Donnerstag, 13. November 2014

♀ Nightmares - Die Schrecken der Nacht (Jason Segel) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Vor drei Monaten ist Charlie mit seinem kleinen Bruder und seinem Vater in die lila Villa zu seinem „Stiefmonster“ gezogen.

Vor drei Monaten haben die schlimmsten Albträume begonnen, die man sich vorstellen kann. Charlie versucht, sich vom Schlafen abzuhalten, will dem Käfig der Hexe entkommen, die Charlie jede Nacht in ihr Haus holt. Vor allem aber will er dem entkommen, das im dunklen Wald seiner Träume lauert…
Die Welt seiner Träume und die Realität vermischen sich und Charlie wird mit seinen größten Ängsten konfrontiert.
Allein das Cover schreit so laut „Lies mich!“, dass es keinerlei weitere Überredungskünste bräuchte. Auch nicht, dass der Autor beinahe jedem aus der Serie „How I met your mother“ bekannt sein dürfte.
Sofort begann ich zu lesen. Der Autor fackelte nicht lange und warf mich direkt in Charlies Leben – einem von Albträumen geprägten Leben. Charlie versucht mit allen Mitteln, sich vom Schlafen abzuhalten. Denn sofort gleitet er in eine Traumwelt, die schlimmer nicht sein könnte. Sein reales Leben leidet zusehends unter der Schlaflosigkeit von Charlie. Er streitet mit seinem Bruder und seinem Vater, beschuldigt seine Stiefmutter Charlotte, für all das verantwortlich zu sein, was ihm zustößt – denn die Träume begannen, als er mit seiner Familie in die Villa von Charlotte gezogen ist.

Für Charlie ist klar: Charlotte ist eine Hexe – nicht umsonst sieht sie der Gestalt aus seinen Albträumen so ähnlich. Wer lebt schon in einer jahrhundertealten gruseligen Villa und braut allerhand „Zaubertränke“ im Turmzimmer? Doch auch der neue Schulleiter bietet Albtraum-Potential. Er schikaniert Charlie und seine Freunde, wo er nur kann.

Auf einmal erscheinen Charlies Albtraum-Gestalten auch in der Realität – und Charlie muss sich seinen Ängsten stellen, um seinen Bruder zu retten. Glücklicherweise hat er Verbündete und Freunde, auf die er zählen kann.

Jason Segel erzählt Charlies Geschichte aus der Sicht einer dritten Person, die neben Charlie auch andere Charaktere immer wieder kurz beleuchtet. Als junger Leser kann man sich mit dem Protagonisten Charlie sehr gut identifizieren: Wer kennt sie nicht, diese Albträume? Diese Ängste, von denen man niemandem erzählen kann?

Der einfach gehaltene Schreibstil unterstützt die Beziehung zu den Junglesern noch. Für ein Buch ab 10 Jahren empfinde ich es aber stellenweise als zu gruselig. Da Charlie mit seinen Ängsten (und später auch vielen anderen Ängsten) konfrontiert wird, ist der „psychische Gruseleffekt“ sehr hoch. Clowns, Zombies, mörderische Kaninchen usw. sind alles andere als leichte Kost, auch wenn sie nur kurz Erwähnung finden.

Die Idee von Jason Segel ist äußerst gelungen: Es gibt so viele Ängste (bewusste und unbewusste), mit denen Kinder und Jugendliche konfrontiert werden. Was für den einen zum Lachen ist, beschert dem nächsten Herzklopfen und Panikattacken. Doch die Botschaft des Autors ist klar: Stell dich deinen Ängsten, oder sie beherrschen dich und werden schlimmer und schlimmer.
Die „Anderwelt“ wurde von Jason Segel sehr gut beschrieben und mit vielen Hintergründen und Erklärungen versehen. Unter den dortigen Bewohnern - den Nachtmahren – finden sich so einige skurrile und wundervolle Wesen, die den Leser faszinieren und mitreißen. Die Bedrohung ist vom ersten Moment an vorhanden. Je schneller sich der Leser mit Charlie identifiziert, umso schneller wird er mitgerissen und in ein ganz besonderes Abenteuer entführt, das zahlreiche Hürden bietet.

Auch die Ausstattung und das Layout sind ein wahres Grusel-Highlight. Elemente des Covers leuchten im Dunkeln, auf den Innenseiten finden sich allerhand kleine Illustrationen – von Spinnen bis Totenköpfen ist alles dabei.

Die Geschichte schließt mit einem für das Zielpublikum annehmbaren Ende, das Abenteuer von Charlie und seinen Freunden ist jedoch noch nicht vorbei…
„Nightmares – Die Schrecken der Nacht“ zeigt jungen Lesern, mit welchen Ängsten andere zu kämpfen haben. Angst und Schrecken ziehen sich auf teilweise unterschwellige Art durch die Geschichte, dass ich mir mit der Altersempfehlung nicht wirklich sicher bin. Daher empfehle ich interessierten Eltern, vorher einen Blick ins Buch zu werfen, um einschätzen zu können, ob es etwas für eure Kinder ist. Das schaurige Abenteuer bereitete mir gruselige Lesestunden, die ich mit 4 Büchern belohne.
1. Nightmares! - Die Schrecken der Nacht
2. Nightmares! - Die Stadt der Schlafwandler
(Erscheinungstermin: Herbst 2015)
3. Nightmares! - Die Jagd des Traumdiebs
(Erscheinungstermin: Herbst 2016)



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Ich finde das Buch hört sich so gut an und hat so tolle Bewertungen bekommen, dass ich es einfach lesen muss... Es wartet sehnsüchtig auf meiner Wunschliste xD
    LG Anna
    http://annasweltderbuecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lohnt sich :-)
      Und dann sieht es im Dunkeln noch so toll aus <3

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  2. Jason Segel war heute Morgen im Frühstücksfernsehen, war sehr lustig :)

    Das Buch klingt auch echt toll, auch wenn ich es jetzt nicht unbedingt lesen muss! Das Cover und vor allem die Teile die im Dunkeln leuchten, sind einfach nur cool :D

    Wie immer sehr schöne Rezi Süße <3 <3 <3

    Viele Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Zwischendurch ist es richtig toll! Nur halt nicht/nur bedingt für die Zielgruppe :(
      Bin mir nicht mal sicher, ob ich es Colin geben würde...
      Vielleicht kurz, bevor der nächste Band erscheint.

      Danke, Süße!!!

      Viele Küsschen zurück

      Steffi

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay