Dienstag, 6. November 2012

♀ Die Dämonenfängerin 02 - Seelenraub (Jana Oliver) [Rezension]


Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.

"In dieser Schlacht geht es um unsere Seelen, Riley. Nichts ist, was es zu sein scheint. Wir können niemandem mehr vertrauen, bis wir wissen, was geschehen ist."
(S. 212)

Rileys Leben ist chaotischer denn je. Ihre To-Do-Liste umfasst nicht nur das Auffinden ihres Dads, der in den Händen eines Nekros sein muss, oder die Weihwasser-Betrüger auffliegen zu lassen, sondern da wäre auch noch der nicht zu vernachlässigende Part der Rettung der Welt vor dem Armageddon, die Riley den Engeln für die Rettung Simons schuldig ist.

Rileys Liste der Nicht-Anhänger ist lang: In der Zunft gibt es offene Stimmen gegen sie, selbst Simon hält sie oder ihren Vater für Verräter. Gleichzeitig scheinen es die Dämonen speziell auf Riley abgesehen zu haben. Glücklicherweise hat sie in Ori einen Beschützer gefunden, der es mit der Höllenbrut aufnehmen kann. Aber ist das Vertrauen, das sie ihm entgegenbringt, berechtigt?

Zu allem Überfluss bittet der Bürgermeister die Dämonenjäger des Vatikans um Hilfe, die Stadt zu "säubern". Doch auch diese Gruppe ist nicht gerade von Rileys Unschuld überzeugt.

Doch all diejenigen Gegner sind nichts im Vergleich zu dem, was noch kommen soll...

Ich hatte eben ernsthafte Probleme, eine Inhaltsangabe zu verfassen. Denn eigentlich ist in eben jenem ersten Drittel, das ich normalerweise zusammenfasse, eigentlich nicht wirklich etwas passiert. 

Hier standen vor allem die Charaktere und ihre Entwicklung im Vordergrund:

Insbesondere natürlich die der Hauptprotagonistin Riley, die mit den ihr gestellten Aufgaben überfordert ist. Die Trauer um ihren verstorbenen Dad und dessen Reanimation machen sie traurig und beinahe depressiv. Sie fühlt sich leer und hat Angstzustände. Sie erhofft sich Rückhalt von Simon, doch dessen Fanatismus lässt ihn Riley mit anderen Augen sehen, als sie erhofft hat. Ori füllt die Lücke, die Simon hinterlassen hat und Rileys Gefühle ihm gegenüber werden stärker. Dies führt nicht gerade zu einem besseren Verhältnis zu Beck, von dem Riley sich immer noch bevormundet fühlt. 

Zu diesen drei Herren gesellt sich in "Seelenraub" auch Peter, Rileys Freund. Die zuletzt so greifbare Distanz zwischen den beiden löste sich und zum Vorschein kam wieder das, was man einen allerbesten Freund nennen kann.

Ganz im Gegenteil zu Simons mehr als "schlechter" Entwicklung. Simon ist nicht mehr der süße, niedliche, verliebte Azubi sondern gegenüber Riley ist er nur noch abweisend, vorwurfsvoll und gemein. Er stellt die Beziehung hinter die Problemlösung und die Fragen zum Tabernakel-Angriff. Übelste Beschuldigungen aus Simons Mund lassen Riley zweifeln. Doch zu was Simon wirklich fähig ist, schockiert Riley und sogar Meister Harper.

Denver Beck fühlt sich nach wie vor für Riley verantwortlich. Zu dem Beschützerinstinkt kommen nach und nach immer stärkere eifersüchtige Züge. Zuerst auf Simon, dann auf Ori. Daran kann auch die Reporterin Justine nichts ändern. Beck öffnet sich Riley ein Wenig, macht mit seiner "harter Kerl Art" aber wieder alles zunichte.

Der interessanteste und überraschendste Charakter in "Seelenraub" war eindeutig Ori. Seine Sicht auf die Dinge ist so wichtig, dass er seine eigene Perspektive erhalten hat. Doch auch diese lässt einigen Spielraum und bis zuletzt war ich hin- und hergerissen, was ich von ihm halten soll. 

Seine wie auch die Perspektiven von Riley und Beck werden von einer dritten Person in Vergangenheit erzählt. Der Schreibstil ist leicht und flüssig, meiner Meinung hat auch das "jugendliche" im Vergleich zu Band 1 abgenommen.

Leider gilt dies auch für die Spannung. Im ersten Drittel dröppelte die Geschichte nur vor sich hin. Es gab "viel zu tun" und es war kein roter Faden erspürbar. Erst mit der Zeit straffte sich die Handlung und es wurde zunehmend Spannung aufgebaut. Überraschende Wendungen gab es nicht sehr viele, aber die vorhandenen schlugen bei mir ein wie eine Bombe!

Ich hatte mir von dieser Fortsetzung Antworten auf meine (Grundsatz)Fragen erhofft, die ich leider wieder nicht erhalten habe. Also hoffe ich ein weiteres Mal auf die Fortsetzung ("Höllenflüstern"), dessen erste zwei Kapitel bereits in dem Buch abgedruckt sind. 

Mit "Seelenraub" kann Frau Oliver nicht ganz an den Lesespaß des ersten Teils anknüpfen. Interessante Wendungen, charakterliche Entwicklung und neue höllische Offenbarungen ließen mich dennoch durch die Seiten rasen. Für diesen Lesegenuss gibt es gute 4 Bücher.

Ein klares Must-Read für alle Fans des ersten Bandes, die sich auf weitere Nachforschungen und Abenteuer im dämonischen Atlanta freuen.

1. Aller Anfang ist Hölle (Rezension)
2. Seelenraub
3. Höllenflüstern 
(Erscheinungstermin voraussichtlich März 2013)




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Schöne Rezi!
    Simons Entwicklung war wirklich nicht toll.

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der hat mich sowas von genervt *grrr*
      Und warum zum "Teufel" stellt sich Beck so an?!?!

      :-D

      Löschen
  2. Das stimmt! So richtig ist am Anfang wirklich nichts passiert... Und Simons Veränderungen haben mir auch nicht gefallen, bzw. fand ich nicht sehr... glaubwürdig? Ich hatte mir genau wie sehr viel mehr (oder mal irgendwelche) Antworten gewünscht!

    Schöne Rezi!
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte ja gedacht, wir erfahren endlich wirklich, warum das alles so ist... :-(

      Löschen
  3. Ich habe mir bisher nur dein Fazit durchgelesen, weil ich den Teil ja noch lesen muss und bin beruhigt ein "Für Fans ein Must Read" Banner zu finden :D Der erste Teil war soooo toll, da ist es natürlich nicht einfach das Level so hoch zu halten:) Werde den Rest deiner Rezi auch bald lesen ;)

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bin gespannt, wie es dir gefällt und freue mich auf deine Rezension... :-)
      ori! boah! ;-)

      Löschen
  4. Eine schöne Rezi! :)
    Ich habe den ersten Band geliebt und freue mich schon total auf den 2. Band :D Bin nur noch nicht dazu gekommen, ihn bei mir einziehen zu lassen^^
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Rezi!
    Ehrlich gesagt freut es mich, dass Simon so gemein wird. Vllt wird ja doch was aus Riley und Beck? :D
    Aber das jetzt auch noch Ori auftaucht? ooo:
    Liebe Grüße
    Cityrella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hatte ja schon in Band 1 mit/für Beck gehofft... aber irgendwie schafft der Typ es, jede "gute Stimmung" zu versauen :-D

      Löschen
  6. Haha xD Ich musste zwischendurch so lachen! Du trifft den Nagel meistens genau auf den Kopf! Mich hat so vieles am Buch aufgeregt. Riley ist mir so unsympathisch geworden, dass ich die Reihe sogar abgebrochen habe -.-

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D
      ganz so schlimm fand ich sie jetzt nicht... Aber im ersten Teil war sie mir definitiv sympathischer :-)

      glg
      Steffi

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay