Montag, 3. Februar 2014

♀ WARP - Der Quantenzauberer (Eoin Colfer) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

„Chevie fragte sich, ob sie jemanden anrufen sollte. Aber was sollte sie demjenigen dann erzählen?
Das FBI besitzt mehrere Zeitmaschinen, um Zeugen in der Vergangenheit zu verstecken.
Oder: Ein mordlüsternder Zauberer ist aus dem neuzehnten Jahrhundert entkommen, um einen Straßenjungen zu töten.
Oder: Der größte Wissenschaftler der Welt ist bei seiner Reise durch ein Wurmloch in einen Affen verwandelt worden.
Es klang ziemlich verrückt, ganz gleich wie man es formulierte.“
(S. 101)
Die „Geheimagentenquelle“ Chevron Savano wurde als Folge eines öffentlichen Unglücks in ein Londoner Haus zur Observation versetzt. Offiziellen Stimmen zufolge ist „WARP“ ein Teil des Zeugenschutzprogramms, was Chevron (Chevie) aber bezweifelt.

Bis die Kapsel, die sie observiert, zum Leben erwacht und Chevie endlich die Wahrheit erfährt: Dass diese Objekte dafür genutzt worden waren, um wichtige Zeugen in der Vergangenheit zu verstecken – bis der Erfinder mit sämtlichen Nutzungscodes in eben jener längst vergangenen Zeit verschwunden ist.

Nur was passiert mit dem Jungen, der aus der Kapsel tritt und alle warnt, dass der Tod persönlich auf der anderen Seite der Kapsel wartet? Das Aufräumkommando muss in der Zeit zurückreisen, um evtl. vorhandene Spuren zu beseitigen.

Auf diesen Moment hat der ehemalige Zauberkünstler und Auftragsmörder Garrick nur gewartet. Er lauert dem Aufräumkommando auf und überwältigt es. Dem Vorgesetzten Smart entlockt er mittels einer „Nebenwirkung“ der Zeitreise alle Geheimnisse – bis zu dem technischen Wissen aus der ihm fernen Zukunft – was Garrick zum ultimativen Superschurken macht, der auf dem Sprung in die Zukunft ist, um seinen „Lehrling“ zurückzuholen.
Ich wusste nicht, auf was ich mich bei „WARP“ einlassen würde. Aber gleich der Einstieg machte mich sehr neugierig und schuf eine besondere und zugleich bedrohliche Atmosphäre. Ich wurde ins London des Jahres 1898 katapultiert und sollte Zeuge eines Auftragsmords werden. Doch alles kam anders als geplant, als der „Dahinzuscheidende“ und der Mörder-Azubi in einem Lichtblitz aufgelöst werden.

Gleich danach lernte ich die FBI-„Agentin“ Chevron Savano kennen. Agentin in Anführungszeichen, weil sie natürlich mit ihren 16 Jahren keine offizielle Ausbildung hat, sondern für eine Art Sonderkommando aus Waisenkindern rekrutiert wurde.
Da dieser besondere Einsatz schief lief, sitzt Chevie nun ihre Nicht-Strafe ab. Im Keller eines Gebäudes, zur Überwachung eines Dings, das an einen Science-Fiction längst vergangener Tage erinnert und von dem ihr Chef, Agent Smart, nicht erzählt, was es damit auf sich hat.

Es kommt, wie es kommen musste. Nach 9 Monaten Langeweile erwacht das Ding zum Leben und ein Junge stolpert heraus – einen Toten zurücklassend, der irgendwie mutiert zu sein scheint.
Der Junge, Riley, faselt davon, dass der Tod höchstpersönlich ihm folgen würde – was natürlich niemand ernst nimmt.
Viel zu wichtig ist die Rückkehr des toten Mannes. Endlich erfährt Chevie, was es genau mit dem Ding auf sich hat.

Die gut durchdachte Welt des Buches konnte mich schnell in ihren Bann ziehen. Um die Protagonistin „jugendbuchtauglich“ und dennoch dem FBI-angehörig zu machen, wurde dieses spezielle Programm ins Leben gerufen. Auch die Idee mit den in der Vergangenheit versteckten Zeugen hat mich sofort begeistert.

Man muss definitiv die „wissenschaftliche“ Seite des Zeitreisehintergrundes als gegeben akzeptieren. Aber da Wurmlöcher ein gängiges Modell dafür sind und Quantensprünge heiß diskutiert, fiel mir das nicht sehr schwer. Wer aber auf „Zauber“ wartet, wie in so manch romantischer Zeitreisegeschichte, wird vermutlich über Quantenschaum und Co. enttäuscht oder gar schockiert sein. Auch die Verschmelzung und die theoretische Möglichkeit, einen Superhelden oder eben das Gegenteil zu erschaffen, klingen zunächst sehr weit hergeholt. Der Autor konnte mich jedoch überzeugen und so wurde diese Idee immer mehr zur Tatsache und ich musste nichts mehr hinterfragen.

Die Geschichte wird von einer dritten Person geschildert, wobei jeder der drei Haupterzählenden (Chevie, Riley und Garrick) seinen ganz eigenen Charakter und Eigenheiten hat, der Erzähler dennoch über den Rahmen der personalen Erzählweise hinaus Geschehnisse schildert. Bei Chevies Perspektive klingt stets der Sarkasmus mit, Riley hat in seinen Gedanken nicht nur mit der Angst vor Garrick, sondern auch mit den vielen Namen und Begriffen der Moderne zu kämpfen, bei Garrick spürt man schon beim ersten „Insider-Blick“ die „psychopathische“ Ader.

Chevie war mir als Protagonistin mehr als sympathisch. Große Klappe, flotte Sprüche und ihre Gedanken sind nicht minder humorvoll. Dazu ist sie jedoch auch stark und selbstbewusst, eine der besten jugendlichen Agenten. Und Chevie weiß, was sie will. Durch ihre Kampfausbildung fällt sie auch in die Kategorie Kick-Ass-Heldin, ihre Moral und der Wunsch, das richtige zu tun ist enorm.

Der Autor präsentierte seine Charaktere jedoch nicht mit einem großen Schlag. Nein, im Gegenteil. Die anfänglich oberflächlich kennengelernten Personen bekommen nach und nach, in kurzen Rückblicken oder Erinnerungsfetzen, sehr viel Farbe, es tun sich auf den ersten Blick niemals erahnte Verbindungen auf, die von Eoin Colfer sehr geschickt eingewoben wurden.

Wie bereits erwähnt war der Einstieg spannend und machte neugierig auf mehr. Ich konnte mich in den Fluss der Seiten gleiten lassen und wurde mit immer höherem Tempo mitgerissen. Zwischendurch hatte ich kleinere, zähere Passagen zu überwinden, insbesondere, was die Zeit nach dem „Rücksprung“ anging. Als die seichtere Stelle überwunden war, nahm die Geschichte wieder an Fahrt auf und ich glitt mit den Charakteren mühelos dahin, wurde immer mehr mitgerissen, auch wenn das Tempo niemals ins nicht-auszuhaltende überging, und steuerte unaufhaltsam dem Ende entgegen – natürlich nicht, ohne einen actionreichen Showdown mitzuerleben. Der Ausgang der Fahrt war sehr gelungen und ich konnte das Buch zufrieden schließen.

Der Epilog jedoch macht jetzt schon neugierig auf die Fortsetzung – auf noch mehr Geheimnisse und Intrigen in längst vergangenen Zeiten.
„WARP – Der Quantenzauberer“ zog mich sofort in den Bann. Gleich einem Wurmloch, schnappte es sich Stück für Stück von mir und katapultierte mich mit hoher Geschwindigkeit durch Raum und Zeit. Eine humorvolle und starke Protagonistin, gut durchdachte Charaktere, Intrigen, Verstrickungen und jede Menge Action glichen mein kleines Tief im ersten Drittel schnell wieder aus. Sehr sehr gute 4 Bücher für den Auftakt des Zeitreiseabenteuers rund um „Agentin“ Savano.

Eine absolute Leseempfehlung für jugendliche Abenteurer, die Zeitreisen via Wurmloch und dessen potentieller Nebenwirkungen positiv gegenüberstehen, und allen anderen, die sich auf eine beeindruckende Flucht ins alte London und durch die Zeit aufmachen wollen.
1. WARP – Der Quantenzauberer
2. Originaltitel: The Hangman’s Revolution
(Voraussichtlicher Erscheinungstermin: Juni 2014)
3. ?



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    eine sehr schöne Rezi. :) Hört sich alles in allem sehr gut an und verschafft mir das übliche will-ich-lesen-Gefühl :D

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei tollen Büchern rufe ich das gerne hervor :-)
      Dir wird ganz sicher auch der Humor gefallen <3

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  2. Spätestens jetzt bin ich wirklich richtig neugierig auf dieses Buch geworden. Ich liebe ja alles mit Zeitreisen und es darf gern auch mal bissel "technisch" sein.

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist jetzt auch nicht so extrem technisch, dass es (für Jugendliche) nicht mehr vorstellbar wäre. Da hat der Autor den Dreh gut hinbekommen :-)

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  3. Ich bin ja schon so gespannt auf dieses Buch und nach dieser Rezi muss ich es wirklich sofort haben *g*
    Mir hat ja schon die Artemis Fowl Reihe so gut gefallen und diese scheint ja mindestens genauso gut zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die habe ich leider nicht gelesen. Aber wenn du den Stil magst, und vielleicht auch an Zeitreisen interessiert bist, dann wird es dir sicherlich gefallen.
      Der Stil soll derselbe/ähnlich sein, hab ich gehört :-)

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  4. Zeitreisen finde ich ganz toll! Ich werde mal mein Glück bei der Lovelybooks-Leserunde versuchen =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Drück dir ganz fest die Daumen! <3
      Und ich freu mich auf die Fortsetzung... Hab eben den Klappentext zu Band 2 gelesen! <3

      Löschen
  5. Hach, das klingt nach einem richtig tollen Jugendbuch! :) Gleich mal auf die WL...na toll! Danke Steffi! :p <3

    Liebste Grüße
    Shanty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Agentin Chevie wird dir auch gefallen :-)
      Und ausnahmsweise mal KEINE Lovestory! NIX! NADA! ;-)

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  6. Deine Rezi ist wieder so wundervoll und mitreißend <3, dabei war ich mir gar nicht so sicher, ob ich das Buch wirklich haben möchte, auch wenn ich Zeitreisegeschichten ja sehr liebe.

    Ich behalte es auf jeden Fall mal im Hinterkopf :D

    dickes Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Süße! Ich hatte diese Hintergründe so auch nicht erwartet :-)
      Aber wenn Band 2 nur halbwegs das hält, was der Klappentext verspricht, wird Teil 2 genial!!!!

      Unbedingt mal reinlesen, ob dir der Stil liegt :-)

      Viele Küsse zurück

      Steffi

      Löschen
  7. Habe es dank der Bloggeraktion gewonnen und freue mich nach deiner Rezension nun schon riesig auf das Buch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa! Hab's gesehen... Ganz viel Spaß! Das kommt heut sicher schon an - das geht immer wahnsinnig schnell :-)

      lg
      Steffi

      Löschen
  8. Scheint so, als wenn ich mir doch mal überlegen sollte das Buch auf die WL zu setzten. Hatte mich bisher etwas gesträubt, da ich kein so großer von von seiner Artemis Fowl Reihe war. Vielleicht kann ich ja hiermit überzeugt werden. Danke für diesen Buchtipp und die tolle Rezi.
    Grüßlies
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es leider nicht vergleichen, weil ich die Reihe nicht gelesen habe. Die hatte mich nie sonderlich angesprochen :-(
      Aber das hier klang einfach zu verlockend :-)

      Löschen
  9. Hi Steffi,
    Tolle Rezension - Du sprichst mir aus der Seele. Aber soweit ich weiß, gab es für WARP eine Sperrfrist. In meinem Rezensionsexemplar stand war die Rede vom 14. Februar. War dir das nicht bekannt?
    LG Jimmy

    AntwortenLöschen
  10. Ich gehöre zwar nicht zu den "jugendlichen Abenteurern", aber zu den "anderen", denen das Buch wirklich gut gefallen hat :) ! Mir hat es sogar noch einen Ticken besser gefallen als dir. Ich weiß nicht, aber da Buch hat mich einfach zum perfekten Zeitpunkt erreicht und mich bestens unterhalten :D Obwohl es doch etwas "brutaler" war, als ich gedacht hätte.

    Liebe Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja toll! So ein perfekter Zeitpunkt kann einiges rausreißen... Ist deine Rezi schon on? Gleich mal suchen gehen, wenn ich sie evtl. verpasst habe :o

      Dieses brutale ist der einzige Punkt, wegen dem ich es Colin nicht geben würde. Eigentlich ist es ja schon sehr jugendlich und leicht zu lesen - auch alles gut erklärt usw., aber die paar anderen Momente wären wohl das, was Colin schreiend runterrennen lassen würde :-)

      Löschen
    2. Allerdings! Nein sie ist noch nicht online, ich schreibe gerade erst dran ;) ! Habs am Wochenende fertig gelesen... in der Badewanne :D !

      Ich fand es für ein "Kinderbuch" auch etwas zu heftig. Selbst ich habe mich da manchmal echt geekelt, vor allem mit diesem "Sack", der beschrieben wird, als die zwei Männer aus der Zeitkapsel kommen... bääh, die Vorstellung war echt eklig xD Roter Glibber überall... *schauder*

      Löschen
    3. (hab grad schon gesucht)
      Jaaaa, genau... Die Stelle war etwas... Bäh! :-) Ist halt echt nichts beschönigt, auch in dem einen Stadtteil da...

      Bin gespannt auf deine Rezi <3 Freu mich schon.

      Und hast du den Inhalt zu Band 2 gelesen? Das klingt soooooo genial!

      Löschen
  11. Ich höre ja grad das HB und LIEBE es :D Ich bin echt gespannt, was da kommt...obwohl ich ja echt nicht sagen kann, ob die doofen Stellen einfach weggekürzt wurden oder so xDD *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Scheint bei Witch & Wizard dasselbe Phänomen zu sein. Das HB muss gigantisch sein, keine einzige "Seltsamkeit", dafür fehlt aber auch der ein oder andere Hintergrund, wenn man das Buch zusätzlich gelesen hat.
      Würde ja gerne mal HB testen, aber das haut zeitlich niemals hin.

      Liebe Grüße und viel Spaß noch

      Steffi

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay