Mittwoch, 26. Februar 2014

♀ Für immer die Liebe (Cynthia. J. Omololu) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

„Du musst mir eine Chance geben. Ich will dir alles erklären.“
Ich versuche, nicht laut zu werden. „Ich habe keinen Bedarf an weiteren Erklärungen.“ Die Wahrheit ist, ich will sie nicht hören, weil ich Angst habe, er könnte mich überzeugen. Wenn er wirklich recht hat, würde das alles verändern.
(S. 104)
Coles Cello-Karriere ist aufgrund der schweren Verletzung, die Veronique ihr zugefügt hat, vorbei.
Nun kann sie sich voll und ganz auf Griffon und das Training ihrer empathischen Gabe mit Griffons Mutter Janine konzentrieren.

Jedoch kehren neue Erinnerungen an ihre Zeit im England des 16. Jahrhunderts wieder, bringen Cole und ihre Gefühle durcheinander. Als die Reinkarnation ihrer damaligen Liebe dann vor ihr steht, gerät Cole in ein emotionales Debakel.
Mit „Für immer die Seele“ konnte mich Cynthia J. Omololu begeistern. Die Idee der Akhet, die sich ihrer vergangenen Leben bewusst sind, war erfrischend neu und bot ein großartiges Potential. So konnte ich die Fortsetzung natürlich nicht lange ungelesen hier stehen lassen.

Die ersten Kapitel ließ die Autorin ruhiger angehen, um mir die Rückkehr in Coles Leben zu erleichtern. Cole genießt die gemeinsame Zeit mit Griffon in San Francisco. Nach einem Erinnerungsschub tauchen jedoch auch die tiefen Gefühle, die sie vor rund 500 Jahren Connor gegenüber hatte, wieder auf.
Ganz gleich, was sie damals zu fühlen fähig war… Heute, hier und jetzt, gibt es nur Griffon, da ist sich Cole ziemlich sicher. Bis sie auf einer Party Drew wiedertrifft, der behauptet, eben jener Lord Connor Wyatt zu sein. Und sofort schwelen in Cole Schuldgefühle, die sie nicht zuordnen kann. Schließlich ist sie Griffon treu und kann nichts für ihre damaligen Leben. Sie will Griffon nicht verletzen oder gar verlieren, dennoch kann sie ihre damalige Beziehung zu Connor/Drew nicht leugnen – und so ist das Liebesdreieck perfekt.
Alte Liebe – neue Liebe. Wer wird Coles Herz gewinnen?

Leider führte dieses Liebesdrama dazu, dass die so interessante und tolle Idee der Autorin in der ersten Hälfte des Buches kaum eine Rolle spielte. Erst danach entwickelte sich ein Hauch von Gefahr, die gebannt werden musste und die Handlung abseits der emotionalen Seite gewann ein wenig an Fahrt.

An einem gewissen Punkt fand ich auch Griffons Charakterentwicklung sehr fragwürdig. Hatte ich ihn bislang für einen Kämpfer gehalten, zog er sich für meinen Geschmack zu schnell zurück.
Drew hingegen kämpfte – wenn auch mit dem unlauteren Mittel der Informationsgabe. Drew ist Akhet, gehört aber nicht zu den Sekhem. Er führt wie viele andere ein freies, genießerisches Leben, von dem er Cole überzeugen will.
Die Ich-erzählende Protagonistin Cole selbst war für mich emotional zu extrem. Himmelhochjauchzend bis zu am Boden zerstört. Leider konnte ich von diesen Emotionen nur lesen und sie nicht spüren. So beobachtete ich die ein oder andere Entscheidung von ihr eher mit skeptischen Blicken.

Die erwartete Vertiefung ihrer Idee rund um die Akhet hat mir die Autorin leider verwehrt. Ich lernte wenig neue Aspekte kennen, insbesondere die von mir erhofften neuen Erkenntnisse über die Gegenspieler der Sekhem blieben aus. Nur wenige Szenen boten Spannungsmomente, die dann wiederum schnell und ohne großartige Überraschungen ausklangen. Das dominierende Liebeschaos und die emotionale Entwicklung stehen klar im Fokus. Nach einem letzten Spannungsanstieg findet diese Dilogie zu einem runden Ende. Potential für eine Fortsetzung wäre jedoch genug vorhanden.
Der Titel „Für immer die Liebe“ ist Programm. Cynthia J. Omololu legte den Fokus eindeutig auf den emotionalen Aspekt und ließ Antagonisten und Gefahren Nebensache sein. Um es der Liebe nicht ganz so einfach zu machen, gesellte sich zu der neu gewonnenen Liebe eine zweite (alte) Liebe hinzu, die den Charakteren alles abverlangt. Ich hätte mir mehr Action, Kampf oder neue Hintergründe gewünscht, fühlte mich dennoch gut unterhalten. Sehr sehr gute 3 Bücher für den Dilogie-Abschluss.

Wer Liebesgeschichten mag, etwas Würze durch ein Liebesdreieck nicht abgeneigt ist, wird diese Fortsetzung lieben. Wer eine tiefergehende Entwicklung um das Akhet-Thema erhofft, sollte seine Erwartungen etwas herunterschrauben.
1. Für immer die Seele (Rezension)
2. Für immer die Liebe



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Puh... Ich weiß wirklich noch nicht, ob ich den zweiten Teil lesen werde.
    Der erste Teil hat zwar eine recht gute Bewertung von mir bekommen, aber ich kann mich kaum noch an das Buch erinnern. Vielleicht muss ich den ersten Teil einfach nochmal lesen... und dann entscheiden, ob ich den zweiten noch lesen möchte. Das einzige was mir gut in Erinnerung geblieben ist, sind die Infos rund um die Akhets, an die Beziehungskiste erinnere ich mich schlicht und ergreifend gar nicht. Wer mit wem? Keine Ahnung. Naja, was will man machen. Könnte ich mich an jede Einzelheit aus jedem Buch erinnern, das je von mir gelesen wurde, wäre mein Kopf eben deutlich überfüllt ;-)

    Ganz liebe Grüße,
    Chrissy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ausnahmsweise war mir hier 'die Erkenntnis' bzw 'das Erkennen' noch komplett im Kopf.
      Ich fand Band 1 ja genial, dieses Zeitreisefeeling und die Idee der Seelenwanderung. Leider ist nicht mehr viel von der tollen Idee übrig geblieben. :-(
      Eigentlich war ja auch eine Trilogie geplant :-(

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
    2. Okay, dann bin ich also doch nicht verrückt. Ich war nämlich auch der Meinung, dass es eigentlich eine Trilogie werden sollte. Schade, dass es jetzt doch nur zwei Teile werden/sind. Das muss ich mir noch ganz genau überlegen, ob mir den zweiten Teil kaufen werde. Vielleicht nimmt mir Rebuy die Entscheidung ja irgendwann ab ;-)

      Löschen
    3. Und es wäre so viel Potential da!!! Wirklich schade :-(

      Löschen
  2. Arghhhhhhhhhhhh ... nicht gut... den 1. Teil fand ich soooo toll! Grrrrrrrrrr. nichtsdestotrotz werd ichs dennoch lesen .... und jetzt auf einmal doch nur 2 Teile ??? Hmmmmmmm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war ja genauso begeistert wie du - vielleicht waren dadurch die Erwartungen (was ich mir aufgrund des gigantischen Potentials erhofft habe) einfach zu hoch :-(
      Vielleicht begeistert es dich ja mehr - ich drück dir die Daumen!

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  3. Ach es ist nur eine Dilogie? Ich dachte es sollte ein 3er werden.. ;)
    Naja mich interessiert die Reihe sehr, allerdings finde ich die Cover scheußlich...:D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur NOCH eine Dilogie... Der dritte Teil war sogar bis vor Kurzem noch auf Amazon zu finden. Wirklich schade, denn ich hätte noch viele Dinge wissen wollen :-(

      Ich finde die Cover mal etwas anderes - und meist ist anders doch gut :-D

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
  4. Schade das der dritte teil nicht kommt habe die Bücher nämlich verschlungen. Es ist einer meine lieblings Bücher und hoffe weiter das der dritte noch kommt

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay