Donnerstag, 4. Dezember 2014

♀ Bleib mir treu (Kasie West) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
http://buch.laesehaus.de/product/4099276460845294044/Buecher/Kasie-West/Bleib-mir-treu http://www.amazon.de/Bleib-mir-treu-Kasie-West/dp/3401069217/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1412320880&sr=8-1&keywords=bleib+mir+treu

Es ist so weit. Addie weiß nicht mehr, warum sie sich für ein Leben bei ihrer Mutter entschieden hat, weil sie die Erinnerung an das Ausloten von ihrer besten Freundin Laila auslöschen hat lassen. Aber sie muss einen guten Grund gehabt haben.

Daher wird sie nur über die Ferien zu ihrem Vater nach "draußen" gehen. Dort trifft sie auf Trevor, der in ihr unerklärliche Gefühle hervorruft. Was ist beim Ausloten geschehen?

In der Zwischenzeit wächst Lailas schlechtes Gewissen. Addie hat ihr einen Brief gegeben, den sie ihr nach den ganzen Ereignissen und nach dem Löschen der Erinnerungen überreichen sollte. Doch Laila traut sich nicht. Als das genannte Datum überschritten ist, öffnet sie den Brief eigenmächtig und findet heraus, dass sie vielleicht Erinnerungen wiederherstellen kann - und dass Addie diese Fähigkeit dringend von ihr braucht.

Laila stürzt sich in die Suche nach allem anderen als legaler Hilfe beim mentalen Training und findet mehr über sich heraus, als sie vorher geahnt hat.
"Vergiss mein nicht" hatte mir außerordentlich gut gefallen und gehört leider immer noch zu den viel zu unbeachteten Büchern. Der Aufbau, die Fähigkeiten, das Setting - es war einfach toll.
Daher musste ich mir auch die Fortsetzung holen und war gespannt darauf, wie sich Addies Leben weiterentwickeln würde.

Der Einstieg gelang wie von selbst. Kleinere Rückblicke riefen mir die Geschehnisse aus Band 1 wieder ins Gedächtnis. Die Fakten wie Ausloten und Bewusstseinstraining wurden erwähnt, die Charaktere noch einmal kurz genannt. Zumindest diejenigen, an die sich Protagonistin Addie noch erinnern kann. Der größte Teil des ersten Bandes bestand aus den zwei unterschiedlichen Realitäten, die auf die Entscheidung von Addie folgten - ihrem Ausloten der Zukunft.
Da sie genau diesen Teil hat löschen lassen, war ich ihr in Sachen Wissen um Charaktere, mit denen sie "schon zu tun hatte" etwas voraus.

So macht sie sich auf zu ihrem Vater, übersteht die Sicherheitsinstruktionen für einen Außenaufenthalt und stößt dabei auf ein Geheimnis, das erst im Laufe der Zeit aufgeklärt wird und mit dem mich die Autorin überraschen konnte. Nicht nur mit diesen Brotkrumen hielt mich Kasie West bei der Stange. Denn Addie hat eine neue Fähigkeit entwickelt. Sie kann die Zeit dehnen und sich selbst dadurch mit übernatürlicher Geschwindigkeit bewegen. Und ausgerechnet Trevor beobachtet sie zweimal dabei.
Addie ist sich bewusst, dass irgendetwas zwischen ihnen beiden ist - kann sich jedoch an nichts erinnern. Ebenso wenig wie Trevor, der den Teil ja gar nicht erst miterlebt hatte.

Im Gegensatz zu Teil 1 besteht "Bleib mir treu" nicht aus zwei möglichen Realitäten, sondern aus wechselnder Ich-Perspektive von Addie und Laila.

Auch Lailas Perspektive war sehr interessant. Sie bekommt aus Addies Brief den Hinweis, dass sie ihre Gabe trainieren soll. Dadurch wird sie gepusht und findet sich schnell auf alles andere als legalen Wegen wieder. Dabei entwickelt sich auch in Lailas Leben eine "Beziehung", die mir außerordentlich gut gefallen hat und sämtliche Facetten von Laila zum Vorschein bringt. Nach einer gewissen Zeit fand ich ihre Perspektive fast sogar besser als die von Addie.

Meinen Kritikpunkt an Band 1, dass die Geschichte leider zu "normal" wurde, kann ich in Band 2 nicht einmal annähernd anbringen. Denn es wird nicht mit Talenten gegeizt. Im Prinzip ist eines der Talente der Jugendlichen immer für irgendetwas die Lösung. In Lailas Perspektive bekam ich eine außerordentliche Portion von Kasie Wests schöpferischer Kraft - und ich konnte nicht genug davon bekommen.

Kasie West konnte mich mit ihrer Grundidee wieder vollkommen überzeugen. Auch wenn der Aufbau in diesem Teil anders war, war er alles andere als langweilig. Zwischendurch gab es kurze, ruhigere Phasen, die ich aber leicht verschmerzen konnte. Denn ich wusste, dass sich das Tempo spätestens mit dem nächsten Kapitelwechsel wieder steigern würde und die Autorin mich vielleicht wieder mit etwas überraschen würde.

Der Schreibstil der Autorin war erneut kurzweilig. Die teils humorvollen Dialoge zauberten mir ein Grinsen ins Gesicht. So hielt mich Kasie West ständig bei Laune und "Bleib mir treu" endete nach überraschenden Wendungen und einem Showdown, der es in sich hatte, absolut zufriedenstellend und nicht so, wie ich zwischenzeitlich befürchtet hatte.
"Bleib mir treu" hat mir persönlich trotz des nicht mehr ganz so "besonderen" Aufbaus besser gefallen als der Vorgänger. Mehr Talente, einfach mehr "paranormal", boten mir einen außerordentlich hohen Lesegenuss. Die zart eingeflochtene Lovestory, die ich nicht erwartet hatte, die überraschenden Wendungen und ein gleichbleibendes Spannungsniveau kann ich mit haarscharfen 5 Büchern belohnen.

Die Dilogie ist eindeutig zu unbekannt, für die Geschichte, die dahintersteckt. Ich empfehle allen, sich einfach mal genauer mit Band 1 auseinanderzusetzen - lasst euch nicht von Titel oder Cover abschrecken. Es steckt so viel mehr drin.
1. Vergiss mein nicht (Rezension)
2. Bleib mir treu




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Halli hallo
    Ich habe den ersten Band Ende Oktober gelesen und fand ihn nicht schlecht ( vier Sterne).
    Teilweise war mir der mittlere Teil fast ein bisschen zu viel Contemporary-Roman ;)
    Ich bin nun neugierig ob mir die Fortsetzung besser gefallen das Buch kommt im Dezember zum Zug da es jetzt endlich in der Biblio frei war ;)

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das war auch mein Kritikpunkt am ersten Band.
      Hier ist eindeutig mehr "Para" und mehr Action.

      Finde es so schade, dass es jetzt vorbei ist :'(

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  2. Huhu Steffi

    Ja, wir müssen definitiv die Werbetrommel für diese Dilogie rühren. Das mit den Covern ist so schade ....

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre ich damals nicht ausversehen auf das englische Cover gestoßen, hätte ich es auch kein bisschen beachtet - so schade :-(

      Wir sollten mal mit Daniela sprechen :-)

      liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
    2. Als ich ihr meinen Rezensionslink geschickt hatte, sprach ich sie mal auf die Cover an. Sie meinte einfach, dass sie auch nicht wisse, warum das so sei, das sei halt eine ganz andere Abteilung.
      Ich bin auch nur drauf gestossen, weil Sandy so von den Büchern geschwärmt hat.

      lg Favola

      Löschen
    3. Tja, ich sollte immer erst schauen, womit ich eingeloggt bin, wenn ich in der Bibliothek sitze :-)

      lg Favola

      Löschen
    4. Ich hab dich trotzdem erkannt ;-)

      Ich meinte nicht wegen Cover, sondern irgendeiner Aktion. Ich finde die Bücher so klasse und es ist schade, dass die so unbekannt dahinvegetieren :-(

      Löschen
  3. Ach Steffi... *seufz* Wo soll das noch enden??? Ich hatte die Bücher vorher auch schon auf der erweiterten WuLi - jetzt muss ich sie wohl nach oben schubsen. Es klingt wirklich zu gut.

    *drück*

    Sabrina C

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich es schnell lese, könnten wir zusammen die Werbetrommel rühren. :) Aber dann muss ich es erst mal kaufen... :)

      Löschen
    2. Die sind toll - für dich vermutlich sogar Band 1 noch mehr als für mich (da hatte ich das "zu normale" bemängelt) - die gehen auch ganz schnell zu lesen ;-)

      Küsschen

      Steffi

      Löschen
  4. Schön, dass es dir so gut gefallen hat. :D
    Ich fand die Fortsetzung zwar gleich stark (also auch 5 Sterne), aber der andere Aufbau und die zusätzliche Dynamik von Laila, waren einfach knallermäßig gut. Und mir war Laila übrigens auch fast ein bisschen sympathischer in der Fortsetzung. :)



    Liebe Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube Band 1 gefällt Contemporary-Fans noch einen Tick besser (mein Kritikpunkt war ja vor allem "zu normal").
      So schade, dass die Bücher kaum jemand kennt :-(

      liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
    2. Stimmt, der Paranormal-Aspekt ist im zweiten Buch ausgeprägter.
      So langsam machen die deutschen Übersetzungen auch die Runde. Sie würden zwar NOCH mehr Aufmerksamkeit verdienen, aber immerhin...

      Liebe Grüße

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay