Montag, 18. März 2013

♂ Dark Destiny (Jennifer Benkau) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
„Der dunkle Staub, den Dark Canopy als Kuppel über unser Land legte, hatte sich mit dem Nebel vermischt. Wir waren alle gefangen unter einer Wolke aus Asche.“
(S. 27)

„Es ist nicht gut zu vertrauen. Es bringt uns in Schwierigkeiten und hinterlässt nur Enttäuschungen.“
(S. 236)

„Ich saß eine lange Zeit neben ihm, spürte die Sonnenstrahlen über meine Haut kitzeln und dachte an all die schönen Momente, die wir miteinander geteilt hatten.“
(S. 403)


Es gibt kein Lebenszeichen von Neél. Joy stirbt fast vor tiefer Verzweiflung. Warum hört sie nichts von ihrem geliebten Neél? Hat Matthial ihn zu Tode gefoltert?
Dann kommt der Tag, an dem Matthial Joy bittet, Informationen zu den Waffenlagern der Percentsaus Neél herauszuholen. Sie stimmt zu, nur um Neél sehen zu können.

Der Percent steht dem Tod näher als dem Leben. Und Joy kann ihm nicht helfen. Sie ist selbst mehr Gefangene als Clan-Mitglied. Ihre Verzweiflung gewinnt Überhand…

Matthial plant, Neél im Tausch gegen Privilegien an die Triade zurückzugeben. Aber der Plan scheint nicht aufzugehen. Wenig später erklärt er Joy, dass es Neél nicht geschafft hat. Neél ist tot. Für Joy bricht eine Welt zusammen…


Diesen zweiten Teil hatte ich so sehnsüchtig erwartet, wie kaum ein anderes Buch. Und ja, ich war wieder gefangen unter den Aschewolken von "Dark Canopy" und erlebte hautnah die zum Teil nervenaufreibenden, emotionalen und mitreißenden Handlungen der Protagonisten.

Anders als im ersten Teil, war die Distanz zu Joy von Beginn an geringer. Joy erschien eindeutig gereifter und überlegter in ihrer Vorgehensweise, was ihr meinerseits von Beginn an mehr Sympathie verlieh. Joy wurde für mich eindeutig verständlicher in ihrer Art, weil sie nun auch durchweg menschliche Gefühle zuließ und ihre Handlungen damit erklärbar wurden.Doch ihren Mut und Durchhaltewillen hat sie nicht verloren. Sie glaubt  an das Unvorstellbare und legt ihre weiteren Schritte danach aus. Joy ist in der Geschichte deutlich gereift und auch die Leser, die ihr gegenüber eine gewisse Antipathie empfunden haben, werden ihrem neuen Ich positiv entgegentreten.

Matthial versucht, die Rolle als Clanführer bestmöglich umzusetzen und schreckt auch vor unvorstellbaren Handlungen nicht zurück. Brutalität und Rücksichtslosigkeit werden für ihn mehr und mehr normal. Doch zwischendurch kommen auch bei ihm menschliche Gefühle an und er erweist sich dann doch teils als Helfer in der Not. Matthial hat mich wirklich überrascht. Mitunter erscheint er fremdgesteuert aufgrund seiner neuen verantwortungsvollen Aufgaben, aber andererseits hat er scheinbar sein wahres Inneres nicht vollständig begraben. Und gerade Matthial bietet in „Dark Destiny“ eine Bandbreite, die man als „himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt“ wahrscheinlich nicht treffender beschreiben könnte…

Natürlich spielt auch Neél eine wichtige Rolle in "Dark Destiny". Sei es während der Zeit seiner Folter und Gefangenschaft, oder in Joys Gedanken an die gemeinsame Zeit; Neél ist der Charakter, der die Geschichte vorantreibt. In Gedanken an  ihn verspürt Joy eine tiefe Sehnsucht und Liebe, die auch ihr Handeln immer wieder bestimmt. Definitiv ist Neél mein Lieblingscharakter in dieser Reihe, auch wenn ich im ersten Band erst einmal mit ihm „warm“ werden musste. ER ist der bestimmende Charakter, dessen Geist über den Fortlauf der Geschichte bestimmt und die gewissen Akzente setzt!

Zum Schreibstil von Frau Benkau kann man eigentlich nur eines sagen. Brilliant ist deutlich untertrieben! Ich fühlte mich auch in diesem zweiten Teil dermaßen gut in der Geschichte aufgehoben, als würde ich diesen sofort nach dem Auftaktband lesen. Die Autorin hat mich nie allein gelassen, sie hat mich vielmehr an den Gefühlen und Entscheidungen ihrer sehr gut dargestellten Protagonisten beteiligt, dass ich während des Lesens der Meinung war, selbst ein Teil der Geschichte zu sein. Ich erlebte viele Szenen hautnah, fühlte und verstand die Gedankengänge und wurde mal auf die eine, mal auf die andere Seite gezogen…

Und, Frau Benkau, jetzt nochmal ein Wort unter 4 Augen…Wie kann man bei einer Dilogie SO ein Ende einbauen!!! Das Ende ist absolut passend…Ohne Frage! Es lässt mich auch recht zufrieden zurück. Aber noch nie habe ich so sehr einen dritten Teil herbeigesehnt, den es aber offensichtlich nicht geben wird. Aus meiner Verzweiflung daraus verspüre ich jedoch neue Hoffnung, dass sich die Autorin vielleicht ja doch noch davon überzeugen lässt, dass eine Trilogie oder vielleicht eine Spin-Off-Reihe angemessener wäre…


Düster, emotional, brutal, mitreißend… Das alles beschreibt die Fortsetzung des genialen Dilogie-Auftakts „Dark Canopy“. Frau Benkau setzt auch mit „Dark Destiny“ neue Maßstäbe in Sachen Dystopie. Ein dermaßen hohes Lesevergnügen kann ich nur mit mehr als eindeutigen 5 Büchern belohnen! Lest es!

Für alle Fans düsterer Welten, die von kleinen Hoffnungsschimmern durchzogen werden, die aber mit Enttäuschungen umgehen können und nicht unbedingt auf ein erwartetes Ende aus sind. Ein Must-Read für alle, die sich schon vom ersten Teil angezogen gefühlt haben.

1.    Dark Canopy (Rezension)
2.    Dark Destiny





Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Was für eine einnehmende Rezension, die dringlich bestärkt, sich diesen Büchern zu widmen. Ich glaube, die "Worte unter vier Augen" sagen alles. Deine Beschreibung gefällt mir unheimlich gut.

    Beste Stöbergrüße,
    Kora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kora,

      dankeschön! Beide Bücher haben mir unwahrscheinlich gut gefallen. So langsam werde ich zum richtigen Benkau-Fan :-)

      LG

      Kay

      Löschen
  2. Über diese Bücher stolpert man momentan ja quasi an jeder Ecke. Irgendwie bin ich mir trotzdem noch nicht so ganz sicher, ob die was für mich sind, oder ob mir das Thema nicht zu düster ist. Sehr schöne Rezension jedenfalls :-)

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Michaela,

    ich kenne eigentlich niemandem, dem es nicht gefallen hat. Also, trau dich einfach...Du wirst es bestimmt nicht bereuen ;-)

    LG

    Kay Hasse

    AntwortenLöschen
  4. MENSCH!!!!
    Also hätte ich momentan nix zu lesen, dann würde ich sofort losrennen und mir Band 1 schnappen! :D
    Und wehe jetzt kommt wieder ein Spruch wie "Jan, du MUSST es ganz bald lesen"! :D

    AntwortenLöschen
  5. Hi Jan,

    den Spruch schenke ich mir diesmal ;-) Du hast ja auch so genügend gute Bücher daheim! Aber, ziehe es zumindest in Erwägung zu lesen. Du wirst es nicht bereuen...!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay