Mittwoch, 27. März 2013

♀ Watersong 01 - Sternenlied (Amanda Hocking) [Rezension]



Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
„Komm, oh müder Reisender, durch die Wellen geleite ich dich. Sorge dich nicht, armer Wanderer, denn meine Stimme ist der Weg.“
(S. 102)


Gemma schwimmt für ihr Leben gerne. Nicht nur Schwimmtraining im Pool, sondern am liebsten im Mondschein in der Bucht.
An diesem einen Abend springt ihr Auto nicht an und so begleitet ihr Nachbar Alex sie zum nächtlichen Schwimmen.
In der Grotte am Rand der Bucht sehen sie diese Mädchen, die „Touristinnen“, die seit Beginn der Saison vor Ort sind. Ihr betörender Gesang lockt Alex, Gemma kann ihn gerade noch zurückhalten – aber auch sie spürt etwas: die Blicke der Mädchen ruhen auf ihr…

Diese Mädchen – Penn, Thea und Lexi – waren anfangs zu viert gewesen. Ihre Schönheit übertrifft alles andere in Capri. Gleichzeitig geht, besonders von Penn, eine unterschwellige Bedrohung aus, mit der nicht nur Gemma, sondern auch ihre Schwester Harper zu kämpfen hat.

Als die drei dann versuchen, Gemma auf ihre Seite zu ziehen, schrillen bei allen die Alarmglocken. Haben die Mädchen auch etwas mit dem Verschwinden der vielen Teenager in den letzten Monaten zu tun?


Ich liebe Amanda Hockings Tryll-Serie, mag den locker-leichten Stil und die kurzweilige Unterhaltung, die ihre Bücher bieten. Daher musste ich „Watersong“ haben.

Die Autorin zeigte mir mit dem Prolog sofort, dass es sich hierbei nicht um eine liebe und nette Geschichte handelt… nicht bei so viel Blut

Dann ging es erst einmal gemächlich weiter. Frau Hocking lässt sich Zeit, ihre Charaktere ausgiebig zu beschreiben. Außergewöhnlich war hier die auktoriale Erzählform, die tiefere Einblicke in viele Charaktere zuließ, aber so auch gleichzeitig eine gewisse Distanz schafft.

Ich konnte mich nicht 100%ig auf die Protagonistin Gemma einlassen. Sie ist eine Wasserratte, ist ehrgeizig, will zu Olympia. Sie genießt viele Freiheiten von ihrem Vater, die ihrer Schwester Harper ein Dorn im Auge sind.
Harper hat nach dem Unfall und der Einweisung ihrer Mutter in ein Wohnheim quasi deren Rolle übernommen, was Gemma oftmals nervt.
Im Gegensatz zu Harper spricht Gemma deutlich aus, was sie denkt, vor allem ihre Vermutung über die drei fremden Mädchen, die ihr bis unter die Haut gehen und einfach gruselig sind. Gemma macht einige Veränderungen durch, hält aber an ihrem Ich fest, versucht, sie selbst zu bleiben und bringt ein großes Opfer zum Schutz ihrer Liebsten.

Amanda Hockings „Watersong“ hat nicht viel Romantisches à la Arielle, sondern zeigt die Meerjungfrauen von ihrer dunklen Seite, dem klassischen Mythos der Sirenen, jenen wunderhübschen Frauen, die mit ihrer Stimme verlocken und Männer in den Tod reißen. Die Herleitung fand ich gut gelungen, der weitere Verlauf konnte mich sogar überraschen.

Was die Spannung angeht, kann Frau Hocking lediglich ab der zweiten Hälfte punkten. Von da an steigert sich das Leseerlebnis bis zum Showdown kontinuierlich. Die erste Hälfte bestand eher aus einer erweiterten Einleitung. Dies soll aber nicht bedeuten, dass es hier „Längen“ gab… das gesamte Buch lässt sich innerhalb kürzester Zeit verschlingen, eben typisch Amanda Hocking.

Mit ihrem einfachen, klaren Stil zieht sie den Leser durch die Seiten. Wie bereits erwähnt, war die Perspektive etwas befremdlich, aber man gewöhnt sich schnell an die kurzen Seitenblicke in die anderen Charaktere, die die Veränderungen der Protagonistin hautnah miterleben. Vielleicht ist diese gewählte Perspektive für die Fortsetzung unabdingbar? Das Ende macht definitiv neugierig auf mehr…


Auch mit „Watersong – Sternenlied“ hat Frau Hocking wieder perfekte Unterhaltung für Zwischendurch geschaffen. Ihre Interpretation der Mythen rund um die Sirenen war für mich erfrischend anders. Der etwas zögerliche Anfang fällt bei dieser kurzweiligen Lektüre kaum ins Gewicht und der einfache hocking’sche Schreibstil macht „Sternenlied“ zu einem rasanten, teils blutigen Erlebnis, das nur knapp an der Vier vorbeigeschrammt ist. Daher gibt es sehr sehr gute 3 Bücher von mir.

Ein Must-Read für Hocking-Fans und solche, die es werden wollen. Solltet ihr einem bisschen Blut nicht abgeneigt sein, könnt ihr euch ganz beruhigt von dem Sirenengesang betören lassen.

1.     Watersong – Sternenlied
2.     engl. Titel: Lullaby
3.     engl. Titel: Tidal
(voraussichtlicher Erscheinungstermin: Juni 2013)
4.     engl. Titel: Elegy
(voraussichtlicher Erscheinungstermin: August 2013)




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Hey,

    ich hatte ja sowieso vor das Buch zu kaufen :)
    Jetzt will ich es noch mehr, auch wenn es von euch "nur" 3 Bücher bekommen hat, aber immerhin 3 sehr gute :3
    Ich freue mich auf jeden Fall auf das Buch und wenn es mir so gut gefällt wie ich denke, dann warte ich natürlich auch gespannt auf die Fortsetzungen :]

    LG, Toubi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat ja nur ganz ganz knapp was zu 4 gefehlt. Weiterlesen will/werde ich auf jeden Fall! Denn das Ende macht sowas von Lust auf mehr...
      Aber wenn ich das jetzt mit den tryll vergleiche, ist es echt einen kleinen Tick schlechte... Nur ein bisschen...
      Ich kann es aber getrost weiter empfehlen - denn Spaß machen tut es :-)

      Löschen
  2. Ich denke, ich werde es nicht lesen. Zumindest nicht zum Neupreis kaufen. Sollte ich es mal ganz günstig irgendwo sehen, hole ich es mir vielleicht doch, aber ich war ja schon von der Tochter der Tryll nicht so begeistert, deswegen bin ich da jetzt ein bisschen geizig. ;)

    Schöne Rezi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass es im Vergleich zu der Tryll-Serie im HC-Format publiziert wurde, sieht man wirklich am Preis... Der Schimmer-Effekt sieht aber auch gut aus! :-)

      Wenn dir der Schreibstil/die Art von Amanda Hocking bei den Tryll auch nicht zugesagt hat, dann ist es wirklich eher weiter hinten auf die Wunschliste zu setzen - für die Geschichte lohnt es sich aber :-)

      lg
      Steffi

      Löschen
  3. Ich mag die Bücher von Amanda Hocking nicht so gerne, jedenfalls mag ich "Unter dem Vampirmond" Band 1 nicht und habe es abgebrochen, weil der Anfang so lahm war.
    Jedenfalls werde ich ihre "Tryll" Reihe ausprobieren und wenn sie mir gefällt, werde ich "Watersong" ene Chance geben, da das Cover auch so toll ist *-*

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die tryll erinnern ein wenig an 'plötzlich Fee', zumindest am Anfang. Die vampirmonde hab ich nicht gelesen, aber vermutlich sind sie auch eine so kurzweilige Unterhaltung :-)
      Trolle waren halt doch ein bisschen was anderes, wie jetzt die Sirenen...

      Löschen
  4. Die Handlung und die Idee hinter der Geschichte finde ich eigentlich gar nicht so schlecht, aber es ist jetzt nicht so, dass ich Watersong unbedingt lesen müsste. Allerdings muss ich gestehen, dass ich von Amanda Hocking noch nichts gehört habe...

    Lg Rina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich fand die Idee genial und endlich mal etwas abseits des "normalen" :-)
      Ich bin um die Vampirmonde rumgeschlichen, hab sie aber nie gelesen... Bei den "Tochter der Tryll" war ich von Anfang an dabei und war begeistert. Es ist nicht gerade ein MUST-Read, aber supertolle Unterhaltung (und das ist mein Grund fürs Lesen) :-)

      Löschen
  5. Ich hab das Buch auch hier liegen. Bisher habe ich immer nur die Hörbücher gehört und fand das ganz nett für Zwischendurch. Da Watersng nicht so lang ist dachte ich mir, ich geb Frau Hocking mal eine Chance. Habe bisher nur euer Fazit gelesen, aber das hört sich eigentlich ja gut an. Langsamer Anfang darf sein, mag ich eigentlich und blutig??? Yeah, damit habe ich nicht gerechnet. Ich lese es gerne blutig, da ich seit den Schwangerschaften irgendwie keinen Horro/Zombie/Splatter–Film mehr sehen kann. :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ein Jugendbuch, also nicht 'schlimm-blutig' :-)
      Aber wer hübsche Meerjungfrauen erwartet, könnte vielleicht entertest überrascht darüber sein :-)

      Löschen
    2. Mit den Filmen geht es mir übrigens genauso... Als Colin ganz neu war haben wir 'The Grudge' geschaut... Ich glaube das war der letzte richtig gruselige Film.... Es wurde wirklich mit dem Hormonzuwachs immer schlimmer und schlimmer. Ich glaub das ist der eingebaute Beschützerinstinkt :-)

      Löschen
  6. Ich mag den Kontrast zwischen dem nett und unschuldig daherkommenden Cover samt Titel und dem von dir beschriebenen brutalen Tiefgang (in doppelter Hinsicht). Bin jetzt wirklich neugierig geworden, danke!

    Beste Stöbergrüße, Kora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von dem Cover hatte ich mich auch blenden lassen... Und dann kamen das 'Essen'... Aber ich muss nochmal betonen, dass es NICHT schlimm oder brutal ist, es ist immerhin ein Jugendbuch. Aber etwas anders hatte ich mir das schon gedacht :-D

      Löschen
  7. Hm, die Meinungen zu dem Buch sind irgendwie alle, zumindest die ich gelesen habe bei 3 Sternen ^^ Scheint n nettes Buch für zwischendurch zu sein, aber kein Muss ^^
    Irgendwie hab ich nach deiner Rezi noch weniger Interesse an dem Buch, einfach weil es mich irgendwie nicht anspricht ^^
    Aber danke für die Rezi und die Kaufentscheidung, die ich nicht mehr treffen muss :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau das ist es auch... gegen Ende hin bietet es durchaus Action und Spannung und Überraschung, aber ich würde an deiner Stelle die ersten Meinungen zu Band 2 abwarten - vielleicht steigert sich Frau Hocking ja :-)

      Löschen
  8. Hoi Steffi

    So, habe das Buch beendet und meine Rezension zu "Papier" gebracht . . . und nun muss ich natürlich gleich mal schauen, was du so geschrieben hast :-)

    Wir sehen das Buch wohl wirklich gleich. Du hast sehr viele Punkte in deiner Rezi, die ich auch bei mir drin habe.
    Lange war ich überzeugt, dass ich diese Reihe nicht weiterverfolgen werde, doch das Ende hat mich nun doch noch gepackt und ich möchte wissen, wie es weitergeht. (Ich habe da noch die eine oder andere Idee im Hinterkopf und würde auch gerne wissen, ob sich die bewahrheiten ...)

    lG Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die gute Frau Hocking weiß, wie sie es machen muss... Hat bei uns allen zwischen 3+4 und trotzdem wollen wir alle weiterlesen. :-)

      Muss gleich mal nach deiner Rezi schauen...

      lg
      Steffi

      Löschen
  9. Mal auf meine Wunschliste damit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Kategorie "Was anderes für Zwischendurch" hat es auf jeden Fall einen Spitzenrang :-)

      Löschen
  10. Mir hat das Buch super gefallen =) Besonders der Perspektivenwechsel hat mir mehr als zugesagt. Und ENDLICH mal wieder etwas über Meerjungfrauen :DD PERFEKT

    lG, Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Meerjungfrauen fand ich auch sehr ansprechend, vor allem kein Arielle-Verschnitt! :-)
      Aber gerade am Anfang fand ich es leider zu verwirrend :-(
      Ich freue mich trotzdem auf 'Wiegenlied' :-)

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay