Montag, 23. Dezember 2013

♀ Du.Wirst.Vergessen (Suzanne Young) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
„Ich hasse „Das Programm“ und was es uns antut, aber ich weiß auch, dass ich nicht sterben will. Ich will nicht, dass irgendeiner von uns stirbt. Trotz allem hat unser Schuldistrikt die höchste Überlebensrate im Land. Also denke ich, dass „Das Programm“ funktioniert – wenn auch auf eine kranke, perverse Weise. Wenn auch das Ergebnis ein nur halb gelebtes Leben ist.“
(S. 31/32)

„Es ist eine Frage, die wir uns schon oft gestellt haben. Würden wir auch ohne „Das Programm“ Selbstmord begehen, oder treibt es uns erst dazu, uns selbst das Leben zu nehmen?“

(S. 80)
Vor vier Jahren begann es. Ein Drittel aller Jugendlichen beging Selbstmord. Der Freitod wurde zur nationalen Epidemie erklärt, Spekulationen über die Ursache gab es viele.

Um die noch weiter um sich greifenden, schier „ansteckenden“ Depressionen einzudämmen, wurde ein Pilotprojekt ins Leben gerufen. „Das Programm“ überwacht Stimmungsveränderungen der Jugendlichen, wer auffällig ist, wird einer mindestens 6-wöchigen Gehirnwäsche unterzogen, die „krankmachenden“ Erinnerungen werden gelöscht.

Die 17-jährige Sloane hat bereits einige Menschen in ihrem Leben an den Tod oder „Das Programm“ verloren. Die Angst, selbst erwischt zu werden, ist allzeit präsent, auch wenn ihr ihr Freund James stets halt gibt.

Die Rückkehr seiner Freundin Lacey aus dem „Programm“ lässt ihren gemeinsamen Freund Miller verzweifeln. Auch James ist kurz darauf wie verwandelt. Sloane weiß, dass er sich angesteckt hat. Nun muss sie für ihn da sein, den Schein wahren – wie James es nach dem Tod ihres Bruders für sie tat.

Doch wie weit ist die Krankheit fortgeschritten? Will James überhaupt gerettet werden? Ist es bereits zu spät?
Nachdem mein Mann so begeistert von dem Buch war, musste ich es auch schnellstmöglich lesen.
Ein paar Informationshäppchen hat er mir ja bereits gegeben und so stürzte ich mich gespannt in das emotionslose Leben der Protagonistin Sloane.

Sloanes Schule gehört zum Pilotprojekt des „Programms“. Jeden Morgen füllt sie denselben Fragebogen aus, weiß, was sie ankreuzen muss, um nicht aufzufallen. Sie weiß, was passiert, wenn sie die Gefühle über die Leere, die ihr Bruder Brady hinterlassen hat, offen zugibt. Die Zeit nach seinem Selbstmord konnte Sloane nur überstehen, weil James ihr Anker war, sie unterstützt und getarnt, abgelenkt und in ihren emotionalen Momenten abgeschirmt hat.

Die bedrückende Atmosphäre des Buches ist von der ersten Seite an greifbar. Die Angst, vom „Programm“ bemerkt zu werden, hängt wie ein Damoklesschwert über allem, was Sloane tut. Wenn man mit niemandem über die Ängste und Sorgen reden kann, selbst den eigenen Eltern etwas vorlügen muss, sich „versehentlich“ verletzten muss, um endlich einmal weinen zu dürfen, ist das schockierend, aber auch wahnsinnig fesselnd. Als dann noch eine Mitschülerin abgeholt und eine ehemalige Freundin völlig verändert zurückkehrt, steigt die Spannung und das Bangen um Sloanes Gemütszustand.

Die Idee der Autorin ist gut durchdacht. Zu Beginn des Buches, in Teil I, weiß niemand, was genau im „Programm“ mit den Jugendlichen passiert. Sloane und ihre Freunde wissen nur, dass die Rückkehrer anders sind. Leer. Und so möchte keiner von ihnen werden.
Der Staat züchtet sich so beinahe emotionslose Zombies, die ihre Gefühle unterdrücken müssen, um nicht erwischt zu werden. Die „Krankheit“ ist insofern nicht behandelt, sondern die Jugendlichen, die anfangs noch einigermaßen klar im Kopf sind, werden von ihren unterdrückten Gefühlen von innen heraus aufgefressen.

Sloane bewahrt jeden Funken Hoffnung sorgfältig in sich, doch irgendwann will sie ihre Gefühle herauslassen, muss sie herauslassen… Und schneller als gedacht ist sie Teil des „Programms“ – und Teil II des Buches beginnt.

Dessen Umsetzung fand ich persönlich sehr interessant. Ich will nicht zu viel verraten, aber in diesem Teil lernte ich die ganze Geschichte von James und Sloane kennen. Dieser Teil war sehr ruhig, gediegen, gab aber der Beziehung der beiden und auch den Charakteren selbst eine enorme Tiefe und viele Facetten. Zugleich zeigt sich hier, warum es keine andere Erzählperspektive und –zeit geben hätte können, außer der gewählten Ich-Perspektive im Präsens. Ein schockierendes Detail und unglaublich interessant, zu verfolgen.

Spannung selbst musste Suzanne Young in „Du.Wirst.Vergessen“ kaum aufbauen. Der Plot selbst ist mitreißend und weiß zu fesseln, ohne dass Action eingebaut oder ein künstlich wirkender Spannungsbogen eingebaut wird. Lediglich im ersten Teil der Geschichte musste ich ein paar Fragen ausblenden, die mich stets beschäftigt und von der weiteren Handlung abgelenkt hätten. Alles Weitere war dann schlüssig und nachvollziehbar und ich konnte das Buch auch im „ruhigeren“ zweiten Teil kaum zur Seite legen, vom dritten Teil ganz zu schweigen, in dem ich stets mitfieberte. Die Autorin baute einige überraschende Wendungen ein, die für ein Aha-Erlebnis sorgten.

Dieser erste Band kommt zu einem zufriedenstellenden Abschluss, der Epilog zeigt einen kleinen Ausblick, wie es in der Fortsetzung weitergehen könnte, lässt über die Zukunft grübeln und spekulieren und auf einen baldigen zweiten Teil hoffen.
Die düstere, bedrückende Atmosphäre und die über allem schwebende Angst vor der „Ansteckung“ an der Selbstmord-Epidemie und dem „Programm“ prägen „Du.Wirst.Vergessen“. Suzanne Young konnte mich mit ihrer Idee des „Programms“ fesseln und überzeugen, die Entwicklung der Charaktere ließ mich nicht mehr los. So konnten mir auch die wenigen offenen Grundsatzfragen nicht den Lesespaß verderben, den ich mit ganz ganz knappen 5 Büchern belohne.

Ein Muss für alle Fans „anderer“ Geschichten, die sich allein von den Charakteren an ein Buch fesseln lassen und ihre Veränderung schockiert miterleben wollen.
1. Du.Wirst.Vergessen
2. Originaltitel: The Treatment
Voraussichtlicher Erscheinungstermin: April 2014




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Klingt sehr interessant. Muss ich mir mal angucken :)
    LG Celine

    AntwortenLöschen
  2. Du hast wieder total tolle Zitate rausgesucht, die haben mich überzeugt, dass ich das Buch auch noch lesen MUSS :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich wollte es ja schon seit langem lesen und schleich um das Buch herum, dachte mir, "Jaja, irgendwann kaufst du's dir..." aber wegen dir... oh man, ich will es JETZT lesen, sofort! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :-)
      Die Rezi lag jetzt schon so lange auf dem Computer rum :-(

      Viel Spaß beim Lesen, wenn es so weit ist :-)

      Löschen
  4. Bei mir subt das noch. Meeeeeeensch, wie soll ich denn jemals nachkommen? :/
    Danke für die schöne Rezi und die Ermunterung, es möglichst bald zu tun. :)

    LG, SaCre

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Greif es dir bald! Bin gespannt, was du dazu sagst :-)

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
    2. Ich versuche es ja. Aber erst mal... kommt was anderes dran... der Auftakt einer Trilogie einer gewissen Stefanie Hasse... Vielleicht hast du mal von ihr gehört... :D

      Löschen
    3. :o
      Das geht natürlich in eine ganz andere Richtung, aber dafür wünsche ich dir natürlich noch viel mehr Spaß! ;-)

      Löschen
  5. Das liegt morgen hoffentlich für mich unterm Baum =)
    Ich freu mich schon drauf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Das trifft sich doch perfekt - ich drück dir die Daumen :-)

      Liebe Grüße und frohe Weihnachten!

      Steffi

      Löschen
  6. Halli hallo
    Also dieses Buch steht ganz weit oben auf der Wunschliste und wer weiss vielleicht liegt es schon bald unter dem Weihnachtsbaum!
    Wünsche euch als Familie ein ruhiges Fest...
    Meine Kiddis sind danach ja meist so beschäftigt mit ihren Geschenken, dass mir Zeit zum lesen bleibt!
    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Drück dir fest die Daumen :-)
      Unsere kriegen dieses Jahr viele Spiele, die dann vermutlich alle erstmal eingeweiht werden müssen :-)

      Löschen
  7. ich wollte eigentlich keine Reihen mehr lesen, aber das Buch klingt sooo gut... Ich glaub, ich werd es mir doch mal merken müssen :D

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ganz ohne Reihen wäre es ja auch langweilig :-)
      Und diese lohnt sich definitiv! Diese Perspektive - grandios!

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  8. Steht sowieso schon auf meiner Wunschliste.. Ich glaube ich MUSS mir das Buch nun selbst "gönnen" kann ja nicht schaden :P (wenn nur meinem SuB)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche SuBs haben gerne Winterspeck, wie ich mir sagen lassen habe :-)

      Löschen
  9. An deine Rezi habe ich irgendwie schon gar nicht mehr gedacht ^^ auf jeden Fall kann ich dir in allem zustimmen und ich bin SOOO gespannt darauf, wie es weiter geht <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die musste jetzt einfach dieses Jahr auch noch raus :-)
      Bin auch gespannt, WANN es weitergeht :o

      Löschen
    2. Passte ja heute auch perfekt :) und hoffentlich bald!

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay