Sonntag, 16. Dezember 2012

♀ Night Academy 01 - Die Begabte (Inara Scott) [Rezension]



Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.

"Der Junge steckte in Schwierigkeiten. Keine Ahnung, woher ich das wusste, ich wusste es einfach. Und irgendwie musste ich ihm helfen."
(S. 44)

Die bereits mit 4 Jahren verwaiste Dancia lebt bei ihrer Großmutter und führt ein unauffälliges Leben. Das versucht sie zumindest. Dancia hat nämlich ein Geheimnis: Immer wenn ihren Liebsten etwas passieren könnte, geschehen seltsame Dinge. Sie versucht diesen Fluch zu unterdrücken - leider nicht immer erfolgreich.

Sie fällt beinahe aus allen Wolken, als sie von zwei Abgesandten der "Night Academy" angeworben wird. Sie soll mit einem Vollstipendium die Elite-Schule besuchen, auf die sie so gar nicht zu passen scheint.

Auf der Night Academy könnte sich Dancia wohlfühlen. Sie hat zum ersten Mal in ihrem Leben Freunde gefunden und der Traumboy Cameron scheint auf sie zu stehen. Doch sind seine Gefühle echt oder hat er andere Intentionen, wie Dancias Freund Jack vermutet?

Mein Name ist Steffi und ich mag Academy-Bücher. Es lässt sich definitiv nicht leugnen, dass es meist immer derselbe Ablauf ist. Und natürlich konnte auch Frau Scott das Rad nicht neu erfinden.
Das Grundgerüst von "Night Academy" klingt schon sehr bekannt. Die Idee dahinter hat mich aber dennoch angesprochen. Leider, leider, leider hat mich die Autorin bis zum letzten Drittel warten lassen, ehe sie mir Genaueres über das Geheimnis der Schule verraten hat. Davor gab es lediglich Spekulationen von Seiten der Protagonisten.

Der Schreibstil von Frau Scott ist sehr einfach und sehr jugendlich. Dancia, die die Geschichte aus ihrer Perspektive in Vergangenheitsform erzählt, spricht den Leser von Zeit zu Zeit direkt an, was einen größeren Bezug zu ihr herstellen sollte. Mir war Dancia jedoch nicht sehr sympathisch. Sie wirkte sprunghaft, inkonsequent und ab und an zu egoistisch. Nicht gerade Eigenschaften, die ich einer Hauptprotagonistin zugestehe.

Zu Beginn ist Dancia das einfache Mädchen, das sich in allem unauffällig verhält, um ihre Besonderheit zu verstecken. Sie kapselt sich von allem und jedem ab, um keinerlei Beziehung aufzubauen, und ihr Geheimnis zu schützen. Dancia hatte keinerlei Kontakt zum anderen Geschlecht, bis Cameron in ihr Leben tritt. Von der ersten Sekunde an verspürt Dancia den starken Drang, sich ihm zu nähern und ihre Gefühle laufen beinahe Amok. Allein um ihm nahe zu sein, würde sie auf die mysteriöse Night Academy gehen. Doch leider verträgt sich die Schwärmerei oder "Beziehung" zu Cameron nicht mit ihrer Freundschaft zu Jack. Ist Jack eifersüchtig oder steckt etwas anderes dahinter? 
Dancia wächst auf der Night Academy über sich hinaus und findet zu ihrer wahren Stärke.

Jack war mein Liebling in dem Buch, auch wenn er für den "Bad Boy" stellenweise etwas außerhalb der Norm handelte. So richtig greifbar war er als Charakter nicht, jedoch habe ich für die Zukunft besondere Erwartungen an ihn.

Cameron war mir zu glatt, zu viel Klischee. Der Traumtyp aus der Elften verliebt sich in die neue, unscheinbare Neuntklässlerin? Ich ließ mich darauf ein, war hin- und hergerissen, was ich jetzt davon halten soll und hoffte schon auf das Schlimmste (ja!), um Cam ein paar Ecken und Kanten zu verpassen. Ob mein Hoffen umsonst war, kann und darf ich euch aber nicht verraten. 

Spannung wurde von der Autorin sehr nervenschonend erzeugt. Sie verzichtete beinahe vollständig auf unvorhersehbare Ereignisse oder Handlungen und daher tropfte der größte Teil der Geschichte vor sich hin. Das große Geheimnis konnte mich nicht überraschen, birgt aber eine sehr gute Idee, die mit Weltereignissen verknüpft und ausgeschmückt wurde. Wären solche Stellen häufiger und die Handlung etwas temporeicher ausgestaltet, hätte aus "Night Academy" für mich ein Highlight werden können.

Das Ende war zufriedenstellend und ohne fiesen Cliffhanger, macht mir aber defintiv Lust auf mehr - alleine um herauszufinden, ob meine persönlichen Prognosen zutreffen.

Mit "Night Academy - Die Begabte" hat Frau Scott die lange Liste der Academy-Bücher um eine (noch?) nicht hervorstechende Reihe erweitert. Die Ansätze und die Idee sind gut, hätten aber definitiv mehr Tempo gebraucht, um aus der Masse hervorzustechen. Somit gibt es von mir ein "durchschnittlich" in Form von 3 Büchern. Ich werde die Fortsetzung lesen und hoffe auf mehr Ecken und Kanten, mehr Action und etwas mehr "Neues".

Ich kann "Night Academy" allen Hardcore-Academy-Fans ans Herz legen oder solchen, die einen leichten vorhersehbaren Einstieg in dieses Untergenre suchen und allzu vielen überraschenden Momenten eher abgeneigt sind.


1. Night Academy - Die Begabte
2. Night Academy - Die Verschwörer
3. ?



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Ich mag Academy Bücher auch ^^
    Das Buch klingt gar nicht schlecht,ob ich mich als Hardcore Academy Fan bezeichnen kann,weiß ich nicht.
    Werde mir die Leseprobe mal durchlesen.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Hardcore-Fans" werden es lieben und nie mehr aus der Hand legen... Normalleser könnten sehr viel bereits Gelesenes darin finden - wen das nicht stört: LESEPFLICHT :-)

      Band 2 klingt schon vom Klappentext her viel besser!

      Löschen
  2. Ich war so enttäuscht von dem Buch, weil es einfach so voller Klischees ist, das ist nicht mehr normal -.-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Klischées stimmt wirklich... Aber die Autorin hat mich SO neugierig gemacht: aus der Idee kann man wirklich was machen - ich hoffe auf Band 2 (und weniger Klischées *g*)

      Löschen
  3. Hm, wenn ich das so lese erinnert mich das vom Aufbau her doch irgendwie an die House of Night Reihe. Dennoch muss ich gestehen, dass dies nun nicht besonders spannend auf mich wirkt. Obwohl ich das Buch aufgrund des Covers sicher schon mal nähr unter die Lupe genommen hätte. Schade drum.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. House of Night, Mythos Academy (Frostkuss, Frostfluch...), Shadow Falls Camp... eigentlich ALLES dasselbe.
      Um da eine absolute Leseempfehlung zu bekommen, müsste sich der/die Autor/in wirklich etwas nie Dagewesenes einfallen lassen - und das ist SEHR SCHWER...

      Löschen
  4. Ich hab das Buch noch auf meinen SuB liegen :)
    Mal schauen wie ich es dann finden werde, klingt aber bis jetzt nicht so prickelnd... Ich hoffe ich lese es noch vor dem neuem Jahr xD

    lg

    Alisia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist nichts Besonderes - das kann man einfach nur betonen :-)
      Aber es war nicht schlecht *schämt sich jetzt für ihren Academy-Fanatismus* :-)

      Löschen
  5. Also nein. Ein Academy Buch, das von dir nur 3 Bücher bekommt, das werde ich mit Sicherheit abscheulich finden xD Und Tanjas Academy Hasstirade hat mir da eh die Lust dran verdorben xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hasstirade hab ich auch immer im Hinterkopf... Aber in "Gewohntes" kann man so schnell versinken - vielleicht erklärt das meine "Liebe" zu Academy-Büchern :-)

      Löschen
  6. Eine Reihe, die mich eigentlich so überhaupt nicht interessiert :D

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay