Dienstag, 9. September 2014

♂ Alterra 02 - Im Reich der Königin (Maxime Chattam) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

„Denn das ist der Himmel: die unendliche Kulisse unseres irdischen Lebens, der tägliche Widerschein unserer Grenzen.“
(S.16)

„War es nicht doch ein großer Fehler, diesen Weg zu nehmen? Dieser Ort scheint einer anderen Welt anzugehören; er hatte keine Ahnung, was sie hier erwartete.“
(S.61)
Die Reise der Drei ist lang und beschwerlich. Ihre Nahrungsmittel gehen langsam aber sicher zur Neige. Kaum scheint sich das Problem zu lösen, geraten Ambre, Matt und Tobias in große Gefahr. Doch sie erhalten unerwartete Hilfe. Durch eine kurze Rast gestärkt, führt sie ihr Weg wie geplant zum Blinden Wald. Was sie hier erleben, ist unvorstellbar! Und doch ist der Weg durch den Blinden Wald ein Kinderspiel im Vergleich zu der Gefahr, die ihnen dicht auf den Fersen ist… Dem Torvaderon. Und ihr Vorsprung schmilzt immer mehr!
Nachdem ich den ersten Teil dieser Serie bereits sehr vielversprechend fand, konnte die Fortsetzung natürlich nicht mehr lange ungelesen im Regal stehen. Ich fühlte mich angezogen von dieser erschreckenden Welt rund um Ambre, Matt und Tobias. Kein Wunder, dass ich mich nun wirklich schnell wieder an ihre Seite begeben musste!

Und bereits nach kurzer Eingewöhnungszeit befand ich mich wieder mitten in der Geschichte. Ich konnte diesen einfachen und leichtgängigen Schreibstil von Maxime Chattam einfach nur genießen. Mit wirklich einfachen Mitteln wird eine durchgehende Spannung erzeugt, die es in sich hat. An Entspannungspausen kann ich mich eigentlich nicht erinnern, stetig wurde der Plot vorangetrieben und ich kam einfach nicht von der Geschichte los.

Die Spannungsbögen wurden konsequent fortgeführt, kaum dass es Raum für eine Verschnaufpause gab. Ich wurde förmlich durch die Seiten getrieben, rundum informiert, dennoch gespannt, welche weiteren Hürden mich und die Charaktere aufhalten wollten.

Die Entwicklung der Charaktere ist in diesem zweiten Teil deutlich zu bemerken. Matt ist von Haus aus ein ziemlicher Draufgänger. Doch er erkennt, dass manche Schritte wohlüberlegt sein sollten und ein überhastetes Handeln nicht zum Erfolg führen wird. Er lernt, ist verständig. Und im Ergebnis gibt er wirklich einen hervorragenden Anführer!

Tobias zweifelt oftmals an sich selbst. Doch die Herausforderungen verlangen ihm alles ab. Fast unbemerkt, aber stetig, entwickelt er eine Charakterstärke, die ungeahnt in ihm geschlummert hat. Tobias entwickelt sich im Verlauf der Geschichte zum Zünglein an der Waage. Oder besser… zum Joker, den man immer gern in der Hinterhand hätte.

Ambre, mein Lieblingscharakter in dem Buch, muss so manches Leid erfahren. Als die Situation zu verfahren erscheint, bringt sie ein großes Opfer, das mich den Atem anhalten ließ. An dieser Stelle musste ich das Buch tatsächlich erstmal kurz aus der Hand legen, um darüber nachzudenken, was gerade passiert war. Ich war schockiert, fassungslos… Die daraus resultierende Sicherheit erscheint trügerisch. Aber war es der einzige Weg, dem Ziel näher zu kommen? Ich habe mit Ambre gelitten, hätte sie am liebsten getröstet. Und doch hätte es keinen anderen Weg geben können.

Maxime Chattam erzählt die Geschichte in Vergangenheitsform in dritter Person. Ich erlebte den Plot vorrangig aus Matts Perspektive, konnte aber auch Einblicke aus anderen Sichtweisen gewinnen. Jederzeit war ich am Puls der Zeit, konnte die Entwicklungen genießen und wurde trotz aller Kenntnisse ein ums andere Mal überrascht.

Insgesamt sind in einige wirklich geniale Ideen in die Entwicklung eingeflossen, die mich mitunter verblüffen konnten. Für alles gab es Erklärungen, die man zwar teilweise akzeptieren musste, der Glaubwürdigkeit des Ganzen jedoch nicht geschadet haben.

Nach einem nervenaufreibenden Showdown setzt Maxime Chattam nochmals beruhigende, dennoch spannungserzeugende Akzente, die mich sehr neugierig auf den dritten Teil machen!
„Alterra – Im Reich der Königin“ setzt nahtlos an den ersten Teil an. Ich erlebte einen Spannungsflash erster Güte durchsetzt mit schockierenden Momenten, die mir den Atem raubten. Insgesamt hatte ich ein Leseerlebnis, das ich mit eindeutigen 5 Büchern belohnen muss!

Für alle, die sich in veränderten Welten zurechtfinden, von Ungerechtigkeiten nicht aus der Bahn werfen lassen und immer ihr Ziel im Auge behalten.

1. Alterra - Die Macht der Drei (Rezension)
2. Alterra – Im Reich der Königin
3. Alterra – Der Krieg der Kinder


4. Alterra – Der Herr des Nebels





Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich fand die Alterra Trio auch echt super!
    Ich bin sehr gespannt, was du zu dem Nachfolger "Der Herr des Nebels" sagen wirst ... mit Band 3 war sie für mich sehr gut abgeschlossen.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      also bisher liebe ich die Reihe! Bin schon sehr gespannt auf den dritten Teil. Und dann tue ich mal einfach so, als hätte ich nie etwas von nem vierten Teil gehört :-)

      Liebste Grüße

      Kay

      Löschen
  2. ich hab die ersten 3 Bände gelesen und für mich ist es total gut abgeschlossen damit. ich werde so tun als würde es keinen vierten Teil geben^^
    ich bin mal gespannt was du zur "Auflösung" sagen wirst. Hoffentlich liest du das bald ;)
    LG; Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja,

      lange wird der dritte Teil definitiv nicht warten. Und jetzt machst du mich noch viel neugieriger...Bin schon seeehr gespannt :-)

      Liebe Grüße

      Kay

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay