Mittwoch, 13. Juni 2012

♀ Silberlicht (Laura Whitcomb)

~ Das Buch ~

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Knaur.
ISBN-13: 978-3426504352
Preis: 8,99 €
Alter: ab 14-17
Bildquelle und Infos vom Verlag gibt es hier.
Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.




~ Die Meinung~

Inhalt:

Helen ist Licht, ein Geist. Nach ihrem Tod hat sie es geschafft, nicht in den dunklen Sumpf gezogen zu werden, der sie packen und an sich reißen wollte. Sie konnte sich an das Leben einer Frau hängen, ihrer Bewahrerin.
Unsichtbar für jeden bleibt sie ständig an ihrer Seite, ab und zu erspürt als eine Art "Eingebung". Und so macht Helen das seit Jahrzehnten. Stirbt ihr Bewahrer, sucht sie sich einen neuen.
Eines Tages, als Bewahrer hat sie den Lehrer Mr. Brown gewählt, sitzt sie wie immer im Unterricht. Und plötzlich wird sie gesehen! James war ebenso Licht wie Helen und hat die Hülle dieses Jungen übernommen. Die beiden wissen, dass sie zusammengehören und füreinander bestimmt sind. Doch woher bekommen sie eine Hülle für Helen?
Und selbst die Lösung des Problems stellt das Paar vor unerwartete Herausforderungen, die nicht abreißen.

Meine Meinung:

Der Einstieg in dieses Buch war verwirrend, beinahe anstrengend zu folgen. Der Leser wird mit einer kurzen Szene aus dem Jetzt konfrontiert. Gleich darauf folgt der Rückblick auf Helens Post-Tod-Erlebnisse, die sehr plastisch geschildert sind. Aber eben diese Beschreibung der Ereignisse zieht sich durch die Seiten und man spürt mit der Zeit das Wasser und die Kälte, die Helen packt, wenn sie keinen Anker mehr in dieser Welt hat. Ich bin froh, dass ich das Buch nicht zur Seite gelegt, sondern ihm eine Chance gegeben habe. Denn interessant wurde es für mich erst, als ich in Jennys Familie blicken konnte... und irgendwie hat sich das Familiendrama für mich als Haupthandlung dargestellt...

Die Protagonisten:
Helen erzählt für mich sehr emotionslos und distanziert. Ich bekam kaum eine Szene lang einen wirklichen Bezug zu ihr. Sie arrangiert sich mit dem "Leben als Geist" und versucht ihr bestmögliches, ihren Bewahrern zu helfen. Nichtsdestotrotz spürt sie Eifersucht, als ihr letzter Bewahrer eine Frau findet und die beiden sich ein Baby wünschen. Diese Wut, gepaart mit der Neugierde auf James' Leben, führt dazu, dass sie ihn verliert. Als Jenny bekommt sie Einblicke in dieses überkorrekte, religiöse, sehr saubere Leben ihrer Familie, über die sich ein gewaltiger Schatten ausbreitet...  Leider auf sehr subtile Weise, beinahe, als hätte Frau Whitcomb Angst davor, Spannung zu erzeugen.

Der Schreibstil:
Frau Whitcomb hat einen sehr bildhaften und wunderschönen Schreibstil. Und genau hier lag mein Problem: Die Kulissen, die Beschreibungen, die Taten; sie sind vermutlich für manche wunderschön gezeichnet, perfekt beschrieben und unvorstellbar gut verglichen... Aber ich Kunstbanause halte es einfach nur für kitschig. Hier ein kleiner Einblick auf den nicht jugendfreien Teil der Geschichte: "Um uns herum pulsierten die Schatten im Rhythmus seines Stöhnens, flüsterten leise bei jedem Stoß. Meine Antworten waren so sanft wie Vogelgezwitscher. Die unsichtbaren Tiefen über uns bargen schwingende Taue und dunkle Lichter wie die unmerklichen Bewegungen der Äste in nächtlichen Bäumen...." (S. 159)
Eine weitere Besonderheit für ein Jugendbuch ist die Nutzung des reinen Präteritums, auch bei unregelmäßigen Verben ("einen Kuchen buk"). Hier setzen die meisten Autoren den Perfekt ein, der meiner Meinung nach das Lesen flüssiger macht.

Urteil:

"Silberlicht" ist für ein Jugendbuch anders, aber eine schöne Abwechslung.  Für mich war es - aus vorgenannten Gründen - sehr unterhaltsam für Zwischendurch - mehr aber nicht. Daher erhält "Silberlicht" von mir 3/5 Bücher. Wer aber auf Lyrik und Poesie steht, sollte sich definitiv daran versuchen, denn dem wird die Andersartigkeit von "Silberlicht" definitiv gefallen.


~~~~~



3 Bücher:

Gute Unterhaltung.
Nichts Herausragendes, aber gut zu lesen.

~~~~~



Unter Info erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

~~~~~

written by her

Kommentare:

  1. Wow... also ich habe das Buch vor ein paar Tagen auch gelesen und als ich hier das Bild oben links dann entdeckt habe, war ich gespannt auf die Rezi... Aber, die ist wirklich ganz anders als meine :D
    Jetzt frage ich mich, ob ich irgendetwas falsch mache, vllt. verstehe ich es auch nicht so ganz. Aber ich fand die Story gar nicht mal so schlecht.
    Hier meine Rezi (eine meiner ausführlicheren):

    http://buecher-welten.blogspot.de/2012/06/silberlicht.html

    Naja, fehlen tut da schon was in der Geschichte, aber ich komm einfach nicht drauf, was es ist!
    Werde mich aber ranhalten und versuchen die Rezis mehr so zu schreiben, dass andere sie auch verstehen :D

    Nagut, nachdem ich die Rezi hier gelesen habe, und die Begründung warum das Buch nur eine 3 bekommen hat, verstehe ich ein wenig in welche Richtung das geht...
    Ich konnte "Silberlicht" vorher noch nicht so ganz einordnen, weil der Klappentext nichts sagt und die Geschichte aus vielen...Rubriken besteht...
    So, genug geschrieben! :D

    viele liebe Knuddelgrüße
    Ich*

    AntwortenLöschen
  2. Huhuu :)

    Erstmal vielen Dank, dass du/ihr mir jetzt auf meinen blog folgt und für die lieben Glückwünsche :)

    Ich finde deine Rezi sehr schön und dachte mir schon, als ich mal reingelesen hatte, dass es eher so ein "Zwischendurchbuch" ist ;) Und die Rezi bestätigt meinen Eindruck^^

    Ich hab außerdem entdeckt, dass bei euch ein 200 Lesergewinnspiel läuft und wollte <3-lichen Glückwunsch sagen....inzwischen sind es ja schon 214^^
    Aber leider hab ich das Buch schon und drück so allen anderen die Daumen^^

    Bei läuft seit gestern Abend ein 100-leser gewinnspiel, zu dem du ja auch mit begetragen hast :) Würde mich freuen wenn du/ihr mitmacht :D

    Liebe grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    ich fand das Buch auch eher etwas mau, kann deine Meinung nachvollziehen. Es gibt ja auch einen zweiten Teil, aber ich möchte den nicht lesen...

    Alles Gute,
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich schiebe ihn auch erstmal auf den "eilt nicht"-Stapel :-)

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay