Montag, 11. August 2014

♂ Das Labyrinth ist ohne Gnade (Rainer Wekwerth) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

„Es war, als würde eine kalte Hand nach ihrem Magen greifen und ihn zusammenpressen. Weiße Punkte blitzten vor ihren Augen auf.“
(S.66)

„Sein Körper fiel auf das harte Metall. Kopfschmerzen jagten durch seinen Schädel und glitzernde Flecken zuckten hinter seinen geschlossenen Lidern.“
(S.98)

„Die Blitze tobten über den nachtschwarzen Himmel, zerrissen die dunklen Wolken mit ihrem gleißenden Licht und sorgten dafür, dass es im Sekundentakt fast taghell wurde.“
(S.137) 
Es geht tatsächlich noch schlimmer! Die überlebenden Jugendlichen trifft es hart in dieser neuen Welt. Jenna, Mary und Jeb finden sich mitten in einem Ozean wieder. Weder Land noch ein Schiff sind irgendwo auszumachen. Ringsum ist nichts als Wasser. Doch so ganz allein sind die Jugendlichen nicht. Ein riesiger Hai macht sich zum Angriff bereit! Mit Mühe und viel Glück können sie sich vorerst in Sicherheit bringen.

Das Frachtschiff, das doch noch eine Rettung verspricht, weckt in Mary schlimme Erinnerungen. Doch das bleibt nicht die einzige Überraschung.

Die Drei wissen nicht wohin, geschweige denn wie sie die Portale finden sollen. Nur eines ist sicher. Sie schweben nach wie vor in großer Gefahr. Und am Ende wird nur einer von ihnen überleben!
Ich denke mal, dass ich nicht der Einzige bin, der sehnlichst auf diesen Trilogieabschluss gewartet hat. Ich war unheimlich neugierig darauf, wie Rainer Wekwerth diese Geschichte zum Ende bringen wird. Die ersten beiden Teile habe ich ja wirklich genossen. Umso mehr fieberte ich nun dem letzten Band entgegen. Auch wenn ich wusste, dass ich damit von liebgewonnenen Charakteren Abschied nehmen musste. Und nun endlich war das Buch bei mir.

Wie gewohnt hat mich der Autor auch in diesem Teil wieder mitten in die Geschichte geworfen. Ich hatte kaum Zeit zur Eingewöhnung, mir wurde gleich das gesamte Spektrum abverlangt. So fängt man Leser ein!

Ich hatte tatsächlich das Gefühlt, dass nun der Punkt gekommen ist, an dem es nicht mehr weitergeht. Zu hoffnungslos erschien die Szenerie. Auswege boten sich nicht an, eher im Gegenteil, die Gefahren potenzierten sich. Dass dennoch eine scheinbare Sicherheit bietende Rettungsmöglichkeit auftaucht, kann man glatt für ein Wunder halten. Aber so ist das Labyrinth. Es ist bösartig, es spielt mit der Hoffnung, es ist ohne Gnade! Und niemand entkommt ihm.

In den letzten Bänden musste ich mich ja schon von liebgewonnenen Charakteren verabschieden. Wer würde wohl diesmal das Wettrennen verlieren?

Die Charaktere beweisen eindeutig Stärke. Man merkt ihnen definitiv an, dass sie die bisherigen Strapazen nicht ohne Grund überwunden haben. Doch nun werden sie an die Grenze der Belastbarkeit getrieben. Ängste der Vergangenheit nehmen immer mehr Gestalt an, Erkenntnisse und wiedererlangte Erinnerungen beeinflussen die Handlung. Jenna, Mary und Jeb wird alles abverlangt. Wie lange werden sie diesen Psychodruck aushalten? Wird überhaupt jemand das letzte Portal erreichen können? Bei diesen Entwicklungen kann man schon daran zweifeln.

Rainer Wekwerth führt mit diesem Band die Tradition der Reihe fort. Zum Verschnaufen wurde mir kaum Zeit gelassen, der Spannungslevel ist durchgehend hoch. Die Geschichte selbst wird in Vergangenheitsform aus verschiedenen Sichten der Charaktere an den Leser gebracht. Die Charaktere geben nach und nach noch mehr von sich preis und so kann man sich tatsächlich in der Geschichte verlieren.

Mit dem Ende der Geschichte hat der Autor wirklich eine erklärbare Begründung für das Geschehen. Der ganz große Showdown bleibt aus, dennoch kann Rainer Wekwerth sein Werk schlüssig zum Ende bringen. Lässt sich dabei aber aus meiner Sicht schon noch eine kleine Tür offen.
„Das Labyrinth ist ohne Gnade“ hält, was der Titel verspricht. Ein hoher Spannungslevel, handlungsintensive Szenen und glaubwürdige Charaktere runden die Geschichte ab. Für den gelungenen Abschlussband vergebe ich an dieser Stelle deshalb 5 Bücher.

Für alle, denen spannende Unterhaltung wichtig ist, Hintergründe nicht sofort erklärt haben müssen und sich einfach auf ein unbekanntes Terrain begeben können.
1. Das Labyrinth erwacht (Rezension)
2. Das Labyrinth jagt dich (Rezension)
3. Das Labyrinth ist ohne Gnade




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Huhu du Lieber <3

    ich habe jetzt ausnahmsweise nur das Fazit gelesen, ich muss ja noch Band 2 lesen und ich spoilere mich sonst bestimmt ;)

    Ich bin aber auf jeden Fall sehr beruhigt, dass Band 3 volle Puntzahl bekommen hat.

    Dickes Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, Ally-Liebste <3,

    ja, kannst du ganz beruhigt alle Teile lesen. Wird dir garantiert gefallen! Kenne ja deinen Geschmack ;-)

    Dicke Küsschen zurück

    Kay

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kay,

    eine schöne Rezi. Ich fand das Buch ja auch wieder echt toll, aber der Epilog hats mir so ein bisschen versaut. Ich bin einfach kein Open End-Typ ^^;

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
  4. Hi Micha,

    hatte schon gesehen, dass du rezensiert hast, habe aber noch nicht geschaut, weil ich selber noch mittendrin war. Ja, das Ende...man mag es oder man hasst es...ich habe mich mal für das erste entschieden und den gewollten Interpretationsspielraum genutzt...war aber insgesamt echt ne tolle Reihe :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      ja, es war eine gaaanz tolle Reihe und wenn die Blogtour letztes Jahr nicht gewesen wäre, dann hätte ich echt was verpasst ;)

      Lg
      Micha

      Löschen
  5. Huhu,

    dann bin ich ja froh, dass wir die Blogtour mitgemacht haben und du damit neugierig geworden bist. Wäre ja wirklich richtig schade gewesen...

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  6. Soooo... irgendwie frisst euer Blog immer meine Kommentare! -.-

    Jetzt ist meine Rezension draußen und ich konnte deine einmal lesen. :) Du hast das schön treffend auf den Punkt gebracht. Wirklich klasse gelungen, der Abschluss.
    Sehr schön fand ich auch, dass wir beiden uns schon etwas austauschen konnten, denn das Ende brachte mir wirklich großen Redebedarf.

    Allerliebste Grüße,
    SaCre

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sabrina,

    ja, das Buch ist unheimlich fesselnd und spannend. Da erlebt man beim Lesen ein ganzes Gefühlsspektrum. Finde es immer gut, wenn man sich über Bücher austauschen kann. Also, jederzeit gern! Und...dankeschön :-)

    Liebe Grüße

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann freue ich mich auf weiteren Austausch. :)

      Grüßly

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay