Dienstag, 21. Juni 2016

♂ Die Königin der Schatten - Verflucht (Erika Johansen) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

„Wut macht einen Kämpfer anfällig. Ich habe das schon oft gesehen. Wenn er die Wut nicht überwindet oder sie zumindest für den Kampf nutzt, wird sie ihn zu Fall bringen.“
(S.100)
Der Zorn der Roten Königin ist geweckt. Die ausbleibenden Lieferungen aus Tearling sorgen für Verärgerung auch bei den Bürgern von Mortmesne. Unaufhaltsam rückt die Mortarmee nun gegen Tearling vor. Ein Krieg ist unausweichlich.

Kelsea hat die Macht in Tearling nun endgültig übernommen. Das Königreich liegt ihr zu Füßen, die Menschen vertrauen ihr. Eine unerwartete Verbindung in die Vergangenheit offenbart ihr tiefe Einblicke, gibt bisher Unausgesprochenes preis. Ihre magische Gabe wird stärker und stärker.

Kelsea stellt sich allen Herausforderungen. Unerschütterlich trifft sie Entscheidungen. Doch kann sie Tearling vor dem Untergang retten? Denn die Mortarmee ist nicht mehr fern.
Nachdem mir der erste Teil dieser Reihe bereits außerordentlich gut gefallen hatte, fieberte ich nun der Fortsetzung „Die Königin der Schatten – Verflucht“ regelrecht entgegen. Endlich war das Buch nun bei mir, nun gab es kein Halten mehr. Ich wollte sofort wieder in die von Erika Johansen konstruierte Welt eintauchen.

Der Einstieg in die Fortsetzung gelang mir sodann auch wirklich schnell und leicht. Die Details waren mir sofort wieder präsent, mein Lesetempo stieg von Seite zu Seite. Ich fühlte mich förmlich von der Geschichte eingesaugt und inhalierte genussvoll die Handlungen.

Auch wenn ich dachte, dass eine Steigerung kaum möglich ist, wuchs meine Sympathie für Kelsea in dieser Fortsetzung nochmals deutlich an. Kelsea verkörpert für mich eine Herrscherin, wie man sie sich nur wünschen kann. Nie stehen ihre eigenen Bedürfnisse im Vordergrund, immer hat sie das Wohlergehen der ihr anvertrauten Menschen im Blick, sorgt sich um sie. Ihre magische Gabe entwickelt sich, Kelsea kann diese immer besser einsetzen. Und doch schwebt ihr Reich gerade durch ihr Handeln in allergrößter Gefahr. Kelsea hat einen mächtigen Gegner heraufbeschworen, die Rote Königin kann die Schmach, die ihr angetan wurde, auf keinen Fall verzeihen.

Die von Erika Johansen gewählte Erzählweise aus verschiedenen Sichten in dritter Person Vergangenheit verschaffte mir einen hohen Lesegenuss, nie hatte ich das Gefühl etwas zu verpassen oder vergessen zu haben. Mehr noch, ich konnte in die unterschiedlichen Gedankenstränge eintauchen, wurde damit ein Teil der Geschichte selbst.

Bemerkenswert fand ich den Einbau einer Nebengeschichte, der nicht nur Kelsea sondern auch mir Einblicke in die Zeit vor der Überfahrt verschaffte und mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Hier machte ich Bekanntschaft mit Lily, konnte mit ihr fühlen und leiden. Auch Lily hatte gleich meine sämtlichen Sympathien, ihre Entwicklung konnte mich begeistern. Gefühle werden geweckt, die man eigentlich längst vergessen glaubte.

Erika Johansen ließ Bilder in meinem Kopf entstehen, meine Fantasie wurde stetig angeheizt, die Seiten flogen nur so vorbei. Glaubhafte Charaktere, die gerade auch durch so manche menschliche Schwäche real wirken, verschaffen der Geschichte zusammen mit der unglaublich gut entwickelten Handlung einen Lesesog, dem man sich nur sehr schwer entziehen kann. Natürlich traf ich auch in „Die Königin der Schatten – Verflucht“ auf bereits aus dem ersten Teil gewohnte Gewalt und Brutalität. Doch es gab auch Szenen und Entwicklungen, die mir eine angenehme Gänsehaut bescherten.

Erika Johansen trieb ihre Geschichte konsequent auf einen Höhepunkt zu, der dann doch so unerwartet für mich ausfiel. Definitiv konnte mich die Autorin damit überzeugen, lässt mich nun mehr als neugierig und gespannt auf den finalen Band zurück.
Die Königin der Schatten – Verflucht“ ist eine phänomenale und konsequente Weiterentwicklung der Handlungen aus dem Eröffnungsband, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben werden. Unheimlich genussvolle Lesestunden belohne ich mit absolut eindeutigen 5 Büchern.

Für alle, die sich mit normalen Geschichten nicht zufrieden geben, unvorhersehbare Entwicklungen genießen und dabei enge Beziehungen zu Charakteren aufbauen können.
1. Die Königin der Schatten (Rezension)
2. Die Königin der Schatten – Verflucht
3. The Fate of Tearling (OT, ET 29.11.2016)



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Huhu ihr Beiden,

    auch hier haben wir wieder einen gemeinsamen Favoriten. Ich hatte sehr hohe Erwartungen an den zweiten Teil und wurde sogar noch positiv überrascht. Obwohl das Büchlein nicht gerade dünn war, war die Geschichte viel zu schnell durch. Besonders gefiel mir auch die zweite Geschichte. Ich finde so ein "Experiment" kann auch sehr gut scheitern. Schließlich muss man es erstmal schaffen den Leser an die Hauptgeschichte zu binden. Dass er da bei neuen Charakteren und einer anderen Handlung abspringt ist nicht unwahrscheinlich. Aber E. Johansen ist es selbst hier gelungen die Spannung zu wecken und den neuen Handlungsstrang so fesselnd zu gestalten, dass man ebenso gerne mit Lily, wie mit Kelsea unterwegs war.
    Bislang eine der besten Reihen, die ich gelesen habe. Ich freue mich schon so auf die Fortsetzung!

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      ich hatte ja echte Bedenken, dass die Fortsetzung das hohe Niveau halten könnte. Aber ich würde hier mehr als überrascht! Das ist mal wieder ein Buch, dass auch gern 100 Seiten mehr hätte haben können...Diese Geschichte-in-Geschichte-Sachen können ja echt auch voll nach hinten losgehen...Schau dir mal "Afterworlds" an, das wäre vielleicht auch noch was für dich :-)

      Liebe Grüße

      Kay

      Löschen
  2. Hey,

    ich bin auch schon sehr gespannt auf den letzten Teil der Reihe. Es kann nur ein bombastisches Finale geben, nach diesem vorzeitigen Ende J

    Liebe Grüße,

    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ruby,

      meine Erwartungen sind jetzt unendlich hoch. Ich hoffe, wir werden nicht enttäuscht...Aber erstmal ist es ja noch eine Weile, bis wir das beurteilen können...

      Liebe Grüße

      Kay

      Löschen
  3. Hey Kay,

    ich kann dir nur voll und ganz zustimmen, das Buch ist absolut genial. Hätte nicht gedacht das es mit Band 1 mithalten kann. Aber ich finde, dass es diesen sogar noch überflügelt.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      ja, wirklich genial. Beide Teile hatten für mich jeweils einen eigenen Reiz. Jetzt können wir dann zusammen auf das Finale hinfiebern...

      Liebe Grüße

      Kay

      Löschen
  4. Die Buchreihe wollte ich auch noch unbedingt lesen. Tolle Rezi :)

    Liebe Grüße

    SarahTesoro Booktown

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,

      lies es, lies es, lies es! :-)

      Liebe Grüße

      Kay

      Löschen
  5. Hallo Kay,

    eine sehr aussagekräftige und tolle Rezi <3

    Jetzt hast du mich aber wirklich sehr neugierig gemacht. Und ich freue mich wirklich, dass dir die Fortsetzung sogar noch ein wenig besser gefallen hat, als sein Auftakt! So muss eine Reihe für mich sein!

    Ich werde mir die Reihe nun definitiv genauer anschauen. Danke für die schöne Besprechung!

    Liebe Grüße, Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caterina,

      ganz ehrlich, ich bin beim ersten Teil mit sehr gemischten Gefühlen eingestiegen, weil die Meinungen doch sehr unterschiedlich waren. Und dann hat mir die Geschichte echt gut gefallen. Dass der zweite Teil gelesen werden muss, war dann schnell klar...Und ich würde definitiv nicht enttäuscht. Ich kann es dir wirklich nur empfehlen :-)

      Liebe Grüße

      Kay

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay