Freitag, 26. September 2014

♀ Vollendet - Die Rache (Neal Shusterman) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

Nicht nur die Lage für die altbekannten Flüchtigen Connor, Risa und Co. spitzt sich immer weiter zu. Die Werbeschaltungen des Proaktiven Forums zeigen einen Blick in die Welt, die immer mehr Teile braucht, als vorhanden sind. Tut der selbsternannte Held Starkey den Jugendlichen einen Gefallen, wenn er mit Terror dagegen angeht?

Denn es gibt vielleicht Hoffnung. Hoffnung für eine ganz andere Welt. Uralte Pläne, die nie ans Licht gekommen sind und die Zukunft aller zu verändern bereit waren.
Nach Band 1 der "Vollendet"-Reihe blickte ich skeptisch der Fortsetzung entgegen. Was konnte schon noch kommen? Doch Neal Shusterman konnte mir mit Band 2 jegliche Skepsis nehmen und die Grundsteine für Band 3 legen, den ich natürlich sofort nach Erhalt lesen musste.

Noch vor der eigentlichen Story rund um Connor und Co. erhielt ich einen ersten kurzen Blick in die Vergangenheit: den Tag der Unterzeichnung des Abkommens, dem Ende des Heartlandkrieges. Diese Passagen ziehen sich durch das Buch und bieten einen sehr interessanten Einblick rund um die Entwicklung und die Gier der Menschen, aber auch einen kleinen Hoffnungsschimmer.

Die Geschichte selbst beginnt recht ruhig, gibt Zeit, sich wieder mit den Charakteren auseinanderzusetzen und ein kurzes Update über ihre jeweilige Geschichte und vor allem den Aufenthaltsort, den man sich bei so vielen Charakteren gar nicht hätte merken können.

Connor ist nach wie vor der rote Faden, der lange unabhängig von anderen (außer seinem Mitreisenden Lev) agiert und ein Ziel hat: Die Rückkehr in das ehemalige "sichere Haus", zu Sonia, die vermutlich mehr mit Wandlern zu tun hat als in der AUF zu agieren. Doch Connor wird geschnappt.

Risa gerät auf ihrer Flucht nach dem öffentlichen Auftritt gegen das Proaktive Forum in die Falle eines Teilepiraten, entkommt jedoch mithilfe einer weiteren Berühmtheit: Tylor Walker, der in einer Kommune lebt, wie sie überall im Land entstehen - in der die Summe seiner Teile, unter anderem in CyFi.

Auch die "Störche" sind nicht untätig. Unter der Führung von Starkey setzen sie sich immer höhere Ziele und gehen dabei äußerst raffiniert vor. Doch die beste Absicht kann zu falschen Schlussfolgerungen führen - insbesondere wenn man Gewalt nicht abgeneigt ist.

Nicht zuletzt gibt es einen Handlungsstrang, der mich immer wieder überraschen konnte: Cam, dem künstlichen Menschen, der immer tiefe Einblicke in seine Seelenlage gibt, die mitunter sogar schon recht philosophisch anmuten. Sein Schicksal gibt wirklich zu denken.

Durchzogen werden die kurzen Kapitel aus den verschiedensten Perspektiven in personalem Stil durch die altbekannten "Werbeanzeigen" und "politischen Bekanntmachungen", die einen deutlichen Blick auf die gesellschaftliche Situation außerhalb der Hauptcharaktere geben - teilweise auf erschütternde Art und Weise - ebenso die realen Berichte, die der Autor eingefügt hat.

Der Anfang war für meinen Geschmack beinahe zu ruhig war, Neal Shusterman steigerte das Tempo anschließend jedoch unaufhörlich. Lose Handlungsstränge erhalten ihre Daseinsberechtigung durch neue Erkenntnisse und steuern aufeinander zu. Ebenso füllt der Autor Wissenslücken aus den Vorgängerbänden, über die ich mir nicht einmal Gedanken gemacht habe, die aber im Nachhinein so geschickt eingebunden und logisch konsequent sind, dass ich begeistert war.
Denn mitunter am meisten faszinierte mich bei "Vollendet", wie sehr die Schicksale von vornherein miteinander verknüpft waren. Wie sehr das eine das andere bedingt und wie scheinbare Nebensächlichkeiten auf einmal eine tragende Rolle bekommen.

So hastete ich durch die Seiten, nahm an der Seite der verschiedensten Charaktere meinen Platz ein und folgte ihrem Schicksal, oftmals um kleine Wissenshäppchen voraus, die mich um die Charaktere bangen ließen. So verlor ich nicht ein einziges Mal den Lesespaß. Ich hetzte durch die teils sehr kurzen Kapitel, mit denen der Autor durch unzählige Perspektivenwechsel das Tempo anheizte, der Wahrheit entgegen. Einer Erkenntnis, die mich sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten lässt, eine Prise Hoffnung im Gepäck.
Mittlerweile liegt es nicht mehr nur am erschreckenden Hintergrund und dem grausam real wirkenden Weltentwurf von Neal Shusterman, dass "Vollendet" zu meinen Lieblingsreihen zählt. Die Verknüpfung so vieler Charaktere, die alle Teil des Schicksals sind, begeistert mich immer wieder, ebenso wie die Gesellschaftskritik, die stets zwischen den Zeilen zu lesen ist. Erneut knappe 5 Bücher für "Vollendet - Die Rache".

Wer die Vorgänger mochte, wird auch an diesem Teil seine wahre Freude haben, insbesondere, weil der Autor nun den Bogen zur Vergangenheit spannt und damit die ersten Antworten gibt.
1. Vollendet (Rezension)
2. Vollendet – Der Aufstand (Rezension)
3. Vollendet - Die Rache
4. engl. Titel: UnDivided
5. ?




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Da liegen wir ja mit unserer Meinung sehr nah beieinander! Ich hab gestern meine Rezi getippt und fand es gar nicht so leicht, dass alles in Worte zu fassen, was hier passiert!
    Ich finde auch die Zusammenhänge zwischen den Charakteren genial und auch das Hintergrundthema tritt immer erschreckender in den Vordergrund.

    Ich wusste zuerst gar nicht, dass es noch mehr Bände geben wird und dachte, die "Trio" wäre damit abgeschlossen. Hab mich echt richtig gefreut, dass es noch weitergehen wird, allerdings heißt es jetzt wieder warten :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die vielen Perspektiven und Charaktere sind wirklich schwer, zusammenzufassen. Das große Ganze mindestens genauso. Ich hab mir auch schwer getan, die für mich wichtigsten Sachen herauszufiltern.

      Scheinbar sollen es sogar mehr als 4 werden. Bei dieser Reihe freue ich mich sogar darauf.

      liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  2. Kommentar von Karin via Kontaktformular:

    Hallo und guten Tag,

    als Fan seiner Bücher , muss ich leider mal sagen, schade "Das Vollendet" so in der Masse der Bücher untergegangen ist.

    Denn die Thematik ist doch sehr interessant und unheimlich zu gleich..

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      ich finde es auch so schade, dass "Vollendet" nach wie vor ein Geheimtipp ist.
      Bei der Thematik und der enormen Spannung haben die Bücher mehr verdient.

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  3. hey!
    Sind die Bücher eine Trilogie oder eine Reihe? Wenn ja, wie viele Bände wird es noch geben? :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Reihe. Vier definitiv, aber vermutlich sogar 5 :-)

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  4. Ich bin wieder unheimlich gespannt drauf, ich hab mir das Buch am Wochenende gekauft. Graaah, ich hoffe, Starkey kriegt endlich sein Fett weg!!! Und auf Cam freue ich mich auch wieder sehr, ihn fand ich schon in Teil 2 am interessantesten.
    Ich glaub, bei deinem einen Satz stimmt etwas nicht: "der in einer Kommune lebt, wie sie überall im Land entstehen - in der die Summe seiner Teile, unter anderem in CyFi." Ab dem Bindestrich macht es nicht so richtig Sinn :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erinnerst du noch, warum der Typ die ganzen Wandler zusammen gesammelt hat? Wegen seinem Sohn? Dass er wieder "komplett" ist?
      Der Sohn ist Taylor Walker. Das war ziemlich doof zu beschreiben. >.<

      Wenn du es gelesen hast, verstehst du den Satz hoffentlich :-)

      Bin gespannt, was du zu Teil drei sagst :-)

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay