Dienstag, 4. September 2012

♀ Shades of Grey 02 - Gefährliche Liebe (E.L. James) [Rezension]


Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.

"Ich hätte nicht gedacht, dass es jemals so etwas wie eine Zukunft mit einer Frau für mich geben könnte, Anastasia. Aber du hast diese Hoffnung in mir geweckt. Dank dir ist plötzlich nichts mehr unmöglich."
(S. 296)

Anastasia geht es seit der Trennung von Christian vor fünf Tagen richtig mies. Doch sie macht sich immer wieder klar, dass Christians Vorstellung von "Beziehung" für sie nicht infrage kommen würde. Sie will mehr.
Doch Christian gibt nicht auf. Er will sie um jeden Preis zurück. Doch schon als die erste Hürde des Wiedersehens genommen ist, trifft das Paar auf neue Hindernisse:
Christian ist strikt gegen Anas neuen Job, weil er sich sicher ist, dass es ihr Chef Jack auf Ana abgesehen hat und er beschützen muss, was ihm gehört.
Dann ist da noch diese geheimnisvolle Frau, die plötzlich auftaucht, Ana verblüffend ähnlich sieht und diese mit einer Frage konfrontiert, die Ana beinahe aus der Bahn wirft.
Leider muss Ana auch feststellen, dass in einer "richtigen Beziehung" nicht alles so einfach ist wie in einem "Wochenendvertrag". Christian ist nach wie vor herrschsüchtig und ein Kontrollfreak. Und auch mit seiner Geschäftspartnerin Elena (alias Mrs. Robinson) hat Ana so ihre Probleme: Sie glaubt ihrem scheinheiligem Getue nicht und ist sich sicher, dass mehr dahinter steckt.
Kann das zarte Flämmchen des Vertrauens und der Liebe unter solchen Umständen gedeihen?

Wer meine Rezension zum ersten Band kennt, weiß, dass ich dem besonderen Charme von Mr. Grey (und auch Ana!) erlegen bin. Nach dem fiesen Cliffhanger von "Geheimes Verlangen" musste ich einfach weiterlesen...
Und siehe da: "Gefährliche Liebe" hat doch tatsächlich eine Handlung abseits der Bettgeschichten von Ana und Christian zu bieten!
Auch in Sachen Charaktere hat sich einiges getan:
Ana, die zu Beginn des Buches das pure Elend ist, nichts mehr isst und dahinwelkt, blüht schon durch das erste Treffen mit Christian wieder auf. Doch der Abstand hat ihr mehr als gut getan. Sie hat gelernt, sich zu behaupten. Sie bleibt hart und vertritt ihren Standpunkt. Als sie Christians Gefühle erkennt, ist sie beinahe völlig losgelöst von den Angstzuständen, denen sie im ersten Band unterlag. Und diese neue, starke, selbstbewusste Ana gefällt mir.

Ganz im Gegenteil zu Christian: Der böse, dunkle, geheimnisvolle, knallharte Dom macht eine höchst fragwürdige und schockierende Entwicklung durch. Durch den "Verlust" von Ana wurde er sich bewusst, was er wirklich in seinem Leben braucht und lässt Ana tiefer und tiefer in seine Vergangenheit blicken, was Geheimnisse zutage fördert, die in ihr wiederum Zweifel aufwerfen.

Zu Schreibstil bleibt nicht viel zu sagen: Wie bereits in Band 1 lesen wir viel von sambatanzenden inneren Göttinnen, erleben postkoitale Frisuren und Christians "abgef***te" Art. Wer aber zum zweiten Teil gegriffen hat, darf sich darüber nicht mehr ärgern. Ebenso ist der Negativpunkt hinfällig, dass es bei Ana in Sachen Sexualität zu schnell ging - denn diese Ana war die alte, mit der man die neue Mrs. Steele nicht mehr vergleichen kann.

Diese Kritikpunkte kann also niemand anbringen, der nach dem ersten Teil weiterlesen wollte. Die genießerischen Seiten des ersten Bandes sind hingegen nicht verlorengegangen: Ich durfte an dem E-Mail-Verkehr von Mr. Grey, der mich mit seinen Signaturen zum Lachen bringen konnte, und Mrs. Steele teilhaben und nicht jugendfreie Beschäftigungen verfolgen - die, wie ich denke, im Gegensatz zu Teil 1 wesentlich gewöhnlicherer Natur sind.

Darüber hinaus galt es herauszufinden, wie beziehungstauglich die beiden sind: Nachdem es in "Geheimes Verlangen" sehr viele Premieren für Ana gab, ist nun Christian an der Reihe. Doch wie lange kann man Probleme mit Sex lösen?

Allen Vermutungen zum Trotz hat "Geheimes Verlangen" neben den etlichen Beziehungshochs- und -tiefs auch spannende Momente zu bieten: durch Stalker, sexuelle Belästigung, Ex-Bekanntschaften und einen "Unfall" lebt der Plot um Christian und Ana herum auf, ließ mich mitzittern und über die Seiten rasen.

Eine gelungene und überraschende Fortsetzung mit Einblicken, die ich nie für möglich gehalten hätte. Anas positive Entwicklung und das Vorhandensein von mehr als nur Sexszenen nötigen mich dazu, für "Shades of Grey - gefährliche Liebe" sehr gute 4 Bücher zu vergeben.

Es ist ein absolutes Must-Read für diejenigen, die bereits dem ersten Teil verfallen sind und gewollt sind, weiterhin mit ihrer inneren Göttin zu tanzen ohne sich auf die Lippen zu beißen oder mit den Augen zu rollen...
1. Shades of Grey - Geheimes Verlangen (Rezension)
2. Shades of Grey - Gefährliche Liebe
3. Shades of Grey - Befreite Lust
(Erscheinungstermin: 29. Oktober 2012)


Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Ich hab vor kurzem den ersten Teil gelesen. Mich haben zwar einige Dinge gestört, letztendlich hat mich das Buch aber auch nicht losgelassen ^^ Ich freue mich schon sehr darauf den zweiten Band zu lesen und besonders darauf, dass es nun ja offenbar auch ein bisschen mehr Handlung außerhalb des Bettes gibt, wie du sagst =)

    Gibt es denn wieder so einen üblen Cliffhanger wie beim ersten Teil?

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt wieder einen Cliffhanger :-(
      Diesmal aber nicht so 'böse' beziehungstechnisch sondern anderer Natur - mehr wird nicht verraten ;-)

      Viel Spaß mit Teil 2 :-)

      Glg
      Steffi

      Löschen
  2. Uhhh man wenn ich die Rezi hier so lese kann ich es nicht mehr abwarten Band 2 zu lesen. Gleich wenn das ebook ankommt Lesen bis zum Umfallen *_*. Wird Kay das Buch auch noch lesen? Oder hat er es schon gelesen?
    Gruß
    Melie

    AntwortenLöschen
  3. Der weigert sich strickt ;-)
    Er ist der Meinung, dass Shades absolut nur Frauen gefällt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt bestimmt sogar Männer die dieses Buch lieben ;)

      Löschen
  4. Hey, tolle Rezi :)
    Ich liebe euer Design mit dem aufgeschlagenen Buch.

    Schau doch mal bei uns vorbei. Freuen uns sehr über neue Leser und Kommentare. Wir sind noch ziemlich neu :)

    http://buchlabyrinth.blogspot.de/

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Eine tolle Rezension die es auf den Punkt trifft! Besonders gut hat mir dein letzter Satz gefallen! Sehr passend ich musste sehr schmunzeln :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. den konnte ich mir einfach nicht verkneifen :-D

      Löschen
  6. Ich weiß ja nicht xDD Diese Bücher...ich werde sie nie lesen xDD
    Ich hab aber schon so viele ausführliche Rezis gelesen, dass ich irgendwie das Gefühl habe, ich hätte die auch gelesen Oo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die sind halt mal was gaaaaaaaaanz anderes - so zwischen Jugend und Highfantasy, Dystopie und Kinderbüchern... :-)
      man MUSS sie nicht gelesen haben - aber mir machen sie Spaß ;-)

      glg
      Steffi

      Löschen
  7. Hm, da bin ich jetzt auch am Überlegen, ob ich das Buch nicht doch kaufen soll. Da muss ich nochmal drüber schlafen.

    Danke aber für die schöne ehrliche Rezension!

    AntwortenLöschen
  8. Ich fand den zweiten Teil auch gut, aber nicht sooo gut wie den ersten. Aber du hast schon recht, denn ich finde die Geschichte drum herum in diesem Teil sehr viel besser als im ersten :)

    Das Buch wird ja von vielen total zerrissen wegen den ganzen Wiederholungen, die mir auch irgendwann ein wengi auf den Nerv gingen, aber ich denke damit war vorher zu rechnen *g*

    Schöne Rezension :)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay