Mittwoch, 12. Dezember 2012

♂ Dark Love (Lia Habel) [Rezension]


Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.

"Wäre damals der Tod in jenem Raum erschienen, um mich wählen zu lassen, ich wäre diesen Weg für ihn gegangen."
(S. 31)

"Jeder Schatten wurde zu einem Infizierten, der darauf lauerte, mich anzugreifen, um mir mein Fleisch und meinen Atem zu stehlen."
(S. 311)

"Das Geräusch, das die Axt verursachte, als sie die Glieder der Zombies traf, war feucht, brutal und Übelkeit erregend."
(S. 410)

Wir schreiben das Jahr 2195. Ein Krieg tobt seit Jahren zwischen Neuviktoria und den Punks, die einst Teil der Gemeinschaft waren. Die Punks sind nicht einverstanden mit dem technischen Fortschritt der Gemeinschaft und der viktorianischen Gesellschaftsform an sich. Deshalb wollen sie diese bekämpfen.

Im Mädcheninternat St. Cyprian ist der letzte Tag vor den Ferien angebrochen. Nora wartet gemeinsam mit ihrer besten Freundin Pamela auf die Kutsche ihrer Tante Gene. Nora wohnt in den Elysischen Gefilden bei ihrer Tante. Die Gefilde sind ein Teil der heutigen Territorien Neuviktorias. Noras Vater ist vor einem Jahr gestorben, ihre Mutter ist seit 9 Jahren tot. 
Die Fahrt verläuft anfangs unproblematisch. Doch dann staut sich der Verkehr am Eingang zu den Gefilden. Nora beschließt daraufhin, den restlichen Weg nach Hause zu Fuß zurückzulegen. Kurz vor ihrem Zuhause wird sie von einem in schwarz gekleideten Mann angesprochen. Völlig überraschend greift er an und kann Nora überwältigen. Kurz bevor zwei Polizisten die Situation entschärfen können, lässt er von ihr und hinterlässt eine Botschaft.

Allein im Haus, weil ihre Tante unbedingt zu einem Ball wollte, hört Nora Geräusche. Sie schaut nach. Vor dem Fenster steht ein Mann mit Skelettkopf! Nachdem er die Scheibe eingeschlagen hat, wird Nora von Zombies gejagd. Sie kann auf das Dach des Hauses flüchten und ist plötzlich von lebenden Toten umzingelt. Doch sie bekommt unerwartete Hilfe...

Bram, der Mann, der sie auf der Straße angesprochen und zu überwältigen versucht hat, ist Noras Retter. Er bringt sie in Sicherheit zum Stützpunkt Z. Nora gerät nun in einen Krieg, den sie nie geglaubt hat, führen zu müssen...

Schon die Optik des Buches hat mich flehentlich darum gebeten, dass ich es endlich lese. Denn das Buch selbst ist schon ein echter Hingucker! Auf schwarzem Hintergrund finden wir hier silbern gehaltene Schriftzüge und Grafiken, die Geheimnisvolles verheißen. Für die Optik allein gibt es also schonmal einen Extrapunkt.

Ich habe ja wirklich alles erwartet, als ich von dem Buch gehört habe. Insgesamt habe ich hier eine wirklich komplexe Story mit vielen verschiedenen, sehr tief beschriebenen Charakteren und einer durchgehend spannungsgeladenen Atmosphäre bekommen. Und wir erfahren sogar sehr nachvollziehbar, wie die Welt so entstanden ist. 

Aufgrund der vielen Charaktere musste ich zwar einige Male in den Kapiteln zurückblättern; aber davon wurde mein Lesefluss nur eingeschränkt beeinträchtigt. Die Grundidee selbst und die Umsetzung sind größtenteils richtig gut gelungen. 

Zu Beginn dachte ich immer, dass Nora die Protagonistin überhaupt in dem Buch sein würde. Sie ist selbstsicher, intelligent und weiß definitiv, was sie will. 

Aber schaut mal auf Pamela...Sie hat mich in der Geschichte eindeutig am meisten überrascht! Dachte ich anfangs noch, dass wir es hier mit dem armen, unterbemittelten Mädchen zu tun haben, kommt sie im Lauf der Geschichte ziemlich aus sich heraus und wird eine Führungspersönlichkeit! Pamela hat mich ziemlich beeindruckt. So wird man vom kleinen grauen Entlein zum schönen weißen Schwan. Ein hervorragend dargestellter Charakter!

Bram, der Retter, weiß trotz seiner offensichtlichen Nachteile sehr gut von sich zu überzeugen. Selbstbewusstsein und Stärke sind ihm definitiv nicht fremd. Doch manchmal zweifelt er auch; und genau das macht ihn zu einem sympathischen Protagonisten! Er ist eben nicht so unfehlbar, wie man sich einen Helden vorstellt. Bram wird getrieben von inneren Ängsten und Selbstzweifeln. Er opfert sich für seine Freunde und die beginnende Liebe zu Nora drückt der Geschichte einen etwas anderen Stempel als üblich auf. Sie ist letztendlich eben doch ziemlich ungewöhnlich.

Nora erlebt einige Überraschungen im Laufe der Geschichte. Natürlich ist sie ein starker Charakter, der dem Plot immer wieder nicht vorhersehbare Wendungen verleiht. Sie bestimmt in dieser Story eindeutig, in welche Richtung man geht. Man muss Nora einfach mögen. Sie ist immer für ihre Freundin da und beschützt diese. So gut sie es in der jeweiligen Situation eben auch kann. Die für Bram aufflammenden Gefühle hat sie zumindest anfangs noch gut im Griff. Und immerhin ist Nora ja auch die Tochter des bekannten Dr. Dearly...

Die Geschichte selbst wird abwechselnd von den unterschiedlichen Charakteren aus der "Ich"-Perspektive erzählt, was mir eine immense Nähe zu den Protagonisten verschafft hat. Durch die oftmals verwendete wörtliche Rede war ich jederzeit am Puls der Zeit und konnte die Gedanken und Handlungen der Protagonisten nachvollziehen.

Die Welt selbst wurde von der Autorin bildlich und nachvollziehbar beschrieben. Ich habe erfahren, wie es überhaupt zu dieser Situation kommen konnte und war mit der Beschreibung mehr als zufrieden. Es gab für mich zwar auch einige Unerklärlichkeiten, die dem Plot in Summe jedoch nicht geschadet haben und mich die Seiten weiterblättern ließen. Ein bisschen mehr Informationen über die Welt der Punks hätte ich mir vielleicht schon gewünscht, aber ich lasse mich hier von den Fortsetzungen überraschen. 

Insgesamt ist "Dark Love" eine ziemlich abgerundete Story mit kleinen Unebenheiten, die den Lesefluss jedoch nicht entscheidend stören und neugierig auf die Folgebände machen!
Nach kleinen anfänglichen Längen war ich ziemlich schnell "drin" in der Geschichte. Ich durfte hautnah an Noras Leben teilhaben und habe die anderen Charaktere auch gefühlsecht erlebt. Bei "Dark Love" komme ich gar nicht umhin, eine 4 Bücher-Empfehlung auszusprechen, da ich die Grundidee interessant und die Umsetzung schon fast grandios fand. 

Ein Buch für alle Zombie-Liebhaber, die komplexe Stories mit tiefen Charakteren und einer überschaubaren Liebesgeschichte mögen und Überraschungen gegenüber nicht abgeneigt sind.

1. Dark Love
2. englischer Titel: Dearly, Beloved
3. ?





Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Oh ja, das Buch ist toll!
    Mich hat es vor ein paar Monaten in der Bücherei angeschaut und rief mir aufgrund des Covers schon zu : Nimm mich mit !!! Und wer kann da schon widerstehen!?

    Liebe Grüße
    Anett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich finde auch, dass es auf jeden Fall lesenswert ist :-)

      LG

      Kay

      Löschen
  2. Schöne Rezi! :)
    Jetzt hast dus geschafft! xD Ich wollts mir ja eh holen, aber jetzt hab ich richtig Lust drauf. Wobei ich mir das auf Englisch holen werde.. find ich das Cover 100x schöner und es ist gebunden x)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich glaube, mit dem Buch machst du nichts falsch :-)

      LG

      Kay

      Löschen
  3. Guten Mooorgen :)
    Mir hat das Buch leider nicht so gefallen...ich konnte da für mich keine komplexe Story finden und Zombie-Knutschereien sind auch nichts für mich :D Aber schön, dass es dir gefallen hat :)

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...zum Glück haben sie ja nicht viel geknutscht...;-)

      LG

      Kay

      Löschen
  4. Ich kann mich immer noch nicht als Zombie Fan outen xD Ich fand das Buch auch echt nicht schlecht, aber der millionenfache POV Wechsel hat mich sehr gestört und ich mochte die Charaktere allgemein nicht so sehr :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...die Wechsel fand ich teilweise auch zu viel. Da musste ich teilweise zuruckblättern, um den Faden wieder aufnehmen zu können...

      LG

      Kay

      Löschen
  5. Mir gefiel das Buch auch gut.
    Die vielen Sichtweisen nervte mich aber etwas.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...die oftmals wechselnden Sichtweisen sind für mich auch ein Kritikpunkt.

      LG

      Kay

      Löschen
  6. Dieses Buch will ich ja auch noch unbedingt haben!!!!!
    Tolle Rezension! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  7. ...bei dir bin ich mir eigentlich recht sicher, dass es dir auch gefällt :-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  8. Ach Mensch, ich wills auch haben*quengel*xD
    Schöne Rezi, wie immer halt :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und die Lovestory ist zwar permanent spürbar, aber eindeutig nicht im Vordergrund. Das Buch gefällt dir bestimmt ;-)

      LG

      Kay

      Löschen
  9. ich hab meinen namen gelesen und dachte, ich ruf laut hier :)

    Hach, trotz der schönen rezi weiß ich nicht ob ich das buch lesen möchte... zombies ja... fühlende zombies... kann ich mich noch nicht so anfreunden <.<

    AntwortenLöschen
  10. und dann so lobenswert erwähnt ;-)

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Für mich war das Buch die totale Überraschung. Ich hatte da gar nicht mit gerechnet, dass es mir so gut gefallen würde, aber ich fand es war ziemlich ausgefallen und amüsant und generell einfach toll. Ich hoffe Band zwei gibts auch noch mal irgendwann... -.-

    AntwortenLöschen
  12. Klingt interessant :)
    Eig. hatte ich vor, dass von meiner WL zu kicken da ich dachte, ich kauf es sowieso nicht mehr... naja.... das hat sich jetzt geändert :)
    Sehr schöne Rezi

    lg

    Alisia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...Dankeschön. Ich war auch überrascht, dass mir das Buch dann doch so gut gefallen hat. War vorher schon ein wenig skeptisch...

      LG

      Kay

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay