Donnerstag, 4. Oktober 2012

♂ Lost Land 01 - Die erste Nacht (Jonathan Maberry) [Rezension]


Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.

"Westlich von hier hat jeder jemanden verloren. Vielleicht jemanden, der ihm nahestand. Oder einen Cousin, mit dem er nur um drei Ecken verwandt war. Aber jeder hat jemanden verloren."
(S. 76)

"Es gibt Momente, die das ganze Leben eines Menschen prägen - Momente, in denen alles, was dieser Mensch ist, und alles, was er werden könnte, von einer einzigen Entscheidung abhängen. Leben oder Tod, Hoffnung oder Verzweiflung, Sieg oder Niederlage sind auf fatale Weise mit den Entscheidungen verbunden, die in diesem Moment fallen. Solche Momente dürfen weder dem Zufall noch dem Glück überlassen werden - Momente, in denen ein Mensch sich das Recht verdient, zu leben oder zu sterben."
(S. 332)

"Sie hielten einander fest und weinten, während die Nacht sich um ihre winzige Zuflucht schloss. Und die Welt unter ihnen brodelte und gärte vor Mördern, lebenden wie toten."
(S. 377)

Mountainside ist eine der letzten Zuflüchte der übrig gebliebenen Menschen. Seit der Ersten Nacht wird jeder, der gestorben ist oder aber gebissen wird, zum Zombie. Rings um Mountainside existieren Millionen von Zombies. Die Bewohner sind von den Zombies nur durch einen Zaun getrennt. Aber diesen können die Zombies nicht überwinden.

Benny lebt zusammen mit seinem Bruder Tom in Mountainside. Langsam nähert sich die Zeit, in der Benny eine Arbeit gefunden haben muss. Sonst werden seine Rationen halbiert. Arbeit ist eigentlich nicht das, nach dem Benny Imura sucht. Das Einzige, was ihm wirklich Spaß machen könnte, wäre das Töten. Allerdings hatte er es noch nie getan. Schließlich darf man erst mit 15 richtig töten. 
Die Eltern der Geschwister sind in der Ersten Nacht gestorben, besser gesagt, sie wurden zu Zombies. 
Bennys älterer Bruder Tom leitet ein Familienunternehmen. Die Branche ist der Situation angepasst. Tom tötet Zombies. Benny könnte auch in die Firma einsteigen und ausgebildet werden. Aber diese Vorstellung geht ihm ganz und gar gegen den Strich!
Zusammen mit Chong, seinem besten Freund, geht Benny die Stellenanzeigen durch. Einige Jobangebote klingen auch interessant. Die beiden probieren Jobs wie Schlosser, Zaunprüfer, Teppichmantelverkäufer und Feuerwerfer aus. Für Benny jedoch scheint nicht das Richtige dabei zu sein. Die Wochen vergehen, ohne dass Benny Arbeit findet. Er überwindet sich und beginnt eine Ausbildung bei Tom.
Beim ersten Vorstoß ins Leichenland versucht Tom seinem Bruder die wahren Hintergründe seines Handelns zu erklären. Plötzlich hören sie Schüsse. Die Brüder schleichen zu der Stelle, von der aus geschossen wurde. Was Tom dann seinem Bruder zeigt, brennt sich unwiderruflich in Bennys Gedächtnis. Und langsam beginnt er, seinen Bruder mit anderen Augen zu sehen...

Mal wieder ein Zombie-Buch. Das waren meine ersten Gedanken, als ich "Lost Land" in der Hand hielt. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich sehr, sehr froh bin, dieses Buch gelesen zu haben. Diese actionreiche Story, gespickt mit einer, sagen wir mal nüchternen Emotionalität, hat es trotz meiner Vorurteile geschafft, mich dermaßen in den Bann der Geschichte zu ziehen, dass ich das Buch nur unter Androhung von Gewalt aus der Hand gelegt hätte!
Herr Maberry hat einen wirklich sehr fesselnden Schreibstil. Es ist mir auf den ersten Seiten erst gar nicht so aufgefallen, wie er es geschafft hat, mich mehr und mehr in die Handlung einzubeziehen. Irgendwann war es dann soweit, dass ich die Welt um mich herum gar nicht mehr richtig wahrgenommen habe und einfach nur wissen wollte, wie sich der Plot weiterentwickelt. Teilweise war ich tatsächlich wie hypnotisiert; entweder, weil meine Erwartungen um das Hundertfache übertroffen wurde.  Oder weil die Idee und die Umsetzung tatsächlich so hervorragend inszeniert wurden. Auf jeden Fall hatte ich einen überragenden Lesegenuss

Benny ist zu Beginn der Geschichte dickköpfig und naiv. Er verachtet seinen Bruder Tom, weil dieser in der Ersten Nacht, als Benny noch ein Kleinkind war, mit ihm geflüchtet ist. Aber Benny entwickelt sich zum Anführer und Beschützer. Er überraschte mich mit wirklich mutigen und waghalsigen Ideen, die nicht immer funktionierten, aber doch immer das gewisse Fünkchen Hoffnung transportieren konnten. Auch wenn ich anfangs, aufgrund der für mich offensichtlichen "Anbetung" falscher Ideale,  nicht wirklich viel Sympathie für ihn aufbringen konnte, hat sich dies im Laufe der Geschichte gewandelt.

Ein Grund für diese erfreuliche Entwicklung ist definitiv in Nix zu finden. Sie ist sehr schön und intelligent. Nix gehört zu Bennys Clique. Hier herrscht das Gebot, dass Freunde niemals etwas miteinander anfangen werden. Aber offensichtlich hat Benny Gefühle für Nix. Und Nix scheint Benny auch nicht abgeneigt zu sein. Doch dazwischen steht das unausgesprochene Verbot. Dennoch kommen sich die beiden ein wenig näher, ohne dass etwas zwischen ihnen passiert wäre. Aber dann kommt es zu diesem Überfall und Benny macht sich zusammen mit seinem Bruder auf die Suche nach Nix.

Charlie Matthias und Marion Hammer, der auch der Motor City Hammer genannt wird, sind Kopfgeldjäger. Sie jagen und ermorden Zombies, wenn sie einen entsprechenden Auftrag erhalten. Die Kopfgeldjäger sind Bennys Vorbilder. Stark und unerschütterlich. Aber sind sie auch wirklich so, wie sie auf den ersten Blick erscheinen?

Zusammenfassend muss ich sagen, dass ich mich von der Geschichte absolut mitgenommen gefühlt habe und förmlich geflasht war. Die emotionalen Momente, die ohne große Ausschmückungen beschrieben wurden, haben die Story förmlich nochmals auf eine andere Ebene geführt. Auf jeden Fall wurde ich hier das eine um das andere Mal wirklich sehr berührt. Man kann es kaum beschreiben. DAS muss man gelesen haben!

Es ist wirklich außergewöhnlich, dass ich für ein Zombie-Buch tatsächlich ohne Umschweife 5 von 5 möglichen Büchern vergeben kann. In "Lost Land - Die erste Nacht" wurde eine wirklich gute Idee logisch, fesselnd und nachvollziehbar umgesetzt, ohne dass die üblichen Zombie-Klischees überbordend bedient werden!
Ein Must-Read für alle, die überraschende Wendungen lieben, sich nicht ihren Vorurteilen hingeben und denen tiefgründige Emotionen wichtig sind. Haltet die Taschentücher bereit!

1. Die erste Nacht
2. englischer Titel: Dust and Decay
3. englischer Titel: Flesh and Bone
4. englischer Titel: Fire and Ash
(voraussichtliches Erscheinungsdatum: 2013)




Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.



Vielen Dank an 


und den


für dieses Rezensionsexemplar.



Kommentare:

  1. Tolle Rezi zu einem tollen Buch!!! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...Dankeschön! Definitiv mein Uberraschungsbuch...:-)

      LG

      Kay

      Löschen
  2. Echt toll beschrieben. Ich bin glücklich das ich es jetzt habe :-)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...das Buch wird dir richtig gefallen, Jan! Alles andere würde mich wundern...

      LG

      Kay

      Löschen
    2. Les ich als nächstes, zusammen mit deiner Gattin ;-)

      Löschen
    3. ...auf deine männliche Meinung bin ich mal richtig gespannt :-)

      Löschen
  3. Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen!! Toll beschrieben, bin definitiv neugierig jetzt :D

    lg

    AntwortenLöschen
  4. Huhu.
    Bisher wollte ich das Buch eher nicht lesen, aber nach der Rezi bin ich nun doch neugierig geworden. Dank euch wächst meine Wunschliste noch weiter. xD
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Rezi, jetzt weiß ich warum es auf meiner WL steht.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Die Rezension ist so toll beschrieben, das ich das Buch auch lesen möchte. Dabei habe ich noch nie ein Zombie Buch gelesen. Erst dachte ich, das Buch ist sowieso nichts für dich aber diese tolleRezension hat mich doch umgestimmt! Danke!

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den Kommi :)

    Einer von euch beiden hatte Aoife doch gelesen oder?

    Ich les gerade "lost lands" und finds bisher echt gut (hab die rezi jetzt mal noch nicht gelesen ;D) und weils bei euch 5/5 gab, hab ich hohe Erwartungen *muha* :3

    AntwortenLöschen
  8. Die Reihe steht schon ewig auf meiner Wunschliste und deine Rezi ist einfach genial :)

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  9. Ich richt mich jetzt bald nur noch nach kay's Büchern und Rezis! :D
    Will ich haben! :)

    LG Kersi

    AntwortenLöschen
  10. Mein Weihnachtswunschbuch Nr. 1, weil das schon seit ewigen Zeiten auf meiner Wunschliste steht und ich es endlich mal lesen MUSS ;)
    Außerdem sind eure Rezensionen echt überzeugend =)

    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay