Mittwoch, 16. Januar 2013

♂ Das Labyrinth erwacht (Rainer Wekwerth) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
"Einer von euch wird stets zurückbleiben, einer wird allein seinen Ängsten gehören. Wer leben will, muss kämpfen."
(S. 58)

"Dunkle Schwaden stiegen zum Himmel. Es sah aus wie ein Inferno, wie die Hölle selbst."
(S. 161)

"Aber vielleicht liegt darin ja auch die Perversion unseres Überlebens. Vielleicht sollen wir gegeneinander kämpfen, uns gegenseitig töten. Nur ein Preis, nur ein Sieger. Ein Mörder würde überleben."
(S. 195)



Nacheinander kommen sie im Steppengras zu sich. An verschiedenen Stellen. Sieben Teenager, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Und doch haben sie alle das gleiche Ziel: Überleben!

Niemand von ihnen kann sich an die Vergangenheit erinnern. Niemand weiß, wie sie an diesen Ort geraten sind. Doch schließlich finden sie zusammen. Jeb hat eine Botschaft für die Gruppe in seinem Rucksack gefunden, der neben ihm stand, als er aufgewacht ist. In der Botschaft steht, dass sie sich im Labyrinth befinden. Es müssen sechs Welten durchquert werden. Am Ende jeder Welt gelangt man durch Portale in die nächste Ebene. Und da fangen die Probleme an! Es gibt immer genau ein Portal zu wenig. Einer muss zurückbleiben! Als ob das Problem noch nicht groß genug wäre, eröffnet sich ein zweites. Sie sind nicht allein! Sie werden gejagd! Mischa hatte bereits Bekanntschaft mit den Kreaturen gemacht, bevor er auf die anderen gestoßen ist. Ihre unmenschlichen Schreie und Laute lassen sich nicht mehr aus seinem Kopf verbannen. Und er wurde von den Biestern verletzt...

Nur gemeinsam können sie den Weg zu den Portalen schaffen. Doch kann sich Leon in die Gruppe einfügen? Weiß Jeb wirklich nicht mehr über das Labyrinth oder verheimlicht er etwas? Welchen Plan verfolgt Kathy wirklich? Und die alles entscheidende Frage ist: Was passiert, wenn sie es bis zu den Portalen schaffen! Wer bleibt freiwillig zurück? Zusammen nehmen sie den Kampf um ihr Leben auf...



Das Buch zu lesen hat mich schon gereizt, als ich das erste Mal den Klappentext gesehen hatte. Dieser allein klang schon sehr vielversprechend und ich hatte deshalb sehr große Erwartungen an "Das Labyrinth erwacht". Eines aber gleich vorweg. Ich wurde definitiv nicht enttäuscht!

Schon die Optik des Buches hat mich animiert, es gleich, nachdem es bei mir eingetroffen ist, aufschlagen und lesen zu wollen. Die Grafiken wurden direkt auf den Umschlag des Buches gedruckt. Nachdem ich das Buch beendet hatte, konnte ich in der sehr plastisch dargestellten Außenstruktur einige für die Geschichte wichtige Elemente erkennen, die ich hier natürlich noch nicht verraten kann. Ein zweiter Blick lohnt sich also auch hier!

Herrn Wekwerth ist es gelungen, mich ab der ersten Seite an seine Geschichte zu fesseln und eine über die Seiten schwelende Grundspannung zu schaffen. Ich konnte gar nicht anders; ich musste lesen, lesen, lesen... Es war faszinierend, wie der Autor seine Idee umgesetzt hat und der Plot stetig vorangetrieben wird. Ein allwissender Erzähler konnte mir in der Vergangenheitsform aus wechselnder Sicht der Charaktere jeden Einzelnen so deutlich vorstellbar vermitteln, dass ich mich bald als Teil der Gruppe gefühlt habe. Ich durfte an der Seite der Protagonisten hautnah Gefühle wie Angst und Hoffnung, aber auch Überlebenswillen und aufkeimende Liebe erleben. Die Umgebung der Protagonisten war genau so beschrieben, wie ich es mir vorstelle.

Der Schreibstil Herrn Wekwerths ist aus meiner Sicht glücklicherweise nicht zu detailverliebt, und dennoch kann man sich die ganze geschaffene Welt, die die Protagonisten mit allen Gefahren und Gefühlen erleben, äußerst bildlich vor Augen führen. Der Autor hat hier keine Wünsche offen gelassen!

Seine Charaktere fand ich im übrigen allein aufgrund der Unterschiede zwischen ihnen sehr gut gewählt und dargestellt.

Da haben wir Jeb, den ich von Beginn an als intelligenten Charakter erlebt habe, der immer überlegt und vorausschauend handelt. Jeb ist loyal gegenüber den anderen eingestellt und bringt sich mit seinen Ideen in die Gruppe ein. Er weiß, dass er die Führung der Gruppe fürs Erste übernehmen muss. Und wie er sich in die Anführerrolle förmlich hineinarbeitet, ist schon eine Klasse für sich. Jeb ist ein sympathischer Protagonist, den man mögen muss.

Leon ist das ganze Gegenteil von Jeb. Er ist ein Einzelkämpfer, kann sich nur schwer ein- geschweige denn unterordnen. Andere Menschen sind ihm egal, Egoismus ist kein Fremdwort für ihn. Aber Leon macht für mich im Laufe des Buches die erstaunlichste Entwicklung durch. Natürlich erleben wir ihn nach wie vor in seinen Grundzügen; das kann man nicht einfach so ablegen. Auf jeden Fall hat er nach meinen Startschwierigkeiten ihm gegenüber im weiteren Verlauf doch noch Punkte bei mir sammeln können.

Ich möchte gar nicht auf alle Protagonisten eingehen. Aber Kathy ist es auf jeden Fall wert, erwähnt zu werden. Hatte ich anfangs noch ein Bild von einer hübschen jungen Frau vor meinem geistigen Auge, hat sich dieses alsbald geändert! Kathy ist ein Biest! Eine Intrigantin, die zur Furie werden kann. Sie hat mich während der Geschichte durch ihre Wandlungen am meisten überrascht. Ehrlicherweise muss man allerdings gestehen, dass gerade dieser Charakter dem Plot nochmals entsprechende Würze verleiht und die Geschichte beim Auftauchen von Kathy immer an Fahrt zunimmt.

Natürlich wären auch die anderen Protagonisten einer Beschreibung wert. Allerdings möchte ich noch nicht alles in Gänze verraten. Macht euch lieber selbst ein Bild von der erstaunlichen Vielfalt der vorkommenden Charaktere!

Insgesamt gesehen kann ich das Buch nicht als reinen Thriller betrachten. Herrn Wekwerth ist es in außergewöhnlicher Weise gelungen, neben thrillertypischen Grundlagen auch Elemente aus Dystopie und Fantasy in seine Geschichte einzubinden. Durch diese hervorragend umgesetzte Komination wird "Das Labyrinth erwacht" zu einem eindrucksvollen Gesamtpaket verschnürt, welches mir Lesegenuss auf höchstem Niveau bereitet hat.

Ich bin Herrn Wekwerth sehr dankbar dafür, dass er am Ende keinen ganz gemeinen Cliffhanger eingebaut hat, wie ich ihn fast erwartet hätte. So kann ich zufrieden auf die erlebten Lesestunden zurückschauen und mich in voller Erwartung auf den nächsten Band freuen!



"Das Labyrinth erwacht" ist eine spannungsgeladene und fesselnde Geschichte, in der die zugrunde liegende Idee einfach nur grandios umgesetzt wurde. Der Autor besticht mit seinem flüssigen Schreibstil und seinen unterschiedlichen aber charakterstarken Protagonisten, die mir mitunter tiefe Einblicke in ihre Gefühlswelt gewährt haben. Für diese Leistung komme ich nicht umhin, auf jeden Fall verdiente 5 Bücher zu vergeben.

Für alle Fans spannender und unvorhersehbarer Geschichten mit tiefen Charakteren, die sich an einsamen Abenden auch gern ein wenig gruseln... Aus meiner Sicht ein Must-Read!


1. Das Labyrinth erwacht
2. Das Labyrinth jagt dich
(voraussichtlicher Erscheinungstermin Juni 2013)
3. ?
(voraussichtlicher Erscheinungstermin Juni 2014)





Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. -nein, ich darf kein neues Buch kaufen; nicht schon wieder - nein, ich darf kein neues Buch kaufen; nicht schon wieder-
    oooooohhm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann nimm heute an der Verlosung von dem Buch im Rahmen der Blogtour teil, ich glaube bis 15 Uhr... Und morgen hast du auch bei uns die Chance, ein signiertes Exemplar zu gewinnen!

      :-)

      Löschen
  2. Antworten
    1. ...das kann ich dir wirklich nur empfehlen :-)

      LG

      Kay

      Löschen
  3. Ohhh schön, es hat auch Dich so begeistert, das freut mich total. Eine tolle Rezension, die genau die wichtigen Punkte anreisst .. der Schreibstil, die Charaktere. Super zu lesen Deine Rezi .. und würde ich das Buch nicht kennen, jetzt würd ichs garantiert kaufen :)

    AntwortenLöschen
  4. Ach man, ich hätte mir das Buch auch fast gekauft, aber dann hat mich das Cover einfach nicht überzeugen können (ja, oberflächlich...)
    Wirklich eine gelungene Rezension...
    LG

    AntwortenLöschen
  5. ...du kannst es ja noch nachholen ;-) es lohnt sich!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  6. Klingt gut! Ich mochte auch schon die Damian-Bücher. Aber schon wieder eine Trilogie beginnen?! Vielleicht sollte ich warten, bis alle Bände erschienen sind und solange alle anderen begonnenen Trilgien lesen?
    Bis zum Folgeband vergesse ich immer alle Details und das ist frustierend...

    AntwortenLöschen
  7. ...da kann ich dich schon voll verstehen! Ich würde hier am liebsten auch gleich weiterlesen! Zum Glück hat der Autor keinen bösen Cliffhanger eingebaut...und ich denke, bei dem Schreibstil kommt man beim zweiten Teil bestimmt wieder gut in die Geschichte rein :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  8. Ahhhh!
    Ich habe jetzt so viele Rezensionen dazu gelesen, da MUSS ich mir das einfach kaufen xD

    & ich bin jetzt auch mal Leser von eurem Blog, der sieht sehr interessant aus :)

    glg, Toubi
    http://lordtoubington.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...Dankeschön :-) Das Buch ist es wirklich wert!!!

      LG

      Kay

      Löschen
    2. Jetzt ist es auch schon gekauft xD

      glg, Toubi ~

      Löschen
    3. ...da machst du wirklich nichts falsch :-)

      LG

      Kay

      Löschen
  9. Bei mir kam das Buch gerade eben an. Bin schon sehr gespannt. Deine Rezi macht jedenfalls superneugierig *-*

    AntwortenLöschen
  10. Das Labyrinth erwacht ist mein Weihnachtswunsch, weil ich schon soooo lange um das Buch rumgeschlichen bin und es mir nie gekauft habe. Dabei muss es ja wirklich spannend sein.

    Liebe Grüße
    Elli

    AntwortenLöschen
  11. Dumdiduuuuuuuuuum :D Also Das Labyrinth erwacht ist mein Weihnachtswunsch-Buch, weil ich ständig von euch beiden höre, wie super das sein soll und es dutzende gemischte Meinungen gibt, sodass ich wirklich gespannt bin, wie die Geschichte so ist, aber irgendwie würde ich mir das Buch auch nie selber spontan oder so kaufen, daher...Wunschbuch :P

    AntwortenLöschen
  12. Marion/ Bookmarble9. Dezember 2013 um 21:04

    Das ist mein Weihnachtswunsch-Buch, weil ich das Buch sonst wahrscheinlich noch 1000x mal in der Hand haben und dann doch nicht kaufe. Obwohl ich nur gutes von diesem Buch höre und so neugierig darauf bin!

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay