Samstag, 3. August 2013

♀ Rage Inside (Jeyn Roberts) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
„Menschen, die sich schlecht benehmen. Überall auf der Welt. Keiner dieser Vorfälle war ein Einzelfall. Doch die meisten davon waren so unspektakulär, dass es niemandem auffiel.
Ups.“
(S. 48)
Drei Monate vor den Erdbeben, die die Welt für immer veränderten:

Ein Mann, der seine Familie wegen eines wichtigen Auftrags tötete.

Daniel, der sonst so ruhige Junge, der einen anderen krankenhausreif geprügelt hat und nun ständig seine Stunden beim Psychologen absitzen muss.

Mason, der bei einer Mutprobe zögert und dann doch als Retter auftritt, als sein Kumpel von nie dagewesener Aggressivität heimgesucht wird.

Aries und ihre Freundin Sara, die zusammen in der City unterwegs sind und auf einen Menschenauflauf treffen.

Alle haben eines gemeinsam: Sie sind Zeuge dessen, wie die Welt sich verändert…
Als ich damals „Dark Inside“ beendet habe, hatte ich nur einen Gedanken: Wo ist die Fortsetzung. Ich hatte so viele offene Fragen, so vieles, was ich noch gerne erfahren hätte, um das Buch zufrieden zuschlagen zu können. Daher konnte ich „Rage Inside“ keine zwei Tage liegen lassen, ehe ich mit dem Lesen begann. Und genauso schwer, wie damals bei „Dark Inside“ fällt es mir, einen Eindruck über die Geschichte zu verfassen und sie zu beschreiben.

Nach einem kurzen Einblick in die bekannte Perspektive des „Nichts“ folgt ein Zeitsprung zu dem, was drei Monate vor den Erdbeben geschah.
Ich erfuhr von einem Mann, der aufgrund der Stimmen in seinem Kopf Schreckliches plante und um ungestört zu sein selbst vor Mord nicht zurückschreckte. Dann gewann ich Einblicke in einen anderen Charakter, der Stimmen im Kopf hörte und sich scheinbar nicht im Griff hatte: Daniel…
Auf diese Weise erfuhr ich einen Teil der Vorgeschichte der bereits bekannten Charaktere.
Nach 50 Seiten kommt der Zeitsprung zum Zeitpunkt drei Monate nach den Beben: Hetzer durchkämmen die Stadt, aber keiner weiß, was mit denen passiert, die erwischt werden.

Die Atmosphäre ist wie bereits in Band 1 von absoluter Spannung geprägt. Durch unzählige Perspektivenwechsel bekommt der Leser nicht nur Einblick in verschiedene Charaktere sondern wird von Setting zu Setting gedrängt. Eine Leseunterbrechung ist kaum möglich, weil die Spannung insbesondere an den Kapitelenden meist in die Höhe schnellt.

Die Charaktere selbst haben sich in den vergangenen Monaten unterschiedlich entwickelt oder sind – wie in Colins Fall – weiterhin auf gleichbleibendem Unbeliebtheits-Level geblieben.

Aries führt ihre Gruppe von Überlebenden an. Sie versucht, sie zusammenzuhalten und zu beschützen. Mason ist ein wichtiger Mensch in ihrem Leben, muss gegenüber Daniel aber zurückstecken, zu dem sich Aries hingezogen fühlt. Stets taucht in ihr die Frage auf, warum sich Daniel ihrer Gruppe nicht anschließt und im sicheren Haus Unterschlupf sucht.

Daniel und Mason, zwei Charaktere, die ich nie auf diese Weise in Verbindung gebracht hätte, gehen eine besondere Allianz ein, die zu einer Wendung führte, die ich so nicht erwartet hätte.

Ein absoluter Lieblingscharakter ist Clementine. Sie steht die Zeit nur aufgrund der Suche und der Hoffnung auf ihren Bruder durch. In Gedanken spricht sie mit ihm, beratschlagt sich. Im realen Leben hält sie sich an Michael, mit dem sie gemeinsam einiges durchzustehen hat.

Zu den altbekannten Gesichtern stoßen neue hinzu, die man nie auf den ersten Blick einschätzen konnte. Die Autorin hat wahrlich ein Händchen dafür, den Leser an der Nase herumzuführen, zu täuschen und jeglichen ersten Eindruck vergessen zu lassen.

Ebenso zeigt Jeyn Roberts wieder keinerlei Gnade mit ihren Charakteren und zerschlug jedes Fünkchen Hoffnung, das in mir aufloderte, stets im Keim. Spannung war dadurch natürlich garantiert, leider erhielt ich aber nicht die mir erhofften Antworten. Diese umging die Autorin oft genauso wie die hoffnungsbringenden Wege ihrer Protagonisten.

Ihre Welt hat sich drei Monate nach den Erdbeben strukturiert. Neben den Hetzern, die besser organisiert sind denn je, gibt es einige Gruppen Überlebender, die sich verstecken und um ihr Überleben kämpfen. Die Frage drängt sich während dem Lesen stets auf, warum alles so weit kommen konnte, WAS GENAU denn passiert ist… Nach diesem finalen zweiten Teil muss ich sagen, dass die Autorin mir die Antwort hierauf schuldig geblieben ist.

„Rage Inside“ liest sich wie eine WEITERE Episode dieses apokalyptischen Szenarios, aber nicht wie ein Abschluss. Es bleiben viele (für mich) wichtige Dinge ungeklärt, Dinge, die ich mir bereits in „Dark Inside“ gewünscht und von „Rage Inside“ erhofft hatte.

Bleibt zu hoffen, dass die Ankündigungen der Autorin umgesetzt werden und „irgendwann“ eine Fortsetzung geschrieben wird.
„Rage Inside“ ist wie bereits sein Vorgänger ein Feuerwerk an Spannung, unvorhergesehenen Wendungen und unzähliger dahingeschiedener Charaktere. Der tolle Einblick in die Zeit vor dem Erdbeben und die Offenlegung einiger wichtiger Wesenszüge trösten nicht komplett über den Mangel an Antworten hinweg. So spannend und rasant das Leseabenteuer war, desto grausamer war es, das Buch mit so vielen offenen Fragen beenden zu müssen. Wäre „Rage Inside“ „nur“ eine Fortsetzung hätte es eindeutig die Höchstwertung verdient… Als Abschluss einer Dilogie schafft es nur die 4 Bücher. Ich hoffe ganz einfach fest auf eine Fortsetzung.

Ein klares Must-Read für alle Fans von „Dark Inside“. Allen Endzeit-Fans, die großen Wert auf Spannung, Action und unerwartete Wendungen legen, dabei über zahlreiche Tote und unbeantwortete Fragen hinwegsehen können, kann ich diese Dilogie nur wärmstens empfehlen.
Dark Inside (Rezension)
Rage Inside



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Das werde ich auf jeden Fall sobald wie möglich lesen!
    Waaas...nicht alle Fragen werden geklärt? Das ist ja blöd. Ich hoffe, es wird trotzdem klasse!
    LG, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh was liest du denn aktuell? :P
      *pfeif*

      Löschen
    2. Die Fragen treten vor lauter Action und Drang, weiterzulesen, auch in den Hintergrund... Man kommt erst im Nachhinein dazu, darüber nachzudenken :-)

      lg
      Steffi

      PS: Jaaaaaaa! Endlich! :-)
      Hab erst die ersten paar Seiten aber ich LIEBE die Dialoge der Brüder schon wieder :-D

      Löschen
  2. Eine wunderbare Rezension *---*
    Und den Nagel auf den leider etwas unbefriedigenden Punkt getroffen.
    Trotzdem ist es eine meiner LieblingsReihen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank deiner Recherche wissen wir aber zumindest, dass es nicht das 'endgültige' Ende ist ;-)

      Löschen
  3. Es MUSS einfach noch was kommen, sonst bleib ich unglücklich!!! xD
    Hihi, Clementine hat dich also auch um den Finger gewickelt. :) <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und diese eine Szene, als Michael ... zurück kam :o

      Löschen
  4. Boah, das macht mich jetzt neugierig auf den zweiten Teil! Der erste war schon so unglaublich spannend! Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen.
    Aber schade, dass nicht alle Fragen geklärt werden. Vielleicht schreibt die Autorin doch noch einen weiteren Teil? Das wäre dann ja wünschenswert. :-)
    LG, Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie hat es vor, hat sie Shou zumindest auf Twitter geantwortet (https://twitter.com/JeynRoberts/status/362345908358225920)

      Aber das Rasante und Actionreiche lässt beinahe darüber hinwegsehen. :-)
      Lesen musst du es also unbedingt!

      lg
      Steffi

      Löschen
    2. Na, das lässt doch hoffen! *freu*

      Ich muss es auch unbedingt in die Finger kriegen. Es zieht mich förmlich an. ;-)

      Löschen
    3. Kann ich nur zu gut verstehen :-)

      Löschen
  5. Hallo! :)

    "Rage Inside" von Jeyn Roberts ist mein Weihnachtswunsch, weil ich "Dark Inside" unfassbar gut fand und ich das Buch jedes Mal in die Hand nehmen muss, wenn ich in der Buchhandlung bin. Doch leider werde ich es mir so schnell nicht kaufen, weil ich einfach noch viel zu viele ungelesene Bücher bei mir rumstehen habe und ich erstmal die lesen sollte. Jedoch glaube ich, dass dieses Buch mich aus meiner tiefen, scheinbar unendlichen Leseflaute wieder raus ziehen kann...

    Ich wünsche euch noch eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit! :)

    Liebe Grüße
    Linn von Secrets Of Stories

    AntwortenLöschen
  6. Also inzwischen hab ich es vor kurzem endlich mal geschafft zu lesen .. und ich muss sagen, dass ich echt enttäuscht wurde. was soll das denn für ein Ende sein ... mir ist schon klar, dass es bei dieser apokalyptischen Welt kein richtiges "Ende" geben kann, es sei denn alle sterben oder alle Hetzer sterben .. aber das wäre doch ein viel viel viel besseres Ende als einfach mal gar kein Ende.
    Aber nicht nur das Ende stört mich, auch die Handlung konnte mich leider nicht richtig mitreißen, wie in Band 1.
    Schade, wirklich ;(
    LG, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spannend und alles fand ich es. Nur das mit dem Ende hat mich auch gestört... Im Prinzip dasselbe wie in Band 1, nur dass es danach nicht mehr weitergeht >.<

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay