Samstag, 19. Januar 2013

♀ Firelight 01 - Brennender Kuss (Sophie Jordan) [Rezension]



Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
"Er, ein Jäger. Ich, eine Draki.
Dann ist er verschwunden.
Und ich bin ganz allein."
(S. 28)

"Ein Jäger, der sich in seine Beute verliebt."
(S. 301)



Die Draki Jacinda und ihre Freundin Azure machen einen verbotenen AusFLUG bei Tagesanbruch, als Jäger auftauchen, die sie verfolgen. Jacinda wird angeschossen und von einem der Jäger, der Will gerufen wird, entdeckt. Dieser verrät sie aber überraschenderweise nicht.

Jacindas Mutter nimmt diesen Vorfall als Grund für eine Flucht aus der verborgenen Stadt der Draki. Jacinda, ihre menschliche Zwillingsschwester Tamra und ihre Mutter ziehen in eine Kleinstadt Chaparral in der Wüste, wo Jacindas innerer Draki schnellstmöglich verkümmern soll und sie von nun an ein "normales" Leben leben kann.

Doch niemand hat damit gerechnet, dass ausgerechnet Will genau diese Schule besucht und Jacindas inneren Draki wieder zu neuem Leben erweckt...
Und natürlich ist Will nicht der einzige Jäger in Chaparral.



Schon nach den ersten Seiten konnte mich Frau Jordan mit ihrem Schreibstil und ihrer Idee fesseln. Mitten in die Geschichte geworfen, nahm ich hautnah teil an Jacindas Verwandlung kurz vor dem verbotenen Flug, saugte ihre Emotionen auf und fieberte mit ihr, als die Jäger kamen.

So hatte ich sofort eine enge Bindung zur Hauptprotagonistin Jacinda, einer Feuerdraki, dem ersten feuerspeienden "Drachen" seit über 400 Jahren. Diese Tatsache bringt ihr mehr Aufmerksamkeit ein, als ihr lieb ist. Das Rudel beansprucht sie für sich, sie soll für Feuernachkommen sorgen und ist somit dem Prinzen des Rudels, Cassian, versprochen. Jacinda hasst die Regeln in der Draki-Stadt und will ihre Freiheit.
Schon bei der ersten Begegnung mit Will spürt Jacinda die Verbindung. Als sie ihn dann nach ihrer Flucht wieder sieht, beginnt der innere Zwiespalt: Denn Will weckt ihren Draki, den ihre Mutter in der Wüste auszurotten versucht. Ausgerechnet der Mensch, der sie töten könnte sorgt für den Erhalt dessen, was Jacinda ausmacht.

Will war mir ab dem Moment sympathisch, in dem er die Draki Jacinda "verschont" hat und sie "wunderschön" nennt. Er fühlt sich auch sofort zur menschlichen Jacinda hingezogen. Egal wie sehr er sich bemüht, er kann die Verbindung nicht kappen.
Will versucht sich weitgehendst von dem "Familienunternehmen" zu distanzieren, doch auch ebenjenes schützt sein dunkelstes Geheimnis.

Ich habe mich sofort in Will und Jacinda verliebt. Trotz des sehr einfachen Schreibstils und der auf den ersten Blick kühlen Art konnte die Autorin die Emotionen von Jacinda durch die gewählte Ich-Perspektive sehr gut transportieren. Die Gegenwartsform brachte mich der Hauptprotagonistin so nahe, dass ich beinahe selbst das Kribbeln auf dem Rücken spüren konnte, kurz bevor Jacindas Flügel wuchsen.
Ab einem gewissen Punkt hätte ich etwas mehr emotionale Distanz bevorzugt. Denn Jacindas Unentschlossenheit war für meinen Geschmack etwas zu übertrieben: In Wills Abwesenheit ist sie cool und weiß, dass sie in nicht "haben" kann, sobald sie in seine Nähe kommt, schmelzen alle guten Vorsätze dahin. Und exakt dies wiederholt sich etliche Male, was mir zwar auffiel, meinen Lesespaß aber in keinster Weise minderte.

Die Welt, die die Autorin erschaffen hat, baut auf allem auf, was "man über Drachen weiß": Sie können fliegen, horten Schätze, Edelsteine und können Feuer spucken (dass das schon lange nicht mehr der Fall war, erklärt Jacinda gleich zu Beginn).
Frau Jordan hat den Drachen aber eine Evolution gegönnt: Die Möglichkeit, sich in Menschen zu verwandeln - das bestgehütetste Geheimnis aller Draki.
Vor diesem Hintergrund erschuf sie eine Geschichte, die von Beginn an fesselt und beinahe durchweg die Spannung aufrecht erhält. Kurze Verschnaufpausen gibt es im Rahmen von emotionalen Momenten, die für mich keinesfalls störend sondern sehr willkommen waren.
Im Showdown verflocht die Autorin noch einmal alle Handlungsstränge und beendete diesen ersten Teil der Trilogie für mich viel zu früh. Ich bin sehr froh, dass die Fortsetzung bereits erschienen ist!



Mit "Firelight - Brennender Kuss" hat Sophie Jordan eine vollkommen überzeugende Welt erschaffen, die mich in ihren Bann ziehen konnte. Hineingeworfen in den Moment, der Jacindas Leben für immer veränderte, konnte ich nicht anders, als mich von dieser spannenden und doch emotionalen Geschichte mitreißen zu lassen. Abgesehen von Jacindas Unentschlossenheit, die meinen Lesespaß aber nicht trüben konnte, ist meine größte Kritik an dem Buch, dass es zu Ende ist. Daher kann ich nicht anders, als 5 Bücher zu vergeben.

Ein Muss für alle Fantasy-Fans, die auf der Suche nach einer neuen, nicht anspruchsvollen, "feurigen" Liebesgeschichte sind, und den verursachten inneren Aufruhr und andere Probleme nicht scheuen.


1. Firelight - Brennender Kuss
2. Firelight - Flammende Träne
3. englischer Titel: Hidden




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Wow, eine tolle Rezension! Mir ging es mit diesem Buch ähnlich: Ich konnte es einfach nur lieben :) Teil 2 ist zwar ganz anders, aber auch diesen fand ich einfach nur toll! Und allein schon die Cover sind echte Hingucker.
    Bin echt gespannt, was Du von der Fortsetzung hälst. Wirst Du sie gleich lesen?

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Band 2 ist gaaanz oben auf der Wunschliste :-)

      Löschen
  2. Oh WOW, das hört dich total gut an! Klingt nach einer spannenden und mal anderen Geschichte.
    Am liebsten würde ich mir das noch sofort kaufen !!
    Eine schöne Rezi die auf jeden Fall Lust auf dieses Buch macht :-D
    bye Anna

    AntwortenLöschen
  3. Ich war von Teil zwei ja leider gar nicht begeistert. Hoffentlich gefällt er dir besser! =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein! Meine Erwartungen an Teil 2 sind natürlich jetzt ziemlich hoch :'(

      Löschen
  4. Tolle Rezi <3
    Jetzt habe ich richtig Lust bekommen "Firelight" demnächst mal zu lesen :) Das Buch steht schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste...

    Lg Rina
    http://meine-buecherwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch hat mich irgendwann 'verfolgt' - eine Top Rezi nach der anderen. Dann lag es ewig auf dem SuB, weil ich Angst hatte, das ich zu große Erwartungen hatte - aber jetzt war es genau das richtige und ich hin froh, dass ich es endlich gelesen habe :-)

      Löschen
  5. Mir hat es auch seeehr gut gefallen :)
    Bin mit der Reihe jetzt durch & auch der letzte Teil war wieder sehr schön. ((: Schöne Rezi!
    Glg Cityrella

    AntwortenLöschen
  6. Hach, ich fand es auch soooo schön, und Teil 2 hat mir fast sogar noch besser gefallen :-) Teil 3 steht auch schon hier und wird demnächst gelesen. Ich bin gespannt, ob Will und Jacinda zusammenbleiben. Cassian wird im zweiten Teil nämlich ganz schön gefährlich ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @cityrella: oooh, schon so weit? aber dann kann ich mich ja weiter freuen :-)

      @Friedelchen: Bei Teil 2 gehen die Meinungen irgendwie total auseinander :-O

      Löschen
  7. Ich hätte ja nie vermutet, dass es SOOOOO gut ist :-O
    Aber ich werd es trotzdem nicht lesen. Drachen - du weißt ja! :D
    Aber einer tolle Rezension!!
    LG Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Drachen... :-)
      Aber KEIN Vergleich zu Serafina ;-)

      Löschen
  8. Das Buch steht auch schon ewig auf meiner Wunschliste... vielleicht kaufe ich es mir jetzt endlich :D

    AntwortenLöschen
  9. Na endlich hast Du es gelesen! :D Deine Rezi ist, wie immer, sehr treffend, aber hat es Dich nicht auch gestört, dass man sich die Draki nicht so richtig vorstellen konnte? Oder hast Du eine bessere Fantasie als ich? :D

    LG

    Rica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Ich hatte vom ersten Moment ein Bild, hab mir da gar keine Gedanken gemacht... Sie waren so etwas wie Feen-Barbies in Drachenform :-)
      Mir sind so 'weniger' Beschreibungen besser, weil alles andere meine vorherige geistige Vorstellung zerstört :-))

      Löschen
  10. Ich mag die den ersten Band sehr sehr gerne, aber den zweiten fand ich schwächer.
    Ich würde dir empfehlen zu warten bis der dritte band erscheint, weil das Ende dich sicherlich ganz kirre machen würde.

    LG May

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen ihr Lieben :-)
    Ich habe euch heute den 1. Rezensions-Link von einem der Bücher aus der wandernden Bücherkiste zukommen lassen über das entsprechende Formular.
    Bei uns macht allerdings unser Maskottchen Larry Bücherwurm die Kinderbuch-Rezensionen, darum bitte nicht wundern :-)

    LG Angela

    AntwortenLöschen
  12. Das klingt ja wirklich super.
    Etwas anderes, ich glaube von sowas in der Art habe ich noch nicht gehört
    :)
    Ich glaube das Buch kommt sofort auf die Wunschliste ;)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war mehr als positiv überrascht! :-)
      Es lohnt sich! <3

      Löschen
  13. Halli hallo

    Drachen nein danke?!!! Jaaaa und jetzt habe ich dieses Buch gelesen, bin absolut begeistert und so froh ist Band zwei schon draussen und der Dritte kommt ja auch noch dieses Jahr!

    Genialer Schreibstil und vom Feeling her für mich ähnlich wie die " Mercy Falls Trilogie".
    Schon das erste Kapitel ist so genial, ich roch den Wald, spürte die aufgehende Sonne auf meiner Haut und flog mit Jacinda durch die Lüfte, ahhhh einfach nur herrlich!

    Liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Wölfe sind auch so?!? :o
      Ich habe 'Angst' vor Maggies Schreibstil. Der ist so 'ausufernd und poetisch' - die Wasserpferde haben es nicht über die Leseprobe hinaus geschafft, seither hab ich Angst vor ihren anderen Büchern :-(

      Band 2 von Firelight ist nicht mehr ganz SO gut, hat mir aber immer noch Super gefallen... Und am Ende wird es mal RICHTIG interessant :-) also wenn möglich, warte bist kurz vor dem letzten Band mit dem Lesen :-)

      Ganz liebe Grüße und danke für das Feedback <3

      Schreibst du eigentlich selbst Rezensionen, Bea?

      Löschen
    2. Halli hallo

      Witzig gerade " Rot wie das Meer" ( da hat mich auch die liebe Favola "genötigt" ) war mein "erstes" Fantasy Buch und ich war so begeistert dass ich mehr wollte von Maggie Stievater, denn gerade dieser Schreibstil hat es mir angetan!
      Sicher muss man diesen Stil mögen, aber " ich fürchte mich nicht" oder " Daughter of smoke and bone" hat doch auch so etwas poetisches oder?
      Bei der Mercy Falls Trilogie geht es natürlich viel ruhiger zu und her als in Firelight, aber ich hatte einfach dasselbe Lesefeeling.

      Uhhhh ich weiss nicht ob ich es aushalte Band zwei nicht zu lesen.....

      Nein, ich schreibe nur Leseeindrücke bei Lovleybooks, für Rezis hätte ich wohl zu wenig Worte, oder nicht die Richtigen, da ich oft nicht genau weiss wie ich meine Eindrücke auf Papier bringen soll!

      Ich staune immer wieder was ihr Blogger da leistet, Hut ab!!!

      Und tschüss Bea

      Löschen
    3. Ich fürchte mich nicht fand ich wahnsinnig nüchtern geschrieben... Irgendwie kalt, auch wenn sie "schöne Vergleiche" eingebaut hat. Und durch das viele viele Durchgestrichene hatte es auch eine ganz andere Wirkung.

      Daughter of Smoke and Bone empfand ich auch nicht so heftig. Das war "schön" geschrieben... Vielleicht lag es bei "Rot wie das Meer" auch an den Pferden. Irgendwie hab ich was gegen die :-(

      Dann wären die Wölfe doch einmal einen Versuch wert :-)

      Wie heißt du bei Lovelybooks?

      lg
      Steffi

      Löschen
  14. Halli hallo

    Also ich bin auch gar kein Freund von Pferden, finde die zwar schön zum angucken, aber ich habe immer den Eindruck, die mögen mich nicht!
    Und die Wasserpferde sind ja eher Bestien würde ich sagen und die Geschichte hat halt so etwas "mythenhaftes".

    Die Mercy Falls Reihe ist halt eher ruhig finde ich und hat auch gar nichts "werwölfisches" , dass muss man sicher wissen!

    Da heisse ich auch BeaSwissgirl bin aber noch voll Neuling und habe manches auch noch nicht so im Griff, die Leseeindrücke schreibe ich erst so seit einem Monat.

    Und tschüss Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand so ziemlich auf jeder Seite hat irgendjemand sein Pferd geritten, gestreichelt, darüber geschwärmt oder sonstwas... Das hat mich genervt.
      Dann der "zu bunte" Sonnenuntergang - das war's :-(
      Aber man kann nicht jedes Buch mögen :-)

      Ist eher "romantisch" als "werwölfisch", oder? Hört sich nach den Inhaltsangaben schon seeeehr kitschig an ;-)
      Aber manchmal ist das ja auch ganz nett :)

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay