Freitag, 23. August 2013

♀ Eden & Orion - Lichtjahre zu dir (Helen Douglas) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
„Ryan sorgte wirklich ständig für neue Überraschungen. Manchmal wirkte er so normal wie jeder andere und in der nächsten Sekunde wie von einem anderen Stern. Wie konnte es sein, dass er nicht wusste, was Burger waren?“
(S. 38)
Eden bemerkt den Neuen noch vor dem Unterricht. Kurz darauf sind alle Mädchen der Schule wie gebannt.

Er sieht nicht nur verdammt gut aus, sondern scheint auch noch ein naturwissenschaftlicher Freak oder gar ein Genie in dem Bereich zu sein. Dass er noch nie etwas von Hitler oder Pizza gehört hat, mindert diesen Eindruck aber wieder ein wenig.

Wie es der Zufall will, wohnen Eden und Ryan in derselben Gegend und verabreden sich für eine Party.
Schnell freunden sie sich an – bis zu einem Grad, dass es Edens „besten Freund“ Connor zu stören scheint. Ist es wirklich Eifersucht, wie Ryan vermutet oder liegt er damit völlig falsch?
Eden fühlt sich immer mehr zu Ryan hingezogen, auch wenn er manchmal etwas „still“ ist, wenn es um seine Vergangenheit geht.

Nach einem kurzen Besuch bei Ryan bemerkt Eden, dass sie versehentlich eins von Ryans Büchern eingepackt hat.

Der Autor: Connor Penrose, „ihr“ Connor. Das Vorwort ist auf das Jahr 2081 datiert…
Der Klappentext versprach mir eine Liebe im Hier und Jetzt und eine Mission aus der Zukunft. Zeitreiseromane gehören zu meinen Lesefavoriten und so musste „Eden und Orion“ natürlich gelesen werden.

Der Einstieg gelang ganz locker-leicht, der flüssige Schreibstil der Autorin ließ mich sogar über den doch recht klischeebehafteten Beginn hinwegsehen:
Mysteriöser supergutaussehender Neuer an der Schule würde sich niemals aus den Hunderten Anwärterinnen für die Protagonistin entscheiden, was Junge dann doch tut und Protagonistin versucht, sein Geheimnis zu ergründen.

Vielleicht störte mich es soweit nicht, weil der Prolog eine interessante Szene zeigt, die 2 Monate später spielen wird und die während des Lesens schnell meine Neugierde geweckt hat. Fieberhaft überlegte ich während der gesamten Geschichte, ob und wie es dazu kommen wird.

So fühlte ich schnell mit Eden mit und blickte verträumt Ryan hinterher. Bis zu der großen Enttäuschung, die alles plötzlich in eine so ganz andere Richtung drängte, als Eden und ich erwartet hatten.
Eden ist eine Protagonistin zum Liebhaben. Durch die Ich-Perspektive in Vergangenheit war sie mir sofort sehr nah und ich konnte ihre Emotionen und Handlungen nachvollziehen, wenngleich die auch jugendlich-oberflächlich zu sein schienen. Ein ganz normales Mädchen, mit einem besten Freund (Connor), einer besten Freundin und einer Clique, in der nicht immer alles ganz rund läuft. Vor allem die mutmaßlichen Eifersuchtsszenen von Connor stören die Harmonie. Eden glaubt sehr lange nicht, dass Connor wirklich ein Auge auf sie selbst geworfen haben könnte. Doch Ryans „Beweise“ scheinen stark zu sein.

Eden kennt Connor, seit sie 4 Jahre alt war, länger als alle anderen. Ryans Spekulation macht Eden schier paranoid und sie sieht ständig Details, die eigentlich normal hätten sein sollen. Unter anderen Umständen wäre Connor auch durchaus einen zweiten Blick wert – nicht aber für Eden.

Ryan ist von Anfang an der Typ gutaussehender mysteriöser Junge. Dieses Klischee hält sich sehr lange. Er sorgt so einen Großteil des Buches nicht für Überraschungen sondern bestätigte stets meine Erwartungen. Erst ab einem gewissen Punkt konnte ich den Verlauf der Geschichte und Ryans gesamtes Handeln nicht mehr absehen. Ein ständiges Hin und Her zwischen Mitfiebern, Hoffen und Bangen. Ist Ryan „echt“ oder alles nur kühle Berechnung?

Die Idee der Autorin ist nicht neu, der Zeitreise-Anteil und die Theorien, die später auftauchen, gefielen mir ausgesprochen gut. So führte Frau Douglas interessante Ideen ein und wob so einen (oftmals erst im Nachhinein erkennbaren) roten Faden ein, wie es sich für einen unterhaltsamen Zeitreiseroman gehört.

Der Prolog glich einer Einleitung, den Schritten bis dahin zu folgen. So achtete ich auf Details, schnappte jede Regung auf und überlegte, ob wir die Zukunft bereits verändert hatten. Zum Ende hin steigerte sich das alles in eine mitreißende Spannung und im Showdown wurde ich regelrecht hibbelig… Außergewöhnlich ist, dass es danach nicht vorbei ist, sondern ein weiterer Höhepunkt folgt, ehe mich die Autorin aus ihrem Buch entließ. 

Das Ende lässt für einen Mehrteiler keine Wünsche offen, ich bin glücklich und zufrieden, dennoch neugierig, was sich Helen Douglas für ihre Fortsetzung einfallen lässt und hab schon ein paar Ideen…
Mit „Eden und Orion“ hat Frau Douglas das Rad sicher nicht neu erfunden. Sie verbindet die gängige Meinung und Spekulation über den „mysteriösen Typen“ nicht mit einem fantastischen Hintergrund, sondern mit einem Sci-Fi-/Zeitreiseabenteuer, was durchaus interessant war. Die Vorhersehbarkeit schmälerte meinen Lesespaß ein klein wenig, dennoch konnte mich die Autorin überzeugen und ich hatte ausgesprochen viel Spaß beim Lesen. In Summe macht das sehr, sehr gute 3 Bücher für Eden, Ryan und Co.

Wer etwas völlig Neues sucht, ist bei „Eden und Orion – Lichtjahre zu dir“ fehl am Platz. Wer aber nichts gegen ein wenig Klischee in netter Verpackung hat und so die kurzweilige Art des Buches zu schätzen weiß, dem kann ich absolut zum Lesen raten.

Insbesondere für "Neulinge" in diesem Lesebereich ist es eine absolute Empfehlung.
1. Eden & Orion – Lichtjahre zu dir
2. Originaltitel: Chasing Stars
(Erscheinungstermin: März 2014)



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Halli hallo

    Ich bin ja gespannt, ob mich das klischeehafte stören wird, am Mittwoch geht's los...
    Dass es wieder eine Serie wird wusste ich ja bis vor kurzem noch nicht!

    Mal schauen...
    Liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin gespannt, wie es dir gefällt :-)
      Vielleicht kann es dich ja total überraschen?!?

      Wünsch dir viel Spaß beim Lesen!

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
    2. Halli hallo

      Also nachdem ich das Buch gelesen habe kann ich dir nur zustimmen:
      Für mich war es ein netter Zeitreiseroman für zwischendurch, der mich gut unterhalten hat, bei mir jetzt aber nicht bleibende Spuren hinterlassen hat.
      Für mich blieb die Geschichte eher an der Oberfläche, da hätte ich mir teilweise mehr Tiefe gewünscht, aber whs. ist dies auch schwierig bei nur 267 Seiten!
      Die weiteren Teile werde ich wohl nicht lesen!
      3,5 Sterne ( da ich ja halbe Sterne vergebe)

      Und tschüss
      Bea

      Löschen
    3. Das Buch war ja aber auch so kurz, ein Happen für Zwischendurch. Aber ich sehe: wir sind einer Meinung :-)

      lg
      Steffi

      Löschen
  2. Also ich denke, wenn ich das Buch mal günstiger irgendwo sehe, nehme ich es mit, aber ich muss es jetzt nicht unbedingt lesen. :)
    Danke für die Rezension!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als leichte Zwischenkost ist es perfekt - im Hinterkopf behalten musst du es unbedingt :)

      Löschen
    2. Mach ich :) Aber 17€ sind mir zu viel, deswegen muss es noch warten. ;)

      Löschen
    3. DAS kann ich durchaus verstehen :(

      Löschen
  3. Na dann bin ich ganz froh, dass ich es hier in Lindau am Bodensee noch nicht in den Regalen entdeckt habe. Sowieso hier in Süddeutschland gibt es in den Buchläden anscheinend immer eher in erster Linie Klassiker a la Eragon, HP und Panem. Zumindest in den kleinen Buchläden und die gibt es hier zu Hauf.
    Statt Eden und Orion habe ich Skulduggery Pleasant mitgenommen. Mal sehen wie das ist.
    Na Vielleicht kaufe ich es mir trotzdem,wenn ich wieder in Hamburg bin, das Cover zieht mich echt an.
    Danke für die Rezi!

    Liebe Grüße,
    Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns (Lindau ist ja nicht soooo weit weg) gibt es auch nur die "Hype"-Bücher.
      Gerade im Fantasy-Bereich hören die aus unserer Buchhandlung glaub nur auf die Empfehlungen ser Verlage. Und ich denke, bei Fischer-Sauerländer war das im Moment Vollendet - Der Aufstand (DAS war aber auch genial !)

      Lg
      Steffi

      Löschen
  4. Also ich freue mich schon drauf, bekomme es zur Leserunde und bin sehr gespannt wie es mir gefallen wird.

    AntwortenLöschen
  5. Die Leseprobe hat mir eigentlich ganz gut gefallen, aber ich habe auch schon in ein paar anderen Rezis gelesen, dass die Geschichte etwas voraussehbar sein soll. Trotzdem habe ich "Eden und Orion" auf meine Wunschliste gesetzt. Für Zwischendurch ist das Buch bestimmt schön zu lesen :)

    Lg Rina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür ist es einfach perfekt <3
      Und es hat ja auch wirklich Spaß gemacht, ist nur ganz knapp an der 4 vorbei :-)
      Weiterlesen will ich ja auch :-)

      Löschen
  6. aaah, das wollte ich unbedingt auch noch lesen... wieso gibt es so viele tolle Bücher und wieso müssen das alles Teile einer Reihe sein?!

    Liebste Grüße
    Tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Reihe hab ich auch kurz vor Ende des Buchs erfahren... :-(

      Löschen
  7. Ich liebe ja Zeitreiseromane, von daher habe ich natürlich mit dem Buch geliebäugelt. Der Preis für die "Dicke" des Buches, sowie deine 3 Punkte schrecken mich im Moment aber eher ab. Das gibt es sicher irgendwann mal günstig zu kaufen, dann werde ich es mir vielleicht zulegen. :)

    tolle Rezi Süße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist nur ganz ganz knapp an der 4 vorbei... Dir hat Zeitenzauber ja auch besser gefallen als mir :-)
      Vielleicht ist es hier ja auch so :-)

      Löschen
  8. Hoi Steffi

    So, meine Rezi zu dem Buch ist letzte Nacht online gegangen, nun kann ich deine auch mal lesen :-)
    Und was entdecke ich denn da? Wir haben sogar das gleiche Zitat ... auch sonst sehen wir das Buch in etwa gleich. Ich hätte ja am liebsten 3.5 Sterne vergeben, aber eben, halbe Leseenten machen sich so schlecht ;-) Für einmal habe ich jedoch abgerundet, da mit die "Mängel" dann doch zu gross waren. VOr allem die eine oder andere Unstimmigkeit hat mich etwas gestört ...

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halbe Bücher sind für eine Leseratte genauso schlimm wie halbe Enten - absolutes No-Go.
      Muss gleich mal deine Rezi lesen gehen... Scheint ja DAS Zitat überhaupt zu sein :-)))

      Lg
      Steffi

      Löschen
  9. Hallo und einen frohen und besinnlichen 1. Advent wünscht euch KleinerVampir!

    " Eden und Orion - Lichtjahre zu Dir " ist mein Weihnachtswunsch, weil ich schon so viel Gutes über das Buch gehört und gelesen habe und meine, dass es genau meinem Lesegeschmack entspricht - etwas Fantasy, etwas Science Fiction und ganz viel große Gefühle!

    Liebster Gruß
    KleinerVampir

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay