Donnerstag, 16. August 2012

♀ Verbannt - zwischen Schatten und Licht (Kira Gembri) [Rezension]


Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.

"Ich holte tief Luft und schickte ein rasches Stoßgebet gen Himmel, dass ich Unterwäsche aus schwarzer Spitze trug ... was tatsächlich einem Wunder gleichgekommen wäre, weil ich so etwas gar nicht besaß. Zumindest aber bestand die Möglichkeit, dass ich mir heute morgen einen schwarzen Baumwollslip gegriffen hatte und nicht - ich ließ mein Kleid nach unten gleiten und erstarrte. Ja, genau. Hemdchen und Höschen von Hello Kitty."
(S. 208)

Die 16-jährige Lily und ihre Freundin Mia, die nur liebevoll Jinxy genannt wird, kommen auf die Galilei High, einer absoluten Elite-Schule. Schon am ersten Tag trifft Lily auf den undurchsichtigen Rasmus, den Jinxy Mr. Schlafzimmerblick getauft hat, und der eine starke Anziehungskraft auf Lily zu haben scheint. Beiläufig erfahren die Mädchen, dass Rasmus von allen gemieden wird, weil er anders zu sein scheint.
Nach einem misslungenen Date mit Rasmus beschließt Lily, dass eine Freundschaft besser wäre... aber ihre Gefühle sagen nach wie vor etwas anderes.
Als Lilys Eltern wieder einmal geschäftlich verreist sind, passiert es: Geräusche dringen aus der Küche - und Lily findet das Armband von Rasmus.
Ist er ein gestörter Psychopath? Ein Einbrecher?

Das besondere an dem Buch fällt schon am Ende des ersten Kapitels auf. Hier ist ein kursiv gedruckter Absatz aus einer anderen Perspektive zu finden. Von diesem Moment an "sucht" man förmlich mehr davon und rät ganz automatisch, wer denn dieser Protagonist sein könnte... und ich sage euch gleich, mit meiner erste Vermutung lag ich falsch.

In "Verbannt - zwischen Schatten und Licht" trifft man auf ein Klischee nach dem anderen. Was aber glücklicherweise nicht stört. Denn Lilly und Jinxy greifen diese selbst auf und machen sich darüber lustig; noch bevor ich den Kopf schütteln konnte.

Ich hatte wirklich Spaß beim Lesen. Wie Lilly von einem Missgeschick zum nächsten stolperte war mehrmals einfach nur köstlich. Leichte Unterhaltung, wie eine Daily Soap... aber vielleicht ist eben dies das besondere Etwas an "Verbannt - zwischen Schatten und Licht". Denn ich wusste, dass es ein Fantasy-Roman ist, also habe ich stets gewartet, wann denn dieser fantastische Anteil endlich kommen würde und hinter jedem Protagonisten DENJENIGEN erwartet... Man muss aber fairerweise zugeben, dass es erst im letzten Drittel zu dieser "Begegnung" kommt.

Die Charaktere waren liebevoll gestaltet.
Allen voran die 16-jährige Lily, eine schüchterne, zurückhaltende und tollpatschige Streberin. Ohne ihre beste Freundin Jinxy würde sie nur ein Schattendasein führen, dennoch fühlt sie sich durch Jinxys Auftreten oft blamiert, ebenso durch die Kuppelversuche.
Auch ohne Hilfe schafft sie es zu einem Date mit Rasmus. Dieses Date ist aber die reinste Enttäuschung und sie fühlt sich gedemütigt. Später entdeckt sie eine andere Seite an Rasmus, die sie zunächst irritiert. Das Auf und Ab seiner Gefühle verwirrt sie und ärgert sie gleichermaßen - doch einen Schlussstrich kann sie nicht ziehen.
Sie bedauert, nicht in einem Highschool-Film zu sein, in dem die Streberin am Ende den coolen Basketballspieler bekommt.

Ihre beste Freundin Jinxy ist selbstbewusst und absolut außergewöhnlich, nicht nur, was ihren Kleidungsstil betrifft. Sie ist äußerst kontaktfreudig und bringt durch ihre Art viel Humor und Schwung in die Geschichte.
Anfangs war sie mir durch ihre vielen peinlichen Auftritte und die Demütigung von Lily, die sie verursacht hatte, beinahe schon unsympathisch - aber ich habe mich schnell an ihre Art gewöhnt, denn sie meint es eigentlich immer nur gut und ohne sie wäre die Geschichte nur halb so lustig.

Rasmus ist der undurchsichtigste Charakter im Buch. Er reagiert teils sehr seltsam und absolut unvorhergesehen, so dass der Leser neugierig wird. Man kann nie mit Bestimmtheit sagen, welche Gefühle er für Lily hegt. Stück für Stück erfährt man mehr von ihm und seinem Leben vor der Galilei High.

Der schüchterne Sam hat gemeinsam mit Lily und Jinxy seinen ersten Tag an der Elite-Schule. Dieser Umstand verbindet und der Leser entdeckt, dass Sam für weit mehr als ein freundschaftliches Verhältnis zu Lily offen wäre. Zeitweise ist er etwas undurchsichtig, aber sorgt definitiv für eine Überraschung.

Frau Gembri hat ein glückliches Talent für Humor und so brachte mich das Buch stets zum Schmunzeln und ab und an sogar zum Lachen. Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen. Die vielen Klischees haben mich aus oben genannten Gründen nicht gestört und daher auch meinen Lesegenuss nicht eingeschränkt.
An dieser Stelle muss ich noch anführen, dass der Stil von Frau Gembri, die ihr Buch selbst verlegt hat, sehr gut mit den Arbeiten bekannter Autoren mithalten kann.

Eine kurze Erwähnung haben auch die zahlreichen "Buchbesprechungen" und Zitate großer Werke verdient, die in Lilys Unterricht behandelt werden.

Spannung kommt leider erst im letzten Drittel des Buches so wirklich auf. Davor plätschert die Geschichte gemütlich vor sich hin, unterhaltsam, aber ohne großen Druck, weiterzulesen. 

Frau Gembris "Fantasy-High-School"-Geschichte ist anders. Zu Beginn gleicht "Verbannt - zwischen Schatten und Licht" einer Teenie-Komödie, die sich aber mit den Seiten zu einem durchaus gelungenen Fantasy-Roman entwickelt. Daher liegt "Verbannt - zwischen Schatten und Licht" eindeutig über einem Durchschnittsbuch und erhält von mir daher 4 Bücher.

Es ist eine Empfehlung für alle, die eine kurzweilige, andere Geschichte suchen und mit humorvoll gespickten Klischees gut zurecht kommen.



Hier erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.


Kommentare:

  1. Das Buch kannte ich vorher noch gar nicht, klingt aber ganz nach meinem Geschmack *gg*

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hab es mir gerade für 2,99 € als eBook heruntergeladen. Bin gespannt!

    AntwortenLöschen
  3. Schön das es dir auch gefällt ♥ Lg Hanna ;*

    AntwortenLöschen
  4. Deine Rezension ist so gut beschrieben, das ich der Meinung bin, es ist nichts für mich!
    Danke dir dafür, vorher war ich nämlich unschlüssig!

    AntwortenLöschen
  5. mich hätte das buch eigentlich gar nicht angesprochen, aber deine rezension klingt total viel versprechend ^^ wird mal gemerkt!

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe auch 4 Sterne vergeben! (:
    Außerdem mache ich grade in Zusammenarbeit mit Kira Gembri eine Verbannt Woche damit ihr Debüt ein bisschen bekannter wird. (: Ich habe es grade eben angekündigt. Vielleicht interessiert es dich ja (;

    AntwortenLöschen
  7. Als ich eben meine Punkte in der FB-Gruppe "Buchrezensionen" vergeben habe, bemerkte ich, dass du dieses Buch auch gelesen und rezensiert hast :-)
    Wir sehen das meiste gleich :-) und wir haben sogar das gleiche Zitat verwendet *g*. Die Szene muss man sich einfach bildlich vorstellen .-D
    Ich freue mich auf jeden Fall schon auf ein Wiedersehen mit Lily und Rasmus.

    lG Favola

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay