Sonntag, 7. Oktober 2012

☺ Oma, Huhn und Kümmelfritz (Michael Roher) [Rezension]



Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.

 Irgendwie hatte ich bei Titel und Aufmachung "Oma und Frieder" im Hinterkopf und habe mich für das Buch entschieden.
Es hat aber doch weniger mit diesen allseits bekannten Oma-Geschichten zu tun...

"Oma, Huhn und Kümmelfritz" beginnt mit dem Vorwort mit einer kurzen Übersicht über die Gegend und die Charaktere, dem folgen die einzelnen Episoden.

Unser "Liebling" darunter war "Das Zauberhuhn", in dem das sprechende Huhn dem Fritz vorgaukelt, mit einer Zauberflosse wirklich zaubern zu können. Mit ein paar Tricks schafft es das Huhn sogar, Fritz zu überzeugen, ihn Meister zu nennen und sein Lehrling zu werden. 
Mein Sohn durchschaute das Huhn sofort und fand die Tricks total lustig.

Am Ende des Buches befindet sich ein Glossar, in dem Begriffe wie "Busserl" oder "deppert" übersetzt werden.

Leider waren uns die Geschichten nicht alle schlüssig. Auch kamen wir mit dem Schreibstil und teilweise auch den Namen wie "Woniafka Oma" nicht immer zurecht, weshalb uns das Buch nicht ganz so viel Spaß bereitete wie erwartet.

Die vom Autor selbst entworfenen Illustrationen waren sehr einfach gehalten aber durchaus passend und unterhaltsam.
Der Schreib- und Erzählstil ist gewöhnungsbedürftig und vielleicht nicht Jedermanns Sache. Wir vergeben an dieser Stelle 3 Spielzeuge, sind uns aber sicher, dass Herr Rohers Stil viele begeistern kann.



Kommentare:

  1. Für 103 Seiten finde ich das Buch leider nicht besonders günstig, die Handlung aber scheint witzig zu sein.

    Liebe Sonntagsgrüße,

    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay