Sonntag, 17. Juni 2012

♀ Timeless (Alexandra Monir) [Rezension]


Gebunden: 352 Seiten
Verlag: Heyne
ISBN-13: 978-3453267589
Preis: 14,99 €
Alter: ab 14 - 16
Teil einer Serie: nein
Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.




Inhalt:

Michele Windsor wird bald 17 und wohnt zusammen mit ihrer alleinerziehenden Mutter und gleichzeitig bester Freundin in L.A. Nur ihre Mutter kennt Micheles Träume von dem Jungen mit den saphirblauen Augen weiß. Ihr Vater gilt seit Jahren als vermisst.
Als Micheles Mutter an den Folgen einen Autounfalls stirbt, bricht für Michele eine Welt zusammen. Als Vormund wurden ihre Großeltern bestimmt: Die New York High Society Windsors, die ihre Tochter verstoßen hatten, als sie sich für Micheles Vater Henry entschied. Und so findet sich Michele in dem Prunkschloss auf der Fifth Avenue wieder und fühlt sich einsamer denn je. Bis sie eines Tages einen Schlüssel im Nachlass ihrer Mutter findet, der ihr die Tür zu längst vergangenen Zeiten öffnet.
Im Jahr 1910 trifft sie auf Philip, den jungen mit den saphirblauen Augen aus ihren Träumen. Sofort sind die beiden vertraut. Doch kann eine solche Fernbeziehung gelingen?

Meine Meinung:

Ich muss sagen, der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Doch leider kam mir die angepriesene Liebe zwischen Michele und Philip wie ein Beiwerk des Buches und nicht wie die Haupthandlung vor.

Auf den letzten Seiten des Buches (nach der Geschichte) erklärt die Autorin selbst, dass sie New York für den wahren Hauptcharakter des Buches hält. New York, das sich im Laufe eines Jahrhunderts stets im Wandel befindet. Daher ist die Umgebung, in der sich Michele gerade befindet, immer bis aufs kleinste Detail  und sehr bildhaft beschrieben.

Leider baut Frau Monir kaum Spannung auf. Bis auf den Tod der Mutter (ich lese die Klappentexte erst wieder NACH dem Buch!) war für mich alles bis zum Ende sehr vorhersehbar. Einzelne Aufklärungen am Ende lösten zwar einen Aha-Effekt aus, da diese Ereignisse anfangs nur in Nebensätzen erwähnt wurden. Aus dieser tollen Idee hätte Frau Monir aber wesentlich mehr herausholen können.

Die Hauptprotagonistin Michele ist mir einerseits sympathisch gewesen, andererseits bekam ich keinen wirklichen Draht zu ihr, was vielleicht an der Perspektive der dritten Person liegen mag. Sie ist ein gut behütetes Einzelkind, kennt den reichen Teil ihrer Familie nur aus dem Internet und aus Klatschzeitungen. Nach dem Umzug nach New York leidet sie ebenso unter der Trennung ihrer Freundinnen wie dem Tod ihrer Mutter. Als sie auf den Jungen aus ihren Träumen trifft, schöpft sie wieder Hoffnung.

Doch Philip ist nicht der unbekümmerte Junge aus ihren Träumen. Nach dem Tod seines Vaters fühlt er sich in seiner Familie nicht mehr verstanden. Seine Liebe zur Musik wird als inakzeptabel abgetan, sollte er sich nicht weiter nach den Wünschen der Mutter richten, wäre er nicht mehr ihr Sohn. Doch Michele ist sein Lichtblick, seine Muse...

Michele schwelgt in ihrem Glück, bis sie eine Nachricht erhält, die alles verändert und sie setzt alles daran, ihre wahre Liebe zu retten. Bei ihren Zeitreisen ist sie für die meisten Personen unsichtbar und kann so dezent auf die geschichtlichen Ereignisse einwirken. An dieser und anderen Aufgaben wächst Michele über sich hinaus und lüftet viele der unzähligen Geheimnisse ihrer Familie.

Urteil:

"Timeless" war eine nette, kurzweilige Unterhaltung und nur aufgrund der völlig in sich aufgehenden Ereignisstränge etwas mehr als Durchschnitt. Für eine allgemeine Empfehlung reicht es aber nicht. Daher erhält es von mir 3/5 Bücher.

Eine definitive Leseempfehlung ist "Timeless" aber für diejenigen, die nicht nur eine Liebesgeschichte erwarten, aber Interesse an New Yorks Geschichte und dem Wandel der Technik und der Baustile nach 1900 haben und die fiktive Geschichte einer ganzen Familie über Generationen hinweg live miterleben wollen; das Ganze begleitet von Tragödien, Verlusten und starken Persönlichkeiten.

~~~~~



Unter Info erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

~~~~~

written by her


Kommentare:

  1. seehr schöne Rezi :D
    bin mir nicht sicher ob ich es will... hört sich irgendenwie interessant an... aber... naja 3/5...
    tauschen??
    Warum würde er es sich nicht kaufen mit dem Titel?? ich finde den toll :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich will das Buch UNBEDINGT noch lesen muss aber noch bis sommer warten...
    macht nix wegen tauschen :D
    na, nicht EM schaun?? :D

    AntwortenLöschen
  3. haha :D
    kommt mir bekannt vor, mein Dad schaut, meine Mum und ich hören ...
    ich kann aber irgendwie nicht lesen wenn jemand redet oder der fernseh an ist, dann muss ich immer in ein anderes Zimmer :D

    AntwortenLöschen
  4. Hi!

    Ich bin gerade vor einer Stunde mit dem Buch fertig geworden und kann mich deiner Meinung nur anschließen. Die Autorin hätte so viel mehr als diese flachen Charaktere herausholen könnnen! Die Beziehung zwischen den beiden Portagonisten war einfach lieblos dahin geschrieben und eigentlich total fehl am Platz. Hätte die liebe Frau Morin den letzten Teil des Buches weiter nach vorgezogen, diesen mehr ausgebaut, mehr Rätsel und Geheimnise eingebaut und die Liebesgeschichte einfach ganz weg gelassen hätte das Buch so super sein können! Schade eigentlich.
    lg,
    Madi

    AntwortenLöschen
  5. Hey^^

    Kann mich deiner Rezi auch anschließen. Die Charaktere sind wirklich nichz gut ausgearbeitet und die Liebesgeschichte kommt mir so eingebaut vor. Außerdem habe ich den Sinn von diesem kitschigen Ende nicht verstanden -.-' Die Beziehung war irgendwie so ein wenig zu sehr nach dem Muster: Ich liebe dich für immer und ewig. Ich würde alles für dich tun. Aber leider gibt es da dieses Problemchen, dass wir nicht zusammen sein können^^ Mehr Rätsel und Geheimnis sowie Aufklärungen und Spannung durch das Ganze buch wäre toll gewesen, denn die Geschichte plätschert schon eher nur dahin. Den geschichtlichen Hintergrund und die Stadt New York fand ich wiederrum hervorragend gewählt, aber insgesamt hätte man halt mehr herausholen können aus der Idee die Geschichte einer ganzen Adelsfamilie in einen Zeitreiseroman zu stecken (:

    LG Plumblossoms

    AntwortenLöschen
  6. Huhu :)
    Schöne Rezi. Schade, dass das Buch jetzt eher "enttäuschend" war. Ich bin aber trotzdem noch total neugierig drauf und werde es mir sicher noch bestellen, um mir eine eigene Meinung einzuholen.
    LG, Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin gespannt auf deine Meinung... Habe mir heute die englischen Rezensionen angeschaut. Manche waren begeistert, die anderen mehr als nur enttäuscht. Scheint echt Geschmackssache zu sein :-)

      Löschen
  7. Hallo :)
    schöne Rezi :)
    Hab das Buch als RE bei mir zu Hause stehen. Ohje...bisher sind die Meinungen ja nicht so toll. Ich werd mich einfach mal ranwagen ^^

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay