Hey ihr zwei.
    Ich habe das Buch gerade beendet und war darum neugierig auf eure Meinungen. Mir hat das Versteckspiel mit Rafe und Kaden auch sehr gut gefallen, es hat im entscheidenden Moment für zusätzliche Spannung gesorgt.

    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war wahnsinnig gut gelungen. Dass man die beiden zwar als Rafe und Kaden kennenlernt, gleichzeitig aber auch ihre offizielle - ohne Zuordnung. Man rätselt wirklich ständig.
      Lagst du richtig? :-)

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  2. Hey Steffi,

    ich bin mit dem Buch überhaupt gar nicht warm geworden. Das lag unter anderem an den Charakteren und der langgezogenen Story. Für mich war leider auch ziemlich schnell klar wer der Prinz und wer der Attentäter war :-(

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lag falsch, obwohl ich mir so sicher war :-D

      Löschen
  3. Hallo Steffi,
    mir hat der Reihenauftakt auch sehr gut gefallen. Ich habe aber bis zur Auflösung hin nicht durchschaut wer nun der Prinz und wer der Attentäter ist. Da ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe konnte ich auch richtig gut in den Weltenentwurf abtauchen.
    Sehr schöne Rezension :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lag auch falsch. Die ganze Zeit. Es ist echt genial gemacht und hat mich durch die Seiten gezogen.

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  4. Hey Steffi,

    ich lese das Buch gerade in einer leserunde und ab morgen kann es dann endlich mit dem letzten Abschnitt weitergehen. Ich bin schon sehr gespantn wie es weitergehen wird.
    Was mich echt gewunder hat ist, dass ich tatsächlich die ganze Zeit richtig getippt habe. Ich hatte irgendwie ein Bild vor Augen und tatsächlich getroffen...nun hoffe ich nur, dass sich aus dieser ganzen Geschichte nicht noch eine Dreiecksgeschichte ergeben wird -.-

    Auf jedenfall eine tolle Aktion, dass der Leser raten muss und einfach nicht weiß wer wer ist *g*

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte eben auch ein Bild vor Augen - nur hatte ich das falsche :-D
      Viel Spaß weiterhin!

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
    2. Es war aber auch eine reine Glückssache, ob man richtig getippt hat oder nicht :D
      Danke, den werde ich bestimmt haben. *g*

      Liebe Grüße,
      Ruby

      Löschen
    3. Böse wäre es gewesen, wäre am Rand noch irgendwer gewesen, an den niemand gedacht hätte :-)

      Löschen
    4. Damit hatte ich im geheimen immer noch geliebäugelt, dass die Autorin uns da voll von den Socken haut ;)

      Löschen
  5. Halli hallo

    Ich bin in derselben Leserunde wie Ruby Celtic ;) und habe somit noch ca. 130 Seiten vor mir...

    Der Anfang war echt vielversprechend und dieses Rätselraten war echt spannend...ich habe richtig getippt und hatte deshalb auch nicht diesen Wow- Effekt.
    Stimmt es ist zum Glück keine Dreiecksbeziehung, so richtig voll überzeugen tut mich die Liebesgeschichte aber nicht mir ging es zu schnell.
    Das mit der Gabe und den zwei Büchern und diesen Zitaten finde ich voll spannend und ich habe das so meine Theorien....

    Auch ich verspürte einige langatmige, ja fast schon langweilige Passagen leider...

    Ich gucke jetzt mal was noch kommt und warte dann die Meinungen zu Band zwei ab, bevor ich mich entscheide ob ich die Reihe weiterverfolgen will.

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man richtig getippt hat, ist es sicher langweiliger. Da kann ich sogar froh sein, auf den falschen getippt zu haben.
      Es zieht sich teils wirklich sehr. Ich fürchte, Band 2 wird auch durch das fehlende Rätselraten noch mehr ziehen :-/

      Ganz liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
    2. Das denke ich eben auch.... und zusätzlich wird es ja anscheinend doch auf eine Art zu einem Liebesdreieck kommen....

      Löschen
    3. Obwohl die Autorin das ganz fest dementiert... mal sehen :-)

      Löschen
  6. Juhu, in deinen Kommentaren habe ich jemanden entdeckt, der nicht warm mit der Geschichte geworden ist. Ich bin jetzt bei 57% und mache jetzt erstal ein paar Tage Pause bevor ich weiterlese. Ich kann den ganzen Hype um dieses Buch absolut gar nicht nachvollziehen. Na ja, ich hoffe, auf den letzten 40 % passiert vllt noch etwas, was meine Meinung ändert. Ich lasse mich da mal überraschen.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat durchaus Längen - über die könnte ich auch nicht hinwegsehen. Aber der Schreibstil und herauszufinden, wer Attentäter und wer Prinz ist, haben meine Laune am Leben erhalten. :-)

      Ganz liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
    2. Also hier könnte mich das Buch vlt noch überraschen, aber für mich ist eigentlich schon seit der Begegnung vor der Schenke klar, wer wer ist.

      LG, Moni

      Löschen
    3. Ich habe auf den falschen getippt :-D

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay