Freitag, 17. Oktober 2014

☺ Schattenmonster (Felicitas Horstschäfer, Johannes Vogt) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Welches Kind macht nicht gerne Schattenspiele?
Wie viele Kinder haben nicht schon im einen oder anderen Winkel des Zimmers vermeintliche Monster entdeckt?


Als ich „Schattenmonster“ entdeckt habe, musste ich zugreifen. Das Pop-Up-Buch kommt in ganz spezieller Aufmachung daher. Vor der gemeinsamen Monstersuche wird ein Hintergrund aufgebaut, auf dem sich die Schattenmonster dann zeigen.

Hier ist zu empfehlen, eine dunkle Nische zum Entdecken und Buch-Erkunden aufzusuchen. Die mitgelieferte und wundervoll ins Buch integrierte LED-Taschenlampe besitzt nicht allzu viel Leuchtkraft, um gegen das Tageslicht anzukommen.


Nach den Vorbereitungen geht es los. Wir blätterten uns von Raum zu Raum, „hörten“ seltsame Geräusche – ein Klackern, ein Heulen – und suchten nach dem Verursacher: Schattenmonster, die urplötzlich hinter den alltäglichen Gegenständen und Möbeln hervortraten. Mein Sohn (4) war begeistert und begab sich nach dem ersten Vorlesen noch einige Male auf Monsterjagd.

Im Anschluss an die Räumlichkeiten mit all ihren Schattengestalten werden die „Monster“ vorgestellt. Bilder, die den Kindern das „Monster“ in voller Gestalt zeigen, lassen sie vergleichen, ob man auch das richtige Monster gefunden hat.

Zum Schluss animiert ein bis dato unbekanntes Monster, selbst im Haus/in der Wohnung auf Schattenjagd zu gehen.

Auch wenn hier stets von Monstern gesprochen wird, ist „Schattenmonster“ in keiner Weise gruselig oder Angst einflößend. Im Gegenteil: Ich denke, dass es ängstlichen Kindern, die schon die eine oder andere „Monsterbegegnung“ hatten, helfen kann, die Schatten in der Ecke als das zu sehen, was sie sind: Schatten der Möbel und Alltagsgegenstände, die nur bei Dunkelheit gruselig wirken können.

Das wirklich eindrucksvoll hergestellte Buch bietet ein ganz besonderes „Lese“erlebnis. Das Lesen rückt eindeutig in den Hintergrund und wird zum Abenteuer. Einziges Manko: Schon nach wenigen Tagen setzte die mitgelieferte LED-Lampe schon kurzfristig aus. Aufgrund ihrer Verarbeitung ist ein Austausch der Batterien/Knopfzellen nicht möglich. Für den Fall der Fälle sollte die eigene Taschenlampe in Reichweite stehen.
„Schattenmonster“ ist ein Buch für all die Entdecker, die Mutigen, die sich auf die Monstersuche begeben wollen. Das großartige Layout des Buches wird auch bei nicht-Vorlesewilligen auf großes Interesse stoßen. Lediglich die mitgelieferte Taschenlampe sorgt für ein wenig Kritik. 4 Spielsachen für dieses ganz besondere Pop-Up-Buch.



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay