Montag, 7. Juli 2014

♂ Das Lied von Eis und Feuer 2 - Das Erbe von Winterfell (George R. R. Martin) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

„Es war eine klare, kalte Nacht, und die Sterne funkelten über den Bergen, grell und gnadenlos wie die Wahrheit.“
(S.41)

„Wenn man das Spiel um Throne spielt, gewinnt man, oder man stirbt. Dazwischen gibt es nichts.“
(S.82)

„In der Dunkelheit hatte er das Scharren von Stein auf Stein gehört. Er drehte sich um und sah, dass die Gräber sich öffneten, eines nach dem anderen.“
(S.170)
Die Zeichen stehen auf Krieg. Jaime Lennister sammelt auf Casterlystein bereits Truppen um sich. Der Königsmörder will nichts dem Zufall überlassen.

Ned muss feststellen, dass sich König Robert verändert hat. Von seinem alten Freund ist nichts übrig geblieben. Zudem ist er ein schwacher König. Robert widmet sich lieber seinen Vergnügungen als Staatsgeschäften. Und so werden die Intriganten rund um den Eisernen Thron immer mächtiger.

Ned kommt einem Geheimnis auf die Spur und setzt ein Ultimatum. Doch ein Zwischenfall ändert abrupt das Geschehen. Nun befindet er sich selbst in größter Gefahr. Und den Sieben Königslanden droht damit großes Ungemach.
Vom ersten Teil der Reihe war ich bereits begeistert. Nun war meine Neugier auf weitere Entwicklungen in Westeros geweckt und ich wollte gleich wissen, wie sich das Geschehen fortsetzt und ob George R. R. Martin das hohe Niveau halten kann.

Die Handlung in „Das Erbe von Winterfell“ setzt nahtlos an die Entwicklungen aus „Die Herren von Winterfell“ an. Bereits nach wenigen Seiten befand ich mich wieder vollends im Geschehen. Ränkespiele, Treueschwüre und Machtdemonstrationen begleiteten mich daraufhin weiter durch die Seiten.

Sofort wurde ich wieder eingenommen von dieser grausamen Welt, die den Menschen für ihr Überleben alles abverlangt. So manches Leben ist weniger wert als andere. Einfluss und Macht definiert sich ausschließlich über das Geburtsrecht. Wer es dennoch geschafft hat, im Dunstkreis der Großen und Mächtigen leben zu dürfen, richtet sein Handeln an den Entwicklungen aus und unterstützt eigennützig die Seite des vermeintlichen Siegers.

Die Starks fühlen sich in Königsmund mehrheitlich sichtlich nicht wohl. Ned fühlt förmlich, dass er den Leuten, die ihn umgeben, nicht wirklich trauen kann. Jeder scheint sein eigenes Spiel zu spielen und achtet dabei stets auf die eigene Vorteilnahme. Und Ned muss erkennen, dass der Preis seiner Treue sehr hoch ist.

Nur Sansa ist vom Prunk und dem Leben am Hofe angetan. Zudem ist sie hier stets in der Nähe ihres geliebten Prinzen Joffrey. Die Frage, ob er diese Liebe in gleicher Intensität erwidert, nagt an ihr. Durch ihre Naivität wird sie für fremde Zwecke benutzt und gesteuert. In ihrer Hilflosigkeit weiß sie sich keinen anderen Rat, als dies mit sich geschehen zu lassen. Langsam mehren sich die Zweifel in ihrem Inneren, doch es könnte zu spät sein.

Joffrey ist ein wahres Musterbeispiel für einen unsympathischen Menschen. Er trifft seine Entscheidungen jeweils ausgerichtet an dem Grad der Grausamkeit. Wirkliche Gefühle und Emotionen scheinen ihm fremd zu sein. Dabei macht aber nicht er sich die Hände schmutzig. Eine Vielzahl von Handlangern und Günstlingen bereiten den von ihm vorgesehenen Weg. Ratschläge bedeuten ihm nichts, seine Meinung ist das Einzige, was zählt. Und so ist es kein Wunder, dass er mehr und mehr blind gegenüber den wirklichen Geschehnissen in den Königslanden und damit nahezu ahnungslos wird.

Daenerys Entwicklung war unverkennbar. Diesen Charakter liebe ich ganz einfach. Als junges Mädchen an Khal Drogo verschachert, reift sie zu einer selbstbewussten Frau mit eigenen Entscheidungen heran und bestimmt zunehmend das Geschehen. Ihrem Khal ist sie treu ergeben, ihre Liebe zu ihm scheint grenzenlos. Doch auch auf Daenerys warten so manche Schicksalsschläge.

Wiederum konnte ich mich in der Geschichte rund um Westeros fallen lassen und das bildgewaltige Geschehen mit all den starken Charakteren genießen. Ich fühlte mich durchgehend gut unterhalten und fieberte den nächsten Seiten stets entgegen. Dem Autor ist es mühelos gelungen, mich an sein Werk zu fesseln und alles um mich herum zu vergessen. Die komplexen Handlungsstränge wurden genial verknüpft und beeinflussen sich auf die eine oder andere Art. Konsequent geht der Autor seinen Weg und schreckt auch nicht davor zurück, seine Charaktere leiden zu lassen.

Für die Erzählung seiner Geschichte nutzt George R. R. Martin, wie bereits im ersten Teil der Reihe, die Vergangenheitsform aus Sicht verschiedener Charaktere. Diese gewählte Form in Verbindung mit zahlreichen Dialogen zwischen den Beteiligten verhalf mir dazu, immer nahe am Geschehen zu bleiben und Zusammenhänge zu erkennen.
Zwischen dem Dothrakischen Meer, Königsmund bis hin zur Mauer der Nachtwache sammelte ich so Sinneseindrücke, wie sie realer nicht wirken könnten und so manches Bild in meinem Kopf entstehen ließen.

Mit dem Ende von „Das Erbe von Winterfell“ weckte George R. R. Martin definitiv meine Neugier für das weitere Geschehen, und so wird es mit Sicherheit nicht lange dauern, bis ich Westeros wieder einen Besuch abstatten werde. 
„Das Erbe von Winterfell“ kann das Niveau seines Vorgängers definitiv halten. Helden wurden geboren, epische Schlachten geschlagen und ehrenvolle Bündnisse geschlossen. Meine ereignisreichen und atemberaubenden Lesestunden belohne ich deshalb mit 5 Büchern.

Für alle, die Ehre und Treue einen hohen Stellenwert beimessen, dabei Enttäuschungen jedoch verkraften können und die Hoffnung auf ein gutes Ende nie aufgeben.
1. Die Herren von Winterfell (Rezension)
2. Das Erbe von Winterfell
3. Der Thron der Sieben Königreiche
4. Die Saat des goldenen Löwen
5. Sturm der Schwerter
6. Die Königin der Drachen
7. Zeit der Krähen
8. Die dunkle Königin
9. Der Sohn des Greifen
10. Ein Tanz mit Drachen
11.+12. Originaltitel: The Winds of Winter
(voraussichtlicher Erscheinungtermin: 2015)
13.+14. Originaltitel: A Dream of Spring




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Wieder so eine tolle Rezension! Ich bekomm immer mehr Lust auf die Bücher ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Binzi,

      dankeschön :-) Bei der Reihe kann man sich wirklich in einen richtigen Rausch lesen! Trau dich ;-)

      LG

      Kay

      Löschen
  2. Ah ich muss den 2. Teil auch endlich mal weiterlesen. Habe nach 50 Seiten unterbrochen, weil irgendwie scheinbar nicht die Zeit dazu war. Aber es juckt mir langsam wieder in den Fingern! Schaue ja auch solange nicht die Serie weiter! :( LG Sonja von somewhat-bookish.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sonja,

      ich finde, dass die Bücher die perfekte Ergänzung zur Serie sind. Habe ja auch zuerst die Serie geschaut. Da hat man irgendwie zu jedem Charakter dann schon ein passendes Gesicht. Ich finde ja, dass wirklich gut ausgewählt wurde :-)

      LG

      Kay

      Löschen
    2. Hi Sonja,

      ich habe gerade auch bei dir gestöbert. Leider ist es mir trotz aller Anstrengungen nicht gelungen, auf deinem Blog zu kommentieren :-( und dabei sind so tolle Bücher dabei...:-)

      Liebe Grüße

      Kay

      Löschen
  3. Ich würde mich vermutlich nicht trauen, eine Rezension über die Bücher zu verfassen, da sie einfach so umfangreich und komplex sind, aber dir ist es sehr gut gelungen! Ich habe Anfang des Jahres A Game of Thrones gelesen und es war zweifelsohne mein Highlight des Jahres.

    Ich liebe die vielen Perspektiven, durch die man einen guten Einblick in das Gesamtgeschehen erhält, und kann mich gar nicht entscheiden, welchen Charakter ich am meisten mag. Selbst die Bösewichte haben ihren Reiz, weil George R. R. Martins Charaktere alle so einzigartig und vielschichtig sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lina,

      ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen. Diese Rezension hat auch einige Zeit in Anspruch genommen. Hätte ich alles anreißen wollen, wäre die Buchbesprechung vermutlich länger als das Buch geworden. Gerade weil die Charaktere so vielschichtig und die Handlungsorte so bildgewaltig sind. Übrigens, ich habe einen Lieblingscharakter ;-) Ich hoffe nur, dass ich in den Folgebänden noch viel Freude an diesem Charakter habe und sie/er nicht das Zeitliche segnen muss...Vielen herzlichen Dank für dein Feedback :-)

      LG

      Kay

      Löschen
  4. Hi,

    eine sehr schöne Rezension, ich liebe diese Reihe einfach ❤
    Viel Spaß beim weiterlesen, die anderen Bände sind genauso klasse =)

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Micha,

      vielen lieben Dank <3 Ich lese auf jeden Fall weiter! Bin schon sehr gespannt :-)

      LG

      Kay

      Löschen
  5. Hach Kay, kann dir wieder mal nur absolut zustimmen! Die Bücher sind einfach episch genial und die Serie ebenfalls. Fands übrigends schön zu wissen, dass wir "gemeinsam" lesen :D
    Wundervolle Worte für ein solch großes Werk.

    Liebe Grüße
    Shanty

    AntwortenLöschen
  6. Danke für das Lob, Shan <3

    Liebe Grüße

    Kay

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay