Freitag, 4. Januar 2013

♀ House of Night 10 - Verloren (P.C./Kristin Cast) [Rezension]


Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
 "Weil ich an die Macht der Liebe glaube. Ich glaube daran, dass man sich aus der Finsternis heraus dem Licht zuwenden kann. Dass Frohsinn über Hass triumphieren kann und Vertrauen über Skepsis."
(S. 82)

Noch während Zoey und ihr Kreis zum Haus von Grandma Redbird gefahren sind (Band 9), wird Lenobia von Albträumen ihrer Vergangenheit verfolgt.
Indes beschwört Neferet die Finsternis und zwingt so Aurox, Rephaim zu töten, um Stevie Rae den Kreis brechen zu lassen. Der Kollateralschaden der Aktion ist ein Brand im Pferdestall. Travis und Lenobia retten die Tiere - mit Nicoles Hilfe.
Neferet wird aufgrund des Offenbarungsrituals aus der Vampyrwelt verbannt. Weiter auf ihrem Chaos-Feldzug übernimmt sie einen Platz im Stadtrat und hetzt die Menschenwelt gegen das Tulsa House of Night auf. Dieser Plan offenbart sich als nicht ganz so erfolgversprechend wie erhofft und sie wendet sich einem neuen zu: Sie will Zoey brechen - mit dem Tod eines geliebten Menschen.

Als House of Night-Fan, der bis hierhin durchgehalten hat, kann man "Verloren" nicht wirklich objektiv betrachten.
Oftmals lese ich Kritik an der Hauptprotagonistin Zoey Redbird. Mich persönlich stört Zoeys Verhalten, ihre Männergeschichten, ihre naive, jugendliche Art nicht. Wer würde schon über den langweiligen Alltag einer Jungvampyrin lesen wollen?
Ich persönlich hielt ihr bisher die Treue und wurde mit einem fantastischen 10. Band belohnt.
Gleich im ersten Kapitel bemerkt man, dass sich das Autorenduo in diesem Buch Lenobia als Co-Star auserkoren haben. Rückblicke schildern uns Lenobias Erlebnisse aus längst vergessenen Tagen und liefern so die Erklärungen für ihr Tun, insbesondere ihrer Haltung Travis gegenüber. Der Brand im Stall verursacht ihr innere Pein und sie fühlt sich an ihren großen Verlust damals erinnert. Lenobia glaubt an die Liebe und das Versprechen ihres damaligen Gefährten und für den Leser wird ihr Part der Geschichte zu einem großartigen emotionalen Erlebnis.
Zoey selbst gleicht anfangs einem Häufchen Elend. Sie ist total resigniert und spricht sogar aus, ob der Tod und die Anderwelt nicht die bessere Alternative zu diesem ewigen, erfolglosen Kampf gegen die Finsternis wäre. Ihr Kreis gibt ihr die Stärke, ihr inneres Chaos zu überwinden und an mehr zu glauben. Neue göttliche Zeichen bestärken sie in diesem.
Die ehemals blinde Shaylin bekommt mehr und mehr an Bedeutung. Sie offenbart nicht nur die wahren Absichten der Protagonisten, sondern wird während des Buches für Zoey und ihren Kreis immer unverzichtbarer. Auch ist sie der Auslöser, dass auch Eric Night, der Mann mit dem 1000Watt-Lächeln, endlich mehr Tiefe erhält und Charakter zeigt.
Viele Charaktere, wie beispielsweise die rote Jungvampyrin Nicole, machen in diesem Band eine 180° Wendung. Dank Shaylin und ihrem Wahren Blick erkennen Zoey und ihre Clique, dass auch andere nicht mehr wie bisher dem Licht oder der Finsternis zugeordnet werden können. Wenn selbst Kalona die Seiten wechseln konnte, kann oder muss dies auch anderen von der Finsternis berührten Protagonisten gelingen, oder? Vielleicht einem vor Selbsthass triefendem Stierjungen?
Die gravierendste Entwicklung machten die ehemaligen "Zwillinge" Erin und Shaunee durch. Die Spaltung ihrer gemeinsamen Persönlichkeit geht weiter und nimmt sehr fragwürdige Züge an.
Ihr seht, es passiert einiges im House of Night und ich war gezwungen, durch die Seiten zu rasen. Ich war begeistert von der Entwicklung, neuen Herausforderungen und Ideen, die die Autorinnen immer wieder aus ihrem Ärmel schütteln.
Was mir aber negativ auffiel, war der Schreibstil - dies jedoch nur eingeschränkt. Denn der Schreibstil der Kapitel aus Zoeys Ich-Perspektive unterscheidet sich dermaßen von den restlichen, die im personalen Erzählstil verfasst wurden. In Zoeys Perspektive dominiert ein absolut jugendlicher, sehr einfacher und sehr umgangssprachlicher Ton, die Beschreibungen beschränken sich auf wenige Adjektive wie cool, peinlich, krass..., wogegen der Rest sprachlich nicht gerade anspruchsvoll, aber dennoch abwechslungsreich und wunderbar beschrieben ist und die ganze Bandbreite des Thesaurus ausgenutzt wurde.
Mit steigender Seitenzahl bemerkte ich diesen Unterschied weniger, was entweder der Verbesserung des Stils oder der Gewohnheit geschuldet war, ich kann es nicht sagen.
Man kann dem Stil und dem Autorenduo nachsagen, was man will: Aber ihnen gehen die Ideen nie aus, sie sind nicht verlegen darin, neue Wendungen herbeizuführen, die Seiten der Protagonisten kurzerhand zu wechseln, neue Darsteller einzubauen und neue Beziehungen zu knüpfen. Gekonnt halten sie die Spannung während des gesamten Buches auf hohem Niveau, Längen entstehen höchstens aufgrund "unnötiger" wörtlicher Rede, die wieder einmal in großer Zahl vorhanden ist.

"House of Night" und seine Hauptprotagonistin Zoey muss man mögen oder die gesamte Serie links liegen lassen. Ich zähle mich zu den Vampyrfans und genoss dieses neue Abenteuer der Clique. Die sehr emotionale "Nebengeschichte" um Lenobia begleitete den spannenden Hauptplot mit seinen neuen Verstrickungen und überraschenden Wendungen. Mein Vampyrherz würde für "Verloren" glatt volle Punktzahl vergeben, aber die Rezensentin in mir gibt Punktabzug für den auffälligen Schreibstil von Zoeys Perspektive. Herz und Verstand einigen sich auf sehr gute 4 Bücher.
Wer den Kampf gegen Neferat gemeinsam mit Zoey begonnen hat und erlebt hat, wie selbst Kalona die Seiten wechselte, muss diesen Band unbedingt lesen! Es war für mich definitiv ein Highlight unter der mittlerweile 10 Bänden!
1. Gezeichnet
2. Betrogen
3. Erwählt
4. Ungezähmt
5. Gejagt
6. Versucht
7. Verbrannt
8. Geweckt
9. Bestimmt (Rezension)
10. Verloren 
11. englischer Titel: Revealed
(voraussichtliches Erscheinungsdatum 2013)
12. englischer Titel noch unbekannt
(voraussichtliches Erscheinungsdatum 2014)


Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Schöne Rezension, liebe Steffi :)

    Wenn ich das aus dem Blickwinkel betrachte, hätte ich wohl auch mehr Punkte vergeben, aber irgendwie musste ich meinen Frust rauslassen :D

    Ich bin ja auch ein Fan der Serie und vor dem nächsten Band werde ich definitiv nochmal die ganze Reihe lesen. Vielleicht ändert sich meine Meinung zu Band 10 dann ja :D

    LG

    Rica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Ich finde, man kann Folgebände nicht mehr wirklich objektiv lesen - man steckt schon viel zu tief drin in der Geschichte... und entweder ist man schon etwas genervt von den Vorgängern (und das aktuelle Buch hat schon so gut wie verloren) oder man hängt an den Leuten (wie ich und es kann gar nicht mehr gaaaaaanz schlecht werden) :-)

      Aber alle am Stück lesen? Da hast du was vor dir!!! :-D

      glg
      Steffi

      Löschen
  2. tolle Rezi, ich muss den 10. Band noch lesen und nach dieser Rezi bekomm ich wahnsinnige Lust drauf =) Ahh, 12 Bände - weiß man denn schon wie viele es noch geben wird? (mich störts langsam, dass es so in die Länge gezogen wird, die ganzen Wartezeiten zwischen den Bänden...)

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nervt mich auch. Im Moment heißt es, dass es 15 werden...
      Wenn die sich nicht so auf die Zusatzbände versteifen würden, wäre die Wartezeit wesentlich kürzer *hmpf*

      Löschen
    2. stimmt, die können sie danach auch noch schreiben

      Löschen
  3. Eigentlich sollte ich die Rezension nicht lesen,aber da ich mit dieser Reihe aufgegeben habe,habe ich sie trotzdem gelesen ;D
    Habe den neunten Band in der Mitte abgebrochen.
    Hääh?Ist Kalona nicht auf der bösen Seite?
    Oh Gott ich glaube ich werde gleich mal eine kurze Zusammenfasung googlen,damit ich weiß wovon du redest.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hast du ja das beste verpasst! Das mit kalona passiert am Ende von Band 9 :-)
      Und ab da ging es für mich wieder aufwärts :-)

      Löschen
  4. Ich bookmarke mir das mal, weil ich das buch zwar seit Oktober auf Englisch hier habe aber noch immer keine Muse hatte es zu lesen :P
    Aber die 4/5 sollte mich ein stückchen mehr motivieren xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja!!!! Schnell lesen!!!! Es lohnt sich und geht superschnell :-)

      Glg
      Steffi

      Löschen
  5. Ich finde es immer interessant, dass andere gleiche Bücher teilweise ganz anders empfinden :D Ich mag die Serie an sich ja auch, ansonsten hätte ich nicht bis hier durchgehalten, und Teil 9 hat mir total gefallen, aber Hidden fand ich total nervig und nicht wirklich spannend :D Teil 11 werde ich aber trotzdem wieder lesen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube es kommt auch sehr auf 'die richtige Zeit' und die Erwartung an. Ich hatte eine lockere, vielleicht auch dümpelnde Geschichte erwartet, einfach was kurzweiliges für zwischendurch. Aber dann nahm es so an Fahrt auf und die Entwicklungen der (Neben-)Charaktere konnten mich sogar überraschen - daher war das Gesamterlebnis durchweg positiv :-)

      Vielleicht sind wir uns bei Band 11 einig :-D

      Glg
      Steffi

      Löschen
    2. Band 11 gefällt mir bestimmt wieder, weil ich jetzt nicht mehr so viel erwarte :D Das geht bei HoN immer hoch und runter ;)

      Löschen
    3. Das stimmt... Die reinste Berg- und Talfahrt :-)

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay