Mittwoch, 2. Januar 2013

♀ Chroniken der Unterwelt 01 - City of Bones (Cassandra Clare) [Rezension]


Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
"...Dämonen kommen aus anderen Welten. Es sind interdimensionale Parasiten. Sie dringen in eine Welt ein und zehren sie auf. Sie können nichts aufbauen, nur zerstören - sie können nicht schaffen, nur benutzen."
(S. 183)

"Der Junge weinte nie wieder und er vergaß nie, was er gelernt hatte: dass lieben zerstören heißt und dass geliebt werden bedeutet, derjenige zu sein, der zerstört wird."
(S. 214)



In der Diskothek "Pandemonium" beobachtet die fast 16-jährige Clary, wie zwei bewaffnete Jungen einem Mädchen und einem süßen Typ mit blauen Haaren in einen Lagerraum folgen. Sie geht ihnen hinterher und wird Zeuge, wie der Blauhaarige gefangengehalten und später getötet wird.
Das Mädchen und die zwei Jungs sind irritiert, dass ein Mundie, ein irdisches Wesen, sie sehen kann. Clary erfährt, dass die drei - Isabelle, Alec und Jace - Schattenjäger sind und Dämonen wie den blauhaarigen Jungen töten.

Wenig später wird Clarys Mutter zuhause von einem Dämon angegriffen, Clary schreitet ein, wird von dem Dämon verletzt, der dann ihre Mutter entführt.
Clary wird von Jace ins Institut gebracht und dort seinem Tutor Hodge vorgeführt. Sicher ist: Clary ist mehr als nur menschlich. Andernfalls hätte sie den Angriff nicht überlebt. Wer war ihr Vater, der kurz vor ihrer Geburt bei einem Unfall ums Leben kam, von dem keinerlei Bilder existieren und den ihre Mutter niemals erwähnte?
Clary wird mehr und mehr in die Welt neben der Unsrigen eingeführt. Eine Welt voller Schattenwesen - Vampire, Werwölfe, Hexenmeister - und ihren Gegnern, den Schattenjägern oder auch Nephilim, die laut Legende durch Erzengelblut erschaffen wurden.
Je mehr Clary von der Schattenwelt erfährt, desto mehr Alltägliches bekommt ein neues - zweites - Gesicht: Die alte Wahrsagerin in der Wohnung unter der von Clary und ihrer Mutter, "Onkel Luke", ein Freund der Familie und nicht zuletzt Clarys eigene Herkunft.
Und das Rennen um den "Kelch der Engel" beginnt...



Lange habe ich mich nicht an die "Chroniken der Unterwelt" getraut. Ich weiß nicht, was ich erwartet hatte... Ich habe damals in die Leseprobe geschnuppert und es hat mich so gar nicht gereizt. Als dann Kay "City of Bones" zwar nicht schlecht fand, aber mir auch nicht uneingeschränkt sagen konnte: "Das musst du lesen!", rutschte es in die Untiefen meiner Buch-Merkliste.
Als kleinen "Anstoß" habe ich das Buch zu Weihnachten bekommen und ich muss sagen, dass ich ganz ganz froh darüber bin. Ich war nur bedingt "begeistert", weil sich so vieles nicht wirklich neu anhört. Nur vermute ich hier eher, dass Frau Clare mit diesem Buch vor Jahren den Anstoß für die Vielzahl an mittlerweile existierenden Urban Fantasy Romanen gegeben hat: Sie vermischt in den "Chroniken der Unterwelt" eine Vielzahl von bekannten Mythen und Legenden und bindet sie in ihren ganz persönlichen Krieg "Gut gegen Böse" ein. Sie verwendet Runen als "magische Helfer", ordnet Magie selbst aber der dunklen Seite zu. Die Autorin hat eine Vielzahl an Gruppierungen geschaffen, die sich gegenüberstehen und von denen wir noch viel zu erwarten haben.

Das Setting an sich ist ebenso klassisch wie fantastisch. Neben New York, dem Hauptspielort bekommt der Leser auch "Die Stadt der Gebeine" und die "Stadt der Stille" zu "sehen", hört von der fantastischen Welt der Schattenjäger, Idris, und seiner "gläsernen Stadt" Alicante.

Die Protagonisten sind allesamt ausgereift und tiefgründig und haben ihre ganz persönliche Note.
Die Hauptprotagonistin Clary ist zu Beginn die typische Protagonistin: Sie führt ein scheinbar normales Leben, von ihrer etwas zu ängstlichen Mutter einmal abgesehen, die sie ständig von jeder vermeintlichen Gefahr fernhalten will. Doch dies hat seine Gründe: Clary ist mehr als ein normaler Mensch. Je mehr sich ihr zweites Gesicht - die Fähigkeit, über den menschlichen Tellerrand zu blicken - zeigt, desto stärker und selbstbewusster wird sie. Sie fühlte sich immer fehl am Platz und geht in diesem neuen Wissen und den ihr gestellten Herausforderungen vollends auf.

Der Vollwaise Jace ist auf den ersten Blick nur eines: arrogant. Bei näherem Hinsehen erkennt man, dass sein Selbstbewusstsein und dieses Wissen um sein gutes Aussehen teuer bezahlt sind. Jeder Blick hinter diese selbst erschaffene Mauer korrigiert den Sympathiegrad von Jace nach oben. Er erlebt eine emotionale Achterbahnfahrt. Er verteufelt die Liebe und kann die Gefühle Clary gegenüber nicht wirklich zuordnen. Er versucht sich zu distanzieren, kann es aber nicht. Tiefe Schicksalsschläge in seiner Vergangenheit machen ihm noch immer sehr zu schaffen - kann er diese verarbeiten oder gar ungeschehen machen?

Ein klassisches Element von Jugendromanen ist die Dreiecksgeschichte. Auch Frau Clare hat sich dieser bedient und in Form von Simon, Clarys bestem Freund, der mehr für sie empfindet als sie denkt, einen Charakter ins Rennen geworfen, der ein emotionales Hin und Her beim Leser verursacht.
Simon ist immer für Clary da gewesen und nach ihrem "Verschwinden" stellt er eigene Nachforschungen an, was dazu führt, dass auch er in die Geheimnisse eingeweiht wird. Er stellt sich besser an, als man vermuten könnte und er weiß, wenn er sich von dieser Welt fern hält, hat er Clary so gut wie verloren. Doch auch für ihn gibt es einen Grund zu hoffen (der mich am liebsten aufschreien lassen würde!).

Cassandra Clare hat einen besonderen Schreibstil. Die bis ins kleinste Detail ausgeführte Beschreibungen der Szenerie ließen bei mir jeden Funken Fantasie im Keim ersticken. Sie arbeitet nicht mit allzu blumigen Vergleichen, sondern schildert ihre Vorstellungen "bericht"artig, was meinen Lesefluss doch das ein oder andere Mal leicht zum Stocken brachte. Der gewählte Erzählstil der dritten Person in Vergangenheitsform war sehr passend, die Autorin konnte eine ausreichende Bindung zwischen mir und den Hauptcharakteren vermitteln.

Die Aufteilung von "City of Bones" stellt den klassischen Aufbau eines Buches dar: Der erste Teil "Dunkler Abstieg" beinhaltet die Einführung und ein erstes zartes Aufkeimen der später stetig steigenden Spannung in Teil 2 "Leicht ist der Abstieg" und dem Showdown und der "Aufklärung" in Teil 3 "Der Abstieg lockt". Der Epilog "Der Aufstieg lockt" und das Ende bieten einen angenehmen Abschluss, dennoch verspüre ich das starke Verlangen, sofort weiterzulesen.


Mit "Die Chroniken der Unterwelt - City of Bones" hat die Autorin ein fantastische Welt erschaffen, die nie den Bezug zur Realität verliert. Sie hat gekonnt Mythen und Sagen eingewoben und konnte mich mit ihrem Erzählstil mitreißen. Die überdetaillierten Beschreibungen störten meinen Lesegenuss ein wenig, was die tiefgründigen Protagonisten aber wieder ausgleichen konnten. Hin- und hergerissen zwischen "Empfehlung" und "Must-Read" entscheide ich mich für die 4 Bücher. Cassandra Clare konnte mich ab dem 2. Teil des Buches richtig begeistern, aber es bleibt definitiv noch viel Potential nach oben!

"City of Bones" ist ein Must-Read für alle Urban Fantasy Fans, die eine gut durchdachte Welt hinter den Kulissen der Normalität zu schätzen wissen, einer besonderen Liebe nicht abgeneigt sind und sich mit sympathischen Charakteren in einen neuen Kampf gegen das Böse stürzen wollen.



1. City of Bones
2. City of Ashes
3. City of Glass
4. City of Fallen Angels
5. City of Lost Souls
(voraussichtliches Erscheinungsdatum: Februar 2013)
6. City of Heavenly Fire
(voraussichtliches englisches Erscheinungsdatum: 19.03.2014)




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.



Kommentare:

  1. Woooow richtig tolle und vor allem ausführliche Rezi!!! :D
    Ich empfand es nahzu genauso. ;)

    Ich bin jetzt etwa bei der Hälfte von Band 3 und kann an nichts anderes denken, außer: WEITERLESEN!!!! :D

    Liebste Grüße
    Becci <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Becci wurde infiziert :-D

      Ich aber auch... Band 2 macht wirklich Spaß und ich bin dann schon sehr gespannt auf Teil 3!

      Löschen
  2. Hach,ich liebe das Buch ja.Und ich sehe,dass du den zweiten Band gerade liest,wie findest du ihn so?
    Ich weiß gar nicht mehr,ob ich den zweiten Band schwächer oder besser fand.
    Den Schreibstil von ihr liebe ich,auch wenn ich verstehen kan,,das er nicht für jeden was ist.

    Liebe Grüße,

    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den zweiten find ich besser... Klar, die ganze "Einführung" und das "Wer ist Wer" fällt weg, es steigt sofort in die Geschichte ein - sowas gefällt mir viieeeel besser :-)

      Löschen
  3. Hey Steffi,
    tolle Rezi! Lese gerade auch den 1sten Teil :)
    LG,
    Hasi :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann bin ich gespannt, was du am Ende sagst :-)

      Löschen
  4. Richtig gute Rezi :)
    Ich fand den ersten auch nicht so wahnsinnig toll, aber auch nicht sehr schlecht ^^ Den 2. fand ich da schon schlechter, aber der 3. ist hammer!! :) Ich bin froh, dass ich nach dem 2. nicht mit dieser Reihe aufgehört hab. Seh grad, dass du ihn schon liest :)
    Wusste gar nicht, dass es nach dem 5. noch einen 6. geben wird. Muss mir noch den 4. aus der Bücherei ausleihen ^^
    Und Simon finde ich klasse :D Ich mochte ihn im ersten nicht wirklich, aber im 3. mochte ich ihn sogar fast mehr als Jace :D (Und das soll was heißen ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. echt? den zweiten fandest du schlechter? :-(
      Aber auf Band 3 kann ich mich dann definitiv freuen :-)

      Löschen
  5. Schöne, ausführliche und meiner Ansicht nach sehr passende Rezension des Fantasyromans. Mir hat er auch sehr gut gefallen - auch wenn ich ihn nicht zu meinen Lieblingsbüchern zählen würde. Ich habe die Reihe (bisher bis einschl. Fallen Angles) auf englisch gelesen, weswegen mir der "berichtartige" Schreibstil gerade richtig kam. Die Autorin nutzt viele Begriffe, die einem nicht unbedingt im Schul-/Arbeitsenglisch geläufig sind, wie das ja bei vielen Fantasyromanen der Fall ist und da kommt es gerade recht, wenn die Sprache sich ansonsten gut verstehen lässt. Ich muss allerdings ehrlich sagen, dass die Bücher (meiner Meinung nach) mit der Zeit schwächer werden und ich noch immer am überlegen bin, ob ich Lost Souls (im Englischen ja bereits erschienen) lesen soll. Die Kritiken dazu lesen sich nicht so wirklich berauschend... Mal schauen, vielleicht wenn ich gerade sonst nichts Gutes mehr zu lesen habe. Die ersten drei Teile sind allerdings wirklich gut... aber ab Fallen Angles... naja...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, hier wäre es für mich vermutlich auch eher ein Vorteil als "etwas nervig" :-)

      Fallen Angels scheint ja allgemein nicht so sonderlich überzeugend zu sein... Ich werde definitiv nach Band 3 erstmal eine Pause machen... So eine Serie runterlesen hat zwar was, aber so viele Bände am Stück?!? :-)

      Löschen
  6. Klasse Rezension :)
    Früher hätte ich das Buch vermutlich besser bewertet als du, aber jetzt sehe ich das genauso :)
    4/5 finde ich genau angebracht, weil auch mir aufgefallen ist, dass es manchmal sehr langatmig ist ;)
    "Die Chroniken der Schattenjäger" ist übrigens noch besser! Ich kanns nur immer wieder erwähnen ;)

    @Julie:
    ich lese gerade "City of Lost Souls" auf Englisch und ich kann dir sagen, dass es wieder besser ist als "City of Fallen Angels" von dem ich auch ein wenig enttäuscht war..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich es vor so vielen anderen Büchern gelesen wäre es wirklich etwas SO NEUES gewesen... Aber zumindest ist Band 2 auf einem guten Weg zu 5 Büchern :-)

      Löschen
    2. Oh ja,
      Band 2 und 3 fand ich am Besten :)
      Band 4 fand ich hingegen wieder etwas schwächer, obwohl ich nicht so enttäuscht bin wie manch andere :)
      Band 5 hab ich auch bald durch und den fand ich dann wieder besser!!
      Jedenfalls noch viel Spaß! ;)

      Löschen
    3. Ich bin Serienjunkie! Wenn ich mich mal in einer Welt festgelesen habe, kann es eigentlich nicht wirklich "schlecht" werden (House of Night 10 kommt die nächsten Tage), also wird es mir vermutlich ähnlich gehen und mir wird auch Band 4 gefallen :-)

      Löschen
    4. Von City of Fallen Angels war ich nicht enttäuscht,ich fand es war gleich gut.
      2015 soll es ja noch eine Reihe von Cassandra Clare geben,die im Jahr 2012 und in der Schattenjäger Welt spielt,ich glaube diese Reihe werde ich dann nicht lesen,weil Cassandra Clare irgendwie immer das gleiche Schema benutzt,auch wenn es nicht schlecht ist.

      LG May

      Löschen
    5. DAS hört sich für mich jetzt wieder RICHTIG positiv an :-)
      Bis 2015 überlegt sie sich vielleicht wieder ganz neue Sachen! Für die "damalige Zeit" war das ja wirklich alles "WAHNSINN!" :-)

      Löschen
  7. Ich hab es immer noch nicht gelesen, obwohl es mir von so vielen Seiten empfohlen wird. Vielleicht sollte ich deine Rezi mal zum Anlass nehmen und wirklich zu der Reihe greifen. Da der Film ja nicht mehr lange auf sich warten lässt, wär es langsam an der Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Film - und dann das Weihnachtsgeschenk - waren wirklich größtenteils ausschlaggebend. Außerdem redet JEDER immer wieder davon und ich konnte bisher nicht mitreden - das geht mal gar nicht :-D

      Löschen
  8. Ich kanns kaum glauben aber ich muss mir das Buch DEFINITIV noch vor dem Film im August kaufen und lesen.

    Man hört nur gutes von der Reihe ♥

    Kommt direkt mal auf die WL.

    LG
    Melie

    AntwortenLöschen
  9. Ah ja, ich habe die Bände auch geliebt!
    Haben mir sehr gut gefallen. Ich habe die schon vor einer Weile gelesen und finde Deine Rezension dazu echt super!

    Liebe Grüße
    Anett.

    AntwortenLöschen
  10. Auf die Rezi hab ich schon gewartet! Ich lese auch gerade Band 1 und kann schon jetzt sagen, ich wurde definitiv infiziert! Band 2 liegt schon bereit =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gewartet :-)
      das ist ja toll!!! Amazon lässt noch auf sich warten, aber ne Freundin hat mich gerettet...
      Rezi Nummer 2 kommt also auch die nächsten Tage!

      glg
      Steffi

      Löschen
  11. "dass Frau Clare mit diesem Buch vor Jahren den Anstoß für die Vielzahl an mittlerweile existierenden Urban Fantasy Romanen gegeben hat"....da stimme ich dir vollkommen zu!! Das Buch (oder die Reihe) kam vor einigen Jahren genau zur richtigen Zeit (für mich). Nach HP und Bis(s) (die eigentlich hiermit ja nicht zu vergleichen sind [anderes Genre im Jugendbereich], waren die Chroniken der Unterwelt eine willkommene Abwechslung und auch irgendwie neu! Deshalb habe ich dieses Reihe so geliebt (oder liebe sie immer noch)!! :)
    Kann aber deine kleinen Kritikpunkte durchaus nachvollziehen, aber ich wette mit dir, du wirst den Büchern noch ganz verfallen, weil sie einfach so süchtig machen!! :) Tolle Rezension!
    LG Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Band 2 ist auch durch... Jetzt nur noch Teil 3, dann wird etwas pausiert :-)

      Löschen
  12. Ahhh.. es gefällt Dir!! Wie schön! ich wusste es :D
    Und ja .. es wird noch vieeeeel besser!! Hach.. so hässlich ich die Cover auch finde, so sehr liebe ich diese Reihe <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und diese MEGA Breite!!! Also im Regal fallen sie definitiv auf :-D

      Mit Band 2 bin ich durch und nun geht's weiter mit Teil 3... Aber Band 2 war defintiv schon besser... :-D

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay