Dienstag, 8. Januar 2013

♀ Chroniken der Unterwelt 03 - City of Glass (Cassandra Clare) [Rezension]

Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.

"Stattdessen sah Clary die Fluten des Lyn-Sees, in denen sich Flammen spiegelten wie in einer polierten Glasfläche. Engel schritten über das Glas - Engel mit weißen Flügeln, die blutverschmiert und gebrochen von ihren Rücken herabhingen, und jeder Engel besaß Jace' Gesicht."
(S. 112/113)

"Der Junge kreischte vor Schmerzen, doch seine Schreie gingen im Lärm unter, der immer weiter anschwoll: das Heulen der Dämonen, die Schreie der Menschen, das Geräusch eiliger Schritte und das Splittern von Glas."
(S. 306)

"Warum sollte man NICHT sein Leben riskieren, wenn man sowieso nicht mehr leben will? Warum sollte man NICHT sein Leben riskieren, wenn man doch nie wieder glücklich sein wird, ganz gleich, was man auch versucht?"
(S. 471)



Clary setzt es sich in den Kopf, Jocelyn zu retten. Dafür muss sie nach Alicante reisen und den Hexenmeister Ragnor Fell finden. Jace jedoch will sie von der gläsernen Stadt fernhalten, weil er die Gefahr sieht, die dort aufgrund der aktuellsten Ereignisse lauert: Der Rat wird Clarys Fähigkeit, mächtige Runen zu erschaffen, als Waffe einsetzen wollen.
Kurz vor dem geplanten Übertritt, den Jace Clary verheimlicht, tauchen Ravener auf und der Hexenmeister Magnus ist gezwungen, das Portal sofort zu erschaffen und die Familie durchzuschleusen - gemeinsam mit dem Neu-Vampir Simon, dessen Eindringen in Alicante einem riesigen Regelverstoß gleich kommt.

Als Clary diesen Verrat an ihr erkennt, schafft sie sich mit einer Rune ein eigenes Portal nach Alicante - Luke bekommt sie gerade noch zu fassen und reist mit ihr. Sie landen außerhalb der Stadt mitten im Lyn-See, der für Schattenjäger tödlich sein kann. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.



Und wieder hat Frau Clare es geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen. "City of Glass" ist düsterer, actionreicher und ereignisreicher als die beiden Vorgänger, denn im Hauptspielort Alicante, der Hauptstadt von Idris, warten ganz neue Herausforderungen auf Clary und co. Konfrontiert mit Intrigen aus allen Richtungen kämpfte ich gemeinsam mit den Protagonisten um das Leben, um die Freiheit und neue Bündnisse.

Die Hauptprotagonistin Clary hat eine Mission: Sie muss den selbstauferlegten Zauberbann ihrer Mutter brechen - doch die Hindernisse sind schier unüberwindbar. Hinzu kommt das grausame Gefühl der Einsamkeit, das sie in Alicante verspürt. Bis sie Sebastian kennenlernt - oder wieder kennenlernt? Das erste Treffen gleicht einem Déja-Vu. Sein Charme und seine Art zwingen Clary praktisch dazu, ihm zu vertrauen. Aber kann er sie auch über den "Verlust" von Jace hinwegtrösten?

Jace ist zu Beginn dieses dritten Bandes alles andere als charmant. Mit allen Regeln der Kunst scheint er Clary loswerden zu wollen. Seine Absichten dahinter sind für den Leser offensichtlich, doch auch die besten Absichten können einen innerlich zerstören. Jace sieht sich mit den größten Ängsten konfrontiert, kämpft bis aufs Blut, wirft sich draufgängerisch in die todbringendsten Kämpfe und zeigt doch in den wenigen emotionalen Momenten sein wahres Ich.

Die größte Entwicklung sah ich in diesem Band bei Isabelle: Sie wirft ihre alte Haltung gegenüber irdischen und allgemein allen weiblichen Wesen über Bord - und diese Entscheidung verändert sie und sie wird mit einem Mal mehr als sympathisch.

Aber auch Simon macht wieder Einiges durch, was seinen Charakter beeinflusst. Doch er bleibt sich und seinen Grundzügen stets treu und bleibt für mich der beste Freund, den man sich wünschen kann.

Für eine große Überraschung sorgte Sebastian. Seine liebevolle, hilfsbereite und besonnene Art lässt den Leser zittern (zumindest die LeserINNEN aus Team Jace). Schritt für Schritt lernen wir mehr von ihm kennen und können eine große Überraschung erleben.

Ihrem Schreibstil und ihrer sehr präzisen Darstellung der Örtlichkeiten bleibt Cassandra Clare treu. Doch nach so vielen Seiten hatte ich mich daran gewöhnt.
Für die künstliche Ausdehnung, das Geheimnis um Jace und Clary endlich zu lüften, hätte ich Frau Clare aber am liebsten geschüttelt. Ebenso waren die für mich zu "auffälligen" kleinen Hinweise auf das ein oder andere wichtige Detail ein Dorn im Auge. Durch eine neue Tiefe der Charaktere und deren fantastisch erdachten Vergangenheit konnte mich die Autorin aber wieder überzeugen.
Die Kapitelenden und auch die Perspektivenwechsel des Erzählers boten zahlreiche Cliffhanger, die es unmöglich machten, das Buch zur Seite zu legen.

Dieser dritte Teil der "Chroniken der Unterwelt" bietet fürs erste einen zufriedenstellenden Abschluss und ich kann nun ruhigen Gewissens zu einem anderen Buch greifen.



"Chroniken der Unterwelt - City of Glass" war ein nervenaufreibendes Abenteuer. Die selten gestreuten ruhigeren Phasen wurden abgelöst von explodierenden Momenten. Gleich einem Feuerwerk brachte die Autorin immer wieder Neues hervor und zögerte das Offensichtliche auf dramatische Art hinaus. Das "Geheimnis" wurde thematisch etwas sehr ausgereizt, doch das Gesamtergebnis lässt sich nicht ändern: Auch "City of Glass" hat sich die 5 Bücher auf jeden Fall verdient!

Ein Must-Read für Fans der Serie und für alle, die an das Gefühl der wahren Liebe glauben und mit ihren Protagonisten dafür kämpfen wollen. Keine Angst vor den über 700 Seiten - ihr werdet reichlich entschädigt!


1. City of Bones (Rezension)
2. City of Ashes (Rezension)
3. City of Glass
4. City of Fallen Angels
5. City of Lost Souls
(voraussichtliches Erscheinungsdatum: Februar 2013)
6. City of Heavenly Fire
(voraussichtliches englisches Erscheinungsdatum: 19.03.2014)





Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Hallo Steffi

    Ich freue mich ja, dass dich die Chroniken der Unterwelt auch so in ihren Bann ziehen konnten. Und bei einigen Büchern spielt die Seitenanzahl keine Rolle, die "frisst" man schneller als manch dünnes Buch. Diese hier hätten von mir aus auch doppelt so dick sein können ;-)

    lG Favola

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Steffi,

    ich sehe, nun hat auch Dich der Virus der Chroniken erreicht :)
    Ich lese derzeit Band 4 City of Fallen Angel. Das hat weit über 500 Seiten - aber das stört irgendwie nicht, weil es sich einfach nur gut lesen lässt!!!

    Liebe Grüße
    Anett.

    AntwortenLöschen
  3. So sehe ich das auch: Oft fühlen sich weit dünnere Bücher quälend lange an, das war hier definitiv nicht der Fall :-)

    Mit Band 4 warte ich noch etwas... dann kann ich 4+5 einigermaßen zeitnah lesen :-)

    glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Hi Steffi,

    ich habe den dritten Teil noch nicht gelesen, deshalb habe ich deine Rezi erstmal nur überflogen, aber die Bewertung und dein Urteil am Ende sagen doch alles =). Das Buch ist schon auf dem Weg zu mir ^^

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Dann wünsche ich dir schonmal ganz viel Spaß damit! <3

    AntwortenLöschen
  6. Hey : )

    schöne Rezi ^^ ich hoffe ja das ich es schaffe den ersten Teil vor dem Kinofilm zu lesen da ist sonst oft nicht mehr das Buch dazu lese ^^ Aber es scheint wirklich lohnenswert zu sein.

    LG
    Romi

    AntwortenLöschen
  7. Das war für mich auch so ein mit-Grund ;-)
    Danach bist du irgendwie so festgelegt und 'weißt ja, wie es weiter geht' :-(

    AntwortenLöschen
  8. Hat das Buch wirklich 700 Seiten gehabt?
    Hmm,ich weiß es gar nicht mehr,habe einmal die englische Augabe und einmal die deutsche gelesen.
    Schöne Rezi übrigends ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vor allem hat Band 1 500irgendwas und ist viiieeel breiter - sehr irreführend :-)

      Löschen
  9. Ich persönlich liebe die Bücher von Cassandra Clair, aber ich finde die Clockwork Reihe ein bisschen besser. Die spielt ja einige Jahrhunderte früher und man entdeckt altbekannte Charaktere :D Ich kann Clockwork Angel und Clockwork Prince also nur empfehlen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht muss ich die auch irgendwann noch "in Angriff" nehmen ;-)

      Löschen
  10. Ich liebe die Mortal-Instruments Reihe, habe aber den 4. auch noch ungelesen hier liegen :) Mir ging es da ähnlich wie dir...fand auch, dass Frau Clare um das Geheimnis ein wenig zu dehnen, es etwas ZU gut meinte :D Nichts ddesto trotz eine hammer-Reihe mit einem grandiosen 3. Teil! Hast die wie immer gut dargestellt! :)

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ging echt mal gar gar nicht... waren die Leser vor ein paar Jahren noch so einfach gestrickt, dass man sowas machen konnte?!?! :-D

      Löschen
  11. Ich LIEBE diese Reihe ! :) Schön, dass du jetzt auch zu den Fans zählst :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe das Buch, deine Rezi ist toll und das erste Zitat ist einer meiner Lieblingszitate :D

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe jetzt auch von allen 3 Teilen nur deine Bewertung gelesen, da ich mich ja sonst selbst spoilere ^^ Ich freue mich definitiv auch schon sehr aufs lesen :D

    AntwortenLöschen
  14. Richtig coole Rezi! :)
    Wir waren auch so ziemlich der gleichen Meinung...
    Ich hab die Chroniken der Unterwelt auch vor den Chroniken der Schattenjäger gelesen, ich bin quasi jedes mal in der Geschichte abgetaucht..
    Habt ihr auch sehensucht nach den Herondales?
    ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider entschädigt die TV-Serie so gar nicht, finde ich :-(

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay