Dienstag, 12. April 2016

♀ Zodiac 2 - Weg der Sterne (Romina Russell) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Nach der Zurückweisung des Plenums will Rho ein ruhiges Leben im Flüchtlingscamp auf Steinbock führen, doch die Sterne haben anderes mit ihr vor.
Die Anschläge der Terrorgruppe Marad häufen sich und Ophiuchus taucht wieder in der Ephimeride auf – er ist jedoch nicht darauf aus, Rho zu töten.
Kann Rho dem Wächter des 13. Zeichens trauen? Oder wird es erneut mit einer Niederlage enden wie bei der Armada?

Es ist an der Zeit, dass Rho zu ihrer alten Stärke zurückfindet.
Der Auftakt der Zodiac-Reihe konnte mich sehr gut unterhalten. Ich war gespannt, wie Romina Russell das Geheimnis um das 13. Zeichen weiter lüftet und stürzte mich in die Seiten.
Auch wenn nicht sehr viel Zeit vergangen ist, ist mir die Rückkehr nach Zodiac doch schwer gefallen. Die Welt ist so komplex und ohne jegliche Erinnerungshäppchen wurde ich in diesen zweiten Teil geworfen. So hat es leider etwas gedauert, bis ich mich wieder vollends in Rhos Leben zurechtgefunden habe.

Rho ist nur noch ein Schatten der alle mitreißenden „Kämpferin“ aus Band 1. Diese Zweifel und die Trauer um Mathias lassen sich nicht so schnell aus dem Weg schaffen und sorgen für etwas zähe Passagen, was die Rettung Zodiacs und auch die Beziehung zu Hysan betrifft.
Während die Spannung langsam steigt, lernte ich gemeinsam an Rhos Seite neue Welten aus der Zodiac-Galaxie kennen und war ein weiteres Mal von dem komplexen Weltenentwurf und den zahlreichen Details der Autorin begeistert.
Doch sie greift auch tiefergehende Themen auf: Die Zugehörigkeit, die Liebe über die Grenzen eines Hauses hinweg und was eine Person wirklich ausmacht. Diese Einflüsse haben mir außerordentlich gut gefallen.

Während die Bedrohung durch die Marad immer größer wird und Rho ihre „Rebellen“ um sich schart, gilt es das Geheimnis um den Meister zu lüften. Für mich ein Grund, nicht mehr von den Seiten zu lassen, auch wenn sich die Geschichte einmal mehr zu einem Liebesdreieck verstrickt und ich die Autorin für diese Wandlung hätte schütteln können.

Verrat und die Intrigen des Meisters sorgen für immer weiter ansteigende Spannung, die mich auf den Höhepunkt zutreiben ließ, ehe Romina Russel mich mit einem Ende aus der Geschichte entließ, das meine Neugierde auf den nächsten Band erneut anheizte.
„Weg der Sterne“ war eine gelungene Fortsetzung von Romina Russells „Zodiac“-Universum. Neue Gefahren, neue Herausforderungen und weitere galaktische Einblicke machten auch diesen Teil zu einem Leseabenteuer. 4 Bücher für Rho und ihre Freunde.
1. Zodiac (Rezension)
2. Zodiac - Weg der Sterne
3. Originaltitel: Black Moon


Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Hey ihr beiden,

    ich habe den zweiten Teil auch schon gelesen und fand ihn sehr gut. Er ist zwar insgesamt sehr komplex, aber das war der erste Teil ja auch schon. Die Umsetzung war insgesamt sehr gut, allerdings haben mich auch diese Selbstzweifel bei Rho teilweise leicht verzweifeln lassen. Ich hätte auch gerne nicht so ein Gefühlsmischmasch gehabt, sondern vielleicht tatsächlich eine greifbare Romanze. Aber ich bin gespannt wie es im dritten Band weitergehen wird. ;)



    Liebe Grüße,

    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte die Autorin wirklich so gerne dafür geschüttelt. Für mich war alles so schön, sie hätte nur ein wenig aus sich herauskommen müssen und zu ihren Gefühlen stehen... und. dann. DAS!

      Jetzt bin ich natürlich auch bzgl. Romantik-Part gespannt, wie es ausgeht :D

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay