Samstag, 14. Januar 2017

♀ Dark Wonderland - Herzkönig (A.G. Howard) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Die ersten beiden Bände konnten mich in ihren düsteren Bann ziehen und so konnte ich mit dem Abschluss der Trilogie nicht lange warten.
Al steht der finale Kampf gegen Königin Rot, um das Wunderland und ihr Herz bevor, doch ehe es soweit ist, gibt es einige Hürden zu meistern – und die hatten es in sich.

Autorin A. G. Howard setzte ihre Geschichte direkt an das Ende von Band 2 an, platzierte kleine Rückblicke, wo sie notwendig waren, um den Einstieg zu erleichtern.
An der Seite ihres Vaters, der seine Erinnerungen an Wunderland wieder in sich trägt, muss Protagonistin Alyssa, mit verdrängten Erinnerungen von Rot bewaffnet, einen Weg in die Spiegelwelt finden. Wie weit ihr Erbe dabei aber tatsächlich eine Rolle spielt, verrate ich nicht.

Im dritten Band übertrifft die Autorin ihre Beschreibungen und den Wahnsinn ihrer Schöpfungen aus den Vorgängerbänden noch einmal um Längen. Die Spiegelwelt und auch das Wunderland selbst warten mit seltsamen Gestalten, Monstrositäten und Kuriositäten an jeder Ecke auf – bzw. auf jeder Seite. Die Beschreibungen waren einerseits wunderbar plastisch, sodass ich sie deutlich vor Augen hatte, doch gleichermaßen hemmten sie den Fortlauf der Geschichte, weil für ein, zwei Seiten teils der rote Faden ob der vielen Details verlorenging, sodass ich dazu geneigt war, allzu ausufernde Beschreibungen querzulesen. Denn die Geschichte selbst hat durchaus mehr zu bieten als die skurrilen Gestalten in Anlehnung an das Original-Wunderland.

Zahlreiche Intrigen, lang gesponnene Pläne, Eide und Versprechungen schleudern die Hauptfiguren Al, Morpheus und Jeb wie in einem Wirbelsturm hin und her, wobei auch Alyssas Inneres nie zu kurz kommt. Insbesondere ihre Zerrissenheit hat mir außerordentlich gut gefallen, nur selten kommt ein „Liebesdreieck“ bei mir so gut an, sodass ich der Entscheidung entgegenfieberte, die sich jedoch für mich zu früh andeutete und mir ein wenig wie ein Déjà-vu einer anderen sehr bekannten Buchreihe vorkam. Dennoch stellte mich dieser Abschluss zufrieden und mit dem Ende – nach vielen Stolpersteinen und falschen Fährten – kann ich mehr als gut leben, auch wenn ich am Ende mit Tränen zu kämpfen hatte.
Mit „Herzkönig“ hat A. G. Howard einen würdigen Abschluss ihrer Reihe vorgelegt, der seine Vorgänger an Skurrilität noch übertrifft. Die etlichen Beschreibungen dieser faszinierenden Welt jedoch wurden mir auf Dauer etwas zu viel, sehnte ich mich doch mehr nach Entscheidungen und Auflösungen, die ich nach zahlreichen Hürden und Szenen fürs Herz dann auch bekam. 4 Bücher für den Abschluss der „Dark Wonderland“-Trilogie.
1. Dark Wonderland – Herzkönigin (Rezension)
2. Dark Wonderland – Herzbube (Rezension)
3. Dark Wonderland – Herzkönig 



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Tolle Rezension! :)
    Mir hat Band 1 gut gefallen, jedoch hab ich mittlerweile irgendwie das Interesse an der Reihe verloren. Schade eigentlich, aber vielleicht packt mich ja irgendwann nochmal die Lust auf "Dark Wonderland", dann schnappe ich mir Band 2. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das "Problem", wenn der erste Band eigentlich ein Standalone hätte sein sollen und ein "gutes" Ende hat. Wäre da ein Cliffhanger gewesen, hättest du es sicher schon gelesen :-D

      Ganz liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
    2. Da hast du recht :D
      Naja mal sehen, vielleicht finden die zwei Fortsetzungen ja doch noch irgendwann ihren Weg in mein Regal. :)

      Löschen
    3. Dieser hier würde ich es schon gönnen :-)

      Löschen
  2. Ich bin immer noch bei dem Buch.. irgendwie zieht es sich diesmal, bin bei ca. 300 Seiten, ich mein, der Schreibstil ist wieder richtig gut, aber irgendwas fehlt mir bisher.. ich hab schon 2 Bücher dazwischen gelesen.. dabei hab ich mich so gefreut auf den dritten Teil. Hoffentlich, bin ich am Ende auch noch begeistert, wäre schade, wenn nicht. :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein. Dann war es sicher der falsche Moment für das Buch. Manchmal ist einfach nicht der richtige Zeitpunkt, das kenne ich.
      Ich hoffe, die Spiegelwelt und das Wunderland bekommen bald ihre Chance :-)

      Ganz liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  3. Huhu Steffi,
    ich freu mich gerade sehr, dass das Buch bei dir so gut abgeschnitten hat. Hab zwar bisher nur Teil 1 gelesen, aber ich hab fest vor, die Reihe auch fertig zu lesen. Und nun hab ich wirklich richtig Lust darauf. Zumal ich die Cover ja wirklich liebe. Die Gestaltung ist der Hammer und im Regal stechen die Bücher wirklich raus.
    Vielen Dank für eine tolle Rezension

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nelly,

      vielen Dank für das Lob. Du musst unbedingt weiterlesen. Morpheus ist so faszinierend und wird es immer mehr. Hach!

      Ganz liebe Grüße

      Steffi

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay