Dienstag, 29. Oktober 2013

♂ BZRK (Michael Grant) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
„Ihre Mutter, oder vielleicht war es auch ihre ältere Schwester, stand da, die Hände vor den Mund geschlagen, weinte und wiederholte die Worte, die das Mädchen gesprochen hatte.“
(S. 7)

„Ihr Gehirn brauchte einen Moment, um einzusehen, dass das Unmögliche zugleich das Unausweichliche war.“
(S. 29)

„Doch seine Wut verrauchte und wurde durch stärkere Empfindungen ersetzt. Stolz. Neugier. Der Rausch des Überlebenskampfes.“
(S. 99)
Plötzlich werden Leute von einem auf den anderen Tag unzurechnungsfähig. So ist es auch Noahs Bruder ergangen. Und Noah findet einfach keine Erklärung dafür.
Kurz darauf stürzt ein Privatjet in ein vollbesetztes Stadion. Es war das Flugzeug eines Multimilliardärs. Sadies Vater. Sie saß mit einem Verehrer zwischen all den Menschen im Stadion. Von jetzt auf gleich ist sie die einzig Überlebende in der Familie. Denn auch ihr Bruder, der zusammen mit ihrem Vater im Jet war, hat diesen Anschlag nicht überlebt.

Hinter all dem scheinen geheime Organisationen zu stehen. Und diese fechten den Krieg auf der Nano-Ebene mit Makrorobotern aus. Nur… wer ist hier tatsächlich gut und wer ist der böse Gegenspieler?
„BZRK“ ist mir schon des Öfteren über den Weg gelaufen. Ich bin sozusagen neugierig geworden, war mir dann doch nicht ganz sicher, aber letztendlich kann man seinem Schicksal ja doch nicht entrinnen. Das Buch hat wie mich ein Magnet angezogen! Ich bin froh, dass es diese unsichtbare Anziehungskraft gab, denn sonst wäre mir eine wirklich gute Geschichte entgangen!

Schon auf den ersten Seiten stachelt Michael Grant die Spannung gekonnt an, so man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen will. Zielsicher führte seine Handlung zu den entscheidenden Punkten und hat mich als Leser dabei mitgenommen. Die eine oder andere Unebenheit konnte ich beim Lesen locker verzeihen und mein Lesefluss wurde davon auch nicht wirklich beeinträchtigt.

Die handelnden Personen lernte ich im Verlauf der Geschichte immer besser kennen, auch wenn man nicht von wirklich tiefen Charakteren sprechen kann. Charaktertiefen waren für diese fesselnde Geschichte auch gar nicht notwendig, da die Spannung aus meiner Sicht auch durchweg durch diese neue und interessante Grundidee getragen wurde.

Nanotechnologie war bisher nie meine Stärke bzw. Inspiration und wird es wohl auch nicht mehr werden. Aber Michael Grant ist es gelungen, mir ohne viele Umschreibungen, dennoch für mich bildhaft, die Geschehnisse im menschlichen Körper durch die Augen von Nanobots und Bioten zu beschreiben, so dass ich oftmals mit offenem Mund lesend an den Seiten klebte.

Denn immerhin konnte mich diese Idee des Autors in den Bann ziehen. In eine Welt aus Kleinstrobotern, die in den menschlichen Blutbahnen und Organen als Teile unterschiedlich interessierter Gruppen gegeneinander kämpfen. Per Gedanken gesteuert kann man mit den Bioten und Nanobots so gut wie jede Stelle im menschlichen Körper erreichen. Faszinierend und abstoßend zugleich. Lange konnte man nicht unterscheiden, wer die vermeintlich Guten sind. Und ob die offensichtlich Bösen tatsächlich Ziele verfolgen, die den Menschen schaden. Ich erlebte hier ein schönes Wechselspiel verschiedener Emotionen, deren Puzzleteile erst fortlaufend zueinander passten und dann jedoch zu einem Gesamtwerk verschmolzen.

Noah, dessen Bruder über Nacht wahnsinnig geworden war, kann anfangs mit seiner Situation schwer umgehen. Er will die Schuldigen finden und sich rächen. Rache ist bekanntlich ein starkes Gefühl und als er die Chance geboten bekommt, will er sie natürlich ergreifen. Doch vorerst ist er überwältigt von den Möglichkeiten und kann sich nie ganz seiner Verwirrung entziehen. Seine Stärke kommt somit nie vollständig zur Entfaltung. Mitunter wirkte er auf mich aus nicht ersichtlichen Gründen gehemmt, konnte aber dennoch oftmals zum Fortlauf der Geschichte beitragen. Seine Fähigkeiten nutzt er für die Sache und insgesamt war mir Noah schon sympathisch.

Sadie ist das Bad Girl schlechthin. Natürlich weiß sie im Innersten, wem sie ihr Leben zu verdanken hat. Aber immer wieder revoltiert sie gegen ihren Vater. Doch der ist plötzlich nicht mehr da. Tot. Von einen auf den anderen Tag! Glaubt man, sie wird dauerhaft aus der Bahn geworfen, täuscht man sich. Sadie ist stark!
Diese Protagonistin hatte es mir richtig angetan. Trotz des seit ihrer Kindheit gewohnten Reichtums schien sie mir am nächsten real zu sein. Sadie, später wird sie aus nachvollziehbaren Gründen einen anderen Namen tragen, ist eindeutig charakterstark, selbstbewusst und intelligent. Sie kann über ihren Schatten springen und bringt Opfer für ihre Sache. Sadie habe ich nach kurzer Zeit ins Herz geschlossen und gerade ihren Weg interessiert verfolgt.

Doch sind sie nicht vielleicht alle Marionetten in einem Spiel, das sie nicht durchschauen können…?

Mr. Grant hat seine Handlung in Vergangenheitsform aus wechselnder Sichtweise der handelnden Personen dargestellt, die mit wörtlicher Rede unterstrichen und teilweise sarkastischen Ansätzen gewürzt wurde. Diese Darstellung war immer wieder ein Vergnügen und pushte meinen Lesefluss.

Insgesamt hat Michael Grant eine erschreckend real wirkende Welt geschaffen, die mich mitreißen konnte und gefesselt hat. Kleine Schwächen und Unebenheiten konnte ich übersehen und haben meinen Lesedrang nicht beeinflussen können. Die tragende Grundidee war einfach zu fesselnd und zudem wurden an den richtigen Stellen entsprechende Verstärker, die das Interesse am Weiterlesen entfacht haben, eingebaut.

Die Geschichte endet so, wie sie begonnen hat! Spannend und Neugier weckend. Ich konnte viele schöne Lesestunden mit „BZRK“ verbringen, die mich teils in eine erschreckende Welt, mitunter aber in eine durchaus vorstellbare Realität entführt haben.
„BZRK“ ist eine etwas andere Geschichte, die durch ihre Grundidee einfach mitreißen und fesseln kann. Kleine Unebenheiten haben den Genuss an diesem Buch kaum beeinflusst. Bioten und Nanobots bekommen deshalb von mir gute 4 Bücher mit der Option zur Steigerung im nächsten Band.

Für alle Interessenten definitiv anderer Welten, die sich von fremdartigen Umgebungen nicht bedrängt fühlen, Spannung lieben, dennoch über kleine Unebenheiten hinwegsehen können. Für Fans spannender Geschichten ein klares „Daumen hoch“.
1. BZRK
2. BZRK reloaded
3. Originaltitel: BZRK Apocalypse?



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Hallo Kay!

    Dieses Buch habe ich mir schon öfter angesehen, aber SF (es klingt zumindest danach) ist normalerweise nicht mein Genre. Allerdings mag ich Michael Grants Geschichten, denn er schreibt unglaublich spannend... ich glaube, ich mache eine Ausnahme und werde auch dieses Buch lesen. Auf alle Fälle hat mir deine Rezension die Berührungsängste mit dem Genre genommen und meine Neugier geweckt. Danke für die Rezi!

    Liebe Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iris,

      ja, man könnte durchaus SF vermuten, wenn man von Nanobots und Bioten hört. Ansätze von SF sind sicher auch vorhanden. Aber letztendlich könnte die Geschichte auch real sein...Wer weiß, wie weit man heute in diesem Bereich ist...und dankeschön! Freut mich, wenn ich dir das Buch schmackhaft machen konnte. Habe gleich den zweiten Teil "BZRK reloaded" bestellt :-)

      LG

      Kay

      Löschen
  2. Na da hast du mich jetzt aber neugierig gemacht. Tolle Rezension!
    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Stefanie,

    vielen Dank! Das Buch könnte dir bestimmt auch gefallen ;-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  4. Da hat Nickychen ja wieder ganze Arbeit geleistet und das richtige Buch für dich ausgesucht <3

    Klingt auch sehr interessant, ich behalte es auf jeden Fall mal im Hinterkopf. Im Moment gibt es so viele Bücher, die ich zuerst noch haben möchte, aber irgendwann vielleicht...;)

    Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Ally,

    bin ja auch ewig um das Buch geschlichen. Zum Glück hat mir Shou zu meinem Glück verholfen. Es ist wirklich eine tolle Geschichte! Kleine Schwächen kann man wirklich vernachlässigen...und Teil 2 wurde gestern gleich bestellt ;-)

    Dickes Küsschen, Kay

    AntwortenLöschen
  6. Das hört sich gut an, hast du wirklich super beschrieben, ist mal was anderes. Ich glaube, das werde ich auch lesen :)

    LG, Alex

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Alex,

    ich fand wirklich, dass es mal was anderes war. Irgendwie futuristisch, aber doch real. Wer weiß denn schon, welche Technologien schon heute bereits zum Einsatz kommen ;-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  8. Hi Kay,

    das nenn ich meine ein gut formulierte Meinung! :D Als ich meine Rezension geschrieben habe, hatte ich total die Probleme überhaupt was zum Buch zu sagen, weil es schon komplex aufgebaut ist. Ein echter Halloween Schmöker ist es ja auch xD Der Anfang :O *brr*

    Ich fand das Buch damals als ich es gelesen habe nicht sooo gut, aber Band zwei gefiel mir deutlich besser, der war richtig toll, also weiter lesen :P

    LG, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      Band 2 zieht in den nächsten Tagen bei uns ein. Hoffe, die Post ist schnell genug :-) muss gleich bei dir schauen, wie das Buch bei dir abgeschnitten hat. Fand es auf jeden Fall gut umgesetzt :-)

      LG

      Kay

      Löschen
  9. Sehr schöne Rezension! Ich war mir bisher immer unsicher, ob ich das Buch lesen möchte, aber jetzt kommt es auf jeden Fall mal auf meine Wunschliste :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Binzi,

    probieren solltest du es auf jeden Fall! Auf dem Schirm hatte ich das Buch ja auch immer. Bis es zu mir gefunden hatte...:-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay