Samstag, 28. April 2012

♀ Delirium (Lauren Oliver)

 

Produktinformation

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten

Verlag: Carlsen

ISBN-13: 978-3551582324

Preis: 18,90 €

Bildquelle und Infos direkt vom Verlag gibt es hier.

Kaufen könnt ihr das Buch gleich hier.


 

 

"Der Teufel stahl sich in den Garten Eden. Er trug den Samen der Krankheit - Amor deliria nervosa - bei sich. Das Samenkorn wuchs und gedieh und wurde zu einem herrlichen Apfelbaum, der Äpfel trug, so leuchtend rot wie Blut." S. 27


 

Inhalt:


Lena wird in knapp drei Monaten 18 und sieht der Heilungsoperation für Amor deliria nervosa entgegen, der Heilung von der schlimmsten Krankheit überhaupt: der Liebe. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Hana lebt sie seit ihrer jüngsten Kindheit streng nach den Regeln der Gesellschaft. Bis zur Operation ist der Kontakt zwischen "ungeheilten" Jungen und Mädchen aufgrund der Ansteckungsgefahr verboten. Doch dann trifft sie auf den etwas älteren Alex, dessen großes Geheimnis sie Stück für Stück in eine völlig neue Welt entführt. Lena wird immer mehr bewusst, dass auch sie sich infiziert hat. Doch ist die Infektion wirklich der Tod? Was ist richtig, was ist falsch? Und die Zeit bis zu ihrer vermeintlichen Heilung rinnt dahin.







Meine Meinung:


"Es ist jetzt 64 Jahre her, dass der Präsident und das Konsortium die Liebe als Krankheit identifiziert haben und vor 43 Jahren haben die Wissenschaftler ein Heilmittel dagegen entwickelt."
(S. 7)

Schon beim ersten Satz läuft einem das Frösteln über den Rücken. Doch erst im Laufe dieses Buches erkennt man die wirklichen Folgen der Heilung. Der Leser wird nach und nach in diese düstere Gesellschaft gezogen, erfährt immer mehr Details über diese gleichgültige Welt. Eine Welt, in der "Romeo und Julia" als Pflichtlektüre im Gesundheitsunterricht zur Abschreckung dient. Eine Welt, in der Kinder ihre Mütter lieben, ihre Liebe aber niemals erwidert wird. Eine Welt, in der diese drei Worte eine der Todsünden darstellen: "Ich liebe dich".


Die Protagonisten:


Lena Haloway ist ein "gebranntes Kind", was die Deliria angeht. Ihre Mutter beging Selbstmord, weil die Krankheit sie nach drei erfolglosen Operationen um den Verstand gebracht hat. Sie ist geplagt von Selbstzweifeln und freut sich, dass sie durch die Partnervorgabe überhaupt jemanden "abbekommt". Sie ist sich sicher, dass die Gesellschaft richtig handelt, erklärt alles mit den Worten der Lehrbücher, weil sie befürchtet, dass die Krankheit vererbt werden könnte.

Durch den zu Beginn sehr geheimnisvollen Hauptprotagonisten Alex bekommt sie auch die andere Seite zu sehen. Alex hat eine andere Welt kennengelernt und sieht auch Lena mit anderen Augen. Diese Zuneigung lässt Lena aufblühen. Während die Infektion immer weiter in ihr voranschreitet, häufen sich die Zweifel an der Gesellschaft. Lena entwickelt sich von einem Menschen, der sogar vor sich selbst Angst hatte, zu einem Menschen mit eigenem Willen.

Zum Schreibstil:


Das Buch wird aus Lenas Perspektive erzählt. Der Leser ist sofort mitten in der Geschichte, Lenas Namen erfährt er erst nach einigen Seiten in einem Nebensatz. Die Autorin beschreibt alles sehr detaillliert und arbeitet sehr viel mit Vergleichen.

'Delirium' ist keinesfalls kompliziert zu lesen, aber auch nicht sehr kurzweilig. Aufgrund der vielen Beschreibungen und Details ist es sicherlich kein Buch für 'nebenbei'.

Urteil:


Die Geschichte von "Delirium" ist fesselnd und anders. Sie zieht einen definitiv in den Bann und ich habe mit Lena der Infektion quasi entgegengefiebert. Doch leider wurde mir der Verlauf der Krankheit irgendwie zu heftig. Ich bin mir bewusst, dass jemand, der noch niemals auch nur den Hauch von Liebe und Zuneigung erhalten hat, überschwänglicher reagiert als du und ich.

Wem diese Art Romantik aber zusagt, der lese dieses Buch SOFORT. Denn die Geschichte ist interessant, teilweise vorhersehbar, aber dennoch spannend.

"Delirium" erhält von mir 4/5 Bücher.

_


4 Bücher:
Tolles Buch.
Absolut empfehlenswert!

_

Unter Info erfahrt ihr mehr über unser Bewertungssystem.

_

written by her

Kommentare:

  1. Hi:)
    Schöne Rezi:)
    War sehr begeistert von dem Buch:)

    AntwortenLöschen
  2. Es ist auch toll... deshalb ja auch die 4 Bücher.
    Aber das 5. kriegt halt nur ein Buch, das ich meiner Freundin, die kaum Zeit hat, zu lesen, empfehle und ihr sage, dass sie es einfach lesen MUSS, egal wie (so wie Panem und die Edelsteine im Gesamten).

    Hier würde ich sagen: "Wenn du Zeit hast, dann musst du Delirium lesen" :-D

    AntwortenLöschen
  3. wow tolle Rezi und das obwohl ich dieses Buch schon so lange beeuge, ich muss es haben :)

    bin gleich mal LESER geworden und würd mich ebenfalls mal über einen Besucher freuen ;)

    Ganz liebe grüße Nikki

    http://lamoimee.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Rezi, da bin ich doch auch gleich mal Leserin geworden.
    Ich finde das Buch einfach klasse. Und hab daher dann gleich den 2. Band auf Englisch geholt, sobald es ihn gab.

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch will ich mir auch noch kaufen, die Rezi hört sich klasse an =)

    LG
    Micha

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Rezi! Ich überlege immer noch hin und her ob ich mir diese Buch kaufe soll oder nicht. ;)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Das Buch ist toll, da kann man nichts sagen. Für mich ist es halt ein klein wenig zu kitschig. Aber die Grundidee ist fantastisch! Vor allem zu entdecken, was alles an Gefühlen hängt, egal ob positive oder negative :-)

    AntwortenLöschen
  8. Mir hat das Buch leider nicht so gut gefallen, aber ich lese trotzdem gerade die Fortsetzung "Pandemonium". Auch die überzeugt mich bist jetzt leider nicht. Die Idee ist natürlich nicht schlecht, aber es hat mich sehr an "Matched" erinnert. Die Sprache hat mir nicht so zugesagt, mir war das zu sehr ausgeschmückt. Die Geschichte hätte man so auch auf viel weniger Seiten erzählen können, was mir persönlich besser gefallen hätte.

    AntwortenLöschen
  9. Ich würde mich wahnsinnig über dieses Buch hier zu Weihnachten freuen, weil ich es schon seit Ewigkeiten auf der WuLi habe & außerdem so meine Schwester zufriedenstellen kann. Sie liest immer meine Buch und fragt mich ständig nach genau diesem Buch. ;)

    AntwortenLöschen
  10. 'delirium' ist mein Weihnachtswunsch, weil ich mir dieses Buch schon seit langer Zeit wünsche. Ich konnte es mir nie leisten und erst gestern habe ich es in der Bibliothek gefunden und mich sehr gefreut.. bis ich merkte, dass ich meine Büchereikarte verloren habe... Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ich dieses Buch endlich lesen könnte. :)

    AntwortenLöschen
  11. "Delirium" ist mein Weihnachtswunsch, weil ich dieses Buch damals 2012 zur Winterzeit gelesen habe, es mich somit an Weihnachten erinnert. Zu dem habe ich es damals von der Bücherrei entliehen, fande es super schön geschrieben, es war flüssig zu lesen, etwas spannendes neues und auch sehr bewegend. Leider kam ich noch nicht dazu es mir zu kaufen, auch weil es recht teuer ist für eine schmöker Lektüre. Deswegen wünsche ich es mir zu Weihnachten, dass ich nochmal in diese Welt eintauchen darf und mir schöne kuschlige Weihnachtsfeiertage machen kann :)

    AntwortenLöschen
  12. "Delirium" ist mein Weihnachtswunsch, weil ich dieses Buch damals 2012 zur Winterzeit gelesen habe, es mich somit an Weihnachten erinnert. Zu dem habe ich es damals von der Bücherrei entliehen, fande es super schön geschrieben, es war flüssig zu lesen, etwas spannendes neues und auch sehr bewegend. Leider kam ich noch nicht dazu es mir zu kaufen, auch weil es recht teuer ist für eine schmöker Lektüre. Deswegen wünsche ich es mir zu Weihnachten, dass ich nochmal in diese Welt eintauchen darf und mir schöne kuschlige Weihnachtsfeiertage machen kann :)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Liebe Grüße

Steffi & Kay