Samstag, 9. November 2013

♀ Zerstöre mich (Tahereh Mafi) [Mini-Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
Einen Rückblick auf Band 1 gibt es hier.
Kurz vor dem Lesen von Tahereh Mafis zweitem Teil der Trilogie rund um Juliette griff ich zu dieser Zwischenepisode aus der Perspektive von Warner.
Ich hatte ihn als das absolute Ekel, das Böse in Menschengestalt abgespeichert. Doch „Zerstöre mich“ hat mich eines besseren belehrt. Die Vergangenheit von Warner war nicht einfach. Dem Druck seines Vaters, des Oberbosses, standzuhalten, seine Anerkennung zu erlangen, zehrt an ihm.
Er wünscht sich Freunde, aber die sind ihm nicht gegönnt. Er darf niemanden an sich heranlassen, um die Furcht unter seinen Soldaten zu schüren, um ihren Respekt zu verdienen.
Warner leidet unter Verfolgungswahn, sieht in vielleicht ganz normal dreinschauenden Gesichtern Unmut und Hass auf ihn. Oder ist es tatsächlich so?
Bis vor kurzem war seine einzige Möglichkeit, dem zu entkommen, absolute Reinheit. Waschzwang, Sterilität, in seinem Kopf und auch äußerlich. Doch nun gibt es da Juliette, die ihn fasziniert, die seine Gedanken durchdringt, deren Schicksal es das erste Mal schafft, ihn zu berühren, als er ihr Tagebuch liest. Juliette, die ihn hasst. Juliette, die laut seinem Vater getötet werden soll, weil sie ist, was sie ist: Eine von vielen Mutationen da draußen…
Warner muss sie beschützen.

Der typische Stil von Tahereh Mafi ist lediglich in den Tagebucheinträgen von Juliette zu erkennen, dennoch konnte mich auch die Kurzgeschichte in ihren sprachlichen und emotionalen Bann ziehen. Ich bin froh, dass ich sofort zum „richtigen“ zweiten Teil greifen kann, denn das Buch hat mir mehr als nur ein kleines bisschen Appetit gemacht.
Die kurze Zwischenepisode aus der Sicht von Warner hat mir sehr gut gefallen, ihn in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen. Trotz der wenigen Seiten war „Zerstöre mich“ spannend und aufschlussreich, bot eine gute Überleitung zum zweiten Band, der eine besondere Schlüsselszene dann noch von einer anderen Seite beleuchtet.

Volle 5 Bücher für den gelungenen Einblick in Warners Leben.




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay