Dienstag, 24. November 2015

☺ Unter dem funkelnden Weihnachtsstern (Annette Moser/Polona Lovsin) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Die Tiere im Wald sind in Aufruhr. Weihnachten steht vor der Tür und für jeden scheint es etwas anderes zu bedeuten. Doch was ist wirklich wichtig an diesem besonderen Fest?
Für den kleinen Spatz Mätzchen bedeutet Weihnachten Essen, so viel man will. Eichhörnchen Fine hingegen beschenkt sich selbst mit unzähligen Geschenken, denn das ist es, was Weihnachten für sie ausmacht. Maus Mia ist der Meinung, man müsse den Weihnachtsabend mit Singen verbringen und Hase Paulchen ist sich sicher, dass man einen Weihnachtsbaum braucht und den bestaunen muss.
Als die Freunde darüber streiten, kommt Eule Luna daher und spricht in Rätseln über die bevorstehende Weihnachtsnacht, ehe die Tiere alle ihren Abend so beginnen, wie sie ihn geplant hatten.
Doch warum sind sie alle so traurig?
Sie sind einsam.

Und das ist es, was an Weihnachten niemand sein sollte. So treffen sie sich „unter dem funkelnden Weihnachtsstern“ und feiern gemeinsam ihr ganz eigenes Fest: mit einem Baum, Liedern, tollem Essen und Geschenken.
Es gibt jährlich so viele Weihnachtsbücher, dass man kaum den Überblick bewahren kann.
„Unter dem funkelnden Weihnachtsstern“ kommt im Gegensatz zu den vielen teils religiösen Geschichten ganz ohne „Weihnachtsgeschichte“, Jesuskind usw. aus.

Dennoch schafft Annette Moser, die Bedeutung von Weihnachten zu transportieren. Über die vier kleinen Tiere, mit denen sich sicher jedes Kind aufgrund der Vorstellungen von Weihnachten identifizieren kann, zeigt sie auf, was Weihnachten ausmacht. Dabei geht sie niemals mit dem erhobenen Finger heran, sondern nimmt die anderen Meinungen mit Humor. Und am Ende gibt es doch ein gemeinsames Fest der vier Freunde.

Ich empfand es als sehr positiv, dass die Gedanken am Ende etwas offengelassen werden, und der kleine Mitleser selbst „herausfinden“ kann, dass es sich letzten Endes um das handelt, was die meisten Menschen jedes Jahr feiern: Ein gemeinsames Fest im Kreise von Familie und Freunden.

Die wundervollen Illustrationen von Polona Lovsin unterstützen die Stimmung des Buches und das Weihnachtswunder glitzert ebenso wie das Cover, um den besonderen Moment noch besser aufzuzeigen.
„Unter dem funkelnden Weihnachtsstern“ ist eine rundum gelungene Mischung aus wundervoller Geschichte und stimmungsvollen und dennoch unterhaltsamen Illustrationen. Auch ohne religiösen Hintergrund transportiert die Geschichte der vier kleinen Tiere die Essenz von Weihnachten und lädt zum Immer-wieder-Lesen ein.

5 Spielsachen für die glitzernde Weihnachtswelt der Tiere.



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Huhu :)

    eine schöne Rezension und vor allem ein niedliches zur Weihnachtszeit passendes Kinderbuch, hat mir sehr gut gefallen, was du/ ihr darüber schreibt.
    Vielleicht mögt ihr mich ja mal besuchen.

    Liebe Grüße Lisa von http://mexiis-leseparadies.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass dir meine/unsere Rezension so gefällt. Bei Kinderbüchern zählt auch immer die Meinung vom Nachwuchs (der ist schließlich die Zielgruppe).

      Ganz liebe Grüße

      Steffi

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay