Samstag, 18. Mai 2013

♂ Höllendämmerung (Richard Kadrey) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
„Ich werde diesen Vorfall einfach auf die Liste mit den Sünden schreiben, für die ich später büßen muss. Gerade mal zehn Minuten auf der Erde, und schon kommt wieder was dazu.“
(S. 13)

„Er hat zwar keinen Körper mehr, aber vielleicht ist er trotzdem noch irgendwie damit verbunden.“
(S. 40)

„Wenn ich sie nicht so sehr hassen würde, würde ich sie wahrscheinlich mögen.“
(S. 314)


Nach elf Jahren gelingt es Stark tatsächlich, der Hölle zu entfliehen. Nun will er nur noch eines: Rache! Er weiß genau, wer ihn in diese Situation gebracht hat. Die Mitglieder seines ehemaligen Zirkels, allen voran Mason und Parker, tragen die Hauptschuld. Sie sind ein unheilvolles Bündnis mit dem wirklich Bösen eingegangen. Und Starks Freundin, Alice, wurde von seinen ehemaligen Verbündeten ermordet. In der Hölle ist Stark gereift und stärker geworden. Seine einstigen Freunde werden nichts zu lachen haben…


Eigentlich hatte ich „Höllendämmerung“ ja gar nicht auf meinem Zettel. Eine liebe Freundin war so nett, mir das Buch zu schenken, damit ich mir selbst ein Bild machen konnte, ob es etwas für mich wäre. Und ja! Das Buch war definitiv mein Fall.

Gleich zu Beginn wurde ich wirklich in die Geschichte hineingeworfen. Stark erwacht auf einem Friedhof, angesengt und halb verbrannt. Das ist definitiv schon einmal ein guter Anfang für eine interessante Geschichte!
Im weiteren Verlauf wurde ich mehr und mehr in diese Handlung hineingesaugt, die einerseits so unglaublich, anderseits dennoch wieder real wirkt. Sarkastische Feststellungen von Stark trieben mir immer wieder ein Grinsen ins Gesicht ob der eigentlich natürlichen und real dargestellten Situationen. Obwohl ich diese zynischen Bemerkungen und Handlungen ab einem bestimmten Punkt dann doch nicht mehr ganz so glaubhaft und situationsgerecht empfand, konnte mich dies kaum in meinem Lesefluss stoppen. Zu interessant klang die Grundidee hinter dieser Geschichte.

Der Protagonist Stark ist alles in allem gesehen natürlich der absolute Mädchentraum, der einem östrogengesteuertem Wesen so manche schlaflose Nacht mit entsprechend schönen Träumen bescheren kann. Er ist selbstbewusst, weiß, was er will, gerät jedoch immer wieder in Situationen, die ihn an die Grenzen seiner Möglichkeiten treiben. Dennoch behält er stets den Überblick und handelt, zumindest aus seiner Sicht, zielorientiert. Doch genau das Ziel verliert er manchmal aus den Augen und reagiert impulsiv und intuitiv. Eigentlich mochte ich diesen Charakter in der Geschichte sehr gern. Dennoch ist mir aufgefallen, dass eine spürbare Entwicklung dieses Protagonisten im weiteren Verlauf nur sporadisch stattgefunden hat. Zu sehr waren seine Gedanken auf Rache und seine vermeintliche Unverwundbarkeit gerichtet und gefestigt.

Die Geschichte selbst ist aus Starks Sicht in Gegenwartsform erzählt. Gewürzt wird der Plot mit einigen Rückblicken in Vergangenheitsform zum besseren Verständnis. Dieser Stil hält das ganze Buch in fortlaufendem Auftrieb und hat mir kaum eine Verschnaufpause verschafft.

Ein Spannungsbogen war von Beginn an vorhanden und ließ mich über die Seiten fliegen. Nach einem wahrhaften Showdown ließ mich der Autor nochmals innerlich alles zusammenfassen und brachte diesen ersten Teil zu einem wirklich befriedigenden Abschluss.

Einige kleinere Ungereimtheiten wurden für mich zu Randgeschichten und ich konnte die Handlung wirklich genießen. Insgesamt hat der Autor hier eine sehr gelungene und interessante Basis für eine Fortführung der Geschichte geschaffen!


„Höllendämmerung“ ist mit Sicherheit kein Buch, bei dem man Tiefgründigkeit und Emotionen erwarten kann. Ich war, bis auf Kleinigkeiten, von diesem Plot gefesselt und in der Geschichte gefangen, auch wenn Teile davon für mich deutlich überzeichnet waren. Für dieses schöne Leseerlebnis vergebe ich an dieser Stelle solide 4 Bücher und freue mich auf die Fortsetzung!

Für alle Fans irrealer Geschichten, die dennoch real passieren könnten, sowie für alle, die Spannung und Abwechslung mit nicht unbedingt vorhersehbaren Entwicklungen lieben!






Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Klingt auf jeden Fall interessant, weiß nur noch nicht, ob das Buch was für mich wäre. Mal sehen. :)
    Hab seltsamerweise vorher von dem Buch noch nie was gehört, glaub ich o.O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Binzi,

      jeder, der zynischen Humor mag, wird dieses Buch lieben ;-)

      LG

      Kay

      Löschen
  2. Dieses Buch ist nichts für schwache Gemüter :)
    Aber der Humor ist einfach genial <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich will das haben. Ihr seit so gemein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jessy,

      DIR wird das Buch definitiv gefallen! Müsste mich schon sehr täuschen...

      LG

      Kay

      Löschen
  4. Na das hört sich doch gut an! :D Hatte fast schlimmeres erwartet nach deinen ersten Eindrücken. Trotzdem glaube ich nicht, dass ich das Buch in nächster Zeit lesen werde, dafür klingt es mir einen Tick zu gewöhnlich ;) ( Shou verzeih mir)
    Deine Leseeindrücke sind durch deine tollen Rezis wundervoll nachzuempfinden :)

    Glg
    Shanty

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch hört sich richtig gut an. Ist auch schon auf meine Wuli gewandert!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sharon,

    das war der Plan ;-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa und inzwischen hab ich es auch schon und wird auch bald verschlungen!^^

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay