Donnerstag, 3. Oktober 2013

♂ Ashes 4 - Pechschwarzer Mond (Ilsa J. Bick) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
„Eisiges Wasser schoss ihre Nase hoch, der Schmerz fuhr ihr wie ein rot glühender Schürhaken ins Hirn, die Kälte stach ihr in die Augen.“
(S. 93)

„Die Nacht wich dem Morgengrauen, und er fokussierte den Blick jetzt auf die Ferne, wie bei dem Versuch, eine entfernte Galaxie zu erspähen.“
(S. 290)
In letzter Sekunde kann Chris Hannah und Isaac vor den heranstürmenden Veränderten warnen. Die beiden verbarrikadieren sich in der Scheune. Doch in Sicherheit sind sie deshalb trotzdem nicht. Chris kann sich aus seinem „Gefängnis“ befreien, er will helfen. Nur urplötzlich braucht er selbst Hilfe. Chris sitzt in der Falle!

Alex ist immer noch bei den Veränderten um Wolf. Aber sie hat ihn nun schon seit ein paar Tagen nicht mehr gesehen. Wolf ist auf der Jagd. Seine Leute brauchen Nahrung.
Und da ist etwas Neues in Alex Kopf. Das Monster streckt sich bei dem „Pusch, Pusch, los, los“. Der rote Sturm wird immer kräftiger. Wie lange kann sie noch standhalten?

Wolf kehrt zurück. Doch er wird verfolgt. Mit letzter Kraft kann er sich ins Haus retten. Und dann werden aus seinen Verfolgern plötzlich Opfer. Die manipulierten Veränderten um Finn machen kurzen Prozess mit ihnen. Und plötzlich muss sich Alex einer neuen Gefahr stellen…
Der letzte Teil der Ashes-Serie. Ganz ehrlich… Wer lässt diesen Teil lange ungelesen im Regal. Natürlich habe ich mich recht schnell darauf gestürzt!

Und kaum hatte ich die ersten Seiten gelesen, war ich wieder in der Welt rund um Rule und den Veränderten angekommen. Die Charaktere waren mir alle bekannt und so war ich ziemlich rasch wieder in der Handlung.

Frau Bick hat eindeutig eine besondere Begabung dafür, ihre jeweiligen Kapitel mit einem so interesseweckenden Cliffhanger zu beenden, so dass man überhaupt nicht in die Verlegenheit kommt, das Buch aus der Hand legen zu wollen.
Dieses “Pusch, Pusch, los, los“ hat definitiv nicht nur Alex vollkommen vorangetrieben, nein, auch ich war immer dazu inspiriert, nicht loszulassen, die Handlung weiter zu verfolgen und mich nicht ablenken zu lassen. Konsequent verfolgte ich den weiteren Fortlauf, immer auf der Suche nach Antworten und händeringend einem hoffentlich guten Ende entgegenfiebernd.

Frau Bick hat mich hier wirklich auf die Probe gestellt! Die Autorin hat aus der Geschichte wirklich jedes Quäntchen Spannung, Dramatik und Emotionalität herausgeholt. Jedes Mal, wenn ich dachte, jetzt kann nichts mehr passieren, hat Frau Bicks ihren überdimensionalen Ideenspeicher angezapft und der Geschichte einen anderen Drive verliehen. Hut ab!

Ihre Protagonistin Alex ließ die Autorin wirklich in ein Wechselbad der Gefühle gleiten. Eigentlich hatte Alex so gut wie zu alter Stärke zurückgefunden, doch permanente Störfeuer haben Zweifel in ihr entfacht. Und dann fühlte sie sich auch noch von dem roten Sturm, dem „Pusch, Pusch, los, los“ mehr als beeinflusst. Sollte sie ihre Gegenwehr niederlegen... Doch was passiert dann. Mutiert Alex auch zu einem Monster wie die anderen Veränderten?

Richtig authentisch fand ich Tom. Tom ist eindeutig auch einer meiner Lieblingscharaktere in dieser Reihe. Er weiß, was er will. Zwar ist er geplagt von Flashbacks, aber seine Richtung behält er unbeirrbar bei. Nichts kann ihn von seinem eigentlichen Ziel abhalten. Tom zeigt Stärke, auch wenn er immer wieder Rückstöße aushalten muss. Tom ist seinem Ziel einerseits so nah, und anderseits doch so fern. Und beinahe verliert er das Eine, was er am meisten begehrt. Doch Tom wäre nicht Tom, wenn er einfach so aufgeben würde. Dieser Charakter treibt die Geschichte definitiv voran.

Frau Bicks präsentiert ihren Plot wiederum in Vergangenheitsform aus unterschiedlichen Perspektiven. An den jeweiligen Handlungssträngen war ich definitiv sehr nah dran, weil diese durch viel wörtliche Rede unterstrichen und verstärkt wurden.

Natürlich gab es auch in diesem Abschlussband einige sehr blutige und grausige Szenen, die einem die Gänsehaut hoch und runter getrieben haben. Aus meiner Sicht sind diese Szenen allerdings fester Bestandteil dieser Reihe und machen diese unglaubliche Faszination überhaupt erst aus.

Kurz vor dem Ende fährt die Autorin ein wahres Feuerwerk aus Gewalt, Spannung und Emotionen auf, bevor sich die Geschichte beruhigt. Und gerade denkt man, es wird sich schon alles zum Guten entwickeln, macht einem Frau Bicks mal wieder einen Strich durch die Rechnung! Natürlich ist der Abschluss der Serie genau passend. Aber mich mit meiner Fantasie einfach so zurückzulassen, fand ich wirklich nicht richtig fair. Dennoch war auch dieser Band wiederum ein Highlight, das man kaum aus den Händen legen konnte.
„Ashes - Pechschwarzer Mond“ rundet die Serie eindeutig ab. Ich spürte nicht enden wollende Spannung, fühlte mich durch den fesselnden Schreibstil durch die Seiten getrieben und konnte die Geschichte einfach nur genießen. Für diesen abschließenden Teil vergebe ich, auch wenn mir das Ende ein wenig zu offen erschien, dennoch gute 5 Bücher.

Für alle Fans apokalyptischer Weltenentwicklungen, die vor grausamen Szenen nicht zurückschrecken, hoffnungsvolle Handlungsstränge genießen und einfach ihrer Fantasie freien Lauf lassen können. Für alle Liebhaber der Serie ein definitives Must-Read!
1. Brennendes Herz (Rezension)
2. Tödliche Schatten (Rezension)
3. Ruhelose Seelen (Rezension)
4. Pechschwarzer Mond




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Ich freue mich gerade total, dass dir der Abschluss auch so gut gefallen hat, Kay :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Binzi,

      ja, definitiv! Die Serie hatte insgesamt viele Höhen und nur kleine Tiefen. Man sollte "Ashes" definitiv gelesen haben :-)

      LG

      Kay

      Löschen
    2. Auf jeden Fall!
      Ich werde die Reihe sicher auch irgendwann noch mal lesen und dann alle Bände hintereinander, ohne lange Wartepausen :)

      Löschen
    3. ...da bist du dann auf jeden Fall durchgehend im Thema :-)

      Löschen
  2. Och neeee, das Ende ist offen...das mag ich ja so gar nicht, na ja, ich will ja nicht meckern, bevor ich es nicht selbst gelesen habe. Wenn alles so läuft, wie ich mir das vorstelle, geht es spätestens morgen damit los :)

    Sehr tolle mitreißende Rezension, ich fühlte mich beim Lesen schon wieder mitten im Buch ;) <3

    Was es mit diesem „Pusch, Pusch, los, los“ auf sich hat, macht mich echt neugierig, das war ich bei Steffi´s Rezi schon *gg*.

    Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
  3. Danke, liebe Ally <3

    Es wird dir auf jeden Fall gefallen. Viel Spaß beim Lesen!

    Küsschen zurück, Kay

    AntwortenLöschen
  4. 5 Bücher? Mensch, ich muss es auch endlich mal lesen!! Aber noch sind 2, 3 Bücher vorher dran - freue mich aber nach dieser Rezension schon riesig!! :)
    LG JAn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jan,

      wird dann aber auch langsam Zeit ;-)

      LG

      Kay

      Löschen
  5. Offene Enden finde ich ja immer ein bisschen unbefriedigend. Wenn ich mehrere hundert Seiten einer Geschichte gelesen habe, will ich immer auch wissen, wie sie ausgeht.
    Aber da ich den ersten Teil schon gelesen habe und total spannend fand, werde ich den Rest der Serie auch kaufen.
    Liebe Grüße *g*

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Laura,

    da machst du auf jeden Fall nichts falsch ;-) und mit dem Ende kann man schon leben. Viel Spaß dann mit den Büchern!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Kay,
    ich kann dir komplett zustimmen, du triffst es wie so oft genau auf den Punkt. ;)
    Meine Rezi ist sehr ähnlich ausgefallen (auch wenn sie erst morgen online geht).
    LG Mandy

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Mandy,

    da muss ich aber morgen auf jeden Fall vorbeischauen ;-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  9. Hi Kay,
    mit dem Schluss war ich ja hochzufrieden, ich mag es, wenn es am Ende etwas offen bleibt und ich meine Fantasie spielen lassen kann. Gegen ein Spin-Off hätte ich aber überhaupt nicht :-)
    Ach, die Reihe war doch einfach gut, genau wie sie ist! Würde mich sehr freuen noch mehr von Ilsa zu lesen!!
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Damaris,

    gegen ein Spin-Off hätte ich auch nichts. Ich rechne ja sogar schon fast damit :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  11. Ashes-Pechschwarzer Mond ist mein Weihnachtswunsch, weil die Reihe dann komplett ist und ich dann damit anfangen kann-hier habe ich übrigens nur zum Fazit runtergescrollt um keinen spoilern zu begegnen- ^^
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay