Dienstag, 22. Januar 2013

♀ Escape (Jennifer Rush) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
"So war das auch mit der Hoffnung. Man klammerte sich an etwas, von dem man nicht wusste, ob man es jemals erreichen würde. Aber man musste sich trotzdem weiter daran festhalten, denn wo blieb sonst der Sinn?"
(S. 117)



Vier Jahre lang durfte Anna das Labor ihres Vaters im Keller nicht betreten. Die Forschungen für "die Sektion" sind streng geheim. Anna besuchte die vier Jungs - Sam, Nick, Cas und Trev - trotzdem jede Nacht.
Die Jungs sind nicht nur normale Jungen, mehr bekommt Anna aber nicht zu hören. Sie wurden genetisch verändert und sind daher "übermenschlich" perfekt.
Seit acht Monaten hilft sie ihrem Vater offiziell bei den Beobachtungen und der Datenerfassung für die Sektion.
Dann soll das "Projekt", das mittlerweile Annas Lebensmittelpunkt darstellt, eingestellt und die Jungs abtransportiert werden. Doch die Mitarbeiter der Sektion haben nicht mit Sam gerechnet, der einen nach dem anderen erledigt. Die Jungs sind bereit für die Flucht und Annas Vater bittet sie, Anna mitzunehmen und gibt ihnen eine Adresse.
Was sie dort finden, wirft vor allem Anna aus der Bahn. Die Jagd auf weitere Antworten beginnt.



Wenn mich ein THRILLER schon mit seinem Klappentext neugierig machen kann und ich nach den ersten Rezensionen denke "Das musst du lesen!" ist das schon mal eine Seltenheit. Ich kann die positiven Stimmen zu dem Buch aber durchaus nachvollziehen und kann vorab nur sagen, dass ich begeistert war.

Nach den ersten Seiten war ich soooo neugierig, dass ich am liebsten weitergelesen hätte. Zeittechnisch konnte ich erst später fortsetzen und habe das Buch dann aber in einem Rutsch beendet. Ich konnte einfach nicht aufhören!

Die Hauptprotagonistin Anna ist mir sofort ans Herz gewachsen. Vielleicht rührt dieser "besondere Draht" von der gewählten Ich-Perspektive (in Vergangenheit) her - ich kam mir jedenfalls vor, als würde Anna mir ganz persönlich ihre damaligen Erlebnisse schildern.

Anna ist verliebt. Das spürt man bereits auf den ersten Seiten. Doch es gibt eine Vielzahl an Hinderungsgründen. Denn ihr "Auserwählter" Sam ist einer der vier Jungs, die im Labor ihres Vaters in Hochsicherheitszellen untergebracht sind. Anfangs kam mir Anna noch etwas naiv oder leichtgläubig vor, sie stellt Theorien auf, warum ihr Vater dieses Labor im Keller hat, unternimmt aber nicht wirklich etwas dagegen. Es wird schon alles seine Richtigkeit haben. Aber diese leicht unsympathischen Züge konnten gar nicht länger in mir keimen, denn die Geschichte nimmt so schnell an Fahrt auf, Annas Veränderung beginnt und die Gefühle für die Jungs und besonders ihrem Anführer bekommen eine ganz neue Bedeutung.

Sam ist der Chef der Jungs. Er ist ruhig und immer Herr der Lage. Sind Anna und er allein, ist er freundlich und vertrauenerweckend. Sind die anderen aber wach, begegnet er Anna mit einer Kälte, die die erste Sympathie ihm gegenüber sofort zunichte machte. Sam hat aber Gründe dafür. Nicht nur, dass er in seiner abgeschlossenen Zelle seit 5 Jahren kein Tageslicht gesehen hat. Er leidet auch an Amnesie. Die als "Nebenwirkung" betitelte Krankheit ruft Flashbacks hervor, die ihm häppchenweise sein altes Leben vor Augen führen. Er will sich an sein früheres Ich erinnern - und ist bereit, alles dafür zu tun.

Auch die anderen Jungs sind gut durchdacht und haben alle ihre besonderen Eigenschaften:
Nick ist der "Böse". Er scheint Anna vom ersten Moment an zu hassen und würde sich am liebsten nicht in ihrer Nähe aufhalten.

Einer meiner Lieblinge war Cas, der sich wie ein 5-jähriger benimmt, ständig isst und durch sein lustigen Sprüche die spannende Geschichte etwas auflockert. Seine unbeschwingte Art gibt dem Ganzen einen leichteren Touch.

Am Undurchsichtigsten war für mich Trev. Der "beste Freund" von Anna. Derjenige, dem sie all ihre Geheimnisse erzählt, der sie stets mit den richtigen Worten tröstet und immer für sie da ist. Mehr verrate ich aber nicht.

Die Autorin schafft es, über die ganze "normale" Geschichte etwas Mystisches schweben zu lassen. Vielleicht lag es an dem Wörtchen "übermenschlich", dass sich das Buch wie eines aus meinem bevorzugten Fantasy-Genre las?
Der Schreibstil ist einfach und schnell zu lesen, eine kleine Tendenz zu "jugendlich" ist durchaus vorhanden, aber absolut nicht störend. Die Beschreibungen werden oft als "Gedanken der Künsterlerin" aus Annas Sicht geschrieben, die durch ihre Begabung im zeichnerischen Bereich ein absolutes Talent dafür hat: Die Beschreibungen sind kurz und knackig, ohne einen einzigen Schnörkel.
So nimmt "Escape" nach einer knappen "Einführung" schnell an Fahrt auf und gönnt dem Leser kaum Entspannung. Aufgelockert wird das Ganze nur durch die unbeschwingte Art von Cas oder die kurzen "emotionalen" Szenen zwischen Anna und Sam. Ein Hinweis folgte dem nächsten und ich jagte gemeinsam mit den Protagonisten den Antworten auf ihre und meine Fragen nach, wurde von einer "falschen Fährte" zur nächsten gelockt und immer wieder überrascht.

Nach dem bereits von mir erwarteten Showdown endete "Escape" zufriedenstellend, die Charaktere bieten aber die Möglichkeit einer interessanten Fortsetzung.



Mit "Escape" konnte mich Frau Rush für das UNfantasy-Genre begeistern. Ich wurde von der spannenden Atmosphäre mitgerissen, ging gemeinsam mit den Protagonisten auf die Jagd nach der Wahrheit, nach ihrer Vergangenheit und vielen Antworten. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Hierfür kann ich nur 5 Bücher vergeben.

Es ist ein Must-Read für Jugendthriller-Fans, aber auch solche, die sich von diesem Genre bisher größtenteils ferngehalten haben. Die mystische und geheimnisvolle Atmosphäre lässt auch Fantasy-Herzen höher schlagen.


1. Escape
2. (ohne Titel)
(voraussichtliches englisches Erscheinungsdatum 2014)





Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezension! Ich möchte das Buch auch noch unbedingt lesen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-)
      Es hat sich definitiv gelohnt! Wünsch dir ganz viel Spaß und bin gespannt auf deine Meinung!

      Löschen
  2. Bei Jennifer Rush muss ich immer an "The Power of Love" denken! :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ICH AUCH!!!
      Hab als allererstes doch tatsächlich geschaut, ob die Sängerin evtl. unter die Schreiberlinge gegangen ist :-D

      Aber ich glaube die eigentliche Zielgruppe kennt Jennifer Rush nicht :-D

      Löschen
    2. :-D willst du jetzt damit sagen das wir alt sind??

      Löschen
    3. es gibt also mehrere von uns :-P

      Löschen
  3. Es freut mich das es dir so gut gefallen hat. Ich habs auch bestellt und bekomme es hoffentlich morgen. Deine Rezension hat mich jetzt noch neugieriger gemacht, auch wenn ich natürlich nur das Fazit gelesen habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wünsch dir ganz viel Spaß dabei - bei mir kam es GENAU richtig! :-D
      Einen besseren Zeitpunkt hätte das Buch nicht haben können.
      Ich hoffe, dir gefällt es auch so!

      lg
      Steffi

      Löschen
    2. Du hast meine Neugierde doch sehr angestachelt, ich wusste nämlich nicht das es kein Fantasy Buch ist :)
      Leider kam Hermes heute nicht.

      Liebe Grüße,

      Conny

      Löschen
    3. es ist ein klein wenig fiktiv, aber so minimal, dass es nicht zählt :-)
      also durchaus theoretisch möglich...

      Löschen
  4. Hey Steffi,
    deine Rezension macht definitiv Lust, das Buch zu lesen. Schon der Klappentext hat mich neugierig gemacht und so wanderte das Buch auch direkt auf die WuLi. Ich habe ohnehin vor, mich im Jugend-Thriller-Genre einzulesen, da ich auch noch 2 weitere Bücher aus diesem Genre auf dem SuB liegen habe. So wie du die Geschichte und Protagonisten beschreibst, freue ich mich zumindest schon auf den Kauf des Buches :-)

    Liebe Grüße,
    Lilienlicht =(^-^)=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also für mich als Einsteiger war es perfekt... Super spannend und einfach nur mitreißend. Genau so stelle ich mir Thriller vor :-)

      Löschen
  5. Ich finde, dass das Buch sich jetzt schon in meinen Händen befinden sollte. Dadurch, dass es auch noch so ungewöhnlich ist.. richtig toll irgendwie!
    Mystisch und irgendwie auf dem Boden geblieben mit "ganz normalen" Alltagserfahrungen. Außerdem bringt deine Rezension den richtigen Einblick in das Buch :)
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So viele 'Thriller'-Beschreibungen lesen sich wie die Folgenbeschreibung einer TV-Krimi-Serie... Irgendwie ist man immer auf der Suche nach dem Mörder oder einem sonstigen Täter.
      Deshalb konnte mich 'Escape' wahrscheinlich so überzeugen :-)

      Löschen
  6. Deine Rezension macht mich sehr neugierig, auch wenn ich nicht wirklich was mit dem Genre Thriller anfangen kann, vielleicht lese ich mal in die Leseprobe rein.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich ja normalerweise auch nicht... Lies definitiv mal rein, vielleicht kann es dich genauso begeistern wie mich!!! :-)

      Glg
      Steffi

      Löschen
  7. Sehr schöne Rezi!
    Escape werde ich mir glaube ich als nächstes kaufen und lesen.
    Vor allem, da ich bisher nur Gutes über das Buch gelesen und gehört habe.
    Ich hab es ja schon eine ganze Weile auf meinem Wunschzettel... Nach Helden des Olymp werde ich mich glaube ich an das Buch setzen ;-)

    Mal gucken, wie meine Rezension dazu ausfallen wird, aber ich denke gut. Hoffentlich sind meine Erwartungen an "Escape" nicht ZU hoch ;-)


    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist immer ein Risiko, kenne ich nur zu gut. Meine Erwartungen sind auch mit jeder Rezension gestiegen - dennoch konnte es mich BEGEISTERN! :-)

      Löschen
  8. Ich glaub es wird niemanden geben, der Cas nicht mag! :D
    Deine Rezi ist diesmal nicht so gelungen :(
    ......haha, STEFFI das war ein SCHERZ!! Mal wieder sehr schön - Prima!^^
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  9. Woooaaarrrr manno, da lese ich nach meinen Tagen im Niemandsland mal euren Blog nach und will gleich wieder alles haben, was ihr hier anpreist. *rummotz* :D

    Wegen euch werde ich noch bettelarm und irgendwann auf der Straße auf meinen Büchern sitzen. Danke auch. :P

    Die Rezi ist, wie alle anderen, sooo super, dass ich gar nicht anders kann, als es mir so schnell wie möglich zuzulegen. So und jetzt verschwinde ich von hier. :D

    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hatten aber auch wirklich nur anzupreisen... aber das hier haben wir ja schon angeprießen bekommen *g*
      und ich konnte nicht widerstehen :-D

      Löschen
  10. Eine tolle Rezi, Steffi!
    Ich freue mich sehr, dass dich Escape ebenso wie mich begeistern konnte.
    Jaaaa, Cas ist putzig, den mag ich auch.
    Bin gespannt, wie es wohl weitergeht... hoffentlich lässt Band 2 nicht allzu lang auf sich warten.
    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaaa! Ich hätte am liebsten sofort weiter gelesen - es war einfach zu kurz und viel zu schnell vorbei :-(

      Löschen
  11. Finde ich super, das es dir so gut gefallen hat! Ich fand es auch toll, obwohl nicht ganz so unwerfend wie du ;) Freue mich schon sehr sehr sehr auf die Fortsetzung, obwohl das ja wohl noch Jahre dauern wird =(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin im Thriller-Bereich auch noch sehr arm an Vergleichsmöglichkeiten. Aber wenn ich so an einem Buch klebe, hat es sich das verdient ;-)

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay