Samstag, 18. Januar 2014

♀ Alice im Zombieland (Gena Showalter) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen: 
 

„Wogegen haben wir gerade gekämpft?“
Das Schweigen dauerte nur einen kurzen Moment, dann kam seine Antwort. Nur ein einziges Wort. Doch dies würde, so fürchtete ich, mein Leben für immer verändern.
„Zombies.“
(S. 175)
An ihrem 16. Geburtstag gelingt Ali(ce) das Unfassbare: Sie kann ihre Eltern dazu überreden, wie eine normale Familie den Abend zu verbringen und einer Veranstaltung beizuwohnen.
Diese Ausnahme des vom Vater auferlegten strikten Ausgehverbots im Dunkeln wird ihnen jedoch zum Verhängnis. Denn Alice‘ Vater ist nicht verrückt. Er kennt die Wahrheit über die Monster der Nacht.

Alice hat nun keine Familie mehr und zieht zu ihren Großeltern. Sie muss sich auf die Suche nach den Monstern machen, ihre Existenz beweisen, wie es bereits ihr Vater versucht hat. In der Nacht entdeckt sie sie tatsächlich überall. Einbildung?

Auf der neuen Schule trifft Ali auf Kat, die sie bereits nach dem Unfall im Krankenhaus kennengelernt hat, und auf Cole Holland, den Anführer einer offensichtlichen Verbrecher-Gang. Eine Art Vision trifft Alice wie ein Blitz: wie sie Cole küsst und nicht mehr los lässt. Kat warnt sie vor ihm, dennoch scheint Cole ein gewisses Interesse an Ali zu haben.

Bei ihren nächtlichen Observationen sieht Ali eines Tages sogar ihre verstorbene Schwester Emma, die sie vor dem Hinausgehen warnt…
Die vielen extrem positiven Meinungen zerstreuten schnell meine Zweifel an dieser Geschichte und ich musste sie einfach lesen.

Der Einstieg ging leicht von der Hand. Die „Vorbemerkung von Alice“ gibt einen kleinen Ausblick auf die Geschehnisse und schürt die Neugier. Das erste Kapitel selbst spielt ein halbes Jahr vorher. Ich lernte Alice‘ Familie kennen, insbesondere Alice‘ verrückten Vater, der die Familie mit seinen Wahnvorstellungen belastet, den ganzen Tagesrhythmus bestimmt. Der Vater, der vor den Ungeheuern in der Nacht warnt, weshalb kein Familienmitglied nach Einbruch der Dunkelheit außerhalb des gut geschützten Heims sein darf. Alice‘ Mutter steht ihrem Mann beruhigend zur Seite, verteidigt seine Haltung gegenüber der fordernden Alice. An ihrem 16. Geburtstag jedoch gibt es eine Ausnahme: Alice kann die Familie überreden, zu einer Abendveranstaltung zu fahren. Auf dem Heimweg passiert es dann: Der Vater will die Mutter warnen, es kommt zu einem Unfall und seltsame Gestalten verbeißen sich in Alice‘ Eltern. Ihr Vater hatte stets Recht mit seinen Theorien über Monster.

Der Anfang hat mir richtig gut gefallen, durch den besonderen Prolog konnte die Autorin eine gewisse Grundspannung aufbauen. Dann glitt die Geschichte leider etwas in diese typische 08/15-Story à la „Mädchen an neuer Schule fühlt sich wie magnetisch von gutaussehendem Typen angezogen“, wenngleich die Autorin durchaus neue Details einfügte. Nach dem Herumgeplänkel ging es dann aber richtig los.

Die Charaktere konnten mich ebenfalls überzeugen. Alice ist nicht dieses typische Fantasy-Mädchen. Durch das „Training“ ihres Vaters wurde sie auf das Unglaubliche vorbereitet. Als dieser Fall dann eintritt, nimmt sie erst einmal ein Bad in der Schuld, die sie sich am Tod ihrer Familie gibt. Aber nur, um aus diesem Gefühlsbad gestählt aufzutauchen. Mit ihren selbst gesteckten Zielen wächst sie über sich hinaus, wird stark und selbstbewusst, was man an ihr nur lieben kann. Der gute Draht zu ihr war von Anfang an vorhanden, die teils direkte Ansprache in Verbindung mit der Ich-Perspektive verstärkte die Beziehung noch.

Aber was wäre eine tolle Protagonistin ohne ihren männlichen Gegenpart? Cole konnte mich in dieser Rolle mehr als überzeugen. Der Schlagabtausch zwischen den beiden gibt der Geschichte zusätzliche Würze und ich genoss die Auflockerung des ansonsten „ernsten“ Themas.
Vor dem „Zombie“ im Titel sollte sich übrigens niemand abschrecken lassen. Die von Gena Showalter entwickelte Variante ist etwas anders als die altbekannte Endzeit-Version.

Man könnte vielleicht bemängeln, dass der Titel nur wenig bis gar nichts mit dem Inhalt zu tun hat, höchstens das „weiße Kaninchen“ und die Kapiteltitel spinnen Elemente von „Alice im Wunderland“ weiter. Dennoch „stürzt“ sich Alice in eine Welt, die nur wenigen vorbehalten ist. Und vielleicht werden die Übereinstimmungen der Fortsetzung ja noch größer.

Gestört hat mich diese Tatsache im Übrigen gar nicht, ich wollte nur keine falschen Erwartungen schüren. Durch die Fülle an neuen Ideen und überraschenden Wendungen fiel das gar nicht ins Gewicht. Die Spannung wurde konsequent auf hohem Niveau gehalten, nachdem die kurze 08/15-Episode überwunden war. Im Showdown holte Gena Showalter noch einmal alles aus der Geschichte heraus, ehe diese zu einem vorerst beruhigenden Ende führte.
Mit „Alice im Zombieland“ hat Gena Showalter eine geniale Idee fantastisch umgesetzt, auch wenn der Titel mehr Parallelen zum Namenspatron erwarten lässt. Nach einer kurzen „ruhigeren“ Episode fesselt die Geschichte mehr und mehr und lässt den Leser mit überraschenden Wendungen mehr und mehr ins Zombieland stürzen. Knappe 5 Bücher für Alice.

Ein Muss für Fans von High-School-Fantasy-Geschichten, die durchaus mal in eine ganz andere Richtung gehen dürfen. Zombie-Toleranz wäre von Vorteil, aufgrund der Andersartigkeit der Buch-Spezies jedoch nicht zwingend erforderlich.
1. Alice im Zombieland
2. Rückkehr ins Zombieland
(Erscheinungstermin: Juli 2014)
3. Originaltitel: Queen of Zombie Hearts
(Erscheinungstermin: September 2014)




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    ich wusste, dass du es auch mögen wirst. <3 Eine sehr schöne Rezi, wie immer. Jetzt können wir uns auf Band 2 freuen. :D

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen
  2. uhhh man hört nur gutes über das Buch wird gleich mal auf die Wunschliste gesetzt :)

    LG

    Melie

    AntwortenLöschen
  3. I <3 Cole
    Der ist toll.. hihi
    Was mir noch aufgefallen war, ihre Freundin an der Schule heißt ja Kat und das hat mich an die Grinsekatze erinnernt. Aber sonst konnte ich auch keine Parallelen feststellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. STIMMT! Das ist für mich ein so "normaler" Name, das ist mir gar nicht aufgefallen :-)

      lg
      Steffi

      Löschen
  4. Hallöchen ^^
    jahaaa nun hast du es auch gelesen, ich bin ja der Meinung das jeder mal ins Buch schnuppern könnte. Mir hat es gefallen, ich habe auch gerne hier und da ein paar 0 8 15 Dinge, denn bekannte Dinge lieben wir Menschen ja eigentlich, wir seltsamen Gewohnheitstiere ^^
    Aber da ich die "Herren der Unterwelt" gerade lese weiß ich das sie ein besonderes Händchen für freche Charaktere hat, da habe ich mich sehr gefreut ^^
    Hoffe wir das nach dem zweiten Band, der Dritte nicht so lange auf sich warten lässt ^^
    Liebe Grüße
    Romi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich hoffe, dass Band 3 dann auch so ein halbes Jahr später erscheinen wird :-(
      Im September kommt das Original, dann könnte doch im Dezember oder Januar schon das Deutsche erscheinen <3

      Ich finde die typischen Dinge auch alles andere als schlimm. Man kann ja nicht immer ungewohnte Situationen konstruieren, nur um bei dem herauszukommen, was die Leser wollen. Von daher fand ich die Detailänderungen klasse und war vollauf zufrieden :-)

      lg
      Steffi

      Löschen
  5. Oh oh.. :D Ich glaube wenn ich das nächste mal in Thalia reingehe bestelle ich mir das Buch. Eine sehr schöne Rezension, viel zu positiv :P

    Alles Liebe & ein schönes Wochenende wünsch ich euch!
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ging es genauso. Mit jeder positiven Rezension bin ich auch neugieriger geworden.
      Wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen wenn es soweit ist.

      Glg
      Steffi

      Löschen
  6. Zum Glück liegt das Buch schon hier ;-)
    Jetzt muss ich nur noch Lust auf Higschool-Teenie-Drama haben... und dann geht's los.
    Die Einleitung von Alice hab ich allerdings schon gelesen und die war wirklich ganz angenehm ;-)

    LG,
    Chrissy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ja kein extremes Drama, nur ungefähr so wie bei den meisten anderen Büchern ;-)
      Der Rest ist dann gaaaaanz anders und macht wirklich Fun!

      Viel Spaß beim Lesen, wenn es so weit ist <3

      Lg
      Steffi

      Löschen
  7. Das Buch steht auch schon auf meinem Wunschzettel :)
    LG Celine

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine tolle Rezi! Ich hab das Buch schon so oft bei amerikanischen Booktubern gesehen und in letzter Zeit natürlich auch bei deutschen Bloggern - ich muss es auch endlich lesen *.*

    AntwortenLöschen
  9. Also, das Buch fänd ich super interessant mal zu lesen. Es klingt so verrückt und anders. Luv it. Auf Goodreads bekomme ich teilweise vernichtende 2 Sterne zu sehen und hier sind es, neben der sehr netten Rezension, gleich 5 Bücher. Es juckt mich ja schon in den Fingern. Menno.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe lange gewartet und Rezis gelesen, bis ich es gekauft habe.
      Eindeutige Faktoren für Enttäuschung sind die anderen Zombies und die doch von außen her sehr normale Geschichte, kaum etwas ähnliches wie Alice im Wunderland...
      Weil ich das aber alles wusste, mir bewusst war, dass es keine Zombie-Endzeit-Story wird, konnte ich es richtig genießen <3

      Liebe Grüße
      Steffi

      Muss gleich mal bei goodreads schauen, ich sehe bisher so gut wie nur begeisterte Meinungen :-)

      Löschen
    2. Meine Erwartungshaltung, was genau vor sich gehen könnte, ist sehr gering. Wenn es keine Zombie-Endzeit Geschichte ist, umso besser. Dann rutscht das Buch wieder höher auf meine WuLi. :)

      Liebe Grüße
      Sandy

      Löschen
    3. So dachte ich auch und voilà - ich war begeistert :-)

      Löschen
  10. Das Buch steht schon ewig auf meiner Wunschliste, aber bisher habe ich es noch nicht gekauft. Daher kam mir Deine Rezension gerarde recht -- ich bin jetzt zu 99 % sicher, dass mir die Geschichte gefallen wird. Also -- DANKE! :)

    Danke übrigens auch für die Chance, die komplette "Chroniken der Schattenjäger"-Reihe zu gewinnen. Die steht nämlich auch auf meiner Wunschliste. ;) #Clockwork

    Viele liebe Grüße aus München,
    Birgit

    Hier noch meine E-Mail-Adresse, falls mir die Glücksfee bzw. der Büchergott hold ist:

    swappinghowdies@yahoo.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du Zombie magst und auch etwas Klischee verträgst, dann ist es ganz sicher etwas für dich.

      Ganz liebe Grüße und du bist im Lostopf

      Steffi

      Löschen
  11. Schöne Rezi, danke, du hast mich auf den Geschmack gebracht und meine Wuli ist wieder weiter gewachsen.

    Dein Blog ist wunderschön, tolles Design!

    Ich hüpf dann auch mal in den Lostopf :) #Clockwork
    Die Reihe hab ich auch schon seit einiger Zeit auf meiner Wuli.

    Meine e-mail: nariel@gmx.at

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Lob und freut mich, dass ich dich neugierig machen konnte.

      Ganz liebe Grüße und du bist im Lostopf!

      Steffi

      Löschen
  12. Wirklich eine gute Rezension. Ich habe schon von Ricarda einen Schubs in diese Richtung bekommen und Deine Rezension verleitet mich immer mehr dazu, dass das Buch auf meiner Wunschliste in die oberen Reihen wandert.

    Außerdem würde ich gerne mit in den Lostopf hüpfen....... #Clockwork

    Euch alles Liebe und viele Grüße
    Lisa

    http//:ricas-fantastische-buecherwelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hat Rica recht mit Schubsen :-)

      Ganz liebe Grüße und du bist im Lostopf!

      Steffi

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay