Mittwoch, 28. August 2013

♀ Herzblut 02 - Stärker als der Tod (Melissa Darnell) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
„Ich liebe dich, und ich wünschte, ich könnte ändern, was ich bin, aber das kann ich nicht. Und du auch nicht. Manchmal überwindet die Liebe nicht alle Hindernisse. Manchmal müssen wir einfach loslassen.“
(S. 62)
Savannah genießt die noch verbleibende Zeit mit Tristan auf dem Heimflug. Sie nutzt jede Sekunde und schiebt die große Aussprache vor sich her.
Noch bevor sie Tristan sagen kann, dass sie sich von ihm fernhalten wird, erfährt sie von der Entführung ihrer Großmutter. Der Clann hat sie.

Tristan, Sav und ihr Vater poltern in das Zirkeltreffen. Doch für Nana kommt jede Hilfe zu spät. Savannah spricht es endlich aus: Sie wird Tristan nie wiedersehen!

Ihre Mutter verkauft das Haus, in dem sie gemeinsam mit Sav und Nana gewohnt hat. Sav zieht zu ihrem Vater in ein neues Zuhause, das er extra für sie in Jacksonville gekauft hat. Savannahs neues Leben als Vampir beginnt. Kann sie sich wirklich von Tristan fernhalten?

Anne hat mit Ron Schluss gemacht, will ihren Freundinnen aber nichts Genaueres darüber sagen. Nicht mal, als Sav ihr die Wahrheit über sich erzählt. Anne bewahrt das Geheimnis eines anderen, das sie auf keinen Fall verraten darf.
Die Romeo & Julia-Idee hinter Herzblut hatte mir sehr gefallen, auch wenn Band 1 „Gegen alle Regeln“ oftmals zäh und ohne erkennbaren roten Faden war. Nichtsdestotrotz war ich neugierig, wie es mit Savannah und Tristan weitergeht und ob Melissa Darnell mich mit der Fortsetzung mehr überzeugen kann.

So begab ich mich erneut in Savannahs Leben, direkt auf den Rückflug von Paris, mitten in Savs innere Zerissenheit, Tristan die Wahrheit zu sagen. Doch es sollte anders kommen. Die Nachfahren haben Savs Großmutter entführt, deren geschädigtes Herz diese Tortur nicht ertragen konnte.
Mit diesem Tod verändert sich Savannahs Leben schlagartig. Nun gibt es keinen Zauber mehr, der Savannahs Mutter vor dem Blutdurst ihrer Tochter schützt.
Sav zieht daher mit ihrem Vater zusammen und wird in den Alltag eines Vampirs eingeführt.
Doch auch Savs andere Seite „zieht“ an ihr und sie gibt dem Drang nach.

Savannah war von zahlreichen Aufs und Abs geprägt. Sie fühlt sich schuldig und die Bedingung von Clann und Vampirrat kommt ihr als angemessene Strafe gerade recht, aber Tristan will kämpfen, egal wie hart und schwer es werden würde. Er wäre bereit, den Clann zu verlassen und sein Leben mit jedem einzelnen Kuss zu gefährden. Und Tristans neue Idee könnte den Frieden zwischen Clann und Vampiren endgültig zunichtemachen.

Frau Darnell erzählt auch diese Fortsetzung aus wechselnder Ich-Perspektive von Savannah und Tristan.
Insbesondere Tristans Perspektive war voller Liebe, kitschiger Gedanken, die einem entgegenquollen. Er setzt sich in den Kopf, für ihre Liebe zu kämpfen – mit allen Mitteln.
Insgeheim wünscht sich das auch Savannah. Dass er kämpft und eine Möglichkeit findet, ihrer Liebe eine Chance zu geben. Der Misserfolg und die Enttäuschung zehren zusätzlich an ihr.
Als Savs Blutdurst endgültig erwacht, erlebt sie noch einen Umbruch und erfährt, was es wirklich mit sich bringt, ein Vampir zu sein.

Mit eben dieser Idee konnte die Autorin wieder einen Pluspunkt bei mir sammeln, denn bei ihr ist Blut-Trinken nicht nur Nahrungsaufnahme.
Auch hat sie in Sachen Fantasy-Wesen noch ein Ass im Ärmel. Hätte sehr gut gelingen können, wenn insbesondere die Hinführung auf dessen Auftritt nicht so vorhersehbar gewesen wäre.
So wurde der ansteigenden Spannung sofort der Wind aus den Segeln genommen und die Geschichte dröppelte weiter vor sich hin.
Die zahlreichen nicht Plot-relevanten Teile des Buches zogen sich für mich immens dahin, wurden nur von kurzen spannungs- oder emotionsgeprägten Szenen unterbrochen.

Der Showdown brachte dann wieder Action und die ein oder andere bereits erahnte Wendung, die nach dem Beenden des Buches die Lust verspüren lässt, weiterzulesen.
Mit ihrer Fortsetzung „Herzblut – Stärker als der Tod“ konnte mich Melissa Darnell nicht ganz überzeugen. Der guten Grundidee und der neuen Tiefe ist zu verdanken, dass ich die zahlreichen Längen hinnehmen konnte. In Summe konnte dies diese Fortsetzung haarscharf auf 3 Bücher retten.

Fans des ersten Bandes sollten unbedingt weiterlesen, denn die Autorin hält an ihrem Stil sowie ihrer Umsetzung fest. Euch wird daher auch „Stärker als der Tod“ überzeugen.
1. Herzblut – Gegen alle Regeln
2. Herzblut – Stärker als der Tod
3. Originaltitel: Consume (The Clann #3)
Erscheinungsdatum August 2013



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

Vielen Dank an


und 


für die Bereitstellung dieses Vorab-Exemplares.

Kommentare:

  1. Schöne Rezension, ich hab ja 4 von 5 vergeben, aber ich hatte auch bereits beim 1. Buch diese unnötigen Längen bemängelt. Mir gingen schon im 1. Band diese unnötig wiederholten Gedankengänge von Sav und v. a. Tristan auf den Geist, diesmal war es zwar weniger, aber trotzdem noch zu viel. Das war dann so "Oh ja, Tristan, wir wissen es alle, du liebst sie und möchtest mit ihr zusammen sein und spürst ihre Anwesenheit und würdest sofort den Clann für sie verlassen. WIR WISSEN ES!!!"
    Das mit dem 3. magischen Wesen war wirklich nicht mehr spannend, als es dann auftauchte, denn durch die vielen Andeutungen hat man sich schon alles zusammenreimen können. Nur Sav war bis zuletzt total planlos und hat überhaupt nichts gerafft, was dann schon wieder etwas unrealistisch war, denn SO sehr kann man doch gar nicht auf der Leitung sitzen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das!
      Und dieses 3. Wesen - also würde Fantasy noch in den Kinderschuhen stecken, wäre alles unbekannt und neu, dann würde so etwas passen (aber als Vampirhexe sollte man ja davon ausgehen, dass es Dinge jenseits der Normalität gibt).
      So viele Seiten lang hat sie sich nach der Stimme umgedreht, versucht zu überlegen... Ich konnte nur den Kopf schütteln :-D

      lg
      Steffi

      Löschen
  2. Deine Rezi trifft es echt gut. Meine wird auch demnächst on kommen und ich werde wohl ähnlich bewerten wie du, eventuell aber ein klein wenig negativer.
    Durch das Buch hab ich mich nämlich echt ein wenig durchquälen müssen. Ich fand die Idee der Autorin zwar auch nicht schlecht, aber es geht ja im Prinzip ähnlich weiter wie im ersten Band: Sav, Tristan und ihre verbotene Liebe... Hätte man die Längen und die vielen Hinweise und Andeutungen einfach weggelassen, wäre es bestimmt auch etwas spannender geworden, so war lediglich das Ende nochmal etwas aufregender und weckt dann blöderweise doch noch mal Interesse daran den letzten Band zu lesen ^^' Ich denke den werde ich dann aber auch noch mitnehmen, wenn er denn draußen ist, will jetzt doch noch wissen wie es ausgeht ^^

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück war es bei mir noch nicht durchquälen sondern nur heftig Augen-Verdrehen.
      Für Quälen gibt's bei uns auch 2 :-) es war kurz davor :-)

      Wenn sie das von dir Genannte einfach weggelassen hätte, dann wäre es vielleicht wirklich gut geworden :-) hier wäre weniger mehr gewesen :-)

      Glg
      Steffi

      Löschen
    2. Ja, allerdings! Ich hoffe dass der dritte Band wenigstens nochmal richtig überzeugt oder zumindest mehr. Jetzt da diese "Sache" passiert ist, wird es vielleicht doch nochmal etwas interessanter, spannender und vor allem weniger Liebesdrama ^^

      Löschen
  3. Das stimmt... Nur darf sie nicht NOCH MEHR Seiten schreiben - zumindest keine, in denen nichts passiert :-)

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für die schöne Rezi. Ich zumindest weiß jetzt, dass ich mir den zweiten Band nicht mehr antun werde ;) Dafür gibt es einfach viel zu viele gute Bücher

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Glücksfee entscheiden lassen... :-)
      Schockiert war ich auch, dass es mittlerweile gefühlt doppelt so dick war :o

      Löschen
  5. Oh Gott, das klingt wirklich nicht nach einer Verbesserung zu Band 1. Viele Andeutungen, von denen Savannah irgendwie gar nichts rafft, kommen mir so bekannt vor :D Ne ne, da lass ich ganz sicher die Finger von.
    Hat die nervige Tanzerei wenigstens aufgehört? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aufgehört nicht, aber sie ist genau auf das Maß beschränkt, das ich mir auch für Band 1 erhofft hätte. A la: geht kurz zum Training. Nach dem Tanzen dann das und das...

      Also DAS war gut :-)

      Löschen
    2. Ich musste gerade lachen. Wie schön, dass mich die Tanzerei nicht als Einzige genervt hat im 1. Band! Ich hatte danach das Gefühl, wenn ich noch einmal das Wort "Charmers" höre oder sehe, lande ich in der Klapse! :-D Das war in diesem Band dann ja zum Glück wirklich erträglich.

      Löschen
    3. Du sprichst mir aus der Seele - im Nachhinein konnte ich die Reaktionen der Freundinnen sowas von nachempfinden :-)

      Löschen
  6. Huhu,

    ich durfte glücklicherweise auch den zweiten Band lesen und muss dir in vielen Punkten leider zustimmen. Punktemäßig werde ich wohl ähnlich landen wie du, da es sich im Gesamten einfach wieder gezogen hat und die Charaktere nicht klar kommen. An sich ist das Lesen des Buches wirklich gut, aber das spätere darüber nachdenken ist dann mit einer anderen Erkenntnis geprägt. :o)

    Lieben Gruß,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich hatte so sehr auf diese Fortsetzung gesetzt, dass die Autorin diese ganzen 'Anlauffehler' behoben hat... Echt schade :-(

      Aber: Sie hat nicht mehr ständig getanzt ;-)

      Lg
      Steffi

      Löschen
  7. Jaja, die "dezenten" Hinweise auf Wesen Nummer 3. Ich saß echt vor meinem Buch und dachte: "Mensch, Savannah, schmeiß doch mal das Gehirn an!!!"

    Habe mich da sehr an Bella Swan erinnert gefühlt: Was könnte Jacobs Geheimnis nur sein? Ohje, ohje, ich weiß es nicht... Er hat mir da zwar was von Indianern erzählt, die Wölfe ganz toll fanden, und ich träume ständig davon, dass er sich in einen Wolf verwandelt, aber das hat bestimmt nichts damit zu tun!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. xD genau :-)
      Ich fürchte, das wäre auch einem Fantasy-Erstleser schneller klar geworden als Sav... :-)

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay