Montag, 2. September 2013

♂ Legend 02 - Schwelender Sturm (Marie Lu) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
„Der meistgesuchte Verbrecher der Republik ist plötzlich nur noch ein Junge, der hier vor mir sitzt, so verwundbar, und mir all seine Schwächen darbietet.“
(S. 49)

„Das Licht ist so grell – ich fühle mich… träge, so als triebe mein Bewusstsein durch ein Meer aus Nebel.“
(S. 71)

„Pass auf dich auf. Ich will dich wiedersehen, wenn das alles hier vorbei ist.“
(S. 110)
Auf der Suche nach den Patrioten in Vegas angekommen, vernehmen Day und June die Nachricht, dass nun der Sohn des Elektors, Anden, die Macht übernommen hat. Scheinbar gibt es zwischen dem neuen Elektor und dem Senat Unstimmigkeiten. Für die Republik wird sich aber durch den Machtwechsel vermutlich nichts ändern.

Days Wunde am Bein macht ihm zu schaffen. Er bricht zusammen. Doch plötzlich erhalten sie unerwartete Hilfe von Kaede!

Kaede führt sie zu einer geheimen Unterkunft, die so geheim eigentlich nicht liegt. Hier treffen Day und June auf Razor, dem Anführer der Patrioten. Doch für die Hilfe der Patrioten müssen sie sich auf einen Handel einlassen. Getrennt voneinander müssen Day und June nun gefährliche Missionen meistern. Werden sie die Aufgaben lösen und sich wiedersehen?
Die „Legend-Reihe“ ist ja nun wirklich sehr gehypt worden. Nachdem ich den ersten Teil der Reihe schon als absolutes Must-Read beurteilt hatte, durfte ich mit dem Lesen von „Legend-Schwelender Sturm“ natürlich nicht lange warten. Doch ist der Hype gerechtfertigt? Ich sage meine Meinung dazu am Ende dieses Beitrags…

Marie Lu hat nicht lange gefackelt. Kaum habe ich die ersten Seiten hinter mich gebracht, war ich schon wieder direkt an der Seite von Day und June, als ob keine Pause zwischen den beiden Teilen bestanden hätte. Und schon hatte sie mich wieder! Die Autorin hat ein richtiges Talent dafür, nicht ausufernd zu beschreiben, meinem Geist freien Lauf zu lassen und die Szenerie dennoch so vorstellbar wie irgend möglich zu beschreiben.

Die Gegenwartsform aus wechselnder Sicht von Day und June, die Marie Lu wie schon im ersten Band für die Erzählung ihrer Geschichte gewählt hat, brachte mich sofort wieder ganz nah an die Handlung, ich fühlte mich im Hier und Jetzt, konnte jede Regung der Protagonisten miterleben. Eingebrachte Wortwechsel förderten diesen Eindruck und stets war ich ein Teil des Ganzen. Während des Lesens lebte ich förmlich in dieser erschütternden Welt an der Seite von Marie Lus Charakteren. Ich habe sämtliche Entbehrungen mitgefühlt, dabei natürlich auch die Vorzüge genossen, die mitunter eingeflossen sind, und dabei meinen Eindruck der handelnden Personen niemals verwischen lassen.

Die Charaktere sind in diesem zweiten Band, neben der fortlaufenden Geschichte, natürlich eine ganz große Finesse der Autorin. Geschickt wurden nun Hintergründe, Gedanken und Planungen der Protagonisten eingebaut, die das Leselevel immer auf einem hohen Niveau gehalten haben, dennoch Fragen gewollt offen ließen und die Spannung vorantrieben.

Was soll ich sagen… Beide Protagonisten, Day und June, haben mich einmal mehr begeistert. Jeder auf seine Art!

Day hat nach wie vor einen starken Charakter, lässt sich durch nichts aus der Bahn bringen und geht einfach seinen Weg. Niemand kann ihn in seinen Handlungen beeinflussen, auch wenn es manchmal so scheint. Er weiß, was er will, und WEN er will! Natürlich lässt sich Day auch nicht von kleinen Zwischenspielen ablenken und schreitet zielstrebig voran. Er weiß immerhin, wofür er kämpft… Doch hoffentlich wird er nicht enttäuscht, wenn er die Zusammenhänge erkennt.

Nachdem June im ersten Teil durchweg als Kämpferin wahrgenommen wurde, erlebte ich nun auch teilweise ihre schwache Seite. Nichtsdestotrotz konnte mich dieser Charakter ein ums andere Mal faszinieren und überraschen. June ist ein megaintelligentes Mädchen, dem ihre militärische Ausbildung immer wieder zu Gute kommt. Aber oftmals weckte sie ganz einfach auch den Beschützerinstinkt in mir und ich wollte sie gern von allen Gefahren fernhalten. Natürlich kann June bestens für sich selbst sorgen…

Sehr überrascht hat mich Anden, der neue Elektor. Sollte man vermuten, dass er weiter den Weg seines Vaters gehen wird, scheint er zumindest andere Vorstellungen von der Führung des Staates als dieser zu haben. Aber wird er sich gegen die konservativen Strömungen in der Republik durchsetzen können? Die Signale dafür sagen eher das Gegenteil voraus.

Der Weltentwurf von Marie Lu ist einfach nur genial, absolut nachvollziehbar und vorstellbar. Jederzeit könnte vermutlich auch uns eine derartige Entwicklung treffen. Mit „Legend – Schwelender Sturm“ hat sie ihre Idee auf jeden Fall konsequent ausgestaltet und weiterentwickelt. Mit Hintergründen und Erklärungen hat die Autorin definitiv nicht gegeizt. Ich fühlte mich somit rundum gut informiert und konnte mich richtig in die Geschichte vertiefen.

Auf ein richtig gemeines Ende war ich ja schon gefasst. Alles andere hätte mich bei dieser Reihe auch sehr gewundert. Allerdings bin ich froh, dass das von mir aufgrund der Geschehnisse erwartete Ende dann doch nicht ganz so heftig ausgefallen ist. Versteht das bitte nicht falsch… Marie Lu hat sich für das Ende der Geschichte schon richtig etwas einfallen lassen. Aber meiner Meinung nach hätte es auch durchaus schlimmer kommen können. Wer in den letzten Seiten des Buches steckt, weiß bestimmt, was ich damit meine! Und die Emotionen dabei haben auch mich nicht kalt gelassen…

Insgesamt hat mich Marie Lu wiederholt total für sich einnehmen können. Die Autorin hat mich mit ihrem lockeren, teils nüchtern beschreibenden Stil mal wieder absolut geflasht. Von Beginn an wurde ich in die Geschichte gesaugt und konnte mich nicht mehr lösen. Das ausgefeilte Setting zog mich völlig in den Bann. Mehr Unterhaltung kann ich von einem Buch wirklich nicht erwarten!
„Legend – Schwelender Sturm“ konnte das hohe Niveau des ersten Bandes halten und besticht mit einer gut durchdachten und umgesetzten Idee. Die schönen und spannenden Lesestunden mit diesem Buch belohne ich deshalb mit eindeutigen 5 Büchern.

Für alle Fans großartig durchdachter Dystopien, die keine ausschweifenden Beschreibungen benötigen und spannende Unterhaltung lieben. Ein Must-Read für alle, die bereits den ersten Teil gemocht haben. Eine Hype-Reihe, die diese Aufmerksamkeit bisher auch mehr als verdient hat…
1. Legend – Fallender Himmel (Rezension)
2. Legend – Schwelender Sturm
3. Originaltitel: Champion
(Erscheinungstermin: November 2013)




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.



Kommentare:

  1. Jetzt machst du mich ja noch neugieriger ^^
    Den ersten Teil fand ich echt spitze! Das Buch war eins meiner Lesehighlights in diesem Jahr. Ich kanns kaum erwarten bis der zweite Band rauskommt =)

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,

      ich hatte auch sehnsüchtig gewartet. Aber das Warten ha sich echt gelohnt!

      LG

      Kay

      Löschen
  2. Halli hallo

    Habe wie immer bei zweiten Bänden nur das Ende deiner Rezi gelesen und bin sehr froh, dass dich auch dieses Buch nicht enttäuscht hat!
    Ich freue mich sehr und da ich den ersten Band ja erst vor kurzem gelesen habe bin ich noch voll in der Story drin!

    Und tschüss Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bea,

      bei mir war der erste Teil ja schon ne Weile her. Habe trotzdem gleich den Anschluss gefunden :-)

      LG

      Kay

      Löschen
  3. Ich fand den zweiten Teil auch toll und war froh, dass Marie Lu hier nicht geschwächelt hat, sondern mit diesem Ende sogar nochmal eins draufgepackt hat :-) Besonders die Charakterentwicklungen und die Zweifel, die Day und June diesmal begleitet haben, fand ich spannend.
    Champion ist natürlich schon vorbestellt :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Friedelchen,

    kann dir da in allem nur eindeutig zustimmen! Ich freue mich jetzt auch total auf Band 3!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin neidisch :( ich will das auch haben*schnief*

    AntwortenLöschen
  6. Hi Jessy,

    hätte echt nicht vermutet, dass die Story nochmal so gut vorangetrieben wird! Und das Ende...böse, böse, böse ;-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab jetzt nur das Fazit gelesen, aber das klingt ja super! ^^ Ich sollte Band 2 schnell vom SuB lesen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      aber auf jeden Fall! Ganz, ganz schnell...;-)

      LG

      Kay

      Löschen
  8. Hallo Kay,
    jetzt durfte ich hier auch gucken :-) Also, was soll ich sage, ich bin ABSOLUT deiner Meinung. Day und June sind ganz, ganz klasse Charas (war es nicht herrlich, wenn June in Klammern immer die Situation analysiert hat? ich musste so schmunzeln). Mir hat es auch gut gefallen, dass beide Zweifel plagen und dass Marie Lu auch ab und an einen "Störfaktor" einbaut. Mich fasziniert ja auch immer das junge Alter der Protas und dass sie trotzdem so reif sind. Das gibt es nicht oft.
    Das Ende (mit dem Jet, Ansprache und Schluss) war für mich sehr emotional. Ich musste wirklich mal wieder weinen. Das Buch wirkte auf mich ganz anders als Legend 1, dass ja eher in den Staßen L.A.s spielte. Beide Bücher sind absolut klasse!
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Damaris,

    das Ende war absolut emotional und hat mich ziemlich getroffen. Jetzt müssen wir beide so lange warten, bis endlich der Abschluss kommt. Ich denke aber, auch hier wird sich das Warten lohnen...

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  10. Mein Weihnachtswunsch ist "Legend 02 - Schwelender Sturm" (Marie Lu), weil ich den ersten Teil unglaublich gut fand und gerne wissen will, wie es weitergehen wird :)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay