Samstag, 10. August 2013

♀ Ashes 03 - Ruhelose Seelen (Ilsa J. Bick) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
„Und in diesen Augen war kein Weiß. Überhaupt keins. Sie waren blutunterlaufen und so tiefrot, als hätte man die Augäpfel mit einem Löffel herausgeschabt, sodass nur noch die schmutzig-blutigen Höhlen übrig geblieben waren.
Mein Gott. Der Anblick ging ihm durch und durch. Woher kommst du? Was bist du?“
(S. 198)
Das Bergwerk droht zusammenzubrechen, als Alex im Schacht hängt, den nahenden Ausgang direkt vor Augen. Dann stürzt sie in die Fluten.
In letzter Sekunde wird sie von Wolf gerettet und hoch ins Freie gezogen.
Die Erde klafft auf, Alex kann sich revanchieren.
Aber sie kann nicht bei den Veränderten bleiben. Sie muss fliehen.
Als die Erde erneut bebt und Lawinen in die Tiefe brettern, wird sie mitgerissen – und befindet sich kurz darauf in einem eisigen Grab.

Das Monster in ihrem Kopf will überleben, sucht eine Verbindung… Alex‘ Geist driftet davon.
Endlich war es so weit. Nachdem Band 2 nur zu einem etwas weniger erschreckenden Ende gefunden hat als der fiese Cliffhanger von Band 1, musste ich natürlich sofort zu „Ruhelose Seelen“ greifen.

Noch vor TEIL I des Buches entführte mich Alex in eine alte Erinnerung an einen Sprung ins tiefe Wasser. Ein Sprung, der ihr vorgaukelte, alles schaffen zu können. Eine Erfahrung, die aber vermutlich bereits die ersten Anzeichen des Baby-Monsters in ihr erkennen ließ. So war mir Alex sofort wieder gegenwärtig.

Gleich darauf befand ich mich im freien Fall. Das Loch, durch das Alex kurz zuvor noch Tom gesehen hat, wird kleiner, Alex‘ Überlebenswille regt sich und der Kampf beginnt.

Ich war sofort wieder mitten in ihrem Überlebenskampf, bekam keine Luft, wenn sie untertauchte, zitterte am ganzen Körper aufgrund des eisigen Wassers, fühlte das Echo ihres Schmerzes, wenn sie sich verletzte.

Schmerzen und nüchterne Brutalität gehören zu Frau Bicks Markenzeichen. Der atemlose Schreibstil tut sein Übriges. Wie bereits in Band 2 wechselte die Perspektive im personalen Stil zwischen verschiedenen Settings und Charakteren hin und her.

Über die Protagonistin Alex erfahren wir nach wie vor am meisten. Ihr Wille, zu überleben, ist stärker denn je. Aber was regt sich in ihrem Inneren? Was veranlasst sie, jemandem wie Wolf zu helfen?

Weitere Charaktere bekommen eine Vergangenheit, verraten dem Leser ein paar Details aus ihrem Leben vor dem Blitz.
Insbesondere Peter war diesbezüglich im Gespräch. Seine Perspektive selbst war einfach nur krank, wirr, eklig, gestört… Halluzinationen, Verwirrung, eine schockierende Erkenntnis.
Jedoch erfuhr ich über zahlreiche Gespräche der anderen sehr viel über ihn, seine Pläne, Andeutungen seiner Abgründe – schon BEVOR alles zusammenbrach.

Es war schwer, der Geschichte einzelner Charaktere zu folgen. Realität vermischte sich mit Erinnerungen, Träumen oder Wahnvorstellungen, die mich ab und zu an meinem Verstand zweifeln ließen.

Die Autorin bot in dieser ersten Hälfte des finalen Bandes die ersten Antworten auf Fragen… Sie wirft neue Theorien ihrer Charaktere in den Raum und verleiht dem Ganzen beinahe einen Hauch „wissenschaftlicher Magie“.

Mit dieser Magie kam ein neues Level an Grausamkeit. Ilsa J. Bick schreibt ihren Charakteren gnadenlos, ohne jegliches Mitleid, Brutalität und Schmerzen zu, quält sie, lässt sie quälen und schildert dies detailreich. Mehr denn je muss bei diesem Buch gesagt werden, dass es KEIN JUGENDBUCH mehr ist. Es übt eine Unfall-ähnliche Faszination aus, ist jedoch jenseits aller geschmacklichen Akzeptanz für Jugendliche. Denn immer mehr kristallisiert sich heraus, dass nicht nur die Veränderten böse sind, sondern dass wahre Monster auch unter dem vertrauenswürdigen Äußeren normaler Menschen zu finden sind.

Die teils kurzen Kapitel enden wie gewohnt meist mit üblen Cliffhangern, die ein Unterbrechen schier unmöglich machen. Zahlreiche Perspektivenwechsel nach einem solchen steigern die Spannung ins Unerträgliche.

Zum Ende sei gesagt, dass es eigentlich nicht das wirkliche Ende ist. Ilsa J. Bicks Original „Monsters“ wurde in der Übersetzung aufgesplittet und endet daher einfach … so. Allerdings lässt sich dies durchaus mit den fiesen Enden der Vorgänger vergleichen.
„Ashes 03 – Ruhelose Seelen“ setzt die Messlatte der Bücher noch einmal höher. Zu den immer blutigeren und ekelerregenden Szenen gesellt sich die Psycho-Schiene, die einen gleichermaßen ins Buch saugt wie am Verstand zweifeln lässt. Neue Erkenntnisse und die Blicke in die Untiefen auch normaler Menschen üben eine morbide Faszination aus, der man sich trotz Gewalt und Brutalität nicht entziehen kann. Schwankend zwischen drei und vier Bewertungspunkten, kann ich den Lesesog und den Drang, mehr erfahren zu wollen, nicht ignorieren und vergebe knappe 4 Bücher für Alex und Co.

Ein Must-Read für Fans der Vorgänger. Wem Band 2 bereits zu brutal und abstoßend war, der sollte sich das Lesen von dieser Fortsetzung aber vielleicht zweimal überlegen.

Dennoch gehört diese Serie (für die richtige Zielgruppe) zu den absoluten Must-Reads des Genres. 
1. Brennendes Herz (Rezension)
2. Tödliche Schatten (Rezension)
3. Ruhelose Seelen
4. Pechschwarzer Mond



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Psycho? Juhuuu - also in Büchern find ich das gut :p
    Das kommt auf jeden Fall als nächstes dran!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich zweifle da dann irgendwie immer an meinem Verstand :-)

      Löschen
  2. Das Buch muss ich auch noch unbedingt lesen. Ich bin wirklich gespannt darauf und ja der Schreibstil bringt einen wirklich außer Atem. ;)
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am fiesesten sind die Kapitelenden à la: "und dann passierte es." Da kann man nicht einfach aufhören :o

      Löschen
  3. Ich frage mich, ob ich überhaupt in den dritten Teil reinfinden werde... mir fiel es schon bei Band 2 schwer und ich weiß mittlerweile überhaupt nicht mehr, was war. ._.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf der Seite vom Verlag gibt es eine Übersicht der Charaktere und was sie am Ende von Band 2 gerade getan haben...

      Löschen
  4. Ich kann dir in allem ja nur so was von zustimmen, du sprichst mir echt aus der Seele.

    Toll und mitreißend geschrieben, wie immer <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist durch? Muss dann gleich mal schauen gehen :-)

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay