Dienstag, 17. Juli 2012

☺ Die Erfindungen des Titus Knatterberg (Ina Krabbe) [Rezension]


Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.
Danke an Kibulo.de für dieses Rezensionsexemplar, das uns sehr viel Spaß bereitet hat.


Titus ist ein Erfinder. In seiner Bauwagen-Werkstatt versucht er, Lösungen für seine Probleme zu finden. In diesem Buch werden zwei seiner Erfindungen vorgestellt:
Der trojanische Stinkeball
Was tun, wenn sich ein unliebsamer Nachbar an fußballspielenden Kindern stört und die Bälle, die versehentlich in seinem Garten landen, einfach behält?
Die Lösung dieses Problems liegt in der griechischen Mythologie. Mithilfe des "trojanischen Stinkeballs" will Titus die gefangenen bälle aus dem feindlichen Lager befreien. Ob er damit erfolgreich ist? Das müsst ihr selber herausfinden...
Die zweite Geschichte "Das Unterwasserfernrohr" ist ebenso amüsant.

Jedes Kind erfindet gern. Das ist wohl die "eingebaute Problemlösungsstrategie". Deshalb war mein Sohn von Titus auch sehr angetan.
Das Buch bringt den jungen Lesern neue (verrückte!) Ideen und spornt die Fantasie an.
Der Schreibstil ist altersgerecht und die Schriftgröße sehr gut zu lesen. Schwarz/weiß-Bilder ergänzen die Texte perfekt.


Mit den "Erfindungen des Titus Knatterberg" hat Ina Krabbe ein witziges Abenteuer erschaffen, das Kindern zeigt, das jedes "Problem" lösbar ist (wenn auch mit sehr unkonservativen Metholden). 
Wir freuen uns auf weitere Erfindungen und vergeben an "Die Erfindungen des Titus Knatterberg" 4/5 Spielsachen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay