Samstag, 18. Oktober 2014

♀ Autumn Rose - Dark Heroine 2 (Abigail Gibbs) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Autumn Rose ist Wächterin in einer öffentlichen Schule in Brixham. Nach dem Tod ihrer Großmutter hat es sie in dieses Nest verschlagen, um ihre Pflichtzeit zu absolvieren, wie es der Terra-Vertrag zwischen Menschen und dunklen Wesen vorsieht.

Als wäre ihr Leben durch die Anfeindungen ihrer Mitschüler nicht schon schlimm genug, greifen Extermino, die Feinde des interdimensionalen Rats, Menschen an und töten sie. Die Zeitungen berichten von der Entführung eines Menschen in der zweiten Dimension und ständig hat Autumn Rose diese Träume von Violett Lee, der schlimme Dinge angetan werden.

Zu allem Überfluss taucht ein weiterer Sage in der Abgeschiedenheit von Brixham auf: Der Sohn des Herrschergeschlechts der Sage: Fallen Athanea, der Prinz. Er outet sie vor ihren Mitschülern nicht nur als Herzogin von England, sondern behält auch etwas für sich, das Autumn Rose unbedingt erfahren muss: Warum ihre Großmutter, die Regentin von England, sterben musste.
Der Weltentwurf von Abigail Gibbs konnte mich in Band 1 der „Dark Heroine“-Reihe überzeugen. Da mir aus diesem Reihenauftakt die Sage Autumn Rose bereits bekannt war, musste ich natürlich erfahren, wie ihre Welt so aussieht.

Autumn Rose ist eine Sage. Sie lebt in einer der neun Welten, in denen die Menschen über die dunklen Wesen Bescheid wissen. Doch das macht es alles andere als einfach für sie. Denn die machtvollen Sage werden von den Menschen gemieden. Autumn Rose wird in der Schule gemobbt und angefeindet. Keiner in der Provinz kennt ihre wahre Herkunft, weiß, dass sie Herzogin von England ist und das Land regieren wird, wenn sie alt genug ist.
Mit dem Prinzen Fallen Athanea verband sie früher etwas wie Freundschaft. Nach dem Tod ihrer Großmutter vermutet Autumn, dass Fallen mehr über die damaligen Geschehnisse weiß. Doch er weigert sich, es ihr zu sagen, was Autumn fuchsteufelswild macht.

Schon nach den ersten Seiten war mir klar, dass Autumn Rose‘ Geschichte mehr bietet als der Reihenauftakt. In der ersten Dimension leben die Menschen mit dem Wissen über die dortigen dunklen Wesen, die Sage. Die Terra-Verträge verpflichten sie zu Diensten an den Menschen, außer ein paar Gesichter, die aus den Klatschzeitungen bekannt sind (wie Prinz Fallon), begegnen sie den machtvollen Sage jedoch nicht sehr freundlich. Autumn Rose‘ Leben an der Schule ist hart, sie sehnt sich nach den Zeiten zurück, in denen sie an der Seite ihrer Großmutter gelebt hat, ehe diese verstorben ist. Erst Kapitel für Kapitel erschlossen sich mir die Hintergründe, fügte sich das Puzzle zusammen. Das Lügenkonstrukt, das rund um Autumn Rose aufgebaut wurde.

Abigail Gibbs‘ Weltentwurf kam in dieser Dimension erst richtig zum Tragen. War Band 1 noch eine „normale“ paranormale Geschichte, mit all den verborgenen Wesen, kam der Unterschied zur Dimension der Sage sofort zur Geltung. Menschen leben Seite an Seite mit den dunklen Wesen. Und dennoch droht Gefahr: Die Abtrünnigen Extermino greifen Menschen an und halten sich in keiner Weise an die Terra-Verträge, die das friedliche Zusammenleben ermöglichen. Der Bogen zu „Dinner mit einem Vampir“ ist schnell gezogen, denn auch Autumn Rose erfährt von der Entführung Violett Lees. So bekommt der Leser hautnah mit, wie sich Autumn Rose in der Zeit entwickelt, die in Band 1 verborgen blieb.

Denn auch in der ersten Dimension gibt es das Gerede über die Prophezeiung der Dark Heroines, die Autumn Rose nicht ernst nimmt. Ein paar Frauen, die den Krieg zwischen Menschen und dunklen Wesen aufhalten sollen?
Immer wieder zieht die Autorin die Verbindungen zu bereits bekannten Szenen, was mir ausgesprochen gut gefallen hat. Als Leser kannte ich die Prophezeiung, wusste um Autumn Rose‘ Rolle – und dennoch konnte mich die Autorin an ihre Geschichte fesseln.

(Interdimensionale) Politik spielte auch in „Dark Heroine 2“ eine große Rolle, durch den kurzweiligen und einfachen Schreibstil der Autorin wirkt er jedoch nicht so trocken, wie man vermuten würde. Hauptsächlich wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Autumn Rose erzählt, doch auch Fallon gibt ab und an tiefere Einblicke durch seine Ich-Perspektive. Neben zahlreichen „Träumen“ hat Abigail Gibbs besondere Rückblicke eingebaut: Autumn Rose erinnert sich an die „Anweisungen“ ihrer Großmutter, Dialoge mit ihr wurden gelungen in den Text eingefügt und rundeten die Geschichte ab.

Auch wenn ich um Autumn Rose‘ Schicksal wusste, war der Weg, den sie gehen musste, beinahe durchweg spannend. Ich mochte ihre Art (auch wenn ich sie ab und an etwas zu „dramatisch“ fand), ihr Verhalten gegenüber Fallon und wie sich langsam aber sicher etwas zwischen den beiden entwickelte.

Nach der „Offenbarung“ ging es Schlag auf Schlag, das Ende von „Dinner mit einem Vampir“ wurde überschritten und ich bekam Einblicke in das, was sich in Band 3 wahrscheinlich ereignen wird. Auch „Autumn Rose“ besaß keinen klassischen Spannungsbogen, keinen Showdown, wie man sie sonst gewohnt ist – dennoch schaffte es die Autorin, mich durchweg bei der Stange zu halten und nun sehnsüchtig auf Band 3 zu warten. Ich hoffe, es dauert nicht zu lange.
Mit der Fortsetzung ihrer „Dark Heroine“-Reihe konnte Abigail Gibbs den Vorgänger noch toppen – das Schicksal zu kennen, Zauber und Flüche, Kämpfe und Intrigen fesselten mich an das Buch und ließen mich kleinere Kritikpunkte nahezu vergessen. Sehr gute 4 Bücher für „Autumn Rose“, die erste Heldin.

Wer Band 1 mochte, wird großen Gefallen an der Fortsetzung haben. Viele der Kritikpunkte im ersten Band wurden ausgeräumt, daher könnte „Autumn Rose“ auch für all diejenigen interessant sein, die „Dinner mit einem Vampir“ nicht ganz so gut fanden.
1. Dark Heroine – Dinner mit einem Vampir (Rezension)

2. Dark Heroine – Autumn Rose
3. ?

?



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Huhu liebe Steffi ♥
    Für ein 'Guten Morgen' ist es doch ein bisschen zu spät deshalb: 'Schönen Vormittag' ;)
    Ich schleiche schon lange um Band 1 herum aber bis jetzt habe ich eigentlich nur mittelmässig bis schlechte Meinungen gelesen. Deshalb war ich jetzt ganz gespannt was du zu dem Fortsetzungsband sagst. ^-^
    Zaubersprüche sprechen mich persönlich leider wenig an und wenn das Buch damit punktet, wird es wohl nichts für mich sein (:
    Trotzdem eine wunderschöne Rezension, wie immer (: ♥

    Alles Liebe,
    Jasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Dimension in Band 2 handelt von den "Sage" - die anderen Dimensionen haben die herkömmlichen Wesen :-)
      In Band 1 sind es ja Vampire - blutrünstige - und die weiteren Bände werden auch wieder weniger Magie drin haben, vermute ich...

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  2. Das hört sich gut an! Bin schon wirklich gespannt auf Band 2.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz viel Spaß beim Lesen!

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  3. Hi. Ich bin ganz ehrlich. Ich habe dark heroine geliebt. Als ich dann den Klappentext von autumn rose gelesen habe war ich mir unsicher was ich davon halten soll und ob ich überhaupt Lust habe es zu lesen.
    Nach deiner Rezension bin ich aber jetzt total hibbelig darauf es zu lesen. Du hast aufjedenfall meine Neugier und meine Leselust auf dieses Buch neu entfacht <3
    Vielen lieben Dank dafür

    Ach und nicht zu vergessen warum ich überhaupt hier gelandet bin und mir sowas tolles durchgelesen habe
    #clockwork

    Liebsten Gruß
    Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am allerbesten sind die Ereignisse, die man schon aus Band 1 kennt und in "Autumn Rose" in den Nachrichten sieht/liest :-)
      Ich liebe solche Verknüpfungen

      Ganz liebe Grüße und du bist im Lostopf!

      Steffi

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay